Seite 117 von 123 ErsteErste ... 1767107115116117118119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.161 bis 1.170 von 1226

N'bischen was zur Auflockerung

Erstellt von Visitor, 10.04.2002, 10:23 Uhr · 1.225 Antworten · 57.516 Aufrufe

  1. #1161
    Avatar von Didel

    Registriert seit
    10.08.2002
    Beiträge
    910

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Wem es zuviel wird oder wer mal eine Pause braucht.
    Hier gibt es den Knopf zum abschalten.

    --> DAS INTERNET ABSCHALTEN <--

  2.  
    Anzeige
  3. #1162
    Avatar von Dana_DeLuxe

    Registriert seit
    23.05.2003
    Beiträge
    740

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Die Psychiatrie der Kuscheltiere

    und DU kannst ihr Heiler sein.............

    hier

  4. #1163
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Oktoberfest, unter Touristik habe ich einen Thread entdeckt, hier die volle Wahrheit:

    es geht los "same Procedere as every year",

    Oans, Zwoa, G´suffa!
    Bayerisch für Deutsche


    pssst geheim - Anleitung fürs Oktoberfescht:

    Oktoberfestanleitung

    Was sollte ich bei einem Volksfestbesuch beachten ??

    1. Ein Bier bestellen geht gar nich. Damit sagt man, dass man ne knickrige Sau is, keine Freunde hat oder Antialkoholiker, quasi das Allerletzte.

    2. Also immer mindestens zehn Stück, einen Meter oder ein ganzes Tablett. Nie vorher abzählen, wie viel Leute um einen herumstehen und dann genau die Anzahl bestellen. Am besten irgendeine Zahl über die Theke grölen und ab dafür.

    3. Ganz falsch: Die Umstehenden fragen, ob sie überhaupt noch ein Bier haben wollen. Wichtige Regel: gefragt wird nich. Saufen ist schließlich kein Spaß.

    4. Wenn der Stoff da is, nich blöd rumgucken und überlegen, wem man denn eins in die Hand drücken soll. Am besten die Gläser wild in der Umgebung verteilen, denn nur so zeigt man seine Großzügigkeit. Nur der kleinkarierte

    ...... stellt sich da an.

    5. Wer zahlt wann welche Runde? In der Regel kommt jeder der Reihe nach dran. Ganz miese ....... saufen die ersten neun Runden an der Theke mit und wenn sie an der Reihe wären, müssen sie plötzlich ....... Der erste Besteller bestimmt meist die Dauer des Projekts: Wenn er zwölf Bier bestellt, müssen alle solange warten, bis zwölf Runden durch sind. Wichtig ist, dass der Strom nie abreißt. Also wenn alle noch die Hälfte im Glas haben, sofort die nächste Runde ordern und das neue Glas in die Hand drücken. Was voll peinlich ist: Mit zwei Gläsern in der Hand an der Theke stehen, deshalb is Tempo angesagt beim reinschütten, is schließlich kein Kindergeburtstag.

    6. Richtig fiese Schweine bestellen zwischendurch noch ne Runde Korn oder die absolute Hölle "Meyers Bitter", eine Art grünes Schlangengift, dass mit dem Eiter von toten Fröschen verfeinert wurde. Hier wirds ernst. Sollte sich so was andeuten, kann man bloß noch die Flucht ergreifen.
    Merke: Biersaufen kann man überleben aufm Zeltfest mit etwas Planung und
    Glück; nach Meyers Bitter weigert sich sogar der Notarzt, diese Schweinerei

    wiederzubeleben.

    7. Konsequent durchgezogen, bist Du normalerweise aufm Zelt um halb Neun stramm wie die Kesselflicker. Geht natürlich nich, weil Du kannst ja noch nich Hause, wegen Verdacht auf Weichei. Was also dann? Pausen machen! Dafür sind in der Regel zwei Sachen vorgesehen: Bratwurstfressen und Tanzen.

