Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Neandertaler

Erstellt von kcwknarf, 08.09.2013, 14:04 Uhr · 35 Antworten · 2.921 Aufrufe

  1. #21
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.098

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.880
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wenn wir also Kriege führen, erschießen wir unsere Verwandten
    das war aber und wird immer nichts Ungewöhnliches bleiben; ein Familienstreit (auch über Kontinente hinweg) zeitigt eben häufig Kollateralschäden...nu ma nich so zimperlich, weinerlich werden

  4. #23
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.960
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    das war aber und wird immer nichts Ungewöhnliches bleiben; ein Familienstreit (auch über Kontinente hinweg) zeitigt eben häufig Kollateralschäden...nu ma nich so zimperlich, weinerlich werden
    Man muss ja auch nicht alle Verwandte mögen, ich hat da mal Tante.........die kniff immer so in die Wangen, dafür hätte ich sie am liebsten......brutal_0065.gif

  5. #24
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.258
    Der Typ ist so blöd das tut ja weh

  6. #25
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.684
    Vielleicht verhilft dies dem geneigten Leser zu einer klareren Sicht. Ganz einfach: survival of the fittest oder etwas prosaischer "EVolution".

    Daraus einen Genozid machen zu wollen ist schlichtweg Idiotie!


    Goethe-Universität


    PS: Vielleicht haben die Neandertaler einfach zu wenig Wasser getrunken? Was sagt unser hauseigener Darwinist dazu??

  7. #26
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    So vieles bietet einen Anlaß, sich von der Flasche zu loesen.

    Neandertaler

  8. #27
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Hatte vor langer Zeit mal gelesen, dass die Fassade einer Nervenheilanstalt "Eiger-Nordwand" genannt wurde, weil sich die dortigen Insassen häufiger an dieser abseilten. Nach der Lektüre der gehirnamputierten Ergüsse des Neandertaler-Eskimo-Afrikaner-.....-Experten Prof. Knarf, der angeblich in Thailand lebt, vermute ich, dass in diesem Fall "Thailand" eine Bezeichnung für eine geschlossene Anstalt ist. Hätte nicht gedacht, dass die Patienten dort Zugriff auf das Internet haben. Wahnsinn, soweit ist es gekommen mit unserem liberalen Staat, sogar durchgeknallten "Weltbürger" ala Knarf dürfen sich öffentlich mitteilen.

    Ernsthaft: Der sollte mal froh sein, dass er heute lebt und nicht vor 70 Jahren.

  9. #28
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Schon damals gab es Multikulti. Es wurden vor Kurzem Neandertaler Gene beim modernen Menschen von Europa bis Ostasien nachegewiesen.

    Das weiss knarfie mit seiner rückwärts gerichteten Denke natürlich nicht.
    Es wäre ja nicht verwunderlich, wenn sich der damalige Migarnt (also der heutige Deutsche) erst über die Neandertaler-Frauien hergemacht hat, bevor er sie irgendwann entsorgt hat. Das kennt man ja auch heute noch von Soldaten in Kriegen.
    Logisch, dass daraus entsprechender Nachwuchs entsteht.

  10. #29
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.731
    Mal wieder die übliche Knarf Scheisse. Selbst wenn er einem Beitrag über Strümpfe schreiben würde, kommt er irgenwann auf Rassismus.

  11. #30
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Das blöde ist nur, wenn man die Einwanderer aus vielen Ländern fragt, warum Deutschland, kommen seltenst die Begriffe-Landschaft, Klima, Kultur vor, sondern nur wirschaftliche Aspekte, das ist der Unterschied zum Deutschen in Thailand.

    Falls Du es noch nicht mitbekommen hast, es gibt so etwas wie Armutsmigration, weil in den Ursprungsländern nix mehr läuft.
    Hier muss man unterscheiden.
    Kommen die Immigranten, weil sie die Sozialleistungen haben möchten (also Geld bekommen für Nichtstun)?
    Oder kommen sie, weil sie die Wirtschaftskraft der Bevölkerung nutzen möchten, um mit Arbeitskraft Geld verdienen zu können?

    Die erste Gruppe wäre ja mit meiner Idee ausgeschlossen. Wie gesagt bin ich gegen Sozialleistungen für Migranten, solange sie nichts selbst für andere beisteuern (also sozusagen eigene Einzahlung in Sozialsysteme). Dieser Anreiz würde somit schon mal wegfalen. Ein gutes Beispiel hierfür ist Thailand. Niemand kommt nach Thailand, weil der Staat einem sofort kostenlose Wohnung, monatliche Gelder, Krankenversicherung etc. anbietet.

