Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 90

Mügeln

Erstellt von Azrael, 06.10.2007, 16:16 Uhr · 89 Antworten · 4.191 Aufrufe

  1. #21
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Mügeln

    @Lamai:
    Als aufenthaltserlaubnisfragender oder um Asyl bittender Auslaender wird man in Deutschland ´plaziert´. Man kann sich nicht aussuchen, wohin man gehen muss. Es sei denn, man hat die ´Greencard´ und eine sehr weitreichende Ausbildung (Stichwort "Sind sie Inder?" - Eines dieser T-Shirts habe ich uebrigens selber noch, das zweite habe ich einem befreundeten Inder geschenkt).

    Das Problem ist doch ein voellig anderes.
    In Mek-Pom z.B. moechte ich nicht tot ueber dem Zaun haengen, aber dorthin werden Kontingentauslaender vermittelt und plaziert (nur als Beispiel, gilt in der ganzen Republik). Die Einheimischen aergern sich drueber "Die Auslaender nehmen uns die Arbeitsplaetze weg" und so weiter. Wenn es dort aber keine Arbeitsplaetze gibt, wer soll da wem was wegnehmen?

    Unser Staat ist aus dem Dritten Reich heraus entstanden und hat es im Grundgesetz verankert, das Hilfesuchende Zuflucht finden. Egal wo innerhalb unserer Grenzen. Und ich finde das ganz o.k. so.

    Aber das Inder, oder Tuerken, oder Dunkelhaeutige in Deutschland durch die Strassen gehetzt werden, totgeschlagen werden, das ist nicht in Ordnung. Und das sollte man ganz klar sagen.

    Die Inder, die damals in Muegeln zusammengeschlagen wurden, und so wie sie im Fernsehen zu sehen waren, wurden bestimmt nicht nur von zwei Leuten verpruegelt die einfach mal eine Meinungsverschiedenheit mit ihnen hatten.

    Wer glaubt, Inder in einem Kaff auf deutschem Lande nehmen sich was raus und machen auf dicke Hose, oder baggern uns die Maedels ab, der liegt verdammt falsch.

    ...my last five cent.

    hello_farang

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Mügeln

    Zitat Zitat von Lamai",p="532053
    Wieso arbeiten die jetzt auf Märkten und verramschen irgendwelchen Billig-Krempel und wie bekommt man als Inder für so einen Job überhaupt eine Arbeitserlaubnis/Gewerbeschein ?

    Ist doch merkwürdig...wie kommen die Inder
    Anfang der 80 Jahre fiehl mir in Österreich auf, dass viele Wandermärkte, die die entlegenden Ortschaften und Seengebiete bereißten, ausschließlich von Indern betrieben wurden.

    Seit der EU Niederlassungsfreiheit ist es ja kein Problem mehr, das mal 100.000 Inder aus England oder anderen EU Ländern nach Deutschland ziehen, um hier Geschäfte zu machen.
    Diese einzelnen regionalen Markthändler sind in dem Unternehmen jedoch nur die kleinsten Räder, die indischen Unternehmer, die mit Großeinkäufen die Ware beziehen, und sie an alle Rammschvertreiber weiterverkaufen, sind die eigentlichen Macher.

    In einer globalen Welt handeln auch Migrantengruppen überregional.
    In Celle wurden vor 10 Jahren ein paar zusammenhängende Strassenzüge von Kurden aufgekauft.
    Es ist durchaus vorstellbar, dass z.B. Inder mit EU Daueraufenthaltsrecht, sich z.B. in Ostdeutschland ein paar zusammenliegende Dörfer komplett kaufen,
    das sollte uns nicht weiter beunruhigen.

  4. #23
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Mügeln

    das dorf der inder mit einem hindutempel? hört sich doch gut an, warum nicht.

  5. #24
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Mügeln

    Zitat Zitat von DisainaM",p="532058
    Es ist durchaus vorstellbar, dass z.B. Inder mit EU Daueraufenthaltsrecht, sich z.B. in Ostdeutschland ein paar zusammenliegende Dörfer komplett kaufen,
    das sollte uns nicht weiter beunruhigen.
    Eben, bevor die Doerfer verfallen, warum nicht?!

    Chock dii, hello_fsrang

  6. #25
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Mügeln

    eben,
    wir sollten unsere Mutterland-ideologie den schon lange geänderten gesetzlichen Bestimmungen des EU Staatenverbundes anpassen.

  7. #26
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Mügeln

    Zitat Zitat von hello_farang",p="532057
    @Lamai:
    Als aufenthaltserlaubnisfragender oder um Asyl bittender Auslaender wird man in Deutschland ´plaziert´. hello_farang
    Dass das Asylbewerber sind, ist aber jetzt ganz neu, davon hab ich bisher noch nichts gehört.

    Und mit Rassismus und ..... hatte das ganze wohl tatsächlich nichts zu tun, es war, wie von mir anfangs vermutet, ne Kirmes-Schlägerei...alle hatten reichlich gesoffen, aber die Presse macht daraus natürlich wieder ein Riesending....

