Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritten, a

Erstellt von Samuianer, 26.12.2009, 08:25 Uhr · 46 Antworten · 3.108 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritten, a

    somit avanciert knarfi zur Person des Jahres im Nitty! :bravo:


    In den Lehrbüchern steht zwar die Geschichte vom Urknall, in dem das Universum vor 14 Milliarden Jahren seinen Anfang nahm. Doch das ist vielleicht nur die halbe Wahrheit. Als Vilenkin mit Andrei Linde von der Stanford University die Kraft berechnete, die das Universum nach dem Urknall aufgebläht hatte, gelangten die beiden zu dem Schluss, dass die Aufblähung außerhalb unseres Universums andauern muss. Das aber hieße: Jenseits unseres Universums bilden sich ständig neue Universen wie Blasen in einem Schaumbad. Pro Blase ein Urknall und damit ein neues Universum. Und weil es so eine unvorstellbare Vielzahl an Universen gibt, argumentiert Vilenkin, existieren in vielen von ihnen auch Lebewesen, Menschen und sogar Doppelgänger von uns.

    ...also... jeder hat 'n Doppelgaenger, was geschieht wenn es da Parallaxverschiebungen in diesen Dimensionen gibt, wenn der persoenliche Doppelgaenger auf der Bank oder gar mit der Holden.... nicht auszudenken... aber was soll's letztendlich ist Mensch das ja dann, wenn (noch) etwas auch umstritten - selbst!


    Wenn das bei Verkehrsvergehen unter Betracht gezogen werden darf, dan war das immer mein Double aus der anderen Paralellgalaxie!


    nur dann kommt es zu eiener recht ernuechternden Feststellung eines anderen Wissenschaftlers, der diese Thoerien erstmal wieder auf den Boden der Tatsachen zurueckbringt:


    Der zweite Grund: Die Theorie vom Multiversum grenzt an Science-Fiction. "Ich halte den Ansatz für gefährlich", sagt Paul Steinhardt von der Princeton University. Die Theorie sei zu spekulativ, "die Wissenschaft käme zu einem deprimierenden Ende". Wer das Multiversum akzeptiert, opfere hehre Ideale der Wissenschaft, vor allem die Forderung nach Überprüfbarkeit in Experimenten.
    Auszuege aus einem in Der Spiegel erschienenen Artikel:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...6555-2,00.html

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritte

    Ich wäre bei Angaben zur Befragung bei Verkehrsvergehen weiterhin vorsichtig. Es wird ja oft behauptet dass unser Universum in sich auf sich selbst zurück gekrümmt und somit faktisch unendlich sei (oder zumindest von uns so wahrgenommen wird). Wenn das stimmt, dehnt sich vielleicht gar nichts aus, sondern alles segelt auf der gekrümmten Oberfläche in Schleifen herum, und es sieht nur aus wie Davonfliegen. Wenn das wiederum stimmt, ist überhaupt nicht gesagt, dass da mal ein Urknall am Anfang stand, und die ganze Beweisführung zu vermeintlichen Energiemengen löst sich in schwarze Materie auf, und du kannst deine Strafzettel weiterhin selber zahlen

  4. #3
    Avatar von djingdjo

    Registriert seit
    03.01.2007
    Beiträge
    497

    Re: Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritte

    Direkt nach dem Aufstehen befinde ich mich auch in einem Paralleluniversum.

    Bei einem Blick in den Spiegel: Ich kenne Dich zwar nicht, rasiere Dich aber trotzdem.

    Gruß
    Dirk

  5. #4
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritte

    Zitat Zitat von Godefroi",p="806318
    Ich wäre bei Angaben zur Befragung bei Verkehrsvergehen weiterhin vorsichtig. Es wird ja oft behauptet dass unser Universum in sich auf sich selbst zurück gekrümmt und somit faktisch unendlich sei (oder zumindest von uns so wahrgenommen wird). Wenn das stimmt, dehnt sich vielleicht gar nichts aus, sondern alles segelt auf der gekrümmten Oberfläche in Schleifen herum, und es sieht nur aus wie Davonfliegen. Wenn das wiederum stimmt, ist überhaupt nicht gesagt, dass da mal ein Urknall am Anfang stand, und die ganze Beweisführung zu vermeintlichen Energiemengen löst sich in schwarze Materie auf, und du kannst deine Strafzettel weiterhin selber zahlen

    Ich gehe davon aus das wenn die unendliche Kruemmung perfekt ist, muss sie der Cop loehnen und Kennedy waere gluecklich mit Marilyn verheiratet!

    wie das dann allerdings mit der Mauer und dem (z.B.) Fall des eisernen Vorhangs ausgeht.... wer weiss, vielleicht waere der Beton und der Sprit fuer die Panzer ausgegangen... ;-D

    Aber wie auch immer, es hat was, wenn es auch vorerst nur eine kuehne Theorie ist!


    so eben auch....


    Die von Pythagoras, der selbst Anhänger des Apollo war, begründete religiöse Gruppierung bestand auch nach Fortgang ihres Meisters bestehen. Sie glaubten an die Seelenwanderung, wobei jede Seele immer wieder als Mensch, Tier oder Pflanze wiedergeboren werde. Aus dem Kreislauf dieser Reinkarnationen hofften sich die Anhänger des Pythagoras zu befreien. Die Anhänger des Pythagoras betrieben auch die die Zahlenstudien weiter. Den Pythagoreern wird der Verdienst zugeschrieben, als erste eine Kugelgestalt der Erde angenommen zu haben. Im fünften Jahrhundert v. wurden sie aus Kroton vertrieben. Viele gingen nach Tarent, wo Platon die Lehren durch den Pythagoreer Archytas kennenlernte und vielfache Anregung daraus bezog. (nach Yonah u. Shatzman, S. 377)

    Außer diesem forschte Pythagoras nach der Harmonie der Zahlenverhältnisse. Er entdeckte deren einfachste (2:1, 3:2, 4:3) in ihrer Übereinstimmung mit den Intervallen Oktave, Quinte und Terz der Tonleiter, woraus er eine tiefere Harmonie der Welt schlußfolgerte, wobei die Dinge schließlich selbst Zahlen seien, alles bestimmten Gesetzmäßigkeiten folge und eine große musikalische Harmonie kosmischer Sphären bestehe.
    [url]http://www.sungaya.de/schwarz/diverse/pythagoras.htm[.url]

    und weitewr:


    doch verschlug ihn (Pythagoras) das Geschick weiter nach Osten.

    Dort fiel ihm bei Brahmanen auf, daß diese zur Ermittlung rechtwinkliger Dreiecke Maßschnüre verwendeten, die entsprechend abgelängt waren (z.B. 15, 8 und 7 oder 12, 35 und 37 Längeneinheiten). Weil die Brahmanen eine ganze Reihe derartiger Zahlenkombinationen, nicht aber eine allgemeingültige Formel kannten, sollte dieses Problem den Pythagoras nicht mehr loslassen, ehe der berühmte Satz gefunden war.

    tja.... der "goldene Schnitt" oder "sectio aura" auch "proportio divina" auf dem die harmonischen Masze im Bau von Kathedralen etc. beruhen..

    http://de.wikipedia.org/wiki/Goldener_Schnitt

  6. #5
    Avatar von

    Re: Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritte

    Tja, gibt keinen nachvollziehbaren Grund warum nach den Atomen, Planeten, Sonnensystemen, Galaxyen ausgerechnet beim Universum Schluss nach oben sein sollte. Alles aqndere als dass es von den Dingern ein paar Milliardchen gibt waere eine grosse Ueberraschung.

    Diese Ueberlegung oder Erkenntnis ist auch nicht gerade neu. Steven Hawking z.B. hat darueber schon eine ganze Menge geschrieben und wissenschaftliche Hypothesen aufgestellt. Blos den Nachweis dass es da draussen jenseits der Grenze unseres bescheidenen Universums weitergeht hat halt noch keiner erbracht. Aber die Betonung liegt klar auf noch.

