Umfrageergebnis anzeigen: McCain oder Obama?

Teilnehmer
74. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Mc Cain

    11 14,86%
  • Obama

    63 85,14%
Seite 12 von 41 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 402

Mc Cain oder Obama

Erstellt von rübe, 25.07.2008, 01:31 Uhr · 401 Antworten · 16.025 Aufrufe

  1. #111
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mc Cain oder Obama

    Zitat Zitat von Lamai",p="649206
    ...mit "gut Zureden" erreicht man bei denen absolut nichts, eher noch das Gegenteil, weil das ewige Verhandeln als Schwäche ausgelegt wird....
    Ach, darum hatte man es so erst gar nicht versucht?

    Gut, daß Du weder Einfluss auf die US-Wahl, als auch auf Politik insgesamt hast. Das würde mich schwer erschrecken.

    Ich lege nämlich Dialog als Stärke und nicht als Schwäche aus. So lange er auf gleicher Augenhöhe und nicht auf militärischer Erpressung basiert.

    Drücke also ruhig der republikanischen Addams Family weiterhin die Daumen. Ein Dattergreis und ein Flintenweib.
    Da braucht´s dann auch keine Lewinsky mehr. ;-D

    Edit: kurz noch ein Abspann über die Verbindungen (Dialog ) der USA und Saddam Hussein´s :

    "1980 greift Irak den Iran an. Die westlichen Waffenlieferungen an Irak steigen enorm – ebenso die finanzielle Unterstützung der USA. Die US-Regierung liefert Satellitenfotos von iranischen Stellungen, damit Irak Giftgas einsetzen kann.
    In den frühen 80ern werden Beweise für die Giftgaseinsätze bekannt. Der damalige US-Präsident Reagan legt sein Veto gegen eine Verurteilung Iraks durch die UNO ein. Reagans Beauftragter für den Nahen Osten, der heutige Verteidigungsminister Rumsfeld, fliegt nach Bagdad, um mit Hussein zu sprechen. Die USA eröffnen ihre Botschaft wieder. Diese Unterstützung ermutigt Hussein, 1988 erneut Giftgas einzusetzen, diesmal gegen Kurden.
    Jedes Mal, wenn die irakische Armee im Krieg gegen Iran eine Niederlage erlitt, verstärkt die US-Regierung ihre Hilfe. US-Kriegsschiffe begleiten irakische Öltanker und helfen bei Angriffen auf iranische Bohrinseln. Die US-Regierung lässt ein iranisches Passagierflugzeug abschießen.
    Die wachsende US-amerikanische Unterstützung zwingt Iran 1988, einen Waffenstillstand zu akzeptieren. Irak hat hohe Kriegsschulden angehäuft. Hussein klagt Kuwait an, zuviel Öl auf den Markt zu bringen und so den Preis zu drücken.
    1990 besetzt die irakische Armee Kuwait. Nur wenige Tage vor der Invasion hatte die US-Botschafterin im Irak Husseins Regierung mitgeteilt, dass sie den Streit zwischen Kuwait und Irak als inner-arabischen Konflikt ansehe.
    Hussein glaubt, die USA würden seine Invasion unterstützen. Aber die US-Regierung fürchtet, dass Irak die Ölvorkommen unter seine Kontrolle bringt und wendet sich gegen ihn.
    Mit Deckung der UNO beginnen die US-Regierung und ihre Verbündeten 1991 Krieg gegen Irak. Sie ermorden 150.000 Soldaten und Zivilisten. Die Kurden, die sie angeblich befreien wollten, bekommen keinen eigenen Staat.
    Dem Massenmord folgen 11 Jahre Sanktionen und regelmäßige Bombardierungen. Mehr als eine halbe Million Menschen sterben nach dem Krieg. Die Opfer sind arme Iraker – nicht das Regime Husseins.

    Quelle: http://www.linksruck.de/artikel_18.html

    Polemik nutzt hier nichts. Das sind überprüfbare Fakten und auch der letzte "Dialog" zwischen der US-Botschafterin und Saddam Hussein wurde live aufgezeichnet. Rumsfelds Händedruck in Bagdad konnte ich gleichfalls im TV mehrmals beobachten.

    Alle Verbrecher!

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Mc Cain oder Obama

    Zitat Zitat von Lamai",p="649206
    Die nächsten 4 Jahre wird McCain nur eine Politik der Stärke.
    ...die wissen es aufgrund ihrer Mentalität nicht anders...mit "gut Zureden" erreicht man bei denen absolut nichts, eher noch das Gegenteil, weil das ewige Verhandeln als Schwäche ausgelegt wird....
    Bis jetzt wurde noch nie richtig verhandelt, weder in Israel noch im Rest des arabischen Raumes. Ich gehe allerdings davon aus, daß du unter Verhandeln einen Diktatfrieden verstehst. Ein weiterer Trugschluß deinerseits.

  4. #113
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Mc Cain oder Obama

    quelle linksruck

    eine extrem extremistische gruppe die vom verfassungsschutz beobachtet wird- sich aufgelöst hat und jetzt versucht die sed/pds/linkspartei/links/wasg zun unterwandern in der kommunistischen plattform zusammen mit trozkisten.
    seriös seriös

    würden auch gut in die npd passen:
    "Der recht5extremistische sächsische Landtagsabgeordnete Klaus-Jürgen Menzel hat öffentlich zur Gewaltanwendung gegen politische Gegner aufgerufen. Der fraktionslose Parlamentarier sagte am Freitag während einer Landtagsdebatte in Dresden, "gegen Zionisten, Freimaurer, Kriegstreiber und andere Psychopathen" würden keine lange Reden, sondern "nur noch Handgranaten" helfen."

    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...584825,00.html

    keine ahnung warum linke obama so glorifizieren, in deutschland, würde er wohl eher zum liberalen cdu flügel passen.
    liegt wahrscheinlich daran, dass in europa besonders in deutschland das politische spektrum komplett nach links verschoben ist.
    und es keine konservative partei in deutschland gibt -höchtens eine konservative splittergruppe in der union.

  5. #114
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Mc Cain oder Obama

    Zitat Zitat von KKC",p="649209
    Du solltest mal versuchen die USA in einem globalen Umfeld zu sehen und nicht nur in Deinem Schwarz-Weiss Bild (USA vs. Islam). Gruß
    Du solltest dich mal etwas mit dem Islam beschäftigen, dass könnte dann "richtig aufregend für dich sein"...um dich mal von deinem Schwarz-Weiß-Denken "böse USA" vs. "Guter Islam" abzubringen.

    Nach Auffassung des Islams gibt es drei Klassen von Menschen: 1. “[highlight=yellow:409f0a9ce2]Gläubige” d.h. Muslims. Nur diese sind vollwertige Menschen und besitzen alle Rechte.[/highlight:409f0a9ce2] 2. “Schriftbesitzer” (d.h. Juden, Christen, Zoroastrier und die Sabier). Diese dürfen unter dem Islam leben, besitzen eingeschränkte Rechte und müssen eine Schutzsteuer entrichten. Sie sind Menschen zweiter Klasse. “Schriftbesitzer”, die sich nicht als Dhimmis unterwerfen, werden getötet oder vertrieben. 3. “Ungläubige” d.h. Polytheisten. Sie haben keinerlei Rechte. Für sie gibt es die Wahl zwischen Vertreibung, Tod oder Annahme des Islams.

    Als Dhimmi bezeichnet man in der islamischen Rechtstradition Monotheisten, die mit eingeschränktem Rechtsstatus geduldet und staatlicherseits geschützt werden. Alle Menschen, die weder Muslime noch Dhimmi sind, werden dagegen als Harbī („dem Kriege zugehörig“) bezeichnet; Völker, mit denen das islamische Reich im Krieg ist. Seit der Entstehung der arabischen Nationalstaaten mit jeweils unterschiedlichem Geltungsbereich der Schari´a in ihrer Legislative ist die Rechtsstellung des Dhimmi in der Gegenwart entweder aufgegeben oder modifiziert worden.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Dhimma

    Der Koran betrachtet die Sklaverei als selbstverständliche Einrichtung. Die Unterscheidung zwischen Freien und Sklaven ist laut Koran Teil der göttlichen Ordnung . Für die Sklaverei wurden jedoch mildere als die bis dahin gültigen Regelungen getroffen. Es ist nicht zu erkennen, dass Mohammed die Absicht gehabt hat, die Sklaverei abzuschaffen. Im Unterschied zum römischen Recht, das den Sklaven ausschließlich als Eigentum seines Herrn betrachtet, waren Sklaven nach islamischem Recht Mensch und Sache zugleich. Als Eigentum ihrer Besitzer konnten sie nach Belieben verschenkt, verliehen, verpfändet, vererbt oder verkauft werden. Andererseits hatten sie Anspruch auf gute Behandlung , Versorgung und Verpflegung. In einer Überlieferung von Buchari erklärt Mohammed:

    Eure Sklaven sind eure Brüder. Gott hat sie unter eurem Befehl gestellt. Wer nun die Oberhand über seinen Bruder hat, der soll vom dem zu essen geben, was er selbst isst, und ihm Kleidung geben, die er selbst trägt. Tragt ihnen nicht auf, was ihre Kraft übersteigt. Und wenn ihr es doch tut, so helft ihnen!


    http://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_Islam

    Unter dem Druck der westlichen Welt wurde die Sklalerei zwar offiziell abgeschafft, existiert aber insgeheim in islamischen Staaten weiter. Als letztes Land der Erde schaffte Mauretanien im Jahre 1980 die Sklaverei ab. Dennoch gibt es nach Schätzung der mauretanischen Organisation SOS Esclaves aktuell bis zu 600.000 Sklaven in Mauretanien, was etwa 20 % der Gesamtbevölkerung entspricht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei

    Mohammed und seine Zeitgenossen besaßen, erbeuteten, erwarben, verkauften und benutzen Sklaven. Weibliche Sklaven wurden auch für 5exuelle “Dienstleistungen” herangezogen. Lange Jahre war der Sklavenhandel ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der islamischen Welt. [highlight=yellow:409f0a9ce2]Erst im Jahre 1963 schafft Saudi-Arabien als Flaggschiff des Islams die Sklaverei offiziell ab.[/highlight:409f0a9ce2]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_Islam

    Wenn man schon über die Regime im Iran u. z.B. Syrien Gedanken macht, dann sollte man sich mal die Grundlagen anschauen, auf denen das Regime beruht und diese Grundlage ist nunmal der Islam.

  6. #115
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mc Cain oder Obama

    @Fred

    Die Quelle ist mir grundsätzlich egal und wurde von mir lediglich aus Rechtsgründen gepostet.

    Hätte ich nicht die aufgezeichneten Entwicklungen und deren Wahrheitsgehalt, selbst und vielfältig aus seriösesten Quellen bestätigt gesehen, hätte ich diesen Inhalt sicher nicht gepostet.

    Deine schwarz/weiss bzw. Freund/Feind Denke hindert Dich offensichtlich an inhaltlicher Aufnahme des geschriebenen.

    Was dieser Inhalt mit ....-Propaganda zu tun haben soll, erschliesst sich mir auch nicht und der Verfassungsschutz beobachtet ohnehin JEDEN. Soll er doch (von mir aus gesehen).

    Ich sehe mich übrigens als linksliberaler (nicht zu verwechseln mit neoliberal). Darfst es auch Sozialliberal nennen. Ich falle nicht gleich in Ohnmacht, wenn Grundbedürfnisse einer Gesellschaft vom Staat gemanaged werden. Dem ungezügelt freiem Markt möchte ich das nicht mehr anvertrauen. ;-D

  7. #116
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mc Cain oder Obama

    Ich will mir hier als relativ Unkundiger keine Islam-Diskussion mit Rechtsradikalen liefern.

    Nur soviel dazu:

    Ohne einzeln aufgeführte "Fakten" überprüfen und bewerten zu können, handelt es sich doch um eine uralte Religion alter Kulturen.

    Niemand Einzelner trägt dafür die Verantwortung, daß seit einer sehr kurzen Zeit (gemessen am Bestand unseres Planeten) eine Globalisierung und Vermischung der Kulturen stattgefunden hat. Das war bei der techn. Entwicklung nicht aufzuhalten.

    Lassen wir also den einzelnen Kulturen und Religionen die notwendige Zeit für eine Anpassung. Nicht an uns, sondern an neue, globale Bedingungen des Zusammenlebens.

    Mit Zwangsanpassung und Unterdrückung jedenfalls produzieren wir ausschliesslich Terror ohne Ende
    und eigene Überwachungssysteme, die jedem von uns ein freies, individuelles Leben unmöglich machen.

    Wir brauchen wieder Politiker.

  8. #117
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Mc Cain oder Obama

    Grundsätzlich ist es völlig egal, wer von den beiden Kandidaten das Rennen um die Präsidentschaftt gewinnt. Beides sind Marionetten, denen von den Interessensverbänden im Hintergrund nur ein minimaler Spielraum zum Regieren zugestanden wird. Wer nicht folgt, sollte sich das Schicksal JFK`s bewusst machen. So einfach ist das mit der Demokratie.

  9. #118
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Mc Cain oder Obama

    Zitat Zitat von antibes",p="649238
    Beides sind Marionetten, denen von den Interessensverbänden im Hintergrund nur ein minimaler Spielraum zum Regieren zugestanden wird. Wer nicht folgt, sollte sich das Schicksal JFK`s bewusst machen. So einfach ist das mit der Demokratie.
    Skull and Bones?

    Die USA liegen am Boden. Da kommt ein "Messias" gerade rechtzeitig. Achte mal auf den massenpsychologischen Effekt des "Yes we can" nach der Wahl.

    Nicht ganz auszuschliessen wäre aber auch ein neu ausbrechender Rassismus. Die Republikaner haben ja bereits Kostproben abgegeben.

    Obama wird völlig neue, unkonventionelle und innovative Konzepte entwickeln müssen, um den Erwartungen gerecht zu werden. Das nächste Mal könnte er sonst mit Palin konfrontiert werden. Das wär dann evtl. der Supergau.