    Ich hab mich von Anfang an gewundert, weil doch angeblich "die Inder", die großen IT-ler, händeringend überall gesucht waren, und Tusch...da sind sie nun, nur, jetzt verkaufen sie China-Ramsch auf Märkten...das wäre doch auch wieder ne gute Story, über vom teutschn Brutal-Kapitalismus ausgebeutete versklavte ehemalige indische IT-ler, die guten Glaubens nach Deutschland gelockt wurden, in der Hoffnung auf Karriere und schmählich endeteten als Verkäufer von China-Ramsch in Dunkel-Deutschland...

    Alles wirklich sehr abenteuerlich das ganze, aber eben eine Story wie gemacht für den deutschen Hysteriker...in Wahrheit hats wohl ausser die Politiker und Journalisten kaum jemand interessiert.

    Deutschland ist eben doch viel normaler (und langweiliger) als mancher Journalisten-Hysteriker es gerne hätte....

  8. #27
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Mügeln

    Antibes,
    Zitat Zitat von antibes",p="532049
    mr_luk,
    primär ist es für mich unerheblich wer die aktion der gewalt gestartet hat. es fand eine auseinandersetzung oder hatz auf personengruppen statt, die ohne beteiligung ausländer höchstens in den kreisnachrichten erwähnt würde.
    für mich auch selbstverständlich, dass z.b. immigranten untereinander ein grösseres zusammengehörigkeitsgefühl, z.b. durch sprachliche, regionale oder familiäre heimatverbindungen, entwickeln als mit der deutschen bevölkerung, von ausnahmen abgesehen.
    Ich sehe zumindest kein Widerspruch mit meiner Ausführung. Natürlich ist es egal wer angefangen hat. In einer eher kaotischen Kausalkette (gerade bei Agression und Gewalt) gibt es keinen klar ersichtlichen Anfang und kein Ende. Ausser, man möchte (mit)Schuld und (mit)Verantwortung unbedingt abdrücken.

    Zitat Zitat von antibes",p="532049
    definiert man rassismus wie dein mexikanischer freund, sieht es sehr düster auf der welt aus. ich kenne kein land, in dem danach rassismus nicht stattfindet.
    Er ist seit längerem amerikanische Staatsbürger...

    Bei der Geschichte geht's ja darum RASSISMUS und den RASSISTEN zu definieren, und nicht eine "vermeindlich rassistische" Äusserung oder einen zwischenzeitlichen Konflikt, bei dem Rasse eine Rolle spielt. In der Definition geht Rede von Menschen die sich drangeben wie der Geck an den Bengel. Leute, die immer wieder und wieder damit anfangen und darüber labern, hetzen und irgendwann auch mobil machen oder 'millitant' werden.

    Es gibt drüberhinaus aber andere Formen von Rassismus und die entsprechenden Definitionen. USA, ab dem Sezessionskrieg bis zum heutigen Tag, um nur ein Beispiel zu geben. Noch in den 60igern war es undenkbar einen weißen Liftboy in New York zu beschäftigen (einmal abgesehen von den Südstadten). Natürlich auch nur EIN Beispiel um nicht zu sehr abzuschweifen.

    Der Begriff "faschistoid" wird ja per Definition für "faschistenähnliches", Gerede, Verhalten oder "Gehabe" gebraucht, - und dient wohl dazu, diesen extremen und belasteten Begriff zu nüancieren und zu entschärfen. Rasssistoid gibt es im Sprachgebrauch wiederum (leider) nicht. Deshalb ist der Übergang vom mürrischen Ignoranten der sich über eine anderes Völkchen auslässt-, über den sturen und blinden Nationalist-, bis hin zum bekennenden und eher eindeutigen Rassist, -aber nicht stufenlos!!!

    Deshalb @Micha und Interessierte, - den Begriff nicht mutwillig und inflationär benutzen...

  9. #28
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Mügeln

    Zitat Zitat von hello_farang",p="532057
    Aber das Inder, oder Tuerken, oder Dunkelhaeutige in Deutschland durch die Strassen gehetzt werden, totgeschlagen werden, das ist nicht in Ordnung. Und das sollte man ganz klar sagen.
    Richtig, aber genauso wenig ist der umgekehrte Fall in Ordnung, der täglich in Deutschland stattfindet. Auch das sollte man klar sagen (dürfen), die Realität sah lange Zeit anders aus, mittlerweile haben es aber wohl auch fast die Letzten (bis auf die ultra-linken Multi-Kulti-Rosa-Brillen-Träger) erkannt.

  10. #29
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Mügeln

    Wenn Aulaender-Raus-Paolen gegroelt werdn ist dat Recht5extremismus. Was denn sonst?

    Wie einige das schonreden wollen, dazu nur:
    :-( :-( :-(

    Siox

  11. #30
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Mügeln

    Zitat Zitat von Sioux",p="532094
    Wenn Aulaender-Raus-Paolen gegroelt werdn ist dat Recht5extremismus. Was denn sonst?

    Wie einige das schonreden wollen, dazu nur:
    :-( :-( :-(

    Siox
    Ich trau den Deutschen jedenfalls nicht. Es braucht nur wieder so ein charismatischer Irrer zu kommen und sie gehen ihm auf den Leim.

    Glücklicherweise steht Deutschland unter Kuratel der EU, was ein Wiederkehren dieses Irrsinns zumindest erschweren würde.

Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte