Seite 61 von 123 ErsteErste ... 1151596061626371111 ... LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 610 von 1226

N'bischen was zur Auflockerung

Erstellt von Visitor, 10.04.2002, 10:23 Uhr · 1.225 Antworten · 57.373 Aufrufe

  1. #601
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Ein Mann kommt in einen Waffenladen und verlangt ein neues Zielfernrohr.
    Der Verkäufer gibt ihm eines und sagt dazu:
    "Dieses Zielfernrohr ist so gut, damit können sie mein Haus drüben auf dem Hügel sehen.
    Probieren sie es aus."
    Der Mann nimmt das Zielfernrohr, sieht in die angedeutete Richtung und beginnt zu lachen.
    Der Verkäufer wundert sich und der Mann erklärt: "Ich kann eine nackte Frau und einen nackten Mann in dem Haus herumlaufen sehen." Der Verkäufer sieht selbst durch das Rohr.
    Dann gibt er dem Mann zwei Patronen und macht ihm einen Vorschlag: "Sie bekommen dieses Zielfernrohr umsonst, wenn sie dem Mann den Schwanz abschießen und der Frau den Kopf."
    Der Kunde sieht ein weiteres Mal durch das Rohr und meint:
    "Wissen sie, ich glaube, das schaffe ich auch mit einem Schuß..."

  2.  
    Anzeige
  3. #602
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Ein Mann auf der Polizeiwache:"Ich möchte meine Frau als vermisst melden."
    "Seit wann ist sie denn verschwunden?"
    "Seit 7 Jahren !!"

    "Und warum kommen sie erst heute ?"

    "Wir haben nächste Woche Silberhochzeit - und da hätte ich sie schon gerne dabei gehabt !!" ;-D

  4. #603
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Servus :-)
    Gelesen bei freenet.de
    Ein Zoologie-Student steht mitten im Examen. Der Professor deutet auf einen halb bedeckten Käfig, in dem nur die Beine eines Vogels zu sehen sind. "Welcher Vogel ist das?" "Weiß ich nicht." "Ihren Namen bitte!" Da zieht der Student seine Hosenbeine hoch: "Raten Sie mal!"

  5. #604
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Die folgende Geschichte ist wahr und passierte an der Uni Wien in einer Biologievorlesung schon im vorigen Jahr:
    In einer Biologievorlesung erzählte der Professor den Studierenden, dass das menschliche ...... Glucose enthält.
    Eine junge Studentin zeigte auf und fragte:
    "Wenn ich das richtig sehe, ist ungefähr genauso viel Glucose im ......, wie im Haushaltszucker?" -
    "Vollkommen richtig.", sagte der Professor.
    "Warum schmeckt es dann aber nicht so süß?", fragte die Studentin. Nach einem kurzen Augenblick der Stille begann der ganze Vorlesungssaal laut zu lachen.
    Als die Studentin das mitbekam, packte sie ihre Bücher und ging weg. Aber noch bevor sie den Ausgang erreichte, erhielt sie vom Professor eine treffende Antwort:
    "Es schmeckt nicht so süß wie Haushaltszucker, weil die Süß-Rezeptoren an der Spitze der Zunge sitzen und nicht am Gaumen..."

  6. #605
    Avatar von Dr. Locker

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.700

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Du bist ein Informatiker, wenn...
    * du weisst, wie das Binär-System funktioniert.
    * du weisst, was passiert, wenn man die Iso-Matte an die Phase hängt.
    * du nicht weisst, wie man die Iso-Matte benutzst, da dich der sch* Bändel stört.
    * du dich soeben gefragt hast: Iso-Matte? Bändel?
    * du jemals eine weibliche Informatikerin kanntest.
    * du jemals eine weibliche Informatikerin warst.
    * die Hälfte deines Wortschatzes aus Abkürzungen wie TCP/IP, UDP, POP3, SMTP usw. besteht.
    * du zum Holz-hacken den Computer einschaltest.
    * du danach am Holzscheit eine Buchse für ein RJ45-Kabel suchst.
    * du MS nicht nur aus Prinzip scheisse findest.
    * du Open-Source geil findest, obwohl du die Source nicht begreifst.
    * du aber trotzdem eine Stunde über der Source brütest, um es zu versuchen.
    * du schon öfters Nachts um zwei fast an einer Koffein-Überdosis gestorben wärst.
    * du selbst besoffen und bekifft deinen Compi noch bedienen kannst.
    * du DOOM schon mehrmals während der Mittagspause durchgegamet hast.
    * du das schaffst, ohne dass dir übel wird.
    * du dir bei jedem neuen Produkt überlegst, wie du es abstürzen lassen könntest.
    * du wegen der Abnützung keine Buchstaben mehr auf der Tastatur erkennen kannst.
    * du die Buchstaben auf deinem Keyboard sowieso nicht mehr brauchst.
    * du eine saumässige Handschrift hast, da du sie fast nie brauchst.
    * du versuchst, alle kaputten Elektronikgeräte mittels Löten zu flicken.
    * du dich nach jeder einigermassen hübschen Frau umdrehst.
    * du den Einstieg ins bürgerliche Leben garantiert nicht schaffen wirst.
    * du s0g4r d4z n0ch l353n k4nn57.
    * du das aber scheisse findest.
    * du deine Wörter nur im ASCII-Format von dir gibst.
    * du vor Kommentaren nicht ´ sondern /* oder # schreibst.
    * du nach Kommentaren nicht ´ sondern */ oder schreibst.
    * du keine Kommentare schreibst, da sie zu mühsam sind.
    * du Easy-Case benützst, weil es Kommentare schreibt.
    * du dein Zimmerfenster durch Drücken an der rechten oberen Ecke schliessen willst.
    * du deine Bierbestellungen binär aufgibst.
    * du einen Pinguin und einen Dämon als Teddy hast.
    * du den Film ´Wargames´ geil findest.
    * du den Film ´Hackers´ scheisse findest.
    * du ihn aber trotzdem schaust, weil eine Frau vorkommt.
    * du, wenn 10 Skins vor dir stehen, ´kill -9 ........s´ schreist.
    * du die Antwort bekommst ´........s: no such process ID´.
    * du dann ´shutdown -h now´ schreist.
    * du das Binär-System als 1, 0 und ´vielleicht´ definierst.
    * du deinem Computer einen Namen gegeben hast.
    * du einen Namen vom Computer bekommen hast.
    * du deine Geschwister als Childprocess A und Childprocess B anschaust.
    * du fork() als ein Synonym von 5ex benutzst.
    * du waitpid() als Abtreibung definierst.
    * du Postkarten an Hmuster@Dorfstrasse.5.Zurich.8000 schickst.
    * du das Alphabet immer mit c beginnst.
    * du sagst: ´A, B, C, C++...´
    * du fur jede Online-Registrierung eine E-Mail Adresse hast.
    * du bis hier gelesen hast.
    * du den ganzen Tag Test-Mails verschickst, weil du nichts zu tun hast.
    * du sinnlose Listen erstellst, nur um zu testen, ob jemand ein Informatiker ist.
    * du weitere Punkte an diese Liste anhängst.
    * du PCMCIA nicht richtig aussprechen, geschweige denn richtig schreiben kannst.
    * du eigentlich nie etwas Richtiges zu tun hast.
    * du endlich mal Arbeit bekommst, aber hinten und vorne nicht drauskommst.
    * du deshalb trotzdem nichts zu tun hast.
    * du findest, dass ein Hammer zur Grundausstattung jedes Informatikers gehört.
    * du aber ein ESD-Band und eine Pinzette für völlig überflüssig hältst.
    * du mit dem Hammer jedes PC-Problem lösen kannst.
    * du mit dem Hammer auch User-Probleme lösen kannst.
    * du den ganzen Tag nichts zu tun hast und darum mit Flash rumspielst.
    * du etwas zu tun hast und trotzdem mit Flash rumspielst.