    Die zweite Gruppe halte ich jedoch für völlig legitim. Warum exportieren z.B. Chinesen so viel nach Deutschland? Oder warum versuchen andere Firmen weltweit ihre Güter insbesondere nach Europa und Amerika zu exportieren. Weil die Menschen hier wohlhabender sind und es sich leisten können. Ist das ein Nachteil für die Deutschen? Nein, im Gegenteil. Damit wird die Auswahl an Produkten viel größer. Das ist eine echte Win-Win-Situation.

    So ist es eben auch auf dem Arbeitsmarkt. Vielleicht sind ja sehr viele fähige und arbeitswillige Leute dabei, die aus Mali oder sonst wo anreisen. So haben die deutschen Unternehmer etwas davon, die Kunden (Preise werden günstiger, Qualität und Service wird besser) und die Migranten natürlich auch.
    Wer aber arbeitsscheu ist oder nicht genug Grips hat, der hat auf dem deutschen Arbeitsmarkt oder auch als Unternehmer eh keine Chance. D.h. der Markt regelt es eh von ganz alleine!
    Soll heißen: mit völlig offenen Grenzen und ein Abschneiden der Sozialleistungen würden eh nur Leute nach Deutschland kommen, die den Deutschen nützlich sein werden!

    Das ist genau die rechtsradikale Forderung von NDP, AfD und Union. Nur mit dem entscheidenden Unterschied, dass die Selektierung komplett freiwillig aufgrund von natürlichen Bedürfnissen und Wünschen erfolgt. Und auch die deutsche Bevölkerung würde dann spüren, dass nur noch "nette" Ausländer kommen, wodurch die Angst for Ausländern und der daraus resultierende Ausländerhaß allmählich verschwinden würde.

    Aber anscheinend ist gerade das ja nicht gewollt. Wäre ja noch schöner, wenn sich Deutsche mit Untermenschen vertragen würden.

    Ich habe schon mal gesagt: die Menschen haben unterschiedliche Geschmäcker. Manche bevorzugen die Sonne, manche Schnee, manche den Strand, die Berge, die Stadt, das Land, schnelle Straße, Schotterwege.... mit freien Grenzen würde es keinen Ort der Welt geben, wo sich plötzlich alle wiederfinden würden.

    Wie würde wohl die Verteilung der Welt aussehen, wenn man jeden Menschen fragen würde, wo er am liebsten wohnen würde, wenn es NICHTS vom Staat geben würde. Ich könnte mir gut vorstellen, dass von den 7 Mrd. Menschen rund 80 Mio. die Antwort Deutschland geben würden. Also exakt so viel wie heute auch hier leben.

    Es wird andere Verschiebungen geben, die aber nicht unbedingt falsch sein müssen. Wozu die Enge in Bangladesh oder Indien? Dagegen leben in einem der größten, aber auch schönsten Länder der Welt, nämlich Kanada, kaum Menschen. Eine bessere Verteilung wäre hier sicherlich nicht ganz verkehrt. Wenn ich sehe, dass z.B. New Mexiko in den USA fast menschenleer ist, aber auch die Natur kaum Platz benötigt, könnte man hier durchaus etwas machen.

    Deutschland kann nichtz den Deutschen gehören. Deutschland ist ein teil der Erde. Der Erde ist ein Planet. Haben die Deutschen den Planeten erschaffen oder zumindest den Teil Erde, den sie Deutschland nennen?
    Wenn Deutsche nun einen künstlichen Planeten im All bauen würden, dann hätten sie auch das Recht, zu bestimmen, wer dort lebt und arbeiten darf. Aber wie kann jemand ein Recht erhalten, einen natürlich geschaffenen Planeten (oder teilweise) zu besitzen????
    Wenn jemand darauf dann Häuser baut oder eben auch Sozialleistungen anbietet.... Klar, da hat man dann wieder Rechte.

    Aber Grenzen sind einfach wider der Natur. Man kann Maut für Autobahnen einführen, weil die geschaffen worden sind. Man kann TV-Nutzungsgebühren einführen. Auch Geld für Wasserleitungen, Nutzen der Steckdose, Eintrittsgeld für den Kölner Dom verlangen etc.
    Das alles ja.
    Aber wie kann man einen Menschen daran hindern, z.B. die Zugspitze zu erklimmen? Die Zugspitze ist kein geschaffenes Produkt der Deutschen!

    Ich kann das nur immer und immer wiederholen, weil es einfach logisch und wahr ist. Es gibt keine natürliche Legitimierung für Landbesitz von Staaten und erst recht kein Recht auf Abgrenzung! Und wenn das 99% der Weltbevölkerung anders sehen, dann haben sie noch nie ernsthaft darüber nachgedacht, sondern nehmen einfach nur das Erlernte wahr.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte