Seite 36 von 38 ErsteErste ... 263435363738 LetzteLetzte
Ergebnis 351 bis 360 von 374

Rentengarantie ........

Erstellt von Leipziger, 10.07.2009, 20:51 Uhr · 373 Antworten · 11.288 Aufrufe

  1. #351
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Rentengarantie ........

    Zunächst mal hat ein heutiger Rentner basierend auf aktuellen Zahlen eine höhere Lebenserwartung als ein Neugeborener, Herr Dr. Demographie... Mit anderen Worten, wer heute bereits Rentner ist, hat - logischerweise eine deutlich höhere Gesamtlebenserwartung als sein Geburtsjahrgang und theoretisch auch eine höhere als die aktuellen Neugeburten. Aber ob die sich dabei mal nicht wieder vertun...

    Finanziell interessant wird es demographisch wie es um die Verteilung der aktiv zum BSP beitragenden Beschäftigten im Vergleich zum unterstützenden Personenkreis (Renter, Kinder etc.) aussieht. Da Du das wahrscheinlich wieder nicht verstehst, versuche ich es mal einfacher:

    Die Lebenserwartung eines Rentners (und nur diese ist relevant) aber im gleichem Zeitraum nur um 2 Jahre !
    Es sind vor allem zwei Faktoren an dieser Stelle relevant: Die Lebenserwartung des Rentners (aktuell hat ein 60er Mann eine Restlebenserwartung von knapp 20 Jahren) und der Anteil der Rentner an der Gesamtbevölkerung. Ob da die Lebenserwartung der aktuellen Neurentnergeneration effektiv gestiegen, um 20 Jahre gefallen oder was ist auch immer ist, das war in der Vergangenheit mal interessant, berührt den heutigen Zustand aber in keinerlei Weise. Soweit klar?

    Aber egal, was war jetzt an Deinem Beitrag konstruktiv? War da überhaupt schonmal irgendwas konstruktives dabei? Oder alles typisch "Jammerossi", die Welt ist schlecht, sie wird noch schlechter und es gibt keine Lösung...

    Da soll es notfalls Chemie für geben, frag doch mal Deinen Arzt oder Apotheker. ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #352
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Rentengarantie ........

    Hallo Tademori

    Es sind vor allem zwei Faktoren an dieser Stelle relevant: Die Lebenserwartung des Rentners (aktuell hat ein 60er Mann eine Restlebenserwartung von knapp 20 Jahren)
    Eben und dies war auch früher nicht viel anders , genau so habe ich es doch geschrieben !

    ....... und der Anteil der Rentner an der Gesamtbevölkerung.
    Und eben genau der steigt kaum durch die höhere Lebenserwartung sonder zu 80% durch das fehlen des Nachwuchses ......... aber diese unbequeme Wahrheit mögen natürlich die Kinderlosen überhaupt nicht .......

    Da soll es notfalls Chemie für geben, frag doch mal Deinen Arzt oder Apotheker. ;-D
    Hätte ich 1988 erzählt das in einem Jahr die Mauer fällt wäre mir sicher auch so eine unqualifizierte Häme zuteil geworden ........... da steh ich drüber .........

  4. #353
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Rentengarantie ........

    Zitat Zitat von Leipziger",p="752118

    Und eben genau der steigt kaum durch die höhere Lebenserwartung sonder zu 80% durch das fehlen des Nachwuchses ......... aber diese unbequeme Wahrheit mögen natürlich die Kinderlosen überhaupt nicht .......
    Meiner Erfahrung nach haben die, die kinderlos sind, und auch über die Bedeutung des Nachwuchses für die zukünftigen Renten bescheid wissen, überhaupt kein Problem selber mal eine Rente zu kassieren. - Die berufen sich nur allzugerne auf die Solidarität ;-D

    Das ist unter anderem auch der Grund, warum ich knarf in seinen Aussagen, dass ein Sozialstaat eben genau nicht sozial ist, durchaus recht gebe.

    Den kinderlosen Rentnern was wegnehmen geht nicht, dafür gibt es, wie Du richtig bemerkt hast, eben zuviel Stimmgewicht bei den Wahlen in diese Richtung.

    Was wäre eigentlich mit einem Anreiz Leuten mit Kindern das eine oder andere Jahr früher in Rente gehen zu lassen? Oder die Rentenbezüge pro Kind zu erhöhen?
    Oder fehlt es für solche Schritte am Bewusstsein in der Bevölkerung, bzw. könnte eine Diskussion darüber das Bewusstsein erhöhen?

    Leipziger, mir fehlen bei Dir eigentlich nur Lösungsansätze, das Aufzeigen von Fakten machst Du ja eh erstklassig. Und das mit den Lösungsansätzen hat vor ein paar Tagen Pee Niko, ich, und heute auch noch Tademori schon irgendwie "eingefordert".