    * du immer ca 10 Fenster mit wichtigen Projekten offen hast, um beschäftigt auszusehen.
    * du DAU-geprüft bist.
    * du von DAU´s für einen Zauberer gehalten wirst.
    * du auch zaubern kannst.
    * du deinen Chef nicht Chef sondern Gimp, Yuppie-fuzzy oder ähnlich nennst.
    * du deinen PC bis zum geht-nicht-mehr tunest, nur damit dein 486/100, die höheren Benchmarks als der PIII erreicht.
    * du deinen alten C64-Chip liebevoll in deiner Tastatur weiterverwendest.
    * du LCD´s scheisse findest, weil man keine Cola Dosen draufstellen kann.
    * du das trotzdem versuchst.
    * du zwei CD-ROM Laufwerke hast, nur damit du auf einem dauernd Audio-CDs hören kannst.
    * du den Jaguar des Pizzalieferanten ganz alleine finanziert hast.
    * du immer noch am Lesen bist.
    * du denkst, dass dein Gehirn nach dem ISO/OSI Modell aufgebaut ist.
    * du immer nach einem Sessel mit eingebauter Mausmatte und Keyboardhalter suchst.
    * du nicht mehr verstanden wirst, sobald du über PC´s sprichst.
    * du Freude empfindest, wenn du PC-´Cracks´ zeigen kannst, wie wenig sie wissen.
    * du sämtliche alternativen Betriebssysteme schon mindestens 1 mal benutzt hast.
    * du das Wort ´if´ aus Stilgründen nicht benützst.
    * du dich ohne E-Mail einsam fühlst.
    * du abstrakte Witze über abstrakte Bezeichnungen wie TCP/IP cool findest.
    * du weisst, wie ein PC funktioniert, das aber keinem erklären kannst.
    * du schon mal versucht hast, in Linux etwas grafisches zu programmieren.
    * du dir unter dem Wort ´Baum´ eine Netzwerktopologie vorstellst.
    * du VB als ´voll blöd´ interpretierst.
    * du schon mal versucht hast, auf deiner Tastatur ein Gitarrensolo zu spielen.
    * du eine Windowsfahne symbolisch verbrennst.
    * du weisst, was IMO, IMHO, AKA, AFAIK usw. bedeutet.
    * du statt dem stupiden *lol* nur ROTFL oder GDRA von dir gibst.
    * du deine Emoticons verunstaltest, um einen individuellen Touch zu haben.
    * du fast immer irgendwelche Datenträger mit dir herumträgst.
    * du seitenweise C-Code als deine Abendlektüre betrachtest.
    * du Profi im CD-Frisbee bist.
    * du den ´....... Operator from Hell´ persönlich kennst.
    * du ihn selbst verkörperst.
    * du den diskordischen Kalender kennst.
    * du die Zahlen 23 und 5 meidest.
    * du ein Internet-Pseudonym hast.
    * du Bekannte in der ganzen Welt hast.
    * du aber nicht weisst, wie sie aussehen.
    * du Elektrotechnik als unwichtiges Hintergrundwissen abtust.
    * du einen PC nur mit dem Schweizer Sackmesser reparieren kannst. (Wenn du keinen Hammer hast.)
    * du HTML genauso wie normalen Text schreiben kannst.
    * du Windows ohne Maus spielend bedienen kannst.
    * du im Diktat immer eine 6 gehabt hattest, wenn die Sprache Perl gewesen wäre.
    * du Büroklammern aus Hass zum Office-Assistenten verschrottest.
    * du eine Installation blind durchführen kannst, weil du sie auswendig kennst.
    * du die GNU-Open-Licence auswendig kennst.
    * du dich aber überhaupt nicht um Lizenzen kümmerst.
    * du bei toasten nicht an Brot denkst.
    * du Compaq-Gehäuse hasst.
    * du dein Zimmer selbst verkabelt hast.
    * du deinen PC schneller bedienst als der Prozessor es verarbeiten kann.
    * du Schnupperstiften ein völlig falsches Bild vom Informatiker vermittelst.
    * du bei jeder Gelegenheit, bei der du nicht drauskommst, ´TCP/IP´ sagst.
    * du dir Simpsons- und Southpark-Folgen vom Internet herunterlädst.
    * du deine Liebesbriefe auf den Computer verfasst.
    * du die Zeitung morgens per Internet liest.
    * du das E-Mail als eines der wichtigsten Kommunikationsmittel definierst.
    * du dich im Usenet zuhause fühlst.
    * du weisst: Internet != WWW.
    * du das Schulnetzwerk besser als der technische Dienst kennst.
    * du weisst, was TCP/IP auf französisch heisst.
    * du schneller tippst, als du denken kannst.
    * du deine eigenen Klassenbibliotheken schreibst.
    * du Schlafschulweisheiten für Informatiker erfindest.
    * du ebendiese Schlafschulweisheiten als unumstössliche Grundsätze des Lebens akzeptierst.
