Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41

Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

Erstellt von dawarwas, 27.04.2008, 16:27 Uhr · 40 Antworten · 5.376 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.837

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    wenn dein Haus auf einem Land steht, wo Du Deine 30 Jahre Leasing eingetragen hast,
    hast Du zumindestens 30 Jahre Sicherheit und Ruhe, da die Mietsteigerungen Dich nicht betreffen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    carsten
    Avatar von carsten

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Wenn das Haus in einem Touristengebiet steht, kann man es, solange man noch in Europa lebt, recht gut vermieten, das wäre z.B. eine gute Rendite!

  4. #13
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Ich wuerde auf alle Faelle:
    Fonds,Fonds, Fonds.....

    Welche? Da musst du einfach selber schauen.
    Nur grosse Fondsfirmen nehmen und sich genau anschauen welche Branchen (letztendlich dein "Bauchgefuehl" was die naechsten Jahre geht! ) wer die Fonds managt !!(woher kommt der Mann, welche Erfolge in den letzten Jahren usw. )
    Normalerweise solltest du bei 10 Jahren locker 8% bei Fonds p.A ziehen ( wenn du nicht voll daneben greifst - irgenwelche unbekannten Pennystocks Dinger)

  5. #14
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Mal ein kleiner Tip (Spekulativ!)TT&T PCL WKN: 891489
    Seit 2 Jahren von 0,12 Cent Tiefflug auf jetzt 0,02 Cent!
    Die grosse Frage? Wird Thaksin sein Laden in TH noch neue Kunden gewinnen, koennen Sie sich gegen die Mitbewerber langfristig durchsetzen und wieder steigen??
    Wenn man sich "schlau macht" was TT&T in den naechsten Monaten so vorhat koennte man vielleicht ein bissel "Spielgeld" wagen!?

  6. #15
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Nunja, Fonds sind nicht schlecht, man kann gut streuen, aber alles würde ich nicht darauf setzen.

    Der Finanzcrash in den USA z.B. hat meinem Depot satte 10% Verlust beschert, die ich nun "aussitzen" darf. Dabei hat einer der Fonds den Verlust sogar ganz gut abgefangen. Fonds sind OK wenn man das Geld nicht jederzeit verfügbar haben muss oder ggf. einen Verlust wegstecken kann.

    Grüsse
    Alex

  7. #16
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="585742
    ...Nur grosse Fondsfirmen nehmen und sich genau anschauen welche Branchen (letztendlich dein "Bauchgefuehl" was die naechsten Jahre geht! ) wer die Fonds managt !!(woher kommt der Mann, welche Erfolge in den letzten Jahren usw. )...
    tach frank,

    net x wieder lust ein muster depot zu lancieren , hatte das letzte x keine knete parat.

    gruss

  8. #17
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Solide Unternehmen mit einer Dividendenrendite ab 5%. So bekommst du jährlich einen Geldzuwachs und die Inflation ist auch mehr als ausgeglichen. Zusätzlich wirst du, auf Sicht von 10 Jahren, sicher auch von einer Wertsteigerung der Aktien profitieren. Schau mal hier: http://www.wallstreet-online.de/disk...idenden-riesen Ist ein guter Thread zu diesem Thema mit vielen guten Tipps und Erfahrungswerten.

    Ich bin auch stark in Solaraktien investiert (LDK, Trina, etc.), da ich denke, dass hier langfristig die Zukunft im Energiesektor liegt.

  9. #18
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="585742
    Ich wuerde auf alle Faelle:
    Fonds,Fonds, Fonds.....

    Welche? Da musst du einfach selber schauen.
    Nur grosse Fondsfirmen nehmen und sich genau anschauen welche Branchen (letztendlich dein "Bauchgefuehl" was die naechsten Jahre geht! ) wer die Fonds managt !!(woher kommt der Mann, welche Erfolge in den letzten Jahren usw. )
    Normalerweise solltest du bei 10 Jahren locker 8% bei Fonds p.A ziehen ( wenn du nicht voll daneben greifst - irgenwelche unbekannten Pennystocks Dinger)
    Da das Kapital fürs Alter gebraucht wird, finde ich den Typ mit Fonds zur Risiko Reduzierung gut.
    Aber wie @Tschaang-Frank schrieb, genau schauen in was Geld investiert wird. In der Schweiz hat erst kürzlich dieser Fall für Schlagzeilen gesorgt.

    Es handelt sich um Absolute-Return Fonds, welche mit über 20% im Minus stehen. Ausgegeben nicht von irgend jemandem, sondern von der UBS...

    Des weiteren sollte man nebst den bereits genannten Punkte auch auf die höhe von

    • Verwaltungsgebühren
    • Ausgabenkommisionen
    • Debot - Gebühren etc.


    achten. Manche Banken langen gar unverschämt zu und schmälern so unnötig eine an und für sich passable Rendite.

    Ein Anlagehorizont von 10 Jahren spricht für Aktienfonds. Da das Geld ja erst verdient und anschliessend kontinuierlich investiert wird, würde sich ein Fondssparplan anbieten. So würde automatisch z.B. in Deinem Fall jedes Quartal für 3000 Euro Anteile gekauft werden. Wobei diese nicht zwingend in 1 Fonds, sondern auch gesplittet, auf mehrere Fonds aufgeteilt werden können.

    Viele Banken bieten einmal pro Jahr gratis einen Strategiewechsel an. So kann z.B. bei einem Börsenhoch nach ablauf von 8 Jahren das Geld in relativ sichere Obligationenfonds etc. umgeschichtet werden und so nach 10 Jahren das Geld bezogen werden.

    @Tschaang-Frank, wollte Dich fragen ob Du hier* anschliessend investiert hast ?

    Gruss Palawan



    * Ausnahmsweise um möglichen Streit zu vermeiden.
    Vergeßt bitte nicht, alles was ihr öffentlich im Netz schreibt kann gefunden werden....

  10. #19
    Avatar von BinHierNichtDa

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.814

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Das gute ist wenn man die Fonds ein Jahr am laufen hat verfällt die Spekulationsfrist was auch noch einmal Geld spart. Und es gibt auch Fonds die "Sicherer" sind aber halt nicht unbedingt zu große Gewinne einbringen.


  11. #20
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Monatlich 1000 Euro bei Seite, für den frühen Ausstieg,

    Zitat Zitat von BinHierNichtDa",p="585925
    Das gute ist wenn man die Fonds ein Jahr am laufen hat verfällt die Spekulationsfrist was auch noch einmal Geld spart.
    Aber AFAIK nur, wenn man noch dieses Jahr investiert. Bei Investitionen ab nächstem Jahr gilt das neue Gesetz, dann sind auf den Gewinn pauschal 25% fällig

    Grüsse
    Alex

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. BKK Apartment monatlich mieten
    Von Kuranyi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.09.09, 11:52
  3. mit 1000 Euro 4 Wochen LOS
    Von Kuki im Forum Touristik
    Antworten: 325
    Letzter Beitrag: 11.02.09, 01:57
  4. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.02.07, 19:56
  5. Heiraten darf nur wer über 1000 Euro Rente hat ???
    Von meinethaifrau im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 29.09.06, 08:28