Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Mitja

Erstellt von Conrad, 02.03.2007, 10:04 Uhr · 19 Antworten · 1.922 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Mitja

    Da liest man dass der mutmaßliche Mörder von Mitja bereits 5 (!) mal wegen 5exuellen Kindesmißbrauchs verurteilt worden ist. Da drängt sich mir die Frage auf, wie sowas passieren kann. Wenn jemand nach der ersten Verurteilung wegen Kindesmißbrauchs trotz der allfälligen psychologischen Gutachten, in denen ihm vermutlich Unbedenklichkeit attestiert wurde, was zur Freilassung geführt hat, dann zum zweiten Mal zuschlägt, müssen doch die Gutachter und Richter hellhörig werden. Halten wir ihnen (mangels Kenntnis der Fakten) einmal zugute, dass sie sich beim ersten Fall schlichtweg geirrt haben, sollte es doch spätestens beim zweiten Mißbrauchsfall klingeln, oder? Oder vielleicht erst beim dritten Fall?

    Wie um Himmels Willen kann so ein Mensch 5 mal ein Kind 5exuell missbrauchen und ist immer noch auf freiem Fuß?

    Naja, bis heute, meine ich. Wer hat denn da so brutal geschlafen, wer trägt für sowas die Verantwortung, wer hat den Schneid, den verzweifelten Eltern zu erklären, wieso man diesen Mann auch nach so vielen Wiederholungen immer noch frei und unbeaufsichtigt herum hat laufen lassen?

    Ich versteh das nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Mitja

    Noch nie etwas von Gnade und Vergeben gehoert?

  4. #3
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Mitja

    Zitat Zitat von Odd",p="457999
    Noch nie etwas von Gnade und Vergeben gehoert?
    Komische Antwort. Dann kann man den Typen, der den 5-jährigen Mitja 5exuell mißbraucht und ermordet hat, ja jetzt auch wieder laufen lassen.

    Und wenn die Eltern "dumm fragen", warum man den Mörder ihres Kinder laufen läßt, sagt man ihnen ganz kaltschnäuzig : Noch nie etwas von Gnade und Vergeben gehoert?

  5. #4
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Mitja

    so ist es halt,das deutsche rechtssystem,da muss so ein abschaum doch noch belohnt werden und nicht bestraft

    gruesse matt

  6. #5
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Mitja

    [quote="Lamai",p="458003"]
    Zitat Zitat von Odd",p="457999
    Noch nie etwas von Gnade und Vergeben gehoert?
    Komische Antwort. Dann kann man den Typen, der den 5-jährigen Mitja 5exuell mißbraucht und ermordet hat, ja jetzt auch wieder laufen lassen.

    Diese Worte habe ich vor einiger Zeit im Nittaya aufgeschwatzt und gebe sie nur weiter.
    quote]

  7. #6
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Mitja

    Das Problem ist nicht von vornheirein bei den Gutachtern zu sehen.
    Meiner Ansicht nach haben wir langsam einen Zustand der psychologisch-sozialpädagogischen Überversorgung. Heißt, dass im Drogen-, Kriminalitäts- und auch im 5exualstrafbereich eine Reihe von Angeboten bestehen.

    Wenn jemand nun halbwegs intelligent ist, der baut sich ein reichhaltiges Repertoire an Selbstreflexions- und Erklärungsmodi auf. Wer also in solch einem gutachterlichen Prozess ein logisch aufgebautes Gerüst von Selbsterkenntnis, Einsichtsfähigkeit und auch Selbstkritik darlegt - dann ist auch schon mal ein Gutachter getäuscht.

    Es entspricht allerdings unserem Rechtssystem, dass bei jedem Delinquent nach einer gewissen Zeit festgestellt wird, ob er denn noch eine Gefährdung für die Allgemeinheit dar stellt.

    So traurig und bitter dies in Einzelfällen ist - wie nun wieder aktuell - ist eine bessere Lösung nicht in Sicht.

    Vielleicht sollte die sich an die Haftstrafe anschließende Sicherungsverwahrung bei 5exualstraftätern rigider gehandhabt werden.
    Derzeit gibt´s im Jugendstrafrecht noch keine Sicherungsverwahrung - dies will allerdings unser aller Justizministerin nunmehr ändern - lassen -.

  8. #7
    Avatar von PengoX

    Registriert seit
    17.02.2003
    Beiträge
    1.987

    Re: Mitja

    Zitat Zitat von Lamai",p="457998
    Da liest man dass der mutmaßliche Mörder von Mitja bereits 5 (!) mal wegen 5exuellen Kindesmißbrauchs verurteilt worden ist.
    [...]
    Wie um Himmels Willen kann so ein Mensch 5 mal ein Kind 5exuell missbrauchen und ist immer noch auf freiem Fuß?
    Tja das ist ein Problem unserer Presse. Ich schätze nicht, dass von diesem Typen in fünf verschiedenen Fällen ein Kind 5exuell Missbraucht wurde. Dann wäre er nämlich _nicht_ auf freiem Fuss. Das Problem ist, dass Du in der Kaltschpresse nur liest/hörs '5 mal wegen 5exuellen Kindesmißbrauchs verurteilt' aber du nicht wirklich weisst was für Straftaten das waren und mit welcher Strafe sie geahndet wurden.
    Die Presse lässt duch solche Aussgane gerne mal den Stammtischproleten in einem erwachen.

    PengoX

  9. #8
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033

    Re: Mitja

    Gazprom-Gerd hat doch mal ne vollmundige Ansprache gehalten.
    Nach dem Motto : Sperrt sie weg für immer. Wollte Er das nicht sogar garantieren??

    Solange [s:bd4d63e6bf]Politiker[/s:bd4d63e6bf]Gutachter für ihre "Fehlinterpretationen" nicht zur Verantwortung gezogen werden, solange werden solche Fälle passieren.

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Mitja

    Das Problem, auch wieder bei diesem Täter :

    - die Opfer von von heute sind die Täter von morgen -


    Nachdem er Opfer eines 5exuellen Mißbrauchs geworden war,
    den er, wie die meisten anderen Kinder auch, nicht verarbeiten konnte,
    wurde er als Jugendlicher das erste mal auffällig, weil er die erlebte Ohnmacht nun durch die Täterrolle verarbeiten wollte.

    Dafür wurde er das erste Mal 1981 in der DDR verurteilt.
    Zu DDR Zeiten erfolgten noch 2 weitere Verurteilungen, wegen 5exuellem Missbrauches,
    die wegen der Wiedervereinigung, und der rechtlichen Probleme,
    (Menschen, die in Showprozessen wegen einer ungerechtfertigten Straftat verurteilt wurden, nur weil man ihnen einen Denkzettel verpassen wollte)
    nicht in die normale Strafbewertung des bundesdeutschem Justizsystems, mit verarbeitet wurden.

    Das Hauptproblem, was hier wieder deutlich wird, heißt,

    wie gehen wir mit den Opfern von heute, den Kindern um,

    von denen wir aufgrund der Wissenschaft wissen,

    das sie unsere Täter der Zukunft sind,

    weil nur ein kleiner Teil es schafft, das erlebte Ohnmachtsgefühl beim Missbrauch, durch jahrelange Therapien erfolgreich zu überwinden.

  11. #10
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Mitja

    PengoX, schoen dass du hier wieder schreibst.

    Sehr angenehm.

    Ansonsten, Lynchjustiz waer schon was Feines, gelle.

    Sioux

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte