Seite 6 von 13 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 125

Rassistische Tendenzen in Thailand?

Erstellt von Samuianer, 04.07.2005, 14:01 Uhr · 124 Antworten · 4.470 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rassistische Tendenzen in Thailand?

    @Nokgeo,

    Also ich habe mich damit abgefunden so einiges nicht zu verstehen, bzw. seltsam zu finden von dem was du postest. Ich glaube dir bleibt nichts anderes übrig als es genauso bei mir zu machen

    Was den Hausbau anbelangt, da warst du zu schnell, bzw hattest nicht geduld genug - oder seltsamer Zufall!?

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Rassistische Tendenzen in Thailand?

    @ Mr_Luk, :-)

    mir fällt es manchmal schwer, mich durch Deine ellenlangen Posts zu lesen...

    Alles eine Frage der Guduld und des Verstehens - ich weis... Ich arbeite dran...

  4. #53
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998

    Re: Rassistische Tendenzen in Thailand?

    Warum Khun Thai? Khun wird bei hoeflicher Anrede vor dem Namen genannt. Bei Menschen oder Voelkern sagt man Khon Thai (Thai Mensch)oder Khon Jerman usw.

  5. #54
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rassistische Tendenzen in Thailand?

    Apropos, was ist mit polnischen Arbeitern oder denen aus Großslavien in Deutschland, sind die etwa überbezahlt und bekommen zur Brotzeit die Stullen vom Vorarbeiter geschmiert? Und von den deutschen Arbeitskollegen nach Feierabend soviele Biere spendiert dass sie sie nicht mehr schaffen?

    Oder bekommen sie nicht viel eher tagtäglich zu spüren dass sie leicht austauschbar sind? Gibt's da nicht gelegentlich Schlagzeilen, dass welche verschwinden, mit einbetoniert werden - und solche Geschichten?

    Aber vielleicht posten hier auch zuviele gutbezahlte Beamten während ihrer Arbeitszeit, die viel Zeitung lesen, viel zu sagen haben aber eigentlich nie an Ort und Stelle sind wo der ganze "Rassismus" auf der Welt passiert? Und vor allem bloss nicht hinterfragen wieso und weshalb. Skandale und Mißstände aus der Presse zitieren, und noch hier was hören und dort was auschnappen. Ja, ja , ja das ist so...!!!! Ja stimmt, das ist so! Und weiter?

    Sehr, sehr interessant! Hut ab Jungs!

  6. #55
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rassistische Tendenzen in Thailand?

    @UAL,

    mir fällt es manchmal schwer, mich durch Deine ellenlangen Posts zu lesen...
    Ja stimmt, das Eine (vorletzte oder so) war mir sogar selbst zu lang

    Aber das ging irgendwie nicht anders, glaube ich - ich musste die 'ganze Geschichte' und die Details erzählen damit sie auch glaubwürdig rüberkommt - und damit man verstehen kann wieso ich nicht auch sage "stimmt, das ist so, die Buramesen werden (immer und überall) wie Sklaven gehalten, es herrscht Rassismus!"

    So zumindest dachte ich

  7. #56
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rassistische Tendenzen in Thailand?

    @Dieter,

    Hier schläft schon allles, kann mich also nicht rückversichern. Glaube aber dass Khon die Mehrzahl ist, also Leute/Menschen. Khon Göraman = Deutsche (Menschen) Khun Göraman= Deutscher (Mensch).

    Bitte korrigieren wenn ich daneben gehauen habe!

  8. #57
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Rassistische Tendenzen in Thailand?

    Zitat Nr. 49 ( Luc ) :

    " Ich hätte nicht das geringste Problem damit mich zu ihnen zu gesellen, ein Gespräch anzubändeln - ein paar Gedanken auszutauschen. Einige von ihnen sprechen nämlich ein ganz passables Englisch.

    Das geht aber aus zweierlei Gründen nicht:

    erstens würde ich mir bei den Thais einen allzu schlechten Ruf einhandeln weil es keine ersichtliche Ursache für mich gibt mich mit Fremden abzugeben -

    und zweitens sind die Leute sehr Schüchtern und ebenfalls sehr misstrauisch Fremden gegenüber! "

    Zitatende.
    ----------------

    Naaaa, soo fremd wirst du wohl dort nicht sein...

