Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 78 von 78

ok, dann hier - warum haben Buddhastatuen

Erstellt von Joerg_N, 27.10.2005, 15:41 Uhr · 77 Antworten · 3.045 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: ok, dann hier - warum haben Buddhastatuen

    Den Begriff "Graeco Buddhismus" hoere ich hier zum erstenmal und bezweifle seine Berechtigung aufs schaerfste.

    Die "Landstriche" Pakistan Afghanistan waren bis auf den aeussersten Suedosten Afghanistans nie buddhistisch gepraegt. Bis dahin ist kein Grieche je vorgedrungen. Der am weitesten nach Osten gelangte Grieche Alexander der Grosse blieb am Indus in Pakistan stehen und konnte sich dort auch nur ein paar Jahre halten. Ausserdem kann von ihm, wie bereits dargelegt, keine Praegung der Kultur des klassischen Griechenland stattgefunden haben, weil diese Epoche mit ihm endete.

    Zwischen der Bluetezeit des klassischen Griechenland und der Bluetezeit des Handels ueber die Seidenstrasse liegen nicht weniger als knapp 1.000 Jahre.

    Wie ihr da einen Zusammenhang konstruieren wollt ist mir schleierhaft.

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: ok, dann hier - warum haben Buddhastatuen

    Zitat Zitat von Dieter1",p="288593
    Den Begriff "Graeco Buddhismus" hoere ich hier zum erstenmal und bezweifle seine Berechtigung aufs schaerfste..
    Tatsache ist das die beiden so spektakulaer von den Taleban, zerstoerten Buddhafiguren (Bamian), (u.A.) diesem "Graeco-Buddhistischen" Stil zugerechnet werden.

    Aus Wikipedia:
    (auf die Bamian Staturen bezogen)
    :
    "als Folge des Graeco-Buddhismus – mit einer Toga im griechischen Stil bekleidet."

    Ab der Mitte des 1. Jahrtausends v. Chr. war Gandhara eine der 20 Satrapien (Provinzen) des Perserreiches der Achämeniden. Die größten Städte waren Taxila (35 km nordwestlich des heutigen Islamabad), von Darius I. (549 – 486 v. Chr.) zur Hauptstadt erhoben, und Peschawar. Nachdem Alexander der Große (356 – 323 v. Chr.) schon weite Teile des früheren Perserreiches erobert hatte, nahm er im Jahr 326 v. Chr. auch Taxila ein, dessen Herrscher sich ihm kampflos ergab.

    Nach dem Tod Alexanders zerfiel sein Weltreich bald in eine Vielzahl kleinerer Nachfolgereiche

    Bis 4.Jh. v.Chr.: Satrapie des Perserreiches der Achämeniden
    326 v. Chr.: Alexander der Große erreicht Gandhara und erobert die Hauptstadt Taxila

    Mitte 3.Jh. v.Chr: Gandhara konvertiert unter König Ashoka zum Buddhismus
    Spätes 3.Jh. v.Chr. bis 1. Jh. v.Chr.: Gandhara wird von griechischen Königen und danach den Shaka beherrscht ...

    1.Jh. bis 3.Jh.: Gandhara ist Zentrum des Kushana-Reiches der Yüe-tschi, Gründung der Hauptstadt in der Nähe des heutigen Kabul

    Gandhara ist bekannt für den ausgeprägten Gandhara-Stil in der buddhistischen Kunst, einer Nachwirkung des graeco-buddhistischenSynkretismus, der indische und hellenistische Einflüsse in den Jahrhunderten nach Alexander des Großen Eroberungen in Zentralasien im Jahr 334 v. Chr. miteinander verschmolz.

    Quelle:

  4. #73
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: ok, dann hier - warum haben Buddhastatuen

    Das findet man auch im Museum von Lahore. Allerdings erst seit der Praesidentschaft von Musharraf. Seitdem setzt sich Lahore wieder mit seinem aeusserst reichen Kulturerbe auseinander. Mein Freund Mutmaz Syed ist Leiter der kulturhistorischen Abteilung dort.

    Hier nun eine Quelle:

    Schätze der Welt - Erbe der Menschheit: Vergangener Glanz - Pakistans Kulturerbe Taxila und Lahore
    Filme von Frank Hertweck
    Als Alexander der Große 326 v. Chr. Taxila erreicht, ist er nicht nur der große Stratege, sondern ein Bote griechischer Kultur. Er erobert die älteste Siedlung Bhir Mound, die heute - unweit von Islamabad, der Hauptstadt Pakistans, gelegen - nur noch aus unregelmäßigen Mauerfundamenten besteht. Ganz anders die Nachfolgesiedlung Sirkap, die mit ihren geraden Straßenachsen, ihrem rasterhaften Aufbau eindrucksvoll von der damaligen Modernität erzählt.

    Im Gebiet um Taxila erreicht die Vermählung griechischer und indischer Einflüsse ihren Höhepunkt: Hier entsteht die Gandhara-Kultur. Sie gibt dem Buddhismus ein griechisches Gesicht. Das überlieferte Bilderverbot, das auch der Buddhismus kennt, gerät ins Wanken, aus den traditionellen Buddhasymbolen Rad, Lotosblüte, Thron, Fuß oder Stupa erwächst der Gott Buddha mit menschlichem Antlitz. Der Faltenwurf seiner Gewänder ist leicht, schwebend und erinnert an griechische Statuen. Unter dem Herrscher Kanisha wird Gandhara zum Heiligen Land des Buddhismus erklärt. In den abgelegenen Tälern entstehen Klöster.

    Heute spielt der Buddhismus im islamischen Pakistan keine Rolle mehr. Aber die Klöster werden gepflegt. Ihre Ruinen atmen immer noch die Ruhe der einstigen Bewohner, man spürt bis heute die Gelassenheit einer Lehre, der das Nichts näher steht als die Welt.

  5. #74
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: ok, dann hier - warum haben Buddhastatuen

    Ok Ihr habt recht, ich hab was gelernt!

  6. #75
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: ok, dann hier - warum haben Buddhastatuen

    Zitat Zitat von Dieter1",p="288898
    Ok Ihr habt recht, ich hab was gelernt!
    :bravo:

    Ging ja nicht um Recht, ging um Graeco-Buddhismus und die Existenz von Kunstwerken aus einer Epoche die so benannt wurde.

    Ist ja kein Wettkampf, sondern ein Forum, lerne auch jeden Tag was dazu. ;-D

  7. #76
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: ok, dann hier - warum haben Buddhastatuen

    Ich widerufe! Der link von Serge fuehrt ins nichts und wikipedia ist kinderkacke!

  8. #77
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: ok, dann hier - warum haben Buddhastatuen

    Zitat Zitat von Dieter1",p="289138
    Ich widerufe! Der link von Serge fuehrt ins nichts und wikipedia ist kinderkacke!
    Na gut, ich denke mal Serge wird das bei Gelegenheit richten und um deine wild zweifelnde Seele zu beruhigen fuettere ich hier

    noch 'n Bissen mehr Info:

    noch 'n Haeppchen:

    fuer mehr klickst du hier:

    Wenn du meinst und darauf bestehen moechtest das es keinen Graeco-Buddhismus gab, dann bleib doch einfach dabei - oder worum geht es jetzt?

  9. #78
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: ok, dann hier - warum haben Buddhastatuen

    War nur ein joke :-) !

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Ähnliche Themen

  1. Warum haben Falang, mit der Thaifamilie Probleme?
    Von Nokgeo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 367
    Letzter Beitrag: 25.03.11, 12:27
  2. Warum haben Farangmänner einen so guten Ruf?
    Von strike im Forum Treffpunkt
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 20.07.09, 15:12