    Erstens: Bratwurstfressen

    Vorteil: an der Bude gibst kein Meyers Bitter, da bist Du also ne zeitlang sicher vor der Alkoholvergiftung durch andere. Nu sind die Bratwurststände auf Zeltfesten immer so Konzipiert, daß die Nachfrage immer größer ist als das Angebot. In der Bude arbeiten auch meistens Fachkräfte, denen man beim Grillen die Schuhe besohlen kann. Einzige Qualifikation: sie können mit einem Sauerstoffanteil in der Luft von unter 1% überleben, deswegen wirken sie auch so scheintot. Nu sagt der Laie: watn Scheiß, das könnte man doch viel besser organisieren: Zackzack kämen die Riemen übern Tresen.
    Falsch:
    die mickrigen Bratwurstbuden mit den Untoten am Grill stehen da nich aus Versehen, sondern absichtlich. Hier kann man Asyl beantragen von der Sauferei und je länger man auf den verkohlten Prengel warten muß, desto größer die Überlebenschance.

    Zweitens: Tanzen

    Im Vergleich zu Bratwurstfressen natürlich die schlechtere Wahl, weil anstrengend und mit Frauen. Aber irgendwann geht halt kein Riemen mehr rein in den Pansen und Du musst in den sauren Apfel beißen. Also zack, einen Rochen von den Bänken gerissen und irgendwie bescheuerte Bewegungen machen. Wenn Du Glück hast, spielt die Kapelle mehr als zwei Stücke und Du kannst Dir ein paar Bier ausse Rippen schwitzen. Hast Du Pech, kommt sofort nachm ersten Stück der Thekenmarsch und Du stehst wieder da, von wo Du gerade geflohen bist.

    Drittens: Sektbar

    Eine richtig gruselige Bude, quasi die Abferkelbox im Festzelt. Hier isses so voll und eng, hier bleibst Du auch noch stehen, wenns eigentlich nich mehr geht. Es soll schon Kriegsverletzte gegeben haben, denen hat man in der Sektbar beide Beinprothesen geklaut und sie habens nich gemerkt. Doch der Preis, den Du für die Stehhilfe zahlst is hoch: Du mußt Sekt saufen aus so mickrigen Blumenvasen, die man von der ........... beim Urologen kennt. Ziemlich eklig alles. Wenns keine Sektbar gibt, gibst meist ne
    Cocktailbar: Cocktail heißt im Zelt aber nich Caipirinha oder Margerita sondern Fanta/Korn oder Korn mit Fanta. Also vorsichtig. Hier kanns ganz schnell zuende gehen. Eine Alternative für den ganzen schnellen Weg ins Nirwana is noch der hannoversche Zaubertrank: Lüttje Lage. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis her immer noch ne reelle Sache: So besäuft sich der kritische Verbraucher und hat es ruckzuck geschafft.

    Doch bevor Du nach Hause darfst, kommt noch ein ganz wichtiger Punkt, nämlich...

    Viertens: Kotzen

    Klingt scheiße, Du wirst aber dankbar sein, wenn Dein Körper, Dir dieses Geschenk bereitet. Du hast Platz für neue Bratwürste und vielleicht sogar Glück, dass Du die letzten zwanzig Bier noch erwischt, bevor sie Dein Gehirn erreicht haben. Der Profi jedenfalls kotzt oft und gern. - So jetzt wären wir auch schon bald beim Nachhause gehen. Haha. Wenn Du abers den Zeitpunkt verpaßt hast, und Du kommst vom ...... oder Bratwurstkotzen wieder ins Zelt und es sind bloß noch zwanzig Mann übrig.

    Ätsch: Arschkarte gezogen. Denn jetzt heißt es:

    Fünftens: Die Letzten

    Ab jetzt geht es um so spannende Sachen wie Faßaussaufen - es is immer mehr drin, als Du denkst, oder Absacker trinken, wenns ein Meyers Bitter ist, kannst Du Dir gleich den Umweg über den Notarzt sparen und den Bestatter anrufen. Jeder paßt jetzt auf, daß keiner heimlich abhaut. Die ersten sacken einfach so vor der Theke zusammen, damit sie jedenfalls nich noch mehr saufen müssen. Vorteil dieser Phase des Zeltfestes: Du mußt nich mehr extra mehr nach draußen latschen für ...... und Kotzen: geht jetzt alles vor Ort.

    Sechstens: Nach Hause

    Fällt aus. Mach Dir keine Illusionen: alleine schaffst Du s nich mehr, Taxis gibst nich aufm Land, und wenn, würden sie Dich nich mitnehmen. Deine Frau kommt nich, um Dich zu holen, die is froh, daß dieses Wrack nich inner Wohnung liegt und der Gestank in die Möbel zieht. Was bleibt ist..

    Siebtens: Der Morgen danach

    Die ersten Sonnenstrahlen brechen durch die Ritzen in der Zeltfestplane. Du wirst wach von einem Zungenkuß, wie Du ihn noch nie in Deinem Leben gekriegt hast. Leidenschaftlich küßt Du zurück. Dann machst Du Deine verklebten Augen auf und blickst in das fröhliche Gesicht des zottigen Köters von dem Karusselfritzen. Und mit einem eigenen Beitrag zum Thema Würfelhusten fängt der Tag wieder an. Dein Kopf fühlt sich an wie nach einem Steckschuß. Jetzt hilft nur noch: Stützbier bis die Maschine wieder halbwegs normal läuft. Seid froh, dass die Schützenfest-Saison vorbei ist, wir alle hier können stolz


    Fehlersuche auf dem Oktoberfest

    Symptom: Füsse kalt und feucht
    Ursache: Glas wurde in unkorrektem Winkel gehalten
    Abhilfe: Glas drehen, so dass das offene Ende zur Zeltdecke zeigt

    Symptom: Füsse warm und feucht
    Ursache: Kontrolle über die Blase unzureichend
    Abhilfe: Stelle Dich neben einen Hund und klage über dessen Erziehung

    Symptom: Bier ungewöhnlich farblos und ohne Geschmack
    Ursache: Glas ist leer
    Abhilfe: Suche jemanden, der Dir ein neues Bier kauft

    Symptom: Gegenüberliegende Wand mit fluoreszierenden Lichtern bedeckt
    Ursache: Du bist nach hinten umgefallen
    Abhilfe: Binde Dich am Biertisch fest

    Symptom: Mund enthält Zigarettenkippen
    Ursache: Du bist nach vorn umgefallen
    Abhilfe: Siehe oben

    Symptom: Bier ohne Geschmack, Vorderseite des T-Shirts ist nass
    Ursache: Mund nicht geöffnet oder Glas an falscher Stelle angesetzt
    Abhilfe: Rückzug auf die Toilette, vor Spiegel üben

    Symptom: Fussboden unscharf
    Ursache: Du schaust durch den Boden des leeren Glases
    Abhilfe: Suche jemanden, der Dir ein neues Bier kauft

    Symptom: Fussboden bewegt sich
    Ursache: Du wirst gerade heraus getragen
    Abhilfe: Finde heraus, ob Du zu einem anderen Zelt getragen wirst

    Symptom: Raum ist ungewöhnlich dunkel
    Ursache: Zelt hat geschlossen
    Abhilfe: Besorge Dir die Adresse des Wiesnmädls

    Symptom: Taxi wird plötzlich zur farbigen Erscheinung
    Ursache: Bierkonsum hat persönliches Limit überschritten
    Abhilfe: Mund zuhalten

    Symptom: Jeder schaut zu Dir auf, alle lachen
    Ursache: Du tanzt gerade auf dem Tisch
    Abhilfe: Lass Dich auf jemanden fallen, der leicht aussieht

    Symptom: Bier ist kristallklar
    Ursache: Es ist Wasser. Jemand versucht, Dich nüchtern zu machen
    Abhilfe: Verprügle ihn

    Symptom: Hände verletzt, Nase blutet, Verstand ungewöhnlich klar
    Ursache: Du warst in eine Schlägerei verwickelt
    Abhilfe: Entschuldige Dich bei jedem, für den Fall, er war es

    Symptom: Du kennst niemanden, Du weisst nicht wo Du bist
    Ursache: Du bist auf der falschen Party
    Abhilfe: Sieh nach ob es Freibier gibt

    Symptom: Dein Gesang ist zu leise
    Ursache: Das Bier ist zu dünn
    Abhilfe: Trinke mehr Bier, damit sich die Stimme entwickeln kann

    Symptom: Du kannst Dich nicht an den Text des Liedes erinnern
    Ursache: Das Bier ist jetzt richtig
    Abhilfe: Spiele Luftgitarre

    woma

  5. #1164
    Avatar von lacher

    Registriert seit
    28.10.2003
    Beiträge
    213

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Dir Russen kommen ;-D

    http://www.experten.de/upload/dateien/fun_oldies.mpg

    Servus
    Lacher

  6. #1165
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Hehe.....