    Zitat :

    " Zur Zeit gibt es etwa auf 200 Meter von unserem Haus entfernt eine Siedlung von 50 oder 60 Leuten, die an einem neuen Mooban bauen.

    Eine kleinere Gruppe "Hütten" befindet sich in zirka 30m Enfernung von unserem Haus. "

    Zitatende.
    -----------------

    Das wird wohl deiner Frau nicht soo gefallen...

    Zitat :

    " Ich hätte nicht das geringste Problem damit mich zu ihnen zu gesellen, ein Gespräch anzubändeln - ein paar Gedanken auszutauschen. "

    Zitatende.

    Na ja.., aus einem Plausch auf englisch wirds dann wohl nix..wenn das aus den 2 Gründen nicht geht. gruss.

    Zitat Post Nr. 51 ( Luc )

    " Was den Hausbau anbelangt, da warst du zu schnell, bzw hattest nicht geduld genug - oder seltsamer Zufall!? "

    Zitatende.

    Nein kein Zufall, auch kein Seltsamer. Als du dein Posting abgeschickt hattest...war ich an Meinem noch am Schreiben. So gesehen, war ich zu schnell.

    Meine Frage nach der fairen Bezahlung , für eure burmesischen Arbeiter, hast du jedoch nicht beantwortet.

    Macht nix !!

    Ps. mal nebenbei...falls du denkst, dass ich was gegen dich hab, dem ist nicht so. Mir hatte damals der Streit mit deinem " Nachbarn " nur nicht soo gefallen.
    -----------------

    @ Dieter 1.

    ob Khun oder Khon...da gibts für mich wichtigeres... Trotzdem danke für deine Berichtigung.
    Falls das nach Einzahl --Mehrzahl geht, vertagen wir das mal...:-)

    @ Luc,

    Tja , die polnischen Nachbarn bspw.

    Gerade zur Erntezeit machen einige die Jobs, die die Deutschen nicht so mögen..
    ZB. im Märkischen, die Spargelernte und das Gurkenernten auf dem Bauchliegend..im sogenannten " Gurkenflieger ".

  9. #58
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Rassistische Tendenzen in Thailand?

    @ Mr_Luk

    Die Ausbeutung von Burmesen unter menschenunwürdigenden Bedingungen im große Stil ist nicht wegzureden, auch wenn Du das nicht wahrhaben willst.

    Dein Argument, man wäre ja nicht dabeigewesen und hätte nur Informationen aus 3. und 4. Hand (Zeitungen, Berichte im TV) ist für mich damit vergleichbar, als würde man in Deutschland behaupten, daß es Übergriffe rechtsradikaler Element auf Ausländer nie gegeben hätte, nur weil man persönlich am "Ausländerklaschen" nicht teilgenommen hätte und seine Informationen nur aus Zeitungen o.ä. bezieht.
    Berichte in der Thaipresse über die Burmesenproblematik als Sensations- und Boulvardjournalismus abzutun, ist unglaublich.

    Soviel Ignoranz macht mich sprachlos.

    Ich habe selbst einige Jahre in Thailand gelebt und bin übrigens kein "gutbezahlter Beamter", dem es während der Arbeitszeit langweilig ist.

    Gruß
    Monta

  10. #59
    Avatar von Taoman

    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    577

    Re: Rassistische Tendenzen in Thailand?

    Zitat Zitat von Monta",p="258079
    @Mr_Luk


    Soviel Ignoranz macht mich sprachlos.

    Gruß
    Monta
    Ich wollte mich eigentlich nicht dazu äussern kann es mir nun doch nicht verkneifen da es mich auch sprachlos macht mit welcher Selbstherrlichkeit die sachliche Kritik der anderen Member wieder mal niedergemacht wird...mit einem "ich weiss es besser" Anspruch

    Zitat:------------------------------------------
    Hier wird wieder der Teufel auf eine Wandseite gemalt, und zwar mit Fingerfarbe, die aus Informationen aus dritter und vierter Hand zusammengemischt wurde.
    Zitatende---------------------------------------

    und zum Beleg des "VIEL BESSER WISSEN" wird eine Gruppe von 50 -60 Burmesen genannt welche 200 m vom Autor wohnen und praktisch als repräsentativ für ganz Thailand von diesem betrachtet wird.
    weil der Autor jedoch "Angst um seinen guten Ruf" hat getraut er sich noch nicht mal mit den Burmesen zu sprechen...

    Zitat:----------------------------------
    Ich hätte nicht das geringste Problem damit mich zu ihnen zu gesellen, ein Gespräch anzubändeln - ein paar Gedanken auszutauschen. Einige von ihnen sprechen nämlich ein ganz passables Englisch. Das geht aber aus zweierlei Gründen nicht: erstens würde ich mir bei den Thais einen allzu schlechten Ruf einhandeln weil es keine ersichtliche Ursache für mich gibt mich mit Fremden abzugeben - und zweitens sind die Leute sehr Schüchtern und ebenfalls sehr misstrauisch Fremden gegenüber!
    Zitatende--------------------------------

    Dann werden plötzlich in einem anderen post polnische Arbeiter die in Deutschland arbeiten hinzugemischt... und als krönendes Zeugniss der "Überlegenheit" des Autors werden alle anderen mitleidig verabschiedet mit:

    Zitat:---------------------------------
    Aber vielleicht posten hier auch zuviele gutbezahlte Beamten während ihrer Arbeitszeit, die viel Zeitung lesen, viel zu sagen haben aber eigentlich nie an Ort und Stelle sind wo der ganze "Rassismus" auf der Welt passiert? Und vor allem bloss nicht hinterfragen wieso und weshalb. Skandale und Mißstände aus der Presse zitieren, und noch hier was hören und dort was auschnappen. Ja, ja , ja das ist so...!!!! Ja stimmt, das ist so! Und weiter?

    Sehr, sehr interessant! Hut ab Jungs!
    Zitatende -------------------------------------


    Lieber Mister Luk,
    wir stehen tief in Ihrer Schuld und sind Ihnen dankbar das Sie uns immer wieder vorführen wie verzerrt unsere Wahrnehmung und falsch unsere Interpretationen der Geschehnisse doch sind.
    Wir bedanken uns das sie keine Mühe scheuen uns von unserem Irrglauben abzubringen und uns permanent die wahren Hintergründe der Dinge entschlüsseln.

    Weiter so :bravo:


    gruß taoman

  11. #60
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rassistische Tendenzen in Thailand?

    @Nokgeo,

    Ps. mal nebenbei...falls du denkst, dass ich was gegen dich hab, dem ist nicht so. Mir hatte damals der Streit mit deinem " Nachbarn " nur nicht soo gefallen.
    Ja ich erinnere mich - ich finde es nur schade dass alle deine Antworten an mich seither (scheinbar noch immer durch diese Meinungsverschiedenheit) eingefärbt sind.

    @Monta,

    Dein Argument, man wäre ja nicht dabeigewesen und hätte nur Informationen aus 3. und 4. Hand (Zeitungen, Berichte im TV) ist für mich damit vergleichbar, als würde man in Deutschland behaupten, daß es Übergriffe rechtsradikaler Element auf Ausländer nie gegeben hätte, nur weil man persönlich am "Ausländerklaschen" nicht teilgenommen hätte
    Das ist ein unsachgemässer Vergleich deinerseits - es ist keineswegs gleichbedeutend als hätte es dieses oder jenes nie gegeben, es bedeutet nur das was ich geschrieben habe. Es wird nicht dadurch gleichbedeutend mit irgendetwas, nur weil du das andeutest!!! Fauler Zauber - billige Scheinargumentation!

    Diejenigen die keine direkte Erfahrung mit dem Problem haben, können nicht differenenzieren, plappern einfach nur nach und daher, so wie sie es vorgekaut bekommen haben. Das kann jeder, mehr habe ich damit nicht sagen wollen!

    Die Entstehung der Problematik, die Ursachen und Hintrgründe dieses Mißstandes kennen solche Personen nicht wirklich und sind scheinbar auch nicht an einem Erfahrungsbericht aus erster Hand interessiert der eben nicht so eindeutig ist. Man will ein klares und schnelles Urteil - will keine Differenzierung - bei der man zu sehr Nachdenken muss. Kritisch, gerecht und eindeutig, aber bloß nicht analysieren, differenzieren, das ist viel zu anstrengend.