    Schafft er dies aber, wird es einen sehr starken Präsidenten geben, der relativ wenig an einer (oder mehreren) Leine(n) liegt.

  10. #119
    Avatar von paulsson

    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    823

    Re: Mc Cain oder Obama

    Antibes.
    War ja bei den US-Präsidenten immer so.
    Deswegen verstehe ich auch nicht warum hier in Deutschland
    darüber soviel diskutiert wird.
    Würde mich auch nicht Wundern das die Ami's die Bevölkerung
    mit verschiedenen Serien und Spielfilmen vorbereitet haben
    das bald ein Farbiger US-Präsident wird.Ami's sind eben
    Schauspieler und lieben Szenarien.

  11. #120
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Mc Cain oder Obama

    ja, als sozialliberaler habe ich mich auch mal gesehen, ich idiot habe sogar die grünen immer gewählt.
    das sind doch die, die aus falsch vertstadener toleranz unsere freiheit aufgeben - genau diese leute, die eine aggressive religion hofieren und für nicht integration verantwortlich sind.
    die nie wieder rufen, aber zu islamismus schweigen, die gegen antisemitismus und homophobie sind, aber schweigen wenn die angriffe von migranten ausgehen -was um ein vielfaches häher ist.
    die linke ideologie ist so unglaublich verlogen.
    die grünen haben noch bis vorkurzem deutsch-kurse abgelehnt -haben dies als rassistisch angehen, jetzt sind sie blitzbirnen dahinter gekommen -oh, ist ja doch nicht so verkehrt.

    und natürlich ist eine quellenangabe wichtig - linksruck, junge welt hat ungefähr den gleichen stellenwert, wie deutsche stimme, npd oder das mullah tageblatt aus iran

    meine quellen sind welt und faz, manchmal auch spiegel und tagesspiegel.
    weil wir liberal-konservativen, noch auf demokratischen boden stehen und die einzigen sind die die freiheit europas verteidigen

    „Die Linke läuft Amok“
    http://www.ksta.de/html/artikel/1179501390701.shtml

    "NICK COHEN: Die linke Bewegung hat, bei allen Fehlern und Irrtümern, im 20. Jahrhundert einen Kern, auf den sie stolz sein kann: ihren Widerstand gegen den Faschismus. Dieser Kern ist verloren gegangen, die Linke ist vom Weg abgekommen, moralisch und politisch. Das ist mir jedenfalls rund um den Widerstand der Linken gegen den Irak-Krieg aufgefallen.

    Was war daran falsch?

    COHEN: Nicht die Opposition zu den Regierungen Bush und Blair oder zum Krieg an sich ist falsch, darum geht es nicht. Es geht darum, dass die europäische und die amerikanische Linke keinerlei Interesse zeigen an fortschrittlichen Irakern. Es gab keine Solidarität, um dieses Wort mal zu benutzen, mit Sozialisten, Feministinnen oder Demokraten im Irak. Über Jahre hat sich die Linke nicht für diese Menschen interessiert. Statt dessen entschuldigte und verharmloste sie im Irak ein faschistisches Regime. Ich habe das beobachtet und mich gefragt: Was ist das bloß für eine Linke, die so handelt?

    Wie erklären Sie sich dieses Phänomen, das Sie so erschreckt hat?

    COHEN: Mit dem Sozialismus ist ein Grundpfeiler der Linken verschwunden. Auch Themen wie 5exismus, Rassismus und Homophobie sind nicht mehr so wichtig, nicht zuletzt, weil die Linke in diesen Kämpfen sehr erfolgreich war. Übrig geblieben ist bei vielen Linken eine Position, die ursprünglich klassisch rechts war: Hass auf Amerika. Die Linke ist nicht mehr antifaschistisch. Statt zum Beispiel gegen den radikalen Islam aufzustehen, beschwichtigt sie ihn und opponiert obsessiv gegen Amerika. Für mich ist das zutiefst unmoralisch.""

    wäret ihr richtige linke, dann würdest ihr die opposition in iran unterstützen, für emanzipation kämpfen, die ex-muslime hier unterstützen.
    oder euch endlich mal mit islam und islamismus beschäftigen, dann kommt die sympathie zu den usa von ganz alleine
    so wars bei mir

Seite 12 von 41 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Obama
    Von Joerg_N im Forum Sonstiges
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 05.06.16, 19:36
  2. Obama, Superheld
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.04.16, 17:35
  3. Obama der Killer
    Von Hippo im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 27.06.09, 04:48
  4. Obama in Europa
    Von Thaibär im Forum Sonstiges
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 06.06.09, 13:36
  5. Karsai gratuliert Obama
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.08, 13:32