Seite 123 von 400 ErsteErste ... 2373113121122123124125133173223 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.221 bis 1.230 von 3994

N´bischen was zur Auflockerung II

Erstellt von Mang-gon-Jai, 14.10.2004, 14:41 Uhr · 3.993 Antworten · 351.800 Aufrufe

  1. #1221
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.766

    Re: N´bischen was zur Auflockerung II

    Liebe Frauen,
    Da es euch angeboren ist, dass ihr die Schuld immer auf Andere schiebt, verstehe ich eure Gruppe schon, aber dann alles gleich auf die Männer schieben ist nicht gerade nett! Wir sind nicht die Einzigen, die Fehler machen und ich muss auch ganz ehrlich sagen, die meisten Fehler, die ich in eurer Gruppe gesehen habe, weisen auf Fehler von schlechten Liebhabern hin, aber nicht auf allgemeine Fehler die wir beim Praktizieren des Beischlafes machen! Ich würde mich freuen, wenn ihr euch die Gruppe mal anschaut, und vielleicht erkennt ihr ja ein bis zwei Fehler von euch auch wieder! Ich habe die Gruppe aber zum größten teil für beide Geschlechter gemacht! Vl lernen ja ein paar Frauen aus ihren Fehlern und das würde bedeuten, dass einige Männer wieder ein besseres Liebesleben haben werden!
    Viel spaß beim Lesen!


    1. Den Mann nicht mit Gefühlen unter Druck setzten, langsam vortasten und schauen wie er reagiert

    2. 5ex macht Spaß, dies ist oft der Grund warum wir 5ex haben wollen, es hat nicht unbedingt etwas mit Liebe zu tun

    3. Wenn man die Frau während 5ex da liegt wie ein Brett, dann hat das nichts mit Zurückhaltung zu tun, sondern eher mit dem schlechtesten 5ex des Lebens

    4. Gebt Laut von euch wenn euch gefällt was wir machen

    5. Seit experimentierfreudig, das bringt Spannung

    6. Es gibt nichts ekligeres, als kleine harte Haarstoppel!! Also entweder ganz oder gar nicht, wobei das Letztere genauso eklig ist wie Stoppeln

    7. Bitte, wenn es nach dem Clubbing passiert, zwingt den Mann nicht euch oral zu befriedigen! Es kann vorkommen, dass ihr nicht gerade nach einem guten Parfüm riecht! Wenn ihr es wirklich wollt, tut dem Mann einen Gefallen, duscht euch vorher!

    8. Ich glaube die Mehrzahl der Männer können auf Blümchen5ex verzichten, es ist euch erlaubt ein wenig wilder zu werden

    9. Beim Küssen müsst ihr uns nicht unsere Mandeln säubern! Lasst euch was einfallen, eine Stunde küssen ist zwar schön, aber es wird ganz schön langweilig

    10. Beim 5ex stört eine Decke, krallt euch nicht in der Decke fest als würde euer leben daran hängen, es geht auch ohne! Es zeigt uns, dass ihr unsicher seid, und wie ihr wisst, ist es nicht gerade das Erotischste

    11. Ihr dürft ruhig ein wenig dominant im Bett sein! wir sind ja tagsüber eher die Chefs, nachts dürft ihr dann auch mal

    12. Es gibt nichts Schlimmeres, als steife Mädels! (Mädchen die nicht gelenkig sind)

    13. Ihr beklagt euch, dass wir den BH nicht aufbekommen? Beschwert euch nicht, zieht ihn euch doch einfach selbst aus. Wenn wir es nicht probieren würden, würdet ihr ihn wahrscheinlich gar nicht ausziehen

    14.Wir schwitzen nur, weil wir die Arbeit machen müssen

    15. ........ sind gut, aber das wohl unerotischste ist, wenn ihr ihn rausnehmt und uns in ein Taschentuch kommen lasst! Das Gleiche hätten wir auch ohne euch vorm Computer geschafft

    16. Gepflegte Hände und Füße sind ein Muss

    17. Gegenbewegungen beim 5ex sind sehr riskant, bei schnellerem wilderem 5ex kann es schnell für beide ziemlich schmerzhaft werden! Siehe: .....BRUCH DIETER BOHLEN

    18. Seit risikofreudig, man braucht nicht immer ein Bett, wenn die Lust stimmt, ist es unter freiem Himmel sowieso viel besser

    19. Wenn ihr euch bei uns auf die Haare legen könnt, dann würde ich sagen habt ihr euch den Falschen rausgesucht

    20. Ein 3er ist nicht unbedingt schlecht, tut eurem Freund den Gefallen und probiert es aus! Das wird wohl das beste Geschenk sein, das ihr eurem Freund machen könnt, allerdings würde ich euch raten, macht es mit eurer besten Freundin zusammen.

    21. Vorspiel ist zwar schön, sollte aber nicht zu lang gemacht werde, da es, wie das Küssen, mit der Zeit langweilig wird! Lasst euch was einfallen

    22. Wenn wir am morgen danach aufstehen, und unsere Boxershorts ist ein Zelt geworden, schaut nicht unbedingt hin, das ist ganz normal und hat jeder Mann morgens

    23. Mädels, es ist euer Job ihn hart zu machen, nicht unsrer

    24. Mit Arm um sie gelegt einschlafen, ist unbequem, hat nichts mit euch zu tun

    25. Sagt uns was euch gefällt, wir sind ja keine Hellseher, wenn ihr es nicht macht, beschwert euch nicht, wenn ihr nicht das bekommt was ihr wollt

    26. 5ex dreht sich nicht nur um euch

    27. Schaut auf unsere Signale, und hört uns zu wenn wir euch sagen was uns gefällt, wir wollen doch nur das ihr gut seid

    28. Ihr dürft uns ruhig ausziehen, wir legen kein Wert darauf es selber zu machen

    29. Es ist nicht unbedingt ein Fehler, wenn ihr Kondome dabei habt, eure Tasche ist 100% größer als unsere

    30. Quickies sind nicht immer schlecht, es ist ein Zeichen für euch, dass wir euch schätzen und obwohl wir nur wenig Zeit haben, die mit euch verbringen wollen

    31. Wenn ihr kein Licht mögt, dann dimmt ein bisschen herunter, aber ein klein wenig Licht ist nicht schlecht, wir wollen ja sehn was wir essen

    32. Ihr dürft euren Körper auch ruhig ein wenig selbst erkunden, stellt euch vor ihr duscht, macht einfach genau das Gleiche

    33. Auch wenn ihr es nicht glaubt, Männer lieben es auch geküsst zu werden, wie wäre es wenn ihr einfach mal mit dem Oberkörper anfangt

    34. Wir haben euch schon nackt gesehen, darum gibt es keinen Grund, warum ihr euch sofort nach dem 5ex wieder etwas anziehen müsst

    35. Nennt uns Homophob, aber wir hab allgemein was gegen Fremdkörper an und in unserem ....

    36. Der Punkt wurde bereits in der Gruppe diskutiert, es handelt sich dabei um diese Sache mit den weiblichen Körpersäften. Bis zu einem gewissen Maß ist es geil, dann kommt eine lange Phase der Erträglichkeit, aber irgendwann...

    37. Wenn Frauen auf einen One-Night-Stand aus sind, sollen sie das gleich sagen. Männer sind Jäger und wenn die Dame einigermaßen erträglich aussieht und nicht gleich mit einer festen Bindung droht, steht der Sache nichts im Weg.

    38. Wie schon angedeutet haben Kerle oft ein bisschen Schiss vor festen Bindungen, also wäre es sehr nett, nicht gleich nach dem ersten 5ex mit den Planungen für die Flitterwochen zu beginnen.

    39. Männliche Nippel sind KEINE erogene Zone! Manche mögen es, andere hassen es

    40. Niemand leckt gern an etwas, dass nach altem Fisch riecht

    41. Wenn ihr beim ....... kommt, dann versucht eure Hüftbewegungen einzuschränken. Wenn wir danach Tränen in den Augen haben, liegt das nicht daran das es "für uns genauso schön war wie für euch", sondern daran, dass ihr uns eure Beckenknochen unter die Nase gehauen habt!

    Ich hoffe ihr konntet ein paar Tipps mitnehmen! Viel Spaß bei der Praxis!

  2.  
    Anzeige
  3. #1222
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.766

    Re: N´bischen was zur Auflockerung II

    Die verschiedenen "Pinkeltypen":




    Aufgebrachter Typ:

    Kann den Hosenstall nicht finden, zerreißt die Hose oder reißt die Knöpfe
    ab.




    Schamhafter Typ:

    Kann nicht pinkeln, wenn einer zusieht, tut so, als wenn er gepinkelt hätte
    und schleicht hinterher zurück.




    Verträglicher Typ:

    Schließt sich Freunden zu einem gemütlichem Pinkeln an, ob er nun muß oder
    nicht.




    Gleichgültiger Typ:

    Pinkelt in den Abfluß, wenn alle Becken besetzt sind.




    Schläfriger Typ:

    Pinkelt durch das Hosenbein in seinen Schuh, geht mit offenem Stall weg und
    ordnet 10 Minuten später ein.




    Praktischer Typ:

    Pinkelt ohne festzuhalten und ordnet gleichzeitig die Krawatte.




    Wissenschaftlicher Typ:

    Sieht während des Pinkelns auf den Boden, um die Luftblasen zu beobachten.




    Schwacher Typ:

    Sucht verzweifelt zwischen Hemd und Hose und gibt dann auf.




    Kindischer Typ:

    Spielt mir dem Strahl auf und ab und versucht, Fliegen zu treffen.




    Angebertyp:

    Macht fünf Knöpfe auf, obwohl zwei genügen.




    Geistesabwesender Typ:

    Öffnet die Weste, nimmt den Schlips heraus und pinkelt in die Hose.




    Hinterhältiger Typ:

    Läßt dabei einen streichen, schnüffelt und sieht seinen Nachbarn
    vorwurfsvoll an.




