Seite 19 von 22 ErsteErste ... 91718192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 213

Man ist was man isst und trinkt

Erstellt von Tramaico, 16.02.2013, 11:35 Uhr · 212 Antworten · 13.348 Aufrufe

  1. #181
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Weil Richard sich bewusst dumm stellt?

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von Khunmaew

    Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    49
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Nicht nur das, liebe Khunmaew, sondern gemaess unserer akademischen Experten kann eine schwach basische Natronloesung die stark saure Magensaeure komplett neutralisieren, so dass eine Verdauung nicht mehr moeglich ist. Teufelszeug.
    Ah.... fieses Zeug das. Aber hiesse dass nicht auch, dass man damit dem elendig knurrenden Magen einhalt gebieten könnte?

  4. #183
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792
    Negativ. Das Hungergefühl steuert der Hypothalamus, und der steht ph-wertmäßig über den Dingen.

    Aber gegen den knurrenden Magen habe ich einen guten Tip: Mixe 30 g Weizenkleie in 250 g Magerquark und goutiere das Ergebnis.
    Befreit dich garantiert 6 h vom Hungergefühl, da du bereits 1 h brauchst, um den Papp herunterzuwürgen. Die nächsten 3,5 h verbringt dein Körper damit, dir ein Völlegefühl wie nach dem Verzehr eines Ziegelsteins zu bescheren. Die verbleibenden 1,5 h sind dann erfüllt von den Auswirkungen einer mehr oder weniger erfolgreichen Verdauung.

    Aber Vorsicht! Es soll Fälle gegeben haben, die nach mehrmaliger Einnahme das Essen völlig eingestellt haben.

  5. #184
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Niko, hast Du Chemie in der Schule gehabt?

    Falls ja: Warum gilt in Richards Bäuchlein nicht, dass Base Säure neutralisiert und sich üblicherweise ein Salz ergibt?

    Evtl. sollt ich mal meinen Namensvetter fragen, ob er das medizinische Wunder Ausstopfen mag?

  6. #185
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    [...]
    Falls ja: Warum gilt in Richards Bäuchlein nicht, dass Base Säure neutralisiert und sich üblicherweise ein Salz ergibt?
    [...]
    Auch für den Richard gilt: HCL + NaCOH3 = NaCL + H2O + CO2 (Ohne Gewähr, ist schon watt her mit dem Chemieunterricht)

    Ich bezweifele auch, dass eine so geringe Menge Natron im Trinkwasser bzw. dem, was er als Frühstück bezeichnet, etwas bringt, aber schlussendlich hat der doch die Intention, seine Nahrung magenverträglicher zu gestalten. Wenn's denn hilft...

    Bei mir z. B würde der Thunfisch noch nach 2 h 'Aufzug fahren'.

  7. #186
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Pee Niko Beitrag anzeigen
    ...aber schlussendlich hat der doch die Intention, seine Nahrung magenverträglicher zu gestalten.
    Seine esoterische Idee ist, dass damit das Blut basischer wird.

  8. #187
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Okay, versuchen wir es mit Logik. Alte Menschen. Alte Menschen sind im Regelfall dehydriert, weil sie sich im Laufe der Zeit das Durstgefuehl abgewoehnt haben und folglich zu wenig trinken. Der nachmittaegliche Gang ins Cafe steht dafuer auf dem Programm. Kuchen, stark saeuernd, Kaffee stark saeuernd, speziell wenn noch mit Zucker ebenfalls stark saeuernd kombiniert.

    Folge, alte Menschen sind nicht nur stark deydriert sondern auch hoffnungslos uebersaeuert. Eine entsprechende Messung ds PH-Wertes des Blutes wuerde sicherlich entsprechend niedrige Werte aufweisen.

    Das Gehirn reagiert jedoch auf Uebersaeueung, nicht ausreichende Sauerstoffversorgung und Wassermangel sehr allergisch. Es kommt zu mangelhafter Leistung. Nennen wir dieses Umstand Alzheimer oder auch Altersdemenz.