  7. #6
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritte

    Zitat Zitat von Extranjero",p="806344
    Blos den Nachweis dass es da draussen jenseits der Grenze unseres bescheidenen Universums weitergeht hat halt noch keiner erbracht. Aber die Betonung liegt klar auf noch.
    Wobei wir dann auch wieder bei der Matrix-Theorie wären, die ja einige für reine Fantasie halten.
    Wenn aber alles durch Zahlenreihe erstellt werden, kann, warum soll es da "draußen" nicht einen PC geben, auf dem alles, was wir kennen - oder noch nicht kennen - als Software läuft. Derjenige, der den PC bedient, heißt Gott. Und als er den PC eingeschaltet hat, gab es einen Urknall. Dadurch wäre rein alles mit einem Schlag erklärbar und nicht widersprüchlich.

    Denn alles andere ist irgendwie nicht erklärbar. Warum sollte ein Universum endlich sein? Oder auch mehrere? Und wenn ja, was kommt dahinter. Ein Nichts? Andere Welten?

    Ich denke, wir kommen so langsam dahin, dass wir das anscheinend Absurde vielleicht doch mal in Betracht ziehen sollten. Vielleicht wussten unsere Urahnen doch mehr, nur wir können das mit unserer "Aufklärung" einfach nicht richtig deuten, wie Religionen eigentlich entstanden sind.
    Im Grunde ist die Bibel eine Betriebsanleitung einer Software. Oder so ähnlich....

    Und das man am PC alles programmieren kann - ja auch Geister, Engel, Parallelwelten, Duplikate oder Sicherheitskopien... ja, das wissen wir.

    Oder anders herum gefragt: weiß so ein Bit in unserem PC eigentlich, dass es "nur" ein Computer-Bit ist? Ich schätze, es hält sich für ein reales Lebewesen, dass an einen PC-Nutzer nicht glaubt, weil das Bit ja ein aufgeklärter Realist ist.

    So ist das Leben...

  8. #7
    Avatar von

    Re: Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritte

    Knarf, gestern abend musste ich an dich denken. Da lief eine Doku, ich glaube war 3sat, ueber Augustinus wo auch etliche Zitate von ihm gebracht wurden.
    Echt erstaunlich was der Mann vor ueber 1600 Jahren ueber die Staaten und das Zusammenleben der Menschen so geschrieben hat. Der war seiner Zeit um mindestens 2500 Jahre voraus.
    Das alles klang recht vertraut aus dem Forum. ;-D
    Schreibst du von dem ab?

  9. #8
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritte

    Zitat Zitat von Extranjero",p="806355
    Schreibst du von dem ab?
    Nein. Ich nehme zwar Impulse frühere und heutiger Zeitgenossen ein, aber die Überlegungen kommen von innen.
    Und zwar aus ganz logischen Gründen. Und wenn diese auch andere Menschen haben, dann zeigt das nur, dass sie konsequent logisch sind und es nur eine Frage der Zeit ist, wann der Sinn des Lebens verstandene wird. Die Frage ist nur: was kommt danach?

    Ist ja wie ein Adventure, das man gelöst hat? Nochmal spielen, obwohl man die Lösung kennt oder sich an ein anderes "Spiel" setzen? Das ist für mich mittlerweile die viel spannendere Frage. Vor allem: wer entscheidet, wie es weitergeht?

  10. #9
    Avatar von Gerald

    Registriert seit
    31.01.2008
    Beiträge
    116

    Re: Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritte

    Nun, vielleicht ist die Zeit, wie wir sie kennen nur für uns so fühlbar - eventuell empfinden diese andere ´Lebewesen´ völlig anders, sprich z.B. erheblich kürzer.
    Dann wäre der Urknall nur ein Kurzexperiment um ´neue´ Teilchen beweisen und entstehen zu lassen!?

  11. #10
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Paralelluniversen, es gibt sie doch, zwar noch umstritte



    Das ist doch voellig unwichtig

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. gibt es noch Besuchervisum?
    Von smile im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.12, 00:05
  2. Gibt es doch noch Zeugen?
    Von Labyrinthfisch im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 257
    Letzter Beitrag: 05.07.09, 02:35
  3. Gibt es die Suedostasienzeitung noch?
    Von seven im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.10.08, 16:45
  4. Gibt es Bank of Asia noch??
    Von Nordbayer im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.08.06, 23:39
  5. Die moderne Thai Frau >> es gibt sie doch
    Von Tomcat im Forum Sonstiges
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.04.04, 09:10