Seite 364 von 400 ErsteErste ... 264314354362363364365366374 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.631 bis 3.640 von 3994

N´bischen was zur Auflockerung II

Erstellt von Mang-gon-Jai, 14.10.2004, 14:41 Uhr · 3.993 Antworten · 352.131 Aufrufe

  1. #3631
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.948
    Jabberwocky

    Twas brillig, and the slithy toves
    Did gyre and gimble in the wabe;
    All mimsy were the borogoves,
    And the mome raths outgrabe.

    Beware the Jabberwock, my son!
    The jaws that bite, the claws that catch!
    Beware the Jubjub bird, and shun
    The frumious Bandersnatch!

    He took his vorpal sword in hand:
    Long time the manxome foe he sought
    So rested he by the Tumtum tree,
    And stood awhile in thought.

    And as in uffish thought he stood,
    The Jabberwock, with eyes of flame,
    Came whiffling through the tulgey wood,
    And burbled as it came!

    One, two! One, two! And through and through
    The vorpal blade went snicker-snack!
    He left it dead, and with its head
    He went galumphing back.

    And hast thou slain the Jabberwock?
    Come to my arms, my beamish boy!
    O frabjous day! Callooh! Callay!
    He chortled in his joy.

    Twas brillig, and the slithy toves
    Did gyre and gimble in the wabe;
    All mimsy were the borogoves,
    And the mome raths outgrabe.

    und hier die deutsche "Übersetzung" :

    Der Zipferlak

    Verdaustig war's, und glaße Wieben
    rotterten gorkicht im Gemank.
    Gar elump war der Pluckerwank,
    und die gabben Schweisel frieben.

    »Hab acht vorm Zipferlak, mein Kind!
    Sein Maul ist beiß, sein Griff ist bohr.
    Vorm Fliegelflagel sieh dich vor,
    dem mampfen Schnatterrind.«

    Er zückt' sein scharfgebifftes Schwert,
    den Feind zu futzen ohne Saum,
    und lehnt' sich an den Dudelbaum
    und stand da lang in sich gekehrt.

    In sich gekeimt, so stand er hier,
    da kam verschnoff der Zipferlak
    mit Flammenlefze angewackt
    und gurgt' in seiner Gier.

    Mit Eins! und Zwei! und bis auf's Bein!
    Die biffe Klinge ritscheropf!
    Trennt' er vom Hals den toten Kopf,
    und wichernd sprengt' er heim.

    »Vom Zipferlak hast uns befreit?
    Komm an mein Herz, aromer Sohn!
    Oh, blumer Tag! Oh, schlusse Fron!«
    So kröpfte er vor Freud'.

    Verdaustig war's, und glaße Wieben
    rotterten gorkicht im Gemank.
    Gar elump war der Pluckerwank,
    und die gabben Schweisel frieben.

    (Verfasser : unbekannt)

    -----------------------------

    hier noch jede Menge weitere lustige Übersetzungen (sehenswert !) :
    JV: Translations


    Viel Spaß
    Spencer

  2.  
    Anzeige
  3. #3632
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.168
    Wie herrlich, kennt ein Erwachsener mensch noch eins der schönsten Bücher der Literatur! Mal von "White Rabbit" mit Drogenanspielungen mal abgesehen. Hats off dear spencer!

  4. #3633
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.561
    Wer meint er verstehe Bern-Deutsch soll sich mal daran versuchen:


    http://www.ilern.ch/wp-content/uploads/2013/02/Ds-Totemuegerli-Uebersetzung.pdf

  5. #3634
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.966

  6. #3635
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.936
    Ja ja, der Schlüter,der hat ja schon langjährige Erfahrungen auf diesem Gebiet, deshalb klappt's ja mit der Mutti so gut.

  7. #3636
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.693
    Na denn soll der Schlüter mal den Selbstzerstörungsmechanismus aktivieren.

  8. #3637
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.693
    Hier der Link.

    'ich trink kein Wasser; da vögeln die Fisch drin..'


  9. #3638
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.948
    Dreizimmerwohnungen

    oder

    Geweihe brennen schlecht



    - Fräulein, wissense was ?

    - Nee.

    - Ihnen hängt ein Zettel am Mund.

    - Wirklich ? Was steht denn drauf ?

    - Graugetigerter Kater entlaufen. Suche außerdem Dreizimmerwohnung in Hildesheim.

    - Wieso denn Hildesheim ? Was soll ich denn in Hildesheim ?

    - Ja, das frage ich mich auch, was so ein hübsches Mädel wie Sie in Hildesheim soll ......

    - Oh, danke ! Aber außerdem : Ich hatte nie Katzen.

    - Aber vielleicht einen Kater ?

    - Kater habe ich jeden Morgen, aber keinen graugetigerten.

    - Auf den Mund gefallen sind Sie aber nicht - übrigens, was sollten denn Sie überhaupt mit drei Zimmern anfangen ? Gerade Dreizimmerwohnungen sind doch die ärgsten Staubfänger !

    - Ich sage Ihnen : Ich habe mal in einer Dreizimmerwohnung gewohnt. Und da war immer Dreck ! Und überall standen Flaschen herum ! Nie wieder Dreizimmerwohnung ! Einmal und nie wieder !

    - Ja, das finde ich auch. In einer Vier- oder Fünfzimmerwohnung verteilen sich doch die Flaschen viel besser.