    Beamten-Typ:

    Pinkelt nach der Uhrzeit, trägt sorgfältig Temperatur und Menge ein, meldet
    geringste Abweichungen dem Vorgesetzten.




    Militärischer Typ:

    Nimmt Grundstellung ein, reißt ohne abzusetzen die Hose auf, nimmt Zielpunkt
    auf und rührt erst nach beendeter Übung.




    Rücksichtsvoller Typ:

    Stellt ein Bein in den Nachttopf, pinkelt am Bein entlang, um seine Frau
    nicht zu stören.




    Rücksichtsloser Typ:

    Strahlt mit vollem Druck gegen das Becken und bespritzt dabei seinen
    Nachbarn.




    Feuerwehr-Typ:

    Kommt im Laufschritt an, zieht blitzschnell, schwenkt abwechselnd von links
    nach rechts, von oben nach unten und läßt es mit Hilfe des Fingerdrucks
    sprühen, spritzen oder nebeln.

  4. #1223
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.766

    Re: N´bischen was zur Auflockerung II

    Was gibt es Neues?
    Meine Frau betrügt mich!
    Ich fragte was gibt es NEUES..

  5. #1224
    Avatar von BinHierNichtDa

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.814

    Re: N´bischen was zur Auflockerung II

    Ein Mann sitzt im eigentlich ausverkauften Stadion
    des WM-Finales und hat
    neben sich einen leeren Sitz. Irritiert fragt der
    Zuschauer auf der
    anderen Seite des leeren Platzes, ob der Platz
    jemandem gehöre.
    "Nein", lautet die Antwort. "Der Sitz ist
    leer."
    "Aber das ist unmöglich! Wer in aller Welt hat
    eine Karte für das
    WM-Finale, dem größten sportlichen Ereignis
    überhaupt und lässt dann den
    Sitz ungenutzt?"
    "Nun. Der Sitz gehört zu mir. Meine Frau wollte
    mitkommen, aber Sie ist
    kürzlich verstorben. Es ist das erste WM-Finale,
    dass wir uns nicht
    gemeinsam ansehen können, seitdem wir vor 45
    Jahren geheiratet haben."
    "Oh, das tut mir leid. Aber wollte niemand Ihrer
    Verwandten oder Freunde
    an Ihrer Stelle mitkommen?"
    Der Mann schüttelt den Kopf: "Nein. Die sind alle
    auf der Beerdigung."

  6. #1225
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.766

    Re: N´bischen was zur Auflockerung II

    Ein Arzt sitzt auf einem Stuhl in seiner Praxis nachdem er gerade 5ex mit einer Patientin hatte und denkt über das gerade Geschehene nach. Von Gewissensbissen geplagt wiederholt er immer wieder: "Oh Gott, wie konnte
    mir nur so etwas passieren! Was für eine Schande ich habe meine gesamte
    Berufsethik verloren!!"
    Während er sich selber ohrfeigt wegen seiner Tat, erscheint plötzlich auf seiner rechten Schulter ein Teufelchen, das ihm sagt: "GIB MIR RECHT, HÖR AUF DEN IDIOTEN ZU SPIELEN....WEISST DU EIGENTLICH WIE UNGLAUBLICH VIELE ÄRZTE ES GIBT, DIE 5ex MIT IHREN PATIENTEN HABEN?!?!?! DU NAIVER TROTTEL, GLAUBST DU WIRKLICH DER EINZIGE ZU SEIN?! DENK NICHT MEHR DARÜBER NACH MEIN FREUND... ES IST EINE TOTAL NORMALE SACHE!!"
    Der Doktor ließ sich so überzeugen, beruhigte sich und dachte: "Du hast wirklich Recht, im Endeffekt habe ich nichts Schlechtes gemacht!!"
    Kurz darauf als er das gesagt hatte, erschien ein Engelchen auf der anderen Schulter näherte sich seinem Ohr und sagte ihm: "ERINNERE DICH DARAN, DASS DU EIN TIERARZT BIST, NICHT VERGESSEN!! T-I-E-R-A-R-Z-T, IDIOT!!!!"

  7. #1226
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.515

    Re: N´bischen was zur Auflockerung II

    Ein Ehepaar fährt in einer eiskalten Nacht nach Hause, als sie ihn bittet, kurz anzuhalten. Sie findet ein fast erfrorenes Baby-......... und nimmt es mehr tot als lebendig mit ins Auto.

    Fragt sie ihn: "Wo tue ich es jetzt denn am besten hin, damit es sich schnell aufwärmen kann ? "

    Sagt er: "Tu es zwischen Deine Beine. Dort unten ist es kuschlig und warm"

    "Aber was ist mit dem Geruch ?" fragt seine Frau.

    Sagt er: "Ach, halt einfach sein kleine Nase zu".


    Kommentar:

    Der Mann befindet sich auf dem Wege der Besserung, nur für das ......... kam jede Hilfe zu spät.

