Seite 2 von 23 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 222

Reformationstag, Allerheiligen und anderes Altmodisches

Erstellt von strike, 01.11.2015, 10:13 Uhr · 221 Antworten · 9.857 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    4.990
    Hallo zusammen,

    gemeinsam mit einem Kollegen bin ich für die Betreuung der Kirche unserer Pfarrgemeinde zuständig und wir wechseln uns mtl ab. Im Monat November bin "ich dran ...."

    Der heutige Tag sah bisher so aus :

    07.30 Uhr bis 09.00 Uhr - Dienst in der Kirche (Vorbereitungsarbeiten für den Gottesdienst
    09.00 Uhr bis 10.00 Uhr - Hl.Messe (heute auch : Ehrung meiner Eltern zur "diamantenen" Hochzeit !)
    10.00 Uhr bis 10.45 Uhr - Vorbereitung der Friedhofskapelle
    14.00 Uhr bis 14.45 Uhr - Andacht in der Friedhofskapelle u. anschl. Segnung der Gräber
    14.45 Uhr bis 15.15 Uhr - Aufräumarbeiten

    morgen ( Allerseelen ):
    17.30 Uhr bis 18.30 Uhr - Dienst in der Kirche (Vorbereitungsarbeiten für den Gottesdienst
    18.30 Uhr bis 19.30 Uhr - Hl. Messe (Allerseelen)

    Der Rest des Monats läuft dann "normal" weiter.

    -----------------------------------------------------------

    - und jetzt kommt wieder die Häme ..........von wem zuerst ?


    - und Deine Worte @strike :
    "Bin ich nur ein verknöcherter Reaktionär, dass ich das Verschwinden traditioneller Gedenk- und Feiertage bedauere? Wie geht es euch damit? Ist Halloween auch in Thailand mittlerweile eine grosse Sache?"

    mir geht es ähnlich.
    dieses Verschwinden / Unterdrücken alter Traditionen und Werte sowie der christlichen Überlieferungen trägt u.a. auch meiner Meinung nach in erheblichem Maße zum Erstarken des Islam bei.

    Die Muslims haben recht : wir sind die UNGLÄUBIGEN
    In unseren Breitengraden stoßen sie daher auf fruchtbaren Boden .....
    - hier könne die Felder neu bestellt
    - hier kann neu ausgesät werden.
    Islamisierung Europas ? Haben wir selbst in die Wege geleitet, schlicht und einfach VERDIENT !


    Gruß
    Spencer



  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996
    Du, in D ist Religion ein privates Vergnuegen und das bleibt hoffentlich so.

    Wenn der Quatsch ausartet gehoert er halt verboten.

  4. #13
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.943
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    Islamisierung Europas ? Haben wir selbst in die Wege geleitet, schlicht und einfach VERDIENT !
    Mach mal langsam, "wir" die Steuer- und Abgabenzahler sind zwar diejenigen, die wieder einmal mehr zur Kasse gebeten werden, aber "in die Wege geleitet" oder gar gewollt? Wobei ich natürlich nicht wirklich sagen kann, was die Mehrheit der Bevölkerung tatsächlich will.

    War übrigens bis vor wenigen Tagen selbst noch überzeugter Kirchsteuerzahler.
    Bin zwar immer noch von der Sache und dem guten Einfluss der christlichen Werte überzeugt, sehe aber keinen Grund mehr, mich für etwas zu engagieren, wofür man von der Regierungsseitig präferierten künftigen Bevölkerungsmehrheit nur noch verachtet wird.

  5. #14
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.309
    Ich gehe den alten Traditionen nicht nach, mag trotzdem keine Verdrängung durch bislang völlig fremde Rituale eines anderen Landes, zumal der amerikanische Feiertag hier ebenso sinnlos begangen wird, als albere, mitunter unappetitliche Spukshow.

    Ansonsten:
    Nichts gegen einen schlanken, ernsthaften Weihnachtsmann, der nicht "Hoho" ruft.
    Das geschlechtslose Christkind mit Flügeln ist nicht nach meinem Geschmack. Kann man an solch ein Wesen glauben?

  6. #15
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.584
    Muslime gehen in weit größerer Zahl in ihre Gotteshäuser als Christen. Ihr Bezug zur Religion, auch im Alltag, ist stärker. Vielleicht nicht immer freiwillig, aber so ist es.

    Unsere Amtskirchen beider Konfessionen heißen jene willkommen, deretwegen das christliche Europa endgültig zum Auslaufprodukt zu werden scheint. Traurig. Wahrhaftig ein Grund, über einen Kirchenaustritt nachzudenken. Der Gedanke, man brauche die Amtskirche, den Priester oder den Pfarrer, um mit seinem Gott zu kommunizieren, ist praktisch mittelalterlich.

    Jetzt gehen sie wieder daran, Weihnachtsfeiern in Jahresendfeiern umzubenennen, weil es ja auch Nichtchristen gibt. Dazu schweige ich mal.

    Wir kennen im Judentum die Drei-Tage-Juden, die nur an den höchsten jüdischen Feiertagen in die Synagoge gehen und ansonsten sehr weltlich leben. In Thailand geht längst nicht mehr jeder Junge einige Zeit ins buddhistische Kloster. Einer sagte mir, ja, ein paar Wochen, "I do it for Mom and Dad".

    Tempora mutantur. Überall.