    Aber du wirst lachen..... In portugal haben fahrschulautos tatsaechlich 2 lenkraeder....

  7. #1166
    Avatar von mucki

    Registriert seit
    16.08.2004
    Beiträge
    197

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    ist nicht ganz neu, find ihn aber gut ;-D
    mucki

    Für alle, die ab und an einen schlechten Tag haben und ihre Laune an
    jemandem auslassen müssen (also letztendlich für alle...)!
    Laßt Eure Laune nicht an jemandem aus, den Ihr kennt, sondern an jemandem, den Ihr NICHT kennt!!!

    Neulich saß ich an meinem Schreibtisch und mir fiel ein, dass ich ein Telefonat führen mußte. Ich fand die Nummer und wählte sie. Ein Mann ging dran und sagte nett "Hallo?"
    Ich sagte höflich: "Hier spricht Klaus Tigges, könnte ich bitte mit Herrn Fischer sprechen?"
    Plötzlich wurde der Hörer aufgeknallt! Ich konnte nicht fassen, dass jemand so unhöflich sein konnte.

    Ich machte Ulfs korrekte Nummer ausfindig und rief ihn an. Er hatte die beiden letzten Ziffern vertauscht. Nachdem ich mein Gespräch mit Ulf beendet hatte, sah ich, daß die falsche Nummer immer noch auf meinem Schreibtisch lag. Ich beschloß, nochmals anzurufen.
    Als die gleiche Person wieder dran ging, schrie ich "Sie sind ein
    A-rschloch!" und legte auf. Neben die Telefonnummer schrieb ich das Wort "A-rschloch" und legte sie in meine Schreibtischschublade.
    Alle paar Wochen, wenn ich Rechnungen zahlen musste oder einen wirklich schlechten Tag hatte, rief ich ihn an. Er nahm ab, ich schrie: "Sie sind ein A-rschloch!" und es ging mir gleich viel besser.
    Gegen Ende des Jahres führte die Telefongesellschaft ein
    Nummernerkennungssystem ein. Das war eine echte Enttäuschung für mich, ich konnte das A-rschloch nicht mehr anrufen.
    Eines Tages hatte ich eine Idee. Ich wählte seine Nummer, dann hörte ich seine Stimme "Hallo." Ich erfand einen Namen. "Hallo, hier ist der Kundendienst der Telefongesellschaft und ich möchte Sie nur fragen, ob Sie mit unserem Nummernerkennungssystem vertraut sind.
    Er sagte "Nein!" und ich knallte den Hörer auf. Dann rief ich schnell nochmals an und sagte: "Weil Sie ein A-rschloch sind!"

    LESE WEITER, DENN ES KOMMT NOCH BESSER !!!

    Einige Tage später sah ich eine ältere Dame die sehr lange brauchte, um aus ihrem Parkplatz am Einkaufs-zentrum herauszukommen. Ich dachte, sie würde es nie schaffen. Schließlich setzte sich ihr Wagen in Bewegung und bewegte sich langsam rückwärts aus der Parklücke. Ich fuhr ein wenig zurück, um ihr genug Platz zu lassen. Prima, dachte ich, endlich fährt sie raus. Dann kam plötzlich ein schwarzer BMW und raste in der falschen Richtung in ihre Parklücke. Ich hupte und schrie "Das können Sie nicht machen, ich war zuerst da!" Der Kerl stieg aus seinem BMW ohne mich zu beachten. Er ging auf das
    Einkaufszentrum zu, als ob er mich nicht hörte. Ich dachte "Dieser Kerl ist ein A-rschloch, es gibt viele A-rschlöcher auf dieser Welt."
    Ich sah, dass er an der Heckscheibe seines Wagens ein Schild "Zu verkaufen" hatte. Ich schrieb mir die Nummer auf, dann suchte ich mir einen anderen Parkplatz.
    Einige Tage später saß ich zu Hause an meinem Schreibtisch. Ich hatte gerade den Hörer wieder aufgelegt, nachdem ich die Nummer xxx 823-4863 angerufen und "Sie sind ein A-rschloch" gebrüllt hatte. (Es ist wirklich ganz leicht, ihn anzurufen, seit ich seine Nummer gespeichert habe.) Ich bemerkte die Telefonnummer des Kerls mit dem schwarzen BMW auf meinem Schreibtisch und dachte, es sei besser, auch ihn anzurufen.
    Nach mehrmaligem Klingeln ging jemand ans Telefon und sagte: "Hallo". Ich sagte: "Sind Sie der Mann, der seinen schwarzen BMW verkauft?"
    "Ja, der bin ich." "Können Sie mir sagen, wo ich ihn mir ansehen kann?"
    "Ja, ich wohne in Köln am Gustaf-Heinemann-Ufer.
    Es ist ein gelbes Haus und der Wagen parkt genau davor."
    Ich fragte: "Wie ist Ihr Name?"
    "Ich heisse Willi Schmitz."
    "Wann kann ich Sie antreffen, Willi?"
    "Abends bin ich zu Hause."
    "Hören Sie zu, Willi, darf ich Ihnen etwas sagen?"
    "Ja."
    "Willi, Sie sind ein A-rschloch!" und ich knallte den Hörer auf.
    Nachdem ich aufgelegt hatte, gab ich Willi Schmitz Nummer in meinen
    Telefonspeicher ein. Eine Weile lief alles besser bei mir. Wenn ich jetzt ein Problem hatte, konnte ich zwei A-rschlöcher anrufen.

    Nach einigen Monaten war es nicht mehr so schön, bei den A-rschlöchern anzurufen und aufzulegen. Ich beschäftigte mich eingehend mit dem Problem und kam zu folgender Lösung:
    Zuerst ließ ich mein Telefon A-rschloch Nummer 1 anrufen.
    Der Mann hob ab und sagte freundlich "Hallo."
    Ich schrie: "Sie sind ein A-rschloch!" legte aber nicht auf.
    Das A-rschloch fragte: "Sind Sie noch dran?" Ich sagte: "Ja."
    Er sagte: "Unterlassen Sie Ihre Anrufe." Ich sagte: "Nein."
    Er sagte: "Wie heisst Du, Kumpel?" Ich sagte: "Willi Schmitz"
    Er sagte: "Wo wohnst Du?" "Gustaf-Heinemann-Ufer, Köln. Es ist ein gelbes Haus und mein schwarzer BMW steht davor."
    "Ich komme gleich vorbei, Willi. Du fängst am besten schon an zu beten." Ich sagte: "Ja, ich habe wirklich Angst, Du A-rschloch!" und legte auf.
    Dann rief ich A-rschloch Nummer 2 an. Er ging ran "Hallo."
    Ich sagte: "Hallo, Du A-rschloch!"
    Er sagte: "Wenn ich rauskriege, wer Du bist...."
    "Was dann?" "Trete ich Dir in den A-rsch." "Gut! Ich gebe Dir eine Chance, ich komme gleich vorbei, Du A-rschloch!" Ich legte auf.
    Ich stieg in meinen Wagen und fuhr ans Gustaf-Heinemann-Ufer, um die ganze Sache zu beobachten. Köstlich! Es war eine der größten Erfahrungen meines Lebens, zuzusehen, wie sich die beiden A-rschlöcher vermöbelten!!!

    So, nun mag ein jeder von Euch seine eigenen Lehren aus dieser Sache ziehen.
    Ich kann dazu nur sagen:

    ICH FÜHLE MICH GROSSARTIG !!!