  5. #354
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Rentengarantie ........

    Meiner Erfahrung nach haben die, die kinderlos sind, und auch über die Bedeutung des Nachwuchses für die zukünftigen Renten bescheid wissen, überhaupt kein Problem selber mal eine Rente zu kassieren. - Die berufen sich nur allzugerne auf die Solidarität ;-D
    Würde ich so nicht dahingestellt lassen. Immmerhin unterstützen diese Leute das System gleich doppelt, sie zahlen in die Rentenkasse und tragen mit ihren Steuergeldern auch noch zu den Familien bei (Kindergeld, staatliche Leistungen für Kinder etc.). Hier wird ein bißchen so getan, als wäre es eine große Last, Kinder zu bekommen. Eltern mit mehr als 2 Kindern sind die neuen Helden der Gesellschaft. Bei freier Wahl würden sich denke ich die Mehrzahl der Paare für Kinder entscheiden. Insofern sind u. U. sogar die kinderlosen "Vollzahler" - deren Kinderwunsch aufgrund persönlicher Entwicklungen nicht in Erfüllung geht - die echten Verlierer dieser Entwicklung.

    Gründe gibt es sicher viele. Paare sind out, Singles sind in. Familienförderung ist immer noch eher Eheförderung (bspw. Splitting) und greift damit an den falschen Stellen. Kindergeld für alle, statt ein höheres da, wo es sich auch entsprechend auswirken würde. Hochverdiener sind auf die 164.- Euro Zuzahlung nicht angewiesen. Hier könnte man es einmal in der Geschichte der Sozialabgaben umgekehrt machen, man ist nicht mehr ab ca. 8000.- Eheinkommen Abgaben- sondern Zuzahlungsbefreit . Kinder sind zu aufwendig (mangelnde bzw. private Betreuungseinrichtungen) und zerstören damit den beruflichen Lebenslauf mind. eines Partners, i. d. R. der Frau.

    Aber ich habe es ja schon vorher geschrieben, alle Maßnahmen in diese Richtung halte ich für verfehlt, sie kommen schlicht zu spät. Jetzt sollte es vorrangig darum gehen, den Haushalt in Ordnung zu bringen, Einsparungen vorzunehmen wo auch immer das möglich ist (Subventionsabbau, Stellenabbau im öffentlichen Dienst, Einstellung von Wirtschaftshilfen, Aufhebung Ehegattensplitting und jeder einzelne Euro, der einem sonst noch einfällt). Keine Steuererleichterungen und Aufweichungen an diesen Stellen, bis zum kompletten Abbau der staatlichen Verbindlichkeiten, nicht etwa nur bis zu einer ausgeglichenen Bilanz. Schaffung eines kapitalgestützten Rentensystems (nach Abbau von 1.8 Bio Schulden sollte das dann auch noch möglich sein). Integrierung aller staatlichen Versicherungssysteme in das Steuersystem und damit endgültiger Ausstieg aus der Versicherungsbranche - Deutschland hat nun lange genug gezeigt, daß es für diesen Job nicht geeignet ist.

    Die hier mehrfach aufgeführten Zahlen belgen, daß es günstiger ist, ausgebildete Arbeitskräfte zu importieren. Maßnahmen die dies vereinfachen (Ausbau von Englisch als Zweitsprache), vereinfachte Aufnahmeverfahren wären Mittel, die ich favorisieren würde. Hier könnte der Staat die Rahmenbedingungen schaffen, muß aber mit Sicherheit nicht alle Kosten selbst tragen. Wenn Großbetriebe Ingenieurmangel haben, dann sind die sicher gern bereit, den Transfer für geeignete Fachkräfte zu übernehmen, Aufgabe des Staates ist es lediglich, diesen Prozess zu vereinfachen. Jeder 25-jährige fertig ausgebildete ausländische Student, der in Deutschland ankommt und sofort anfängt produktiv zu arbeiten spart 25 Jahre Ausbildungskosten. Mit einem kleineren Teil dieser Kostenerspanisse ließen sich schon gewaltige Anreizsysteme schaffen.

  6. #355
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Rentengarantie ........

    Hallo Thaimax

    Was wäre eigentlich mit einem Anreiz Leuten mit Kindern das eine oder andere Jahr früher in Rente gehen zu lassen? Oder die Rentenbezüge pro Kind zu erhöhen?
    Bringt nicht viel , der Zeitabstand dazwischen ist zu groß bzw. der Zusammenhang zwischen der Kinderaufzucht und der Alterssicherung ist doch für junge Menschen (in den Sozialstaaten) überhaupt nicht mehr vorhanden .......


    Oder fehlt es für solche Schritte am Bewusstsein in der Bevölkerung, bzw. könnte eine Diskussion darüber das Bewusstsein erhöhen?
    Ja Bewusstsein wäre der Anfang ........ aber Geld regiert nunmal die Welt , ein fairer Lastenausgleich für Kindererziehende ( wie in Frankreich) würde in D 150 Milliarden Euro jährlich kosten !