  8. #1227
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.766

    Re: N´bischen was zur Auflockerung II

    Kürzlich wurde mir die Ehre zuteil, als Ersatzpunktrichter bei einem
    Chili-Kochwettbewerb in Mexiko zu fungieren. Der ursprüngliche Punktrichter
    war kurzfristig erkrankt und ich stand gerade in der Nähe des
    Punktrichtertisches herum und erkundigte mich nach dem Bierstand, als die
    Nachricht über seine Erkrankung eintraf.

    Die beiden anderen Punktrichter (beide gebürtige Mexikaner)
    versicherten mir, dass die zu testenden Chilis nicht allzu scharf sein
    würden. Außerdem versprachen Sie mir Freibier während des ganzen
    Wettbewerbes und ich dachte mir:

    PRIMA, LOS GEHT`S!

    Hier sind die Bewertungskarten des Wettbewerbes:

    Chili Nr 1: Mike`s Maniac Mobster Monster Chili

    Richter1 : Etwas zu Tomatenbetont; amüsanter kick
    Richter2 : Angenehmes, geschmeidiges Tomatenaroma. Sehr mild.
    Ich : Ach Du sch***e! was ist das für Zeug!? Damit kann man
    getrocknete Farbe von der Autobahn lösen!! Brauchte zwei Bier um die Flammen
    zu löschen; Ich hoffe, das war das übelste; Diese Mexikaner sind echt
    bescheuert!


    Chili Nr 2: Arthur`s Nachbrenner Chili

    Richter 1 : Rauchig, mit einer Note von Speck. Leichte
    Pepperonibetonung
    Richter 2 : Aufregendes Grill Aroma, braucht mehr Peperonis um ernst
    genommen zu werden.
    Ich : Schließt dieses Zeug vor den Kindern weg! Ich weiß nicht, was
    ich außer Schmerzen hier noch schmecken könnte. Zwei Leute wollten mir erste
    Hilfe leisten und schleppten mehr Bier ran, als sie meinen Gesichtsausdruck
    sahen.


    Chili Nr 3: Fred`s berühmtes "Brennt die Hütte nieder Chili"

    Richter 1 : Excellentes Feuerwehrchili! Mordskick! Bräuchte mehr
    Bohnen.
    Richter 2 : Ein Bohnenloses Chili, ein wenig salzig, gute Dosierung
    roter Pfefferschoten.
    Ich : Ruft den Katastrophenschutz! Ich habe ein Uranleck gefunden.
    Meine Nase fühlt sich an, als hätte ich Rohrfrei geschnieft. Inzwischen weiß
    jeder was zu tun ist: bringt mir mehr Bier, bevor ich zünde!! Die Barfrau
    hat mir auf den Rücken geklopft; jetzt hängt mein Rückgrat vorne am Bauch.
    Langsam krieg ich eine Gesichtslähmung von dem ganzen Bier.


    Chili Nr. 4: Bubba`s Black Magic

    Richter 1 : Chili mit schwarzen Bohnen und fast ungewürzt.
    Enttäuschend.
    Richter 2 : Ein Touch von Limonen in den schwarzen Bohnen. Gute
    Beilage für Fisch und andere milde Gerichte, eigentlich kein richtiges
    Chili.
    Ich : Irgendetwas ist über meine Zunge gekratzt, aber ich konnte
    nichts schmecken. Ist es möglich, einen Tester auszubrennen? Sally, die
    Barfrau stand hinter mir mit Biernachschub; die hässliche ........ fängt
    langsam an HEIß auszusehen; genau wie dieser radioaktive Müll, den ich hier
    esse. Kann Chili ein Aphrodisiakum sein?


    Chili Nr. 5: Lindas legaler Lippenentferner

    Richter 1 : Fleischiges, starkes Chili. Frisch gemahlener
    Chayennepfeffer fügt einen bemerkenswerten kick hinzu. Sehr beeindruckend.
    Richter 2 : Hackfleischchili, könnte mehr Tomaten vertragen. Ich muß
    zugeben,dass der Chayennepfeffer einen bemerkenswerten Eindruck hinterläßt.
    Ich : Meine Ohren klingeln, Schweiß läuft in Bächen meine Stirn hinab
    und ich kann nicht mehr klar sehen. Mußte furzen und 4 Leute hinter mir
    mußten vom Sanitäter behandelt werden. Die Köchin schien beleidigt zu sein,
    als ich ihr erklärte, dass ich von Ihrem Zeug einen Hirnschaden erlitten
    habe. Sally goß Bier direkt aus dem Pitcher auf meine Zunge und stoppte so
    die Blutung. Ich frage mich, ob meine Lippen abgebrannt sind.