  8. #1167
    Avatar von mucki

    Registriert seit
    16.08.2004
    Beiträge
    197

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Eine Frau geht zur Deutschen Bank, um ein neues Konto zu eröffnen. Da es um eine Million Euro geht, möchte sie das Konto unter Anwesenheit des Chefs der Deutschen Bank anlegen. Dies teilt sie auch dem Angestellten mit, der murrend den Chef holt. Dieser eröffnet mit der Frau das Konto. "Jetzt muss ich aber mal ganz dumm fragen: Wo haben sie so viel Geld her, Frau Huber?" - "Von Wetten!" - "Wetten?!" - "Ja. Zum Beispiel wette ich mit Ihnen um 10.000,-- Euro, daß sie quadratische Eier haben." Der Chef der Bank denkt sich, er könne diese Wette gar nicht verlieren und willigt ein. "Okay", sagt Frau Huber, "wir treffen uns morgen um 9Uhr hier in der Bank. Der Chef der Bank geht grinsend in den Feierabend und zu Bett, vergewissert sich jedoch erst nochmal, ob seine Eier wirklich nicht quadratisch sind. Erleichtert atmet er auf und schläft ein.
    Am nächsten Morgen in der Bank, Frau Huber ist bereits mit ihrem Rechtsanwalt anwesend und fragt, ob sie denn nun die Eier des Chefs der Deutschen Bank sehen könne, sie habe zur Sicherheit ihren Rechtsanwalt dabei, nur für den Fall. Der Chef der Deutschen Bank lässt die Hosen runter und siehe da, zwei ganz normale runde Eier. Frau Huber fragt ihn, ob sie die Eier denn auch mal in die Hand nehmen dürfe, es gehe ja schließlich nicht nur um eine Schachtel Zigaretten. Der Chef willigt wiederwillig ein. Frau Huber nimmt das Gemächt in die Hand und dreht sich zu ihrem Rechtsanwalt um, der in der Tür kreidebleich geworden ist und seinen Kopf gegen die Wand schlägt. Der Chef der Deutschen Bank fragt, was denn mit ihm los sei, daraufhin Frau Huber: "Ach, ich hab' gestern mit ihm gewettet, morgen um 9Uhr die Eier vom Chef der Deutschen Bank in der Hand zu halten..."
    mucki

  9. #1168
    Avatar von Visitor

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    1.093

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Aus der Diskussion zum Thema "Atomuhr für das Motherboard":

    So eine Atomuhr im Computer kann doch gefährlich sein, oder? wegen
    der Strahlung und so. Wenn ich da den ganzen Tag davor sitze...
    Total. Wobei´s eigentlich nur die Kniescheiben beträfe, weil die
    Rechner ja meistens unterm Tisch stehen. Daher sind auch TFTs
    gesünder, weil die nämlich kein so großes Magnetfeld haben. Das
    Magnetfeld von Röhrenmonitoren zieht nämlich die Strahlung, die
    unterm Schreibtisch aus der Atomuhr kommt, halbkreisförmig hoch, so
    dass Dir die ganzen Elektronen von hinten in den Rücken schießen. Das
    merk´ ich auch heut schon ohne Atomuhr; wenn ich lang am Rechner
    sitz, krieg ich oft Rückenschmerzen. Ausser natürlich wenn man Linux
    benutzt.
    [align=right:9e80c9696f]Quelle: Heiseforum[/align:9e80c9696f]

  10. #1169
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    Quelle: Heiseforum
    ist dort schon wieder Freitag?

    woma

    noch ein Links aus dem Heise-Forum: Alternative Wärmeleitpasten

  11. #1170
    Avatar von mucki

    Registriert seit
    16.08.2004
    Beiträge
    197

    Re: N´bischen was zur Auflockerung

    es gibt halt noch Profis
    http://www.flugzeug-absturz.de/videos/video13.mpg
    mucki

    Edit: URL gefixt, Admin

Ähnliche Themen

  1. N´bischen was zur Auflockerung II
    Von Mang-gon-Jai im Forum Sonstiges
    Antworten: 4201
    Letzter Beitrag: 11.12.17, 23:53
  2. Ein bischen Unterstützung
    Von Tilak1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.06, 16:14
  3. Thread "´n bisschen was zur Auflockerung kaputt???
    Von Dr. Locker im Forum Forum-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.10.03, 11:16