Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Olympia - der erste Tote überhaupt

Erstellt von ernte, 12.02.2010, 21:54 Uhr · 20 Antworten · 2.196 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Olympia - der erste Tote überhaupt

    Vor knapp einer Stunde gab es einen schlimmen Unfall.
    Der erste Tote bei Olympia überhaupt.
    Der Rodler Nodar Kumaritaschwili aus der Ukaraine starb nach einem schweren Unfall an seinen Verletzungen.

    http://www.spiegel.de/sport/wintersp...677662,00.html

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Olympia - der erste Tote überhaupt

    Habe es auch gerade auf Videotext gelesen,

    schade so etwas

  4. #3
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.321

    Re: Olympia - der erste Tote überhaupt

    1972 gab es mehrere Tote...

  5. #4
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Olympia - der erste Tote überhaupt

    Zitat Zitat von Micha L",p="824580
    1972 gab es mehrere Tote...
    and the games must go on

  6. #5
    Avatar von Lukchang

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    948

    Re: Olympia - der erste Tote überhaupt

    Moin-Moin!

    Schneller - Höher - Weiter.

    Schön(?) für die Zuschauer vielleicht. Aber irgendwann ists zu schnell - zu hoch - zu weit für den ausführenden Menschen dahinter der eben nicht die Belastbarkeit eines Crash-Test-Dummies aufweist.

    Bei "Es lebe der Sport" von der EAV heissts ja nicht zufällig ... wenn ers überleben tut wird er nachher interviewt" ...

    Sind wir denn so weit dass wir nah an den sterbenden Gladiatoren dran sind? Daß das Fernsehpublikum -also wir! - per Quote den Daumen hoch oder runter hält?

    Wobei sich bei mir gerade angesichts von fast 1 Meter Schnee im Flachland und Dauer-Schneefall irgendwie gar keine Begeisterung für Wintersport breitmachen kann.

    WAS WOLLEN WIR SEHEN? Wie können wir das zeigen?

    Vom nachdenklichen

    Lukchang

  7. #6
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Olympia - der erste Tote überhaupt

    Es sollte sich ernsthaftig überlegt werden, ob bei einer Veranstaltung, beider viele Exoten starten, die Leistungsfähigkeit bis an die Grenzen gehen zu müssen.

    Bei den Ursprungseisbahnen wird eine Höchstgeschwindigkeit um 130 km/h pro Stunde erreicht. In Vancouver an die 150!!

  8. #7
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Olympia - der erste Tote überhaupt

    dieser ganze verkommene kommerzialisierte Olympiagedanke interessiert mich nicht eine Sekunde.

    Wird die nächsten Tage wieder dermaßen lästig beim Durchzappen der Fersehprogramme sein, sehen ja alle aus wie bunte Papageien mit ihren Haiteck-Plastikanoraks, bekommt man ja Augenkrebs davon.

    resci

  9. #8
    Avatar von

    Re: Olympia - der erste Tote überhaupt

    Na ja, Georgien ist ja beim rodeln kein Exot.
    Die Kritik an der Bahn gabs ja wie wir jetzt wissen in Fachkreisen schon laenger.
    Ich frage mich dann aber schon auch, warum man die Bahn nicht langsamer gemacht hat.
    Was mich aber auch am meisten erschreckt ist wie ungeschuetzt die Bahn ist. So ein Stahhltraeger voellig ohne jede Sicherheitseinrichtung das ist als wuerde man in der F1 in Zukunft ganz ohne Auslaufzonen und Reifenstapel auskommen wollen. Absolut fahrlaessig! Und das beim groesswten Sportereignis der Welt.
    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fo...e-51771-4.html

  10. #9
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Olympia - der erste Tote überhaupt

    Zitat Zitat von Lukchang",p="824693
    Schön(?) für die Zuschauer vielleicht. Aber irgendwann ists zu schnell - zu hoch - zu weit für den ausführenden Menschen dahinter der eben nicht die Belastbarkeit eines Crash-Test-Dummies aufweist.
    Dabei sollte man aber auch bedenken, dass es gerade im absoluten Spitzenprofisport relativ wenige Unglücksfälle gibt, bei Olympia ja sogar der Erste. Das sieht im Amateurbereich schon anders aus. Und da ist es nicht so hoch und schnell...

    Soll auch heißen, dass bei Events mit sehr hoher TV-Zuschauerzahl auch die Sicherheit sehr hoch angesetzt wird.
    Beim Skispringen wird z.B. bei starken Böen nicht gesprungen, beim Bobfahren wird ggf. weiter unten gestartet, wenn die Bahn zu schnell ist usw.
    Solange jemand freiwillig Sport betreibt, muss er selber wissen, wie weit er geht.

    Mir persönlich ist es egal, wie schnell jemand fährt. Wichtig ist ja eh nur der Vergleich untereinander.
    Doch wie will man das machen? Soll man sich z.B. unter den Rodlern vorher einigen: "heute fahren wir alle mal 10 Sekunden langamer"? Sehr schwierig zu machen.

    Ich freue mich jedenfalls auf die Spiele trotz des Unfalls.
    Die Eröffnungsfeier war schon sehr beeindruckend (auch mit Schweigeminute).

    ESPN überträgt in Thailand übrigens diesmal live - war ja vor 4 Jahren leider nicht so. Ein Thailänder ist diesmal aber leider nicht am Start.

  11. #10
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Olympia - der erste Tote überhaupt

    Heute Abend 22:00 MEZ
    Biathlon - 7,5 KM der Damen :bravo:

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der erste Tote - weitere werden folgen
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 140
    Letzter Beitrag: 16.05.10, 15:46
  2. abgetrennt: Der erste Tote
    Von Nero im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 14.04.10, 16:51
  3. Der erste Tote... und 20 Verletzte sind das Ergebniss
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 30.07.08, 13:28
  4. OLYMPIA
    Von garni im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.04.03, 01:19