    Chili Nr 6: Veras sehr vegetarisches Chili

    Richter 1 : Dünnes aber dennoch kräftiges Chili. Gute Balance zwischen
    Chilis und anderen Gewürzen.
    Richter 2 : Das beste bis jetzt! Agressiver Einsatz von Chilischoten,
    Zwiebeln und Knoblauch. Superb!
    Ich : Meine Därme sind nun ein gerades Rohr voller gasiger,
    schwefeliger Flammen. Ich habe mich .............. als ich furzen mußte und
    ich fürchte es wird sich durch Hose und Stuhl fressen. Niemand traut sich
    mehr hinter mir zu stehen. Kann meine Lippen nicht mehr fühlen. Ich habe das
    dringende Bedürfniss, mir den Hintern mit einem großen Schneeball
    abzuwischen.


    Chili Nr 7: Susannes "Schreiende-Sensation-Chili"

    Richter 1 : Ein moderates Chili mit zu großer Betonung auf
    Dosenpepperoni.
    Richter 2 : Ahem, schmeckt als hätte der Koch tatsächlich im letzten
    Moment eine Dose Pepperoni reingeworfen. Ich mache mir Sorgen um Sebastian.
    Er scheint sich ein wenig unwohl zu fühlen und flucht völlig unkontrolliert.
    Ich : Ihr könnt eine Granate in meinen Mund stecken und den Bolzen
    ziehen; ich würde nicht einen Mucks fühlen. Auf einem Auge sehe ich
    garnichts mehr und die Welt hört sich wie ein großer rauschender Wasserfall
    an. Mein Hemd ist voller Chili, daß mir unbemerkt aus dem Mund getropft ist
    und meine Hose ist voll mit lavaartigem Schiss und passt damit hervorragend
    zu meinem Hemd. Wenigstens werden sie bei der Autopsie schnell erfahren was
    mich getötet hat. Habe beschlossen, das Atmen einzustellen, es ist einfach
    zu schmerzvoll. Was soll`s, ich bekomme eh keinen Sauerstoff mehr. Wenn ich
    Luft brauche, werde ich sie einfach durch dieses große Loch in meinem Bauch
    einsaugen.


    Chili Nr. 8: Helenas Mount Saint Chili

    Richter 1 : Ein perfekter Ausklang; ein ausgewogenes Chili, pikant und
    Für jeden geeignet. Nicht zu wuchtig, aber würzig genug um auf seine
    Existenz hinzuweisen.
    Richter 2 : Dieser letzte Bewerber ist ein gut balanciertes Chili,
    weder zu mild noch zu scharf. Bedauerlich nur, daß das meiste davon verloren
    ging, als unser Gast ohnmächtig vom Stuhl fiel und dabei den Topf über sich
    ausleerte. Bin mir nicht sicher, ob er durchkommt. Armer Kerl; ich frage
    mich, wie er auf ein richtig scharfes Chili reagiert hätte.

  9. #1228
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.247

    Re: N´bischen was zur Auflockerung II

    Und weiter noch wertvolle Tipps für das Verhalten auf Dorffesten
    (gilt analog auch fürs Campen)

    > 1. Ein Bier bestellen geht gar nicht. Damit sagt man, dass man ne
    > knickerige Sau ist, keine Freunde hat oder Antialkoholiker ist, quasi
    > das Allerletzte.
    >
    > 2. Also immer mindestens zehn Stück, einen Meter oder ein ganzes
    > Tablett. Nie vorher abzählen, wie viel Leute um einen herumstehen und
    > dann genau die Anzahl bestellen. Am besten irgendeine Zahl über die
    > Theke grölen und ab dafür.
    >
    > 3. Ganz falsch: Die Umstehenden fragen, ob sie überhaupt noch ein Bier
    > haben wollen. Wichtige Regel: gefragt wird nicht. Saufen ist
    > schließlich kein Spaß.
    >
    > 4. Wenn der Stoff da ist, nicht blöd rumgucken und überlegen, wem man
    > denn eins in die Hand drücken soll. Am besten die Gläser wild in der
    > Umgebung verteilen, denn nur so zeigt man seine Großzügigkeit. Nur der
    > kleinkarierte ...... stellt sich da an.
    >
    > 5. Wer zahlt wann welche Runde? In der Regel kommt jeder der Reihe
    > nach dran. Ganz miese ....... saufen die ersten neun Runden an der
    > Theke mit und wenn sie an der Reihe wären, müssen sie plötzlich
    > ....... Der erste Besteller bestimmt meist die Dauer des Projekts:
    > Wenn er zwölf Bier bestellt, müssen alle solange warten, bis zwölf
    > Runden durch sind. Wichtig ist, dass der Strom nie abreißt. Also wenn
    > alle noch die Hälfte im Glas haben, sofort die nächste Runde ordern
    > und das neue Glas in die Hand drücken. Was voll peinlich ist: Mit zwei
    > Gläsern in der Hand an der Theke stehen, deshalb ist Tempo angesagt
    > beim reinschütten, ist schließlich kein Kindergeburtstag.
    >
    > 6. Richtig fiese Schweine bestellen zwischendurch noch ne Runde Korn
    > oder die absolute Hölle "Jägermeister". Hier wird es ernst. Sollte
    > sich so was andeuten, kann man bloß noch die Flucht ergreifen. Merke:
    > Biersaufen kann man überleben auf dem Dorffest mit etwas Planung und
    > Glück, aber nach Jägermeister weigert sich sogar der Notarzt, diese
    > Schweinerei wiederzubeleben.
    >
    > 7. Konsequent durchgezogen, bist Du normalerweise auf dem Zelt um halb
    > Neun stramm wie die Kesselflicker. Geht natürlich nicht, weil Du
    > kannst ja noch nicht Hause, wegen Verdacht auf Weichei. Was also dann?
    > Pausen machen! Dafür sind in der Regel zwei Sachen vorgesehen:
    > Bratwurstfressen und Tanzen.
    >
    > Erstens: Bratwurstfressen
    > Vorteil: an der Bude gibst kein Jägermeister, da bist Du also ne
    > zeitlang sicher vor der Alkoholvergiftung durch andere. Nu sind die
    > Bratwurststände auf Dorffesten immer so Konzipiert, dass die Nachfrage
    > immer größer ist als das Angebot. In der Bude arbeiten auch meistens
    > Fachkräfte,denen man beim Grillen die Schuhe besohlen kann. Einzige
    > Qualifikation: sie können mit einem Sauerstoffanteil in der Luft von
    > unter 1% überleben, deswegen wirken sie auch so scheintot. Nu sagt der
    > Laie: watn Scheiß, das könnte man doch viel besser organisieren:
    > zackzack kämen die Riemen übern Tresen. Falsch: die mickrigen
    > Bratwurstbuden mit den Untoten am Grill stehen da nicht aus Versehen,
    > sondern absichtlich. Hier kann man Asyl beantragen von der Sauferei
    > und je länger man auf den verkohlten Prengel warten muss, desto größer
    > die Überlebenschance.
    >
    > Zweitens: Tanzen
    > Im Vergleich zu Bratwurstfressen natürlich die schlechtere Wahl, weil
    > anstrengend und mit Frauen. Aber irgendwann geht halt kein Riemen mehr
    > rein in den Pansen und Du musst in den sauren Apfel beißen. Also zack,
    > einen Rochen von den Bänken gerissen und irgendwie bescheuerte
    > Bewegungen machen. Wenn Du Glück hast, spielt die Kapelle mehr als
    > zwei Stücke und Du kannst Dir ein paar Bier aus den Rippen schwitzen.
    > Hast Du Pech, kommt sofort nach dem ersten Stück der Thekenmarsch und
    > Du stehst wieder da, von wo Du gerade geflohen bist.
    >
    > Drittens: Sektbar
    > Eine richtig gruselige Bude, quasi die Abferkelbox im Festzelt. Hier
    > iss es so voll und eng, hier bleibst Du auch noch stehen, wenns
    > eigentlich nicht mehr geht. Es soll schon Kriegsverletzte gegeben
    > haben, denen hat man in der Sektbar beide Beinprothesen geklaut und
    > sie habens nicht gemerkt. Doch der Preis, den Du für die Stehhilfe
    > zahlst ist hoch: Du musst Sekt saufen aus so mickrigen Blumenvasen,
    > die man von der ........... beim Urologen kennt. Ziemlich eklig alles.
    > Wenns keine Sektbar gibt, gibst meist ne Cocktailbar: Cocktail heißt
    > im Zelt aber nicht Caipirinha oder Margerita sondern Fanta/Korn oder
    > Korn mit Fanta. Also vorsichtig. Hier kanns ganz schnell zu Ende
    > gehen. Eine Alternative für den ganzen schnellen Weg ins Nirvana ist
    > noch der Zaubertrank: Korea. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis her immer
    > noch ne reelle Sache: So besäuft sich der kritische Verbraucher und
    > hat es ruckzuck geschafft. Doch bevor Du nach Hause darfst, kommt noch
    > ein ganz wichtiger Punkt, nämlich...
    >
    > Viertens: Kotzen
    > Klingt scheiße, Du wirst aber dankbar sein, wenn Dein Körper, Dir
    > dieses Geschenk bereitet. Du hast Platz für neue Bratwürste und
    > vielleicht sogar Glück, dass Du die letzten zwanzig Bier noch
    > erwischt, bevor sie Dein Gehirn erreicht haben. Der Profi jedenfalls
    > kotzt oft und gern. So jetzt wären wir auch schon bald beim Nachhause
    > gehen. Haha. Wenn Du aber den Zeitpunkt verpasst hast, und Du kommst
    > vom ...... oder Bratwurstkotzen wieder ins Zelt und es sind bloß noch
    > zwanzig Mann übrig. Ätsch: Arschkarte gezogen. Denn jetzt heißt es:
    >
    > Fünftens: Die Letzten
    > Ab jetzt geht es um so spannende Sachen wie Faßaussaufen - es ist
    > immer mehr drin, als Du denkst, oder Absacker trinken, wenns ein
    > Jägermeister ist, kannst Du Dir gleich den Umweg über den Notarzt
    > sparen und den Bestatter anrufen. Jeder passt jetzt auf, dass keiner
    > heimlich abhaut. Die ersten sacken einfach so vor der Theke zusammen,
    > damit sie jedenfalls nicht noch mehr saufen müssen. Vorteil dieser
    > Phase des Dorffestes: Du musst nicht mehr extra nach draußen latschen
    > für ...... und Kotzen: geht jetzt alles vor Ort.
    >
    > Sechstens: Nach Hause
    > Fällt aus. Mach Dir keine Illusionen: alleine schaffst Du es nicht
    > mehr, Taxis gibst nicht auf dem Land, und wenn, würden sie Dich nicht
    > mitnehmen. Deine Frau kommt nicht, um Dich zu holen, die ist froh,
    > dass dieses Wrack nicht in deiner Wohnung liegt und der Gestank in die
    > Möbel zieht. Was bleibt ist...
    >
    > Siebtens: Der Morgen danach
    > Die ersten Sonnenstrahlen brechen durch die Ritzen in der
    > Zeltfestplane. Du wirst wach von einem Zungenkuss, wie Du ihn noch nie
    > in Deinem Leben gekriegt hast. Leidenschaftlich küsst Du zurück. Dann
    > machst Du Deine verklebten Augen auf und blickst in das fröhliche
    > Gesicht des zottigen Köters von dem Zeltfritzen. Und mit einem eigenen
    > Beitrag zum Thema Würfelhusten fängt der Tag wieder an. Dein Kopf
    > fühlt sich an wie nach einem Steckschuss. Jetzt hilft nur noch:
    > Stützbier bis die Maschine wieder halbwegs normal läuft...