    - Viel besser. Aber mit Katzen ist auch das noch ein Problem. Niedlich sind sie ja, aber sie stoßen ja immer die leeren Flaschen um, dann klirrt das immer so. Ständig dieses Geklirre, ein Alptraum ist das.

    - Apropos Alptraum : Ich hatte neulich einen fürchterlichen Alptraum, den will ich Ihnen mal kurz erzählen.
    Ich lief durch die Fußgängerzone, Wilmerdorfer Straße, mit einem Geweih auf dem Kopf. Ein Riesending von Geweih, so ein richtiger Sechzehnender oder wie so was heißt, und das Geweih verhedderte sich in einem fort in der Weihnachtsbeleuchtung, die über der Fußgängerzone aufgespannt war. Es war nämlich Weihnachten in dem Traum, obwohl ich es im Mai geträumt habe, am 23.Mai. das weiß ich so genau, weil das der zehnte Scheidungstag von mir und meiner Frau war, und da habe ich immer die fürchterlichsten Alpträume.

    - Ach, Sie sind geschieden ! War Ihre Frau nicht hübsch oder was ?

    - Bildhübsch war sie ! Aber sie hat mich immer so gehänselt wegen meinem Geschrei in der Nacht.

    - Wieso schreien Sie denn nachts ?

    - Weil ich doch immer diese Alpträume habe.

    - Ach, die hatten sie auch schon vor der Scheidung ?

    - Vor der Scheidung, nach der Scheidung ! Jeder muß sein eigens Leben leben. Da hilft einem keiner. Wir haben übrigens interessanterweise in einer Dreizimmerwohnung gelebt.

    - Na, das erklärt doch alles. Da würde ich auch nachts schreien.

    - Ja, nicht ? Ich wollt Ihnen auch noch meinen Traum zu Ende erzählen. Also, das Geweih verhedderte sich in der Weihnachtsbeleuchtung, und dann fiel ich auch noch in einen Gulli. Doch das Gulliloch war zu klein für mein Geweih, und dann hing ich da über dem Abgrund, hatte eine fürchterliche Angst. Dann hörte ich ein Gebrüll. Ich weiß nicht, was das für Leute waren, ich nehme an, solche Fußballrowdies .....

    - Ja, die kenn ich. Ich hab mal mit so einem,wie soll ich sagen, eine Nacht verbracht. Sie kennen das, nicht ?

    - Ja, kennen tu ich so was, aber wie kam denn das ?

    - Ich war wohl ein wenig beschwipst. Und wissense, wie der gewohnt hat ? In einer Dreizimmerwohnung ! Ich sage nur : Flaschen, Flaschen, Flaschen !

    - Aha. Na gut. Jedenfalls haben diese Fußballrowdies dann dieses verdammte Geweih auf meinem Kopf mit Benzin übergossen und angezündet. Ich dachte, Jesus, ich verbrenne, ich verbrenne, aber das Ding kokelte nur vor sich hin, stundenlang hing ich da noch .......

    - Ja ja, Geweihe brennen schlecht.

    - Ganz schlecht brennen Geweihe. Aber irgendwann war es endlich weggekokelt, und ich fiel hinunter.

    - Ins Abwasser ? Sind Sie ertrunken ?

    - Nein, nicht ins Abwasser. Ich landete in einer fürchterlich staubigen Dreizimmerwohnung voll leerer Flaschen, mit einer Katze drin, die gerade geworfen hatte.

    - Das ist furchtbar. Sind denn eigentlich Dreizimmerwohnungen unter der Wilmerdorfer Straße ?

    - Wahrscheinlich. Im Traum jedenfalls mit Sicherheit.
    Sagen Sie mal, Fräulein, hamse eigentlich Bock ?

    - Woraufn ?

    - Saufen !

    - Na klar doch, geben Sie her die Flasche !

    - Ist in Ihrer Einkaufstasche !

    - Na, Sie sind aber auch nicht auf den Mund gefallen. Apropos Mund : Machen Sie mir bitte mal den Zettel ab ?

    - Ja gerne. Ah, ohne den Zettel sehen Sie ja noch attraktiver aus. Was für eine Wohnung haben Sie denn eigentlich ?

    - Ach, ich habe nur eine kleine Stube. Für mich alleine reicht das. Und die Flaschen bring ich immer gleich zum Container.

    - Ja, das mache ich auch so. Zu welchem Container gehen Sie denn immer ?

    - Gotzkowsky Ecke Turm

    - Was Sie nicht sagen. Genau zu dem Container geh ich auch immer.

    - Das ist ja drollig. Dass wir uns noch nicht früher begegnet sind ...........


    Beide munter schwatzend ab.

    (Max Goldt)

  10. #3639
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    4.893
    Wer möchte einen Waggon der Wuppertaler Schwebebahn? Es werden Waggons verkauft für €5000,- + 2000,- für Transport pro Wagen!
    Leider wiegt soeiner 22tonnen, zu schwer für den Schrebergarten oder?

  11. #3640
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.784
    Vielleicht ist der Mann auch noch Informatiker?

    12036594_937841952928226_5792880387493567452_n.jpg

Ähnliche Themen

  1. Ein bischen Unterstützung
    Von Tilak1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.06, 16:14
  2. N'bischen was zur Auflockerung
    Von Visitor im Forum Sonstiges
    Antworten: 1225
    Letzter Beitrag: 14.10.04, 14:43
  3. Thread "´n bisschen was zur Auflockerung kaputt???
    Von Dr. Locker im Forum Forum-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.10.03, 11:16