Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Merkwürdiges - hättet ihr es gewusst?

Erstellt von strike, 14.08.2014, 07:59 Uhr · 43 Antworten · 4.531 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Merkwürdiges - hättet ihr es gewusst?

    Dies kann ein ganz allgemeiner Thread über Merkwürdiges - in jeder Hinsicht - sein.
    Hier ein Anfang.

    Vererbt ein Verstorbener das Familienheim den Kindern, müssen hinterbliebene Ehepartner das lebenslange kostenlose Wohnrecht versteuern.

    Lebenslanges kostenloses Wohnrecht ist steuerpflichtig

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Na man gut, dass Vaddern das Heim an Muddern vererbt hat, denn sonst wuerden wohl die Geier bereits ueber dem Dach ihre Kreise ziehen.

    Adler im Geiergefieder. Wird immer deutlicher, wo doch auch soviele Kuckuckskinder im Horst sind, die ja schliesslich alle gefuettert werden muessen.

  4. #3
    Avatar von Graugans

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    61
    das ist natürlich Blödsinn und könnte auch nur sein, wenn die Ehepartner Gütertrennung hatten

  5. #4
    woody
    Avatar von woody
    Ich warte mal ab, was Chak dazu sagt.

    Aber vorab, fuer mein Gefuehl muessten die Erben das kostenlose Wohnrecht der Mutter versteuern, denn sie sind die Nutzniesser.

    Es sei denn, das Wohnrecht wird dazu benutzt um es weiter zu vermieten, dann wuerde ich das Urteil verstehen.

  6. #5
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790
    Ich vermute mal, dass lebenslange Wohnrecht gilt als geldwerter Vorteil und muss deshalb in Höhe einer ortsüblichen Miete versteuert werden.

  7. #6
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.491
    Richtig, Niko.
    Aber es wird nicht so heiß gegessen wie gekocht wird. Wer die Infos bis zum Ende liest, erfährt auch das bei Eheleuten zunächst der Freibetrag von € 500.000.- anzurechnen ist. Also eher ein Problem für die Reicheren unter uns und die die in wilder Ehe leben, denn dann hat es nur einen Freibetrag von € 20.000.-

  8. #7
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Das Erbschaftssteuerrecht ist voll von Klauseln,

    bei Kindern, als Erben,

    Kinder oder – im Falle ihres Vorversterbens – Enkel sind unter den gleichen Voraussetzungen wie Ehegatten oder Lebenspartner bezüglich eines von ihnen ererbten bebauten Grundstücks von der Erbschaftsteuer befreit, wenn sie die Selbstnutzung unverzüglich aufnehmen und – als zusätzliche Bedingung – die Wohnfläche der Wohnung 200 m² nicht übersteigt (§ 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG).
    Erbschaftsteuer in Deutschland ? Wikipedia

    wo wir die 200 m2 Regelung haben,
    empfiehlt sich immer die Einschaltung eines Spezialisten,
    um zu gewährleisten, dass man bei dem zu vererbenden Haus, rechtzeitig den Rückbau der Wohnfläche vornimmt,
    wobei manche Tricks, zB. das Einziehen einer Gipskartoon-Decke, aufgrund einer Renovierungsmassnahme, um Kabelschächte zu verkleiden, wobei man die rechtlichen Vorraussetzungen bewusst vernichtet, dass dieser Raum danach noch als Aufenthaltsraum im rechtlichen Sinne gesehen werden kann, siehe ---

    Dokument - §§ 48 - 50, Sechster Abschnitt - Aufenthaltsräume und Wohnungen - § 48 BauO NRW, Aufenthaltsräume

    sollte allerdings nur mit Profis gemacht werden, und alle Schritte,
    1. Vorbereitungsarbeiten für die 1. Begutachtung,
    2. Wohnraumvernichtung,
    3. Abschluss Gutachten mit Verweis auf die Wohnfläche

    sollten richtig durchgeführt werden.

    Wer an der rechtlichen Beratung vorher spart,
    erzeugt das Chaos, wie im Eingangsposting erwähnt.

    Hat man allerdings wirkliche grosse Häuser,
    gibt es auch andere Varienten, wie das Einbringen des Hauses, nachdem es in einem schlechten Zustand begutachtet wurde,
    in eine LtD..
    Im Erbschaftsfall gehen dann ausschliesslich die Stammaktien der LtD. auf den Erben über, beim Haus sind keinerlei Kosten für Änderungen nötig.
    Bei all diesen Varianten spielen natürlich eine Menge andere Faktoren des Vermögensumfanges eine wichtige Rolle,
    bei Kindern unbedingt vorher die Verteilung mit warmer Hand nutzen, und alle 10 Jahre die Freibeträge ausnutzen.

  9. #8
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von phi mee Beitrag anzeigen
    ... es wird nicht so heiß gegessen wie gekocht wird. ... Freibetrag von € 500.000.- ...
    Da ich in der Regel immer auch die Kommentierungen lese, ist mir der untenstehende Kommentar nicht entgangen.
    Dennoch wollte ich mal darauf aufmerksam machen, denn vermutlich tummelt sich hier doch eine etwas vermögendere Klientel und zweitens wollte ich auch mal die Kreativität des Staates erwähnen.

    TILL WOLLHEIM (TILLWOLLHEIMGMX.DE) - 13.08.2014 15:41
    Folgen Der Freibetrag incl. Zugewinnausgleich ist 1 Mio €. Damit ist das Wohnrecht in 99% der Fälle abgedeckt! Also kein wirklich tragisches Urteil!

  10. #9
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790
    [...] Der Freibetrag incl. Zugewinnausgleich ist 1 Mio € [...]
    Könnte knapp werden... vielleicht sollte ich besser Tennisanlage, Bowlingbahn und Gestüt abstoßen.

  11. #10
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Pee Niko Beitrag anzeigen
    Könnte knapp werden... vielleicht sollte ich besser Tennisanlage, Bowlingbahn und Gestüt abstoßen.
    Du hast einen eigenen Ponyhof, erstaunlich.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Angenommen,es wäre legal: Würdet Ihr Hund essen?
    Von Clemens im Forum Essen & Musik
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 15.09.10, 17:57
  2. Heiratsantrag, wie habt ihr es gemacht?
    Von lufthans im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 22.12.08, 09:06
  3. welcher Thailandkenner hätte es gewusst ?
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 07.10.08, 00:55
  4. Soll ich es ihr sagen?
    Von Chak2 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 10.04.05, 20:08
  5. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 27.02.05, 21:29