    phi mee

  10. #1229
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.766

    Re: N´bischen was zur Auflockerung II

    Grillsaison

    chronologisch geordnet aus der Sicht eines Mannes.

    10.00 Uhr: Aufstehen

    10.05 Uhr: Blick auf´s Außenthermometer 20 oder mehr: TOP!

    10.06 Uhr: Blick aus dem Fenster. Blauer Himmel und Sonne: OBER-TOP!

    10.10 Uhr: Frühstück (aufgetaute Brötchen) und Zigarette.

    10.30 Uhr: Klo gehen und ordentlich ......

    11.00 Uhr: Turnhose, Tennissocken und Badeschlappen anziehen und den Hof
    fegen! Oberkörper nackt. Handy nicht vergessen!!!

    11.30 Uhr: Das feine Pülleken haben wir uns jetzt aber verdient!

    12.00 Uhr: Altglas und Altpapier zum Container bringen.

    12.10 Uhr: Das Grillen beschließen. Ehefrau mitteilen: "Sollten grillen!"
    Danach etwas streiten, ob Gäste einladen oder nicht. Anschließend Gäste
    antelefonieren oder ansimsen.

    13.00 Uhr: Formel-1-Training gucken!

    13.30 Uhr: Wegnickern (Ermattet vom Pülleken und vom Streit mit der
    Ehefrau)

    14.30 Uhr: Wachwerden vom Blagengeschrei.

    14.35 Uhr: Rein ins Auto und ab zum Supermarkt (Oberkörper nicht mehr
    nackt)

    14.55 Uhr: Wir kaufen: 5 Sixpack Thüringer, 20 Schnitzel, 15
    Bauchfleisch, 5 Kisten "KÖPI" (Ist Pflicht beim Grillen), jeweils ne
    Stiege Kümmerling und Feigling, 2 Baguettes und diverse Klein- Cerealien,
    Saucen, Silberzwiebeln, Gürkchen, Eimer Kartoffelsalat... Die Holzkohle
    kaufen wir für teuer Geld an der Tanke, weil im Supermarkt schon
    ausverkauft war. Mist, wir verpassen die Bundesliga! Jetzt aber Gas!!! Ist
    ja Samstag! Warum lachen die beiden Schnösel im Z3 nur so dämlich? Doch
    nicht etwa über unsere Bade- schlappen? Blöde ..........n!

    15.30 Uhr: Zurück zu Hause. Vorbereitung abgeschlossen. Rest macht
    Schatzi. Manfred von gegenüber steht vor der Tür, kommt zum Bier- und
    Premiereschnorren vorbei (Bleibt bis 2.00 Uhr nachts!). Fußball fängt
    an. Das Pülleken haben wir uns jetzt aber verdient!

    18.00 Uhr: Stefan und Carmen kommen samt Köter und Videokamera. Stefan
    muss schon leicht einen sitzen haben, denn Carmen durfte heute den 3er
    fahren! Naja er wird wohl auch Bundesliga geguckt haben.

    18.22 Uhr: (Wir haben 18.00 Uhr gesagt!): Bollek und Steffi sind da.
    Und... Dennis, das Mistblag! Er beginnt ohne Umschweife, Köters Geduld
    durch das Hinhalten und Wegziehen einer rohen Bratwurst auf die Probe zu
    stellen, doch nach einem wütenden Knurren und einem leichten Schnappen
    nach Dennis Waden haben wir dank Köter erst mal ne ganze Weile Ruhe.