    * du versuchst, bösartige Schlafschulweisheiten an minderwertigen Epsilons auszuprobieren.
    * du Access von Grund auf hasst, nur weil du von DAO/Jet und ODBC nicht die geringste Ahnung hast.
    * du CD´s grundsätzlich nur in der Mikrowelle ´reinigst´.
    * du versuchst, dein eigenes ICQ zu schreiben.
    * du immer noch am Lesen bist.
    * du dem technischen Dienst nie glaubst, wenn es heisst: ´Bis morgen haben wir das´.
    * du dir ein JPG-Bild im Geist anhand des Hex-Codes vorstellen kannst.
    * du deine Kollegen im Binär-Code begrüsst.
    * du eine Freundin suchst, die Binär versteht.
    * du deine Kinder mal Cobol & Pascal nennen wirst.
    * du deiner Freundin eine Perl-Kette schenkst.
    * du einen Array-Überlauf als Auffahrunfall im PC betrachtest.
    * du an den Bankomaten immer einen alten Save laden willst.
    * du SQL als ´Super Quatsch Lösung´ definierst.
    * du die IP-Hops zu deinem ISP auswendig kennst.
    * du auch für deine dynamische IP einen DNS-Eintrag hast.
    * du zu Hause ein Netzwerk hast.
    * du zu Hause mindestens 2 Computer pro Familienmitglied hättest, wenn alle funktionieren würden.
    * du auch den grössten Schrott-PC noch irgendwie verwendest.
    * du die primitivsten Games in ANSI-Grafik als geil empfindest.
    * du alte Spiele immer nur auf den orginal Maschinen spielst und nicht auf einem Software Emulator.
    * du weisst, was Fubar bedeutet.
    * du alle Wörter irgendwie abkürzest.
    * du keine Schwierigkeiten hast, Englisch und Deutsch gleichzeitig zu benützen.
    * du mit Guybrush Treepwood per du bist.
    * du Zak MacKracken und Bernard kennst.
    * du dauernd Krieg mit deiner Schulleitung wegen ´politisch unkorrekten´ Listen hast.
    * du die ASCII-Tabelle auswendig kennst.
    * du wegen deiner kreativen Art, einen Server zu administrieren, gehasst wirst.
    * du immer noch am Lesen bist.
    * du deine Festplatte auswendig kennst.
    * du die Inodendichte deiner Festplatte im Kopf ausrechenen kannst.
    * du jegliche Ernsthaftigkeit in Bezug auf die Schule längst verloren hast.
    * du deinen Lehrern die ganze Zeit irgendwelche Dinge erklären musst.
    * du deine festen IRC Action-Tags hast.
    * du genau weisst, wo deine Daten auf der Festplatte liegen.
    * du einen Text mit einem Diskeditor schneller erstellst als mit Word.
    * du den 10-Fingersystemkurs mehrmals besuchen musst, weil du ein effektiveres System hast.
    * du Schulprogramme locker hintergehst und dadurch besssere Noten als möglich machst.
    * du sämtliche Weiterbildungskurse deiner Schule als langweilig empfindest.
    * du in jedes selbstgeschriebenes Programm eine Socket-Control einbaust.
    * du an diese Socket-Control einen Trojaner anhängst.
    * du in jedem Konfigurationsmenü den Punkt ´Backdoor schliessen´ einbaust.
    * du auch den Punkt ´Systemressourcen optimal nutzen´ einbaust.
    * du deine Windows-Registry neu geschrieben hast, um Lizenzen zu umgehen.
    * du aus dem Kopf ASCII-Bilder produzieren kannst.
    * du das Blue Ribbon unterstüzst.
    * du die Netiquette auswendig kennst.
    * du unter einem Troll kein Fabelwesen verstehst.
    * du spontan einen Text ROT13 transformieren kannst.
    * du im IRC schneller schreibst, als dein Gegenüber lesen kann.
    * du dich im IRC mit 5 Leuten gleichzeitig unterhalten kannst, ohne dass einer einen Unterschied merkt.
    * du deshalb eine 2 MBit/s Line zum Chatten brauchst.
    * du anhand der Dateiengrösse die Anzahl Zeichen herausfinden kannst.
    * du einen MP3-Song anhand des HEX-Codes summen kannst.
    * du Leuten mit einer vollen Festplatte rätst, 10 MB freien Speicher herunterzuladen.
    * du deinen PC Speaker kurzschliesst, um ungestört im Geschäft gamen zu können.
    * du danach merkst, dass du nur hättest drücken müssen, um den Sound abzuschalten.
    * du manchmal vergisst, dass es auch noch gepresste CD´s gibt.
    * du zum Schluss kommst, dass mehr als 75% der Punkte zutreffen.
    * du die ganze Auflistung ein zweites Mal liest, nur um die genaue Prozentzahl auszurechnen