  7. #16
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.309
    Die Kirchen sehen den christlichen Glauben als Gegenmittel, als ob Atheisten plötzlich an Allah glauben würden.

    Vor allem ist unsere säkulare Gesellschaft in Gefahr.

  8. #17
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Vor allem ist unsere säkulare Gesellschaft in Gefahr.
    Die Grundlage Europas ist aber nicht die säkulare Gesellschaft. Die Grundlage ist der christliche Glaube, und ohne diesen gibt es kein Europa.

  9. #18
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.187

    Arrow

    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    ....
    Was aber konkret Haloween betrifft, so erlebe ich bei uns eher das Gegenteil. Bis vor ein paar Jahren zogen immer die Kinder mit ihrem "Süßes oder Saures"-Spruch durch unsere Siedlung, auch meine Töchter haben das mitgemacht, als sie klein waren. Wurde früher bei uns 6 oder 7x angeläutet, wurde es in den letzten Jahren immer weniger, letztes Jahr kamen sie gar nicht mehr und auch gestern blieb die Hausglocke stumm. Am Wetter kanns ja nicht liegen, es ist ja relativ warm und auch trocken. Gibt es keine Kinder mehr, oder ist es ihnen einfach zu mühsam, sich die Süßigkeiten auch noch abholen zu müssen oder ist unsere Siedlung eine statistische Ausnahme des Gesamtbildes?
    Heutzutage fahren SUV-Mamas ihre Kids bis ins Klassenzimmer. Installieren Überwachungsapps auf ihre Smartphones. Alleine raus zum Spielen, vom Kumpel abgeholt auf den Spielplatz oder in der Gegend herum stromern geht gar nicht. Dann läßt man sie lieber vor der Playstation fett werden. Ehe man auf solche Hiobsbotschaften warten muß.
    Toter Mohamed: Polizei prüft Verbindung zu Fall Elias - stern Crime | STERN.de

    ...und außerdem scheint es ja nicht mehr so Pädagogisch wertvoll zu sein, die Kids solch emotionalen Wechselspiel von Erfahrungen selbst machen zu lassen. Sowas kann dann besser in Gruppenarbeit und Rollespiel in der Schule unter fachlicher korrekter Aufsicht erarbeitet werden.
    Anti-Halloween-Liste: Darum sollten Sie Ihre Kinder an Halloween nicht auf Betteltour schicken - Psychologie - FOCUS Online - Nachrichten

  10. #19
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    ....
    Bin ich nur ein verknöcherter Reaktionär, dass ich das Verschwinden traditioneller Gedenk- und Feiertage bedauere? Wie geht es euch damit? Ist Halloween auch in Thailand mittlerweile eine grosse Sache?
    Halloween in Thailand ist und war schon immer ein Spassfest für ganz wenige in BKK, manch anderen Städten und Touriorten ohne auch nur ansatzweise einen kulturellen oder religiösen Aspekt innezuhaben.

  11. #20
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    [...] und jetzt kommt wieder die Häme ..........von wem zuerst ? [...]
    Häme kommt von mir sicher nicht. Wenn jemand seinen Glauben lebt und ernst nimmt (zumindest den christlichen), dann ist das durchaus positiv zu sehen, jedenfalls solange er sich nicht zum Missionar berufen fühlt und anderen damit auf die Nerven geht. So einen hatten wir ja auch schon hier (Waitong oder wie sich der Knabe nannte, der uns mit christlichen Märtyrern und Zeugen-Jehova-Quatsch vollmüllte).

    In der zunehmenden Säkularisierung der Gesellschaft, so neutral bis positiv man das sehen mag, liegt m.E. aber auch der Grund, warum Religionen mit radikalen Forderungen an die Gläubigen, also vor allem Islamisten, so erfolgreich sind. Der Mensch hat offenbar, auch wenn er es nicht wahrhaben will, das Grundbedürfnis nach so etwas wie Religion, und wenn die christlichen Kirchen - aus verschiedensten Gründen - solche Menschen nicht mehr ansprechen können, dann habe andere leichtes Spiel.

    Was sind denn die wirklich wichtigen Werte einer säkularen Gesellschaft, mit der sie sich von einer christlichen abgrenzt? Heute muss alles "politisch korrekt" sein, und wehe, man vertritt etwas, was als "alte Werte" bezeichnet wird. Man muss ja schon bei einer Stellenanzeige aufpassen, dass sie gendergerecht formuliert wird, andernfalls schreit gleich jemand auf. Wenn jemand mit schwarzer Hautfarbe als Ver​gewal​tiger gesucht wird, darf sein Bild nicht ins Fernsehen, weil ... ja warum eigentlich? Das und noch vieles mehr sind die "neuen Werte", die uns die säkulare Gesellschaft heute nicht nur vermittelt, sondern aufzwingt. Ein bisschen christliche Denkweise könnte auch einer säkularen Gesellschaft nicht schaden!

Seite 2 von 23 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auf Wat-Tour in THL ..... und anderes
    Von Ricci im Forum Literarisches
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.11.04, 18:10
  2. Isaan und andere Ecken (Dez. 03)
    Von JT29 im Forum Literarisches
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.09.04, 10:37
  3. Können, dürfen, müssen, sollen und anderes
    Von Ricci im Forum Thaiboard
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.09.04, 05:27
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.04.04, 03:46
  5. An Herbert und andere Österreicher.
    Von EO im Forum Treffpunkt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.02.04, 16:26