    18.45 Uhr: Schatzi bringt das Grillfleisch und den obligatorischen Salat,
    ich schmeiße das Fegefeuer an. Gar nicht so leicht, aber mit Hilfe des
    Reservekanisters aus Stefans 3er geht´s dann doch noch.

    19.00 Uhr: Über dem ganzen Wohngebiet schwebt eine einzige Qualmwolke.
    Alle grillen. Alle saufen. Die ersten gröhlen schon den "Westerwald".

    19.15 Uhr: Die erste Fuhre ist fast fertig. Nur noch ein Spritzer Bier auf
    den Rost, hach, was duftet das lecker!

    19.20 Uhr: Steffi hat ihre Bratwurst verdrückt und behauptet, sie sei
    satt... Sie wischt ihre Fettfinger in der Serviette ab und nippt an ihrem
    Mineralwasser. Dumme Kuh. Spielverderberin. Aber kein Wunder, seit einer
    Stunde hatte sie Baguettestückchen in die Knoblauchsauce gedippt und
    ununterbrochen geradezu orgiastisch "KÖSTLICH" geplärrt. Jetzt macht sie
    auf Diät. Egal, wir anderen fressen, was das Zeug hält.

    21.25 Uhr: Das letzte Schnitzel ist vernichtet. Köter lutscht die letzte
    Bratwurst. Mistblag Dennis ist glücklicherweise eingeschlafen, ich hatte
    ihm ein Körnchen in seine Fanta gemischt. Zwei Reihenhäuser weiter
    prügel sich der Mehmet mit einem alten Oppa Ich serviere Kümmerling. Die
    Damen bleiben bei Feigling. Steffi nippt immer noch Mineralwasser.
    Immerhin hat sie in der Zwischenzeit ihre Bluse aufgeknöpft und die
    ...... hängen fast raus!

    22.13 Uhr: Bier is alle (ich hatte Manfred nicht einkalkuliert). Steffi
    muß ihr Wasser mal kurz beiseite stellen. Sie ist die einzige, die noch
    fahrtüchtig ist und zur Tanke muss.

    22.15 Uhr: Stefan holt Gitarre von drüben. Wir singen erst "Bolle" und
    anschließend "Wir lagen vor Madagaskar"...

    22.30 Uhr: Müssen kurzfristig auf härtere Sachen umsteigen, bis Steffi
    mit`m Bier zurück ist...

    22.42 Uhr: Steffi is´zurück. Das Pülleken haben wir uns jetzt aber
    verdient!

    22.57 Uhr: Manfred zeigt Popo. Carmen filmt.

    23.41 Uhr: Stefan kotzt in die Fuchsien.

    23.57 Uhr: Keine Lust mehr zum Singen. Legen AC/DC´s "Highway to Hell"
    auf und drehen Volume auf Max

    00.02 Uhr: Wo zum Teufel sind meine Badeschlappen?

    00.14 Uhr: Bollek fällt um. 00.36 Uhr: Die Polizei ist da. Hauptmeister
    Karsunke (auch ein Griller!) und Oberkommisar Böckwemser. Müssen AC/DC
    ausmachen...

    01.48 Uhr: Die Polizei geht. Jetzt ist auch der Kümmerling alle. Steffi
    fährt die ganz Bagage nach hause.

    02.00 Uhr: Schatzi geht in´s Bett, ich schleppe Manfred rüber in seinen
    Vorgarten. Pinkelt in Sandkasten.

    02.02 Uhr: Sind bei Manfred im Partykeller, das Pülleken haben wir uns
    jetzt aber verdient!

    02.34 Uhr: Wieder nach Hause. Krabbel ins Bett, wecke Schatzi und frage:

    "......??????"

  11. #1230
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.766

    Re: N´bischen was zur Auflockerung II

    Läuft Eva durch`s Paradies und ist total rollig. Sie geht zum Affen hin
    und sagt: "Hallo Affe, wenn Du es mir nicht richtig besorgst, hau ich
    dir den Arsch rot!"
    Der Affe will aber nicht und sie haut ihm den Arsch rot.
    Sie geht zum Mammut und sagt: "Hallo Mammut, wenn Du es mir nicht
    richtig besorgst, dann bringe ich dich um!"
    Der Mammut hat kein Bock sie zu vögeln, deswegen bringt sie ihn um.
    Voll deprimiert schnappt Eva sich einen Fisch und macht es sich damit
    selber. Was lernen wir von dieser Geschichte?
    1. warum die Affen einen roten Arsch haben.
    2. warum die Mammuts ausgestorben sind.
    3. aber wir wissen nicht, wie die Fische vorher gerochen haben.

Ähnliche Themen

  1. Ein bischen Unterstützung
    Von Tilak1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.06, 16:14
  2. N'bischen was zur Auflockerung
    Von Visitor im Forum Sonstiges
    Antworten: 1225
    Letzter Beitrag: 14.10.04, 14:43
  3. Thread "´n bisschen was zur Auflockerung kaputt???
    Von Dr. Locker im Forum Forum-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.10.03, 11:16