  7. #606
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Was man am 01. April vielleicht doch vermeiden solte:

    1) Finanzamt

    Vermeiden Sie es auf jeden Fall, am ersten April im Bereich eines durchschnittlichen Deutschen Finanzamtes irgendwelche Scherze zu versuchen. So mag auf die Frage "Haben Sie sonst noch irgendwelche weiteren Vermögenswerte?" eine Antwort der Art "Nur mein Schwarzgeld in der Schweiz" oberflächlich betrachtet ganz witzig sein, Sie werden jedoch die Erfahrung machen, daß das nachfolgende "April April" bei deutschen Finanzbeamten keinerlei befreiende Wirkung haben wird. Während der nachfolgenden Hausdurchsuchungen und der vorbeugenden Zwingungshaft haben Sie dann ausgiebig Gelegenheit, über den deutschen Humor im allgemeinen nachzudenken.

    2) Chefs

    Vermeiden Sie unter allen Umständen irgendwelche Scherze bei Vorgesetzten, zu deren Verständnis ein höherer Intelligenzquotient als 35 notwendig sein könnte. Ein geschmettertes "Hallo Chef, ich kündige!" wird von vielen Arbeitgebern gerne mit einem "Ist genehmigt!" beantwortet, was zwar oberflächlich betrachtet auch ganz komisch ist, aber natürlich nicht für Sie. Im Anschluß müssen Sie nämlich versuchen, den noch humorloseren Gestalten auf dem Arbeitsamt zu erklären, daß Sie in Wirklichkeit gar nicht gekündigt haben, und deshalb eine Sperrfrist beim Arbeitslosengeld für 3 Monate völlig unnötig sei.

    3) Krankenhaus

    Keine Scherze im Krankenhaus! Ein lustiges "Vorsicht, eine Maus" kann bei Krankenschwestern zu den humoristischsten Sprüngen führen. Leider aber auch zu möglichen Racheakten, wie z.B. servieren des Abendesses um 22.30 Uhr, des Frühstücks dafür um 4.30 Uhr sowie unnötigen Einläufen.

    Was nicht heißt, daß Krankenhauspersonal nicht bereit ist, ein lustiges Scherzchen auf Ihre Kosten zu machen. Beliebt sind ein geschmettertes "Oh, da müssen wir leider amputieren" gleichermaßen wie die Behauptung von kurzfristig eintretendem Nieren- oder Leberversagen.

    4) Beerdigungen

    Scherze auf Friedhöfen sollten aus Pietätsgründen nur in äußersten Notfällen vorgenommen werden. Natürlich ist das Einstecken einer Scherzartikelplastikhand in die Erde eines frischen Grabes nebst Bewegen derselben mit einem versteckten Draht ein erstaunliche Effekte erzeugender Einfall. Auch ein Ansprechen vor Trauergästen mit den gehetzten Worten "Der Tote ist aus dem Sarg verschwunden" kann zu interessanten Reaktionen führen, jedoch wird das befreiende Gelächter nach Aufklärung des Scherzes zumeist ausbleiben. Erwähnt werden muß in diesem Zusammenhang der tragische Fall eines Angestellten eines Wuppertaler Friedhofes, der einen Kollegen damit erschreckte, daß er sich in einem abgestellten Sarg versteckte und beim Eintreten des Kollegen den Dackel knarrend öffnete. Unglücklicherweise hat der so Betroffene blitzartig reagiert, was ihm neben einer mehrjährigen Freiheitsstrafe in Gefängsniskreisen den anerkennenden Spitznamen "Herbert der Pfähler" einbrachte.

