Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41

Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

Erstellt von dawarwas, 27.04.2008, 16:27 Uhr · 40 Antworten · 5.375 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Zitat Zitat von DisainaM",p="585496

    Seit 3 Jahren geht die Kurve des Ölpreises kontinuierlich nach oben, weil keine neue Quellen mehr gefunden werden, die vorhandenen zuende gehen, und die Nachfrage weiter steigt.
    Frage 1 : wird dann in den nächsten 10 Jahren die Ölpreiskurve weiter so hoch gehen, wie bisher ?

    Frage 2 : welche Folgen haben explodierende Wohnnebenkosten auf ein ganzes Land ?

    Frage 3 : welche Werte werden dann rapide an Wert verlieren ?
    (na zumindestens Immobilien in Breitengraden, wo man mit sündhaft teurem Öl die Menschen durch den Winter bringen muss - kann man sich in 10 Jahren wohl kaum noch leisten, oder wo durch Überalterung ein Überangebot zwangsweise auf den Markt kommt)
    Zitat Zitat von Godefroi",p="586154
    Disaina, solange die Bevölkerung wächst, scheint es mir relativ unwahrscheinlich, dass Wohnraum-Immobilien an Wert verlieren. Für wann ungefähr erwartest du denn den Knick in der Wertsteigerung von Immobilien in Mitteleuropa?
    So wie ich das Post verstanden habe, stützt er @DisainM sich nur auf den steigenden Oelpreis und nicht auf die demographische Entwicklung der Bevölkerung ab.

    Ich weiss nicht wie das in D ist, aber bei uns werden seit längerer Zeit eh fast alle Neubauten mit Holzschnitzelheizungen, Fern- Abwärme, Wärmepumpen etc. und auch immer mehr Häuser im Minergie - Standart ( tiefer Energieverbrauch ) gebaut.

    Wenn es mit der Oelknappheit so weit ist, sehe ich die Probleme eher in anderen Bereichen, wo Oel leider nicht so einfach ersetzt werden kann.

    Zitat Zitat von DisainaM",p="585496
    Mit dem Geld [highlight=yellow:7b80a88457]der ersten 2 Jahre auf alle Fälle [/highlight:7b80a88457]in eine Immobilie im späteren Ausstiegsland,
    vorrausgesetzt das die Region keinen Winter kennt,
    und sich der Platz im Falle von Unruhen, oder steigender Notkriminalität, gut schützen lässt.
    Ich persönlich finde bei einem Zeithorizont von 10 Jahren eher diesen Tip als riskant.

    Zum einen stellt sich die Frage, ob man für 24´000 Euro ein passendes, für seine Ansprüche gerechtes Objekt findet. Zum anderen wären mir die während 10 Jahren unter Garantie eintretenden Veränderungen in persönlichen, finanziellen, politischen etc. Bereichen zu gross um im Ausland in eine Immobile zu investieren.

    Gruss Palawan

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Jim
    Avatar von Jim

    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    13

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Hallo zusammen

    Ich war jetzt schon lange nicht mehr hier. Bin jetzt endlich nach langem Entzug wieder in Thailand :-) Als ich mir die letzten Betraege angesehen habe, ist mir eine Geschichte eingefallen die ich in letzter Zeit gehoert habe.

    Hat einer von euch schon mal was von "freien wohnen in Thailand" gehoert?

    Ich ueberlege schon die ganze Zeit, will aber nicht darauf kommen. Deshalb meine Frage hat einer von euch schon mal was davon gehoert?

    Viele Gruesse Jim

  4. #33
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Ich weiß nicht warum Du das mit dem "freien Wohnen" jetzt unbedingt hier einstellen musstes, aber ...

    Ansonsten nix vieles Neues, bzw. nix was mich umhaut.

    Wie schon geschrieben bin ich ein gebranntes Kind in Sachen Aktien. Niemand hat da den richtigen Weg. Weil es sich halt immer erst hinterher herausstellt, was gut und was nicht gut war. Zu Gefährlich für mich.

    Imobilien ist auch nix. Habe mir vor 11 Jahren eine Wohnung gekauft. Letztes Jahr war sie schon abbezahlt. War soweit also nix verkehrtes drann. Leider kriege ich sie aber jetzt noch nicht einx für das Geld verkauft was ich gegeben habe. Inflation und so x ganz abgesehen von. Finde ich auch nicht so Prikelnd.

    Gibtet nicht was Festes wo man auch noch was von anderen bekommt? Z.B. so was wie: Riester Rente, 924 Mark Gesetz, etc. Also es sich Lohnt weil es bezuschußt wird und Sicher ist?

    Gruss.

    PS: Ab heute kann ich noch 800 Euro mehr weg tun, weil meine Rente, wegen Arbeitunfalles, durch ist. Zumindestens für die nächsten 3 Jahre.

  5. #34
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Zitat Zitat von dawarwas",p="586906
    ...Wie schon geschrieben bin ich ein gebranntes Kind in Sachen Aktien. Niemand hat da den richtigen Weg.
    Das ist auch nicht so leicht. Willst Du Rendite ist halt Risiko dabei, willst Du Sicherheit bleibt halt die Rendite flau. Ich denke, es ist da besser auf mehrere Pferde zu setzen. Vielleicht ein Teil Fonds, ein Teil Tagesgeld und dann noch was längerfristiges. Hätte man vor einiger Zeit in Gold investiert währe das heute auch was. Es kommt dann auch immer noch darauf an, wie schnell Deine Anlage verfügbar sein soll, bzw. bei welchem möglichen Verlust...