    Und dies weiß auch jeder Politiker mit guten Beratern und daher hält er auch besser den Mund ........

    Leipziger, mir fehlen bei Dir eigentlich nur Lösungsansätze, das Aufzeigen von Fakten machst Du ja eh erstklassig.
    Eine Sozialreform (und die wäre nötig) richtet sich gegen die Mehrheit der Wähler denn diese sind mittlerweile alt oder kinderlos !

    Wenn dir der originale Generationenvertrag von 1957 bekannt ist müsstest du wissen das die Wohlstandsrentner von da an nur möglich waren mit der Verarmung der Mehrkindfamilien !

    Eine parteipolitische Korrektur ( selbst wenn ernsthaft gewollt ) wäre unmöglich durch die 1985 in der Verfassung verankerte Eigentumsrechte der Rentenansprüche ......

    Also der Sack ist quasi zu .......... etwas Zuwanderung kann das Gröbste noch hinhalten , nur eben auch die wird ab einem bestimmten Wohlstandsverlust verebben .........

  7. #356
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Rentengarantie ........

    Fazit:

    Das, was notwendig wäre ist politisch nicht durchsetzbar, da jede Partei, die dies anstreben würde bei der nächsten Wahl die Stimmen der bevölerungsreichsten Gruppe, also den Profiteuren des zukunftsvernichtenden Zustandes, verlieren würde.

    Folglich kann der Weg ja doch nur über eine ca. 50%ige Kapitaldeckelung führen, Stichtag Geburtsjahr 1980 und jünger, die zusätzlich zu den horrenden Abgaben noch verpflichtet werden 10% ihres Einkommens in eine Kapitalversicherung einzubezahlen. - Hurra!

  8. #357
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Rentengarantie ........

    "...Die Forderung der Bundesbank nach einem Renteneintrittsalter von 69 schlägt hohe Wellen. Gerade weil sich in der Politik bereits Widerstand gegen die Rente mit 67 regt. Doch die Lage ist eindeutig: Die Verlängerung der Lebensarbeitszeit ist die [highlight=yellow:efd17d39bb]einzige[/highlight:efd17d39bb] Möglichkeit, die junge Generation nicht zu überlasten...
    ...
    ...
    Zu eindeutig sind die Fakten: Die Zahl der Bundesbürger im erwerbsfähigen Alter sinkt unaufhaltsam, und die Lebenserwartung steigt. Soll eine auskömmliche Rentenhöhe garantiert und die junge Generation nicht über Gebühr belastet werden, bleibt daher nur die Verlängerung der Lebensarbeitszeit.
    "

    Quelle http://www.welt.de/wirtschaft/articl...ach-Recht.html

    Naja, so ein bisschen gelogen ist es schon.
    Die einzige Möglichkeit ist es sicher nicht.
    Man könnte auch die finanzielle Last für die junge Generation drosseln.

    Aber das würde ja vernünftige und ehrliche Politik bedeuten.
    Da ist es doch viel einfacher noch mal 2 Jahre draufzulegen.
    Einmal zahlen damit die Leute länger Beiträge und bekommen nicht so lange.
    Und im übrigen ist damit sicher gestellt, dass die Rentenansprüche des Einzelnen auch sinken, denn wer wird schon bis 69 durcharbeiten und damit die Abführung seines Rentenbeitrages stabil halten können?

    Das Problem ist sozusagen "umzingelt".

  9. #358
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Rentengarantie ........

    Die sind doch beknackt. Erst wird gemeckert bei 67, dann bei 69 und nächstes Jahr dann erneut, wenn das Renteeintrittsalter auf 71 ansteigen muss.
    Das erzeugt Dauerunzufriedenheit.
    Der geschickte Politiker würde gleich ordentlich was draufschlagen.

    Mein Vorschlag: Rente ab 79. Das liegt 1 Jahr unter der psychologisch gefürchteten 80. Und das Volk meckert nur einmal.

    Und dann sollte man sich fragen: wenn solch alte Menschen so lange arbeiten können - wozu gibt es dann überhaupt noch Rente?

    Somit können wir so langsam auf "mein" System. Also, wird doch....

  10. #359
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Rentengarantie ........

    es könnte aber auch in die andere richtung umschlagen. das es dem volk wirklich reicht und zum offenen widerstand übergeht.
    für viele menschen bedeutet jede weitere sogenannte reform ein griff an das existentielle.
    besonders in einigen bundesländern im östlichen teil der bundesrepublik.

  11. #360
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Rentengarantie ........

    Hallo kcknarf

    Die sind doch beknackt ........
    ........ vielleicht sind sie aber auch "bekcknarft" , soll woll so etwas ähliches sein .........