    5) Gebirge

    Daß ein plötzliches "Buuh" an einem Gebirgsweg des Großklockners leicht zu plötzlichen, vertikalen Bewegungen des Betroffenen führen kann, ist leicht einzusehen. Auch der Ruf "Vorsicht, eine Lawine" nebst dem Sprung des Opfers über den nächsten Felsgrat können auch durch das nachgerufene "April April" nicht entschärft werden. Vorsicht bei Verwandten. Handelt es sich bei dem Opfer des Scherzes um Ehefrau oder -Mann, kann eine besondere Neugier der Kriminalpolizei nicht ausgeschlossen werden.

    6) Ehefrauen

    Ehefrauen haben keinerlei Sinn für Humor auf ihre Kosten. Dies wurde bereits in einer asyrischen Tontafel aus dem 7. Jahrtausend vor Christus vermerkt. Auch einige Felsmalereien in der Pyrenäen werden so gedeutet. Scherze wie "Schau mal, ich hab Dir einen Diamanten gekauft!" nebst anschließendem zeigen eines Ringes aus dem Kaugummiautomaten können katastrophale Folgen haben. Nach konservativen Schätzungen werden 32 Prozent aller Edelsteinverkäufe in der Juwelierbranche aufgrund derartiger Scherze vorgenommen, die nur dazu führen, daß man um des lieben Friedens willen tatsächlich dann so einen Wertgegenstand kaufen muß.

    7) Verkehrspolizisten

    Keinerlei Humor. Tun Sie bei einer Kontrolle niemals, als ob Sie was getrunken hätten - selbst wenn Sie absolut nüchtern sind. Der Polizist wird unverständig das nicht verfärbte Teströhrchen betrachten und Sie solange pusten lassen, bis sie röchelnd jede weitere Blasung ablehnen müssen. Dann werden Sie wegen offenkundigem Versagen der Testmethode zur Blutentnahme mitgeschleppt. Wenn Ihnen nach Probe, Gegenprobe, Zusatzprobe und Verfikationsprobe ca 1,5 Liter Ihres Körpersaftes abhanden gekommen sind, werden die Beamten es endlich begriffen haben und Ihr merkwürdiges Verhalten auf übermäßigen Rauschgiftkonsum zurückführen.

    8) Rocker

    Die einzigen Personen, die behaupten, daß man auch Gestalten aus dem Rockermileu problemlos mit Aprilscherzen erheitern kann, stammen aus der Branche der Zahnärzte und Kieferorthopäden.

    Versuchen Sie niemals, Gestalten, deren Körpergröße über 1,90 Meter liegt, die Muskeln wie Honigmelonen und den Intelligenzquotienten eines Wollpullovers besitzen, mit irgendwelchen Scherzen zu kommen. "Du, an Deine Maschine hat der Hund da gepinkelt" kann bedauerliche Folgen für das kurze Leben des Vierbeiners haben. Das Anschließende "April April" könnte des Muskelprotz jedoch zu der Ansicht bringen, daß Sie irgendeinen ihm nicht begreiflich zu machenden Scherz mit ihm machen wollten. Und daß erlaubt er grundsätzlich nur Personen ohne Zähne.

    9) Zeitschriften

    Hier gibt es nichts zu vermeiden, aber dafür zu beachten. Merkwüdiger Weise versuchen selbst engagierte und seriöse Blätter ihre Leser einmal im Jahr zu foppen. Da muß man natürlich aufpassen.

  8. #607
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Vater und Sohn spazieren über eine Autobahnbrücke und beobachten die unten vorbeizischenden Autos. Plötzlich bleibt auf dem Autobahnparkplatz unter der Brücke ein Cabrio mit einem jungen Pärchen stehen. Das Pärchen beginnt intim zu werden. Vater und Sohn beobachten genüsslich. Plötzlich sagt der Sohn: "Du Papa, machen wir uns den Spaß und pinkeln hinunter?" Darauf der Papa: "Sicher Bub, wenn du deinen schon runterbiegen kannst..."

  9. #608
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    In den Finger geschnitten

    Geschlechterkampf

    Männer und Frauen neigen dazu, in alltäglichen Situationen recht unterschiedlich zu reagieren. Hier sehen wir das am Beispiel der Situation, Frau/Mann hat sich in den Finger geschnitten.