    Grüsse
    Alex

  6. #35
    Avatar von reinhh

    Registriert seit
    30.10.2007
    Beiträge
    191

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    JA, wenn man zu schnell zu viel will,kann MANN auf den A.... fallen.

  7. #36
    Jim
    Avatar von Jim

    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    13

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Hallo dawarwas

    >Ich weiß nicht warum Du das mit dem "freien Wohnen" jetzt >unbedingt hier einstellen musstes, aber ...

    Ich habe es hier reingestellt weil es hier ja auch um Investment geht. Ich kenne das System schon aus Korea und Singapore da ist sowas schon Standart. Weiss nur nicht genau wie die Organisatoren das machen, aber die werden das auch irgendwie investieren denn sonst geht das ja nicht. Ich bleibe auf jeden Fall dran, denn es waere schon eine super Idee "freies wohnen" keine Miete mehr zahlen hoert sich doch interessant an?

    >Wie schon geschrieben bin ich ein gebranntes Kind in Sachen >Aktien. Niemand hat da den richtigen Weg. Weil es sich halt

    Ich denke da haben wir alle schon unsere Erfahrungen gemacht, positive wie auch negative.

    >Gibtet nicht was Festes wo man auch noch was von anderen >bekommt?

    Sicher ist in diesem Markt nichts (siehe Immobielenkriese usw.) Man muss nur fuer sich selbst abschaetzten wie weit kann und will ich gehen. Und wenn man nur das investiert was man nicht zum Leben braucht, kann schon mal nicht viel schief gehen. Aber es ist auf jeden Fall richtig dass es sehr viel schwarze Schafe gibt. Die Kunst ist kein schwarzes Schaf zu finden, dann sind Verdienste bis zu 20% monatlich moeglich!

    >Z.B. so was wie: Riester Rente, 924 Mark Gesetz, etc. Also >es sich Lohnt weil es bezuschußt wird und Sicher ist?

    Die Riester Rente waere fuer mich das letzte wo ich einzahlen wuerde, denn wer sagt uns denn dass im Rentenalter die 924 Euro auch noch soviel wert sind wie heute? Bei unserem Glueck habe die 924 Euro dann nur noch einen Wert von 200 Euro. Und was hat unser glorreicher Herr Blüm vor Jahren erzaehlt "Unsere Renten sind sicher"!! ha, ha selten so gelacht.

    Dann kommt noch hinzu dass unser Rentensystem das weltweit groesste staatlich verordnetes Schneeballsystem ist. Ich kenne nun schon einige Investment Programme die genau aus diesem Grund zu gemacht wurden und deren Betreiber nun im Gefaengnis sind.

    Fuer mich kommen nur private Absicherungen (Investments) in Frage, gut, da ist mehr Risiko dabei aber die Renditen lohnen sich wenigstens und ich werde nicht so wie bei den Banken mit 2-3% jaehrlich abgespeisst. Denn die Banken arbeiten ja genauso wie die Investment Programme nur dass diese bis zu 20% monatlich ausschuetten.

    Viele Gruesse
    Jim

  8. #37
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Hi Jim, für mich wäre die Rente auch das letzte wo ich was einzahlen würde. Darum mache ich es auch nicht.

    Das mit den 924 hast Du wahrscheinlich falsch verstanden.

    Du kennst doch sicher dieses Gesetzt 6xx und ich glaube, eben diese 924 MARK!, waren es? Wo du 26 Mark oder 52 Mark monatlich einzahlst und dein Arbeitgeber eben auch. Desshalb machste ja nach 6 Jahren, wenn der Vertrag dann zur Auszahlung fällig wird, "richtig" Kohle.

    So was meinte ich. Gibt es sowas ähnliches noch in anderen Bereichen?

  9. #38
    Jim
    Avatar von Jim

    Registriert seit
    25.02.2005
    Beiträge
    13

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Hi dawarwas

    >Hi Jim, für mich wäre die Rente auch das letzte wo ich was >einzahlen würde. Darum mache ich es auch nicht.

    So geht das mir genauso :-) Darum schaue auch ich nach alternativen.

    >Du kennst doch sicher dieses Gesetzt 6xx und ich glaube, >eben diese 924 MARK!, waren es? Wo du 26 Mark oder 52 Mark

    Jetzt wo du es sagt faellt es mir auch wieder ein. Da zahlte der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber die haelfte vom Betrag monatlich.

    >So was meinte ich. Gibt es sowas ähnliches noch in anderen >Bereichen?

    Ich habe davon noch nicht gehoert. Ich kenne nur die klassischen Investment Programme, die meistens auf Risikoinvestments aufgebaut sind und da kann man natuerlich riesige Gewinne einfahren, vorausgesetzt man faengt zum richtigen Zeitpunkt an. Aber es ist auch klar dass man alles verlieren kann. Sind halt Risikoinvestments.

    Viele Gruesse
    Jim

  10. #39
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Bei der Riesterrente musst du Steuern bezahlen, wenn du während des Bezuges im Ausland wohnst.

  11. #40
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.055

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Zitat Zitat von Chris61",p="587308
    Bei der Riesterrente musst du Steuern bezahlen, wenn du während des Bezuges im Ausland wohnst.
    So weit ich weiß muß man beim Bezug im Ausland die Zulagen nach und nach zurück bezahlen.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. BKK Apartment monatlich mieten
    Von Kuranyi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.09.09, 11:52
  3. mit 1000 Euro 4 Wochen LOS
    Von Kuki im Forum Touristik
    Antworten: 325
    Letzter Beitrag: 11.02.09, 01:57
  4. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.02.07, 19:56
  5. Heiraten darf nur wer über 1000 Euro Rente hat ???
    Von meinethaifrau im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 29.09.06, 08:28