    Ein alter Bekannter von mir, urspruenglich extrem heller Kopf IHauptmann im Ruhestand, Traeger des Bundesverdienstkreuzes) und Ehemann der Patentante meiner deutschen Exehefrau. Oefters dort im Raum Oldenburg besucht, gekloent, zusammen ans Meer gefahren. Viele interessante Gespraeche mit ihm gefuehrt und so manche Runde Doppekopf zusammen gekloppt. Dann kam Alzmeiner. In den lichten Momenten nahm mich manchmal Herbert bei Seite. Er war sich des Problems voll bewusst. Sagte ja schon heller Kopf. "Richard", sagter er "wenn es wieder zu diesen Momente kommt, wenn ich nicht mehr ich selber bin, nimm es nicht persoenlich. Es ist die Krankheit. Ich bin machtlos dagegen". Seine Leibaerzte waren es auch.

    Ich habe Herbert nie Wasser trinken sehen. Ass mehr wie ein Spatz, gross, hager, ausgezerrt. Trank Tee und nun ja abends natuerlich Bier. Letztendlich wurde seine Frau mit der Situation absolut nicht mehr fertig und Herbert, der einst helle Kopf, Taeger des Bundesverdienstkreuzes, kam ins Pflegeheim, wo er langsam eines tat. Verwelken.

    Wenn ich jetzt Jahre danach so darueber nachdenke, frage ich mich, was waere wenn mich Herbert zur heutigen Zeit so beiseite genommen haette. Ich haette ihm basisches Wasser verordnet. Er haette bestimmt auf mich gehoert, da die Goetter in Weiss mit ihren Pillen nichts ausrichten konnten. Was haette er zu verlieren gehabt. Erwaehnte ja schon, dass er vor seiner Krankheit und in den lichten Momenten waehrend der Krankheiten ein extrem heller Kopf war. Somit kamen wir bestens miteinander aus. Ich mag helle Koepfe, waehrend ich bekanntlich mit notorischer Intelligenzverweigerung meine Probleme habe.

    Chemie hin und Chemie her. Alkohol und auch andere Substanzen die oral eingenommen wurden koennen oftmals sehr fruehzeitig im Blutbild nachgewiesen werden. Wie kommt das? Muessten diese Substanzen nicht irgendwie im Verdauungsprozess verreaktioniert werden, speziell in Anbetracht dessen, dass Magensaeure extrem aggressiv ist. Was passiert, wenn man saeurebildende Nahrungsmittel oder Substanzen mit basenbildenden abpuffert, auf welche Weise auch immer? Wie wird mit Natron umgegangen, wenn es dieses als Puffermaterial eingesetzt wird und nicht loeffelweise im Rohzustand einverleibt wird? Wer weiss das schon konkret und wie waere dies jetzt im Inneren eines Homo Sapiens nachvollziehbar. Extensive Versuchsreihen waeren notwendig, speziell in Bezug auf die PH-Blutwerte. Vor dem Essen, nach dem Essen. Stark saeuernde Speisen, aussschliesslich Basen bildende Speisen, Kombinationen aus beiden, kombiniert mit basischem Wasser ohne basisches Wasser. PH-Wert-Bestimmungen des Blutes im 15 Minutentakt.

    Besteht hier wirklich Interesse durch die Wissenschaft? Unwahrscheinlich meiner Meinung nach, da Medizin und auch
    Altenpflege ein unwahrscheinlich lukratives Geschaeft sind. Gesunde, intelligente Menschen sind schlecht fuer das Geschaeft, speziell wenn dieses Resultat mit Billigstmitteln wie z. B. simples Wasser und Natriumhyrdrogencarbonat, also Cent-Artikel, erreicht werden koennten. Fragen ueber Fragen.

    Stattdessen beschaeftigt sich die "Wissenschaft" von heute mit der Thematik schrumpelige Finger und kommt zu der aberwitzigen, esoterischen These, dass die Fingerrillung bei aufgeweichten Haenden von der Natur dazu vorgesehen ist, micht feuchten Haenden Gegenstaende besser greifen zu koennen. Intensive Versuchsreihen wurden diesbezueglich durchgefuehrt. In Anbetracht von -zig Tausenden Jahren Evolution absolut bizarr, ja Bleedmaennigkeit vom Feinsten. Warum? Die Haende sind naturbedingt sehr tastempfindlich konstruiert. Praktisch durchsetzt mit einer Hochburg von Nervenkonstrukten gepaart mit einer seiner duennen subkutanes Fettschicht um eben den besagten Tastsinn zu gewaehrleisten. Wird die Haut nur extrem mit Wasser in Kontakt gebracht ist es wahrscheinlich, dass der Koerper auf eine gewisse Weise reagieren wird um die Funktionlitaet dieser komplexen Konstruktion zu gewaehrleisten. Hier sollte der Denkprozess ansetzen, speziell weil es auch bei vielen Menschen jeglicher Alterstufe auch bei trockenen Haenden zu unerklaerbaren Schrumpelfingern kommt. Das es sich hier um ein neurologischen Phaenomen handelt ist somit naheliegend.

    Die moderne "Wissenschaft" von heute jedoch mit ihren Versuchsreihen kommt zu der bizarren Schlussfolgerung, dass es von der Natuer vermutlich vorgesehen ist, Menschen und auch manche Affenarten mit "Griffrillen" im Fall von nassen Haenden zu versehen, damit sie auch mit nassen Haenden z. B. Froesche, Seetang oder was auch immer besser greifen koennen. Und dies wird dann ueber Massenmedien wie Bild, Spiegel, Focus etc. unter das Volk gestreut. Entsprechende Links zur Thematik hatte ich in diesem Thread bereits zur Verfuegung gestellt.

    Intelligenz, ick seh Dir schwinden. Auch bei manchen Pappenheimern hier im Thread. Warum, sollte ich ausgiebig erlaeutert haben, diesmal mit meinen ganz eigenen Worten ohne Links zur Baeckerblume, copy & paste etc.

    Kurzum, dies bezeugt, dass zumindest ich in der Lage bin sehr selbststaendig zu denken und eigenstaendig zu Schlussfolgerungen zu kommen, die absolut kontraer zur modernen "Wissenschaft" stehen koennen. Manche hassen mich dafuer. Aber nur die Doofen und natuerlich die nichtdoofen Bauernfaenger. Beides zumindest nicht meine Welt und auch nicht die meines Hundes. Nur noch mal zur Erwaehnung, damit dies nicht in Vergessenheit geraet.

  9. #188
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Khunmaew Beitrag anzeigen
    wieso müst ihr Euch eigentlich immer gegenseitig aufziehen!!!???
    Das ist historisch bedingt, liebe Khunmaew. Ist wie mit den zwei Koenigskindern, die einfach nicht zueinander kommen koennen, weil das eine Bleed und das andere Bleeder heisst. Wer bei diesem Spiel letztendlich welche Rolle einnimmt, nun ja, dass muss dann jeder fuer sich selbst entscheiden. Das Leben ist nicht ohne Stacheln und eine Weisheit sagt, dass Bleedheit Segen sein soll.

    Meiner Ansicht nach ist somit der Homo Sapiens ein aeusserst gesegnetes Wesen. Warum, habe ich bereits mehr als ausgiebig erlaeutert.

    Fuer die Religioesen unter uns. Der Herrgott haette besser daran getan basisches Wasser zu trinken und zwar EHE er sich an die Blauskizzen von Hern Adam und Frau Eva heranmachte.

  10. #189
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Mann oh Mann.

    Gib' doch mal eine klare Antwort anstatt seitenweise Schwurbelei und Werfen von verbalen Nebelkerzen.

  11. #190
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Mann oh Mann.

    Gib' doch mal eine klare Antwort anstatt seitenweise Schwurbelei