    Frauen
    * denken "aua"

    * stecken den Finger in den Mund, damit das Blut nicht durch die Gegend tropft

    * nehmen mit der anderen Hand ein Pflaster aus der Packung, kleben es drauf und machen weiter

    Männer
    * schreien "Scheiße"

    * strecken die Hand weit von sich

    * sehen in die andere Richtung, weil sie kein Blut sehen können

    * rufen nach Hilfe

    * derweil bildet sich ein unübersehbarer Fleck auf dem Teppichboden

    * müssen sich erst mal setzen, weil ihnen auf einmal so komisch wird und hinterlassen dabei eine Spur wie bei einer Schnitzeljagd

    * erklären der zu Hilfe Eilenden mit schmerzverzerrter Stimme, sie hätten sich beinahe die Hand amputiert

    * weisen das angebotene Pflaster zurück, weil sie der festen Überzeugung sind, dass es für die große Wunde viel zu klein sei

    * schlagen heimlich im Gesundheitsbuch nach, wie viel Blutverlust ein durchschnittlicher Erwachsener überleben kann

    * während sie in der Apotheke große Pflaster kauft

    * lassen sich mit heldenhaft tapferem Gesichtsausdruck das Pflaster aufkleben

    * wollen zum Abendessen ein großes Steak haben, um die Neubildung der roten Blutkörperchen zu beschleunigen

    * lagern vorsichtshalber die Füße hoch, während sie schnell mal das Fleisch für ihn brät

    * verlangen dringend nach ein paar Bierchen gegen die Schmerzen

    * lupfen das Pflaster an, um zu sehen, ob es noch blutet, während sie zur Tankstelle fährt und Bier holt

    * drücken solange an der Wunde rum, bis sie wieder blutet

    * machen ihr Vorwürfe, sie hätte das Pflaster nicht fest genug geklebt

    * wimmern unterdrückt, wenn sie vorsichtig das alte Pflaster ablöst und ein neues draufklebt

    * können aufgrund dieser Verletzung diesen Abend leider nicht mit ihr Tennis spielen und trösten sich statt dessen mit dem Europapokalspiel das ganz zufällig gerade im Fernsehen läuft

    * sie bemüht sich derweil um die Flecken im Teppich

    * schleichen sich nachts in regelmäßigen Abständen aus dem Bett, um im Bad nach dem verdächtigen roten Streifen zu forschen, der eine Blutvergiftung bedeutet und sind demzufolge am nächsten Tag völlig übernächtigt und übellaunig

    * nehmen sich vormittags zwei Stunden frei für einen Arztbesuch, um sich nur zur Sicherheit bestätigen zu lassen, dass sie wirklich keine Blutvergiftung haben

    * klauen nachmittags aus dem Notfallpack im Aufenthaltsraum der Firma einen Mullverband, lassen die blonde Sekretärin die Hand bandagieren und genießen ihr Mitgefühl

    * dermaßen aufgebaut gehen sie abends zum Stammtisch und erzählen großspurig, dass die "Kleinigkeit" wirklich nicht der Rede wert wäre

  10. #609
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Treffen sich zwei Hunde beim Tierarzt.
    Meint der Erste : "Sag' mal, warum bist du denn hier ?"
    "Ich habe die Tochter unseres Nachbarn gebissen. Und jetzt soll ich eingeschläfert werden. Und du?"
    "Ich habe im Badezimmer gelegen, als mein Frauchen 'reinkam. Und als sie sich dann über die Badewanne gebückt hat, hab' ich sie von hinten genommen."
    "Oh je, und jetzt wirst du auch eingeschläfert ? "
    "Nein, ich bin nur zum Nägelschneiden hier...."

  11. #610
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Habt ihr schon gewußt :


    Weiteres HIER

Ähnliche Themen

  1. N´bischen was zur Auflockerung II
    Von Mang-gon-Jai im Forum Sonstiges
    Antworten: 4201
    Letzter Beitrag: 11.12.17, 23:53
  2. Ein bischen Unterstützung
    Von Tilak1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.06, 16:14
  3. Thread "´n bisschen was zur Auflockerung kaputt???
    Von Dr. Locker im Forum Forum-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.10.03, 11:16