    @Taoman,

    Ich wollte mich eigentlich nicht dazu äussern kann es mir nun doch nicht verkneifen.
    Aber, da Monta sich traut, kann ich ja nachziehen und einen drauflegen, oder wie?

    und zum Beleg des "VIEL BESSER WISSEN" wird eine Gruppe von 50 -60 Burmesen genannt welche 200 m vom Autor wohnen und praktisch als repräsentativ für ganz Thailand von diesem betrachtet wird.
    weil der Autor jedoch "Angst um seinen guten Ruf" hat getraut er sich noch nicht mal mit den Burmesen zu sprechen...
    Ich weiß das das dich alles besonders provoziert und auf die Palme bringt, - du wirst nämlich immer frecher und ausfallender mit mir. Wer lächelt gewinnt oder? Wie wäre es mit einer kleinen Korrektur der Signatur?

    Dann bleib' wenigstens einigermassen fär: es gibt zwei Gründe weshalb ich nicht mit ihnen spreche: 1. würden die Thais nicht verstehen weshalb ich mit den Buramesen etwas zu tun haben will. (das hat nichts mit meinem guten Ruf zu tun, ich halte mich eben an die Spielregeln, da ich nur Gast bin) 2. Würden die Buramesen es ebenfalls nicht verstehen - wären wohl nur misstrauisch, eingeschüchtert, - würden meinem Versuch eher verständnislos gegenüberstehen. Das habe ich so geschrieben, nicht deine subjektiv-suggestive Interprätation. Auch hier kannst du nicht objektiv sein und differenzieren.

    @Taoman,Nokgeo und Woma

    Und das ist das was ich an dieser "Meinungsmache" durch einschlägige Informationen aus 3. oder 4ter Hand kritisiere, sie werden weder durch persönliche Erfahrungen ergänzt, noch werden die Hintergründe nachträglich hinterfragt. Ich dementiere keine Presseberichte, verleugne keine Misstände, oder verharmlose. Aber ihr wollt keine Widerrede, nichts hören was das so einseitige, eindeutige, klare und einseitig negative Bild etwas trübt. Dazu seid ihr euch nicht mal zu schade um meinen Bericht zu verdrehen und in's Lächerliche zu ziehen! Ich könnte an dieser Stelle auch behaupten es wäre gleichbedeutend mit dem Versuch: 1. zu dementieren dass es Ausnahmen gäbe, und 2. in dieser Angelegenheit ja keinen Platz für Menschlichkeiten und Erklärungen der Ursachen zu lassen.

    Jetzt aber erst recht Hut ab!

    Das Problem wird reduziert auf dass es eindeutig werde! Damit man auch schön seine feste Meinung mit nach Hause nehmen kann wenn der Abend zuende ist.

    Ich frage mich wieso manche Leute dieser absoluten Eindeutigkeit hinterherjagen, einfach keine ambivalenten Meinungen tolerieren? Ist das sehr Deutsch, oder was ist das? Es ist zumindest bequemer, denn dann hat man ein eindeutiges Problem das damit abgetan ist dass man es verurteilt.

    Das ist schlimm, das ist schrecklich - Ende aus, ich habe meine Pflicht getan in dem ich die Zustände anprangere, verurteile. Denen die das nicht so eindeutig sehen, noch schnell die Meinung reingedrück! Ruhig richtig schön frech - denn meine Frechheit und Unverschämtheit wird durch den Ernst des Problems gerechtfertigt. (Als ob beides etwas miteinander zu tun hätte) -das wäre gegegessen. Und dann kann ich an einer anderen Stelle weiterdenken, weitersurfen, weiterschlafen, bis ich wieder von schrecklichen Informationen über Dingen geweckt werde, die ich als einseitig und eindeutig negativ einstufen und verurteilen muss, damit ich auch als politisch korrekter, gerechter Mensch dastehe!

    Auf Kosten der Details, der Hintergründe und der Ambivalenz jeder Problematik - ach wen interessiert das?

Seite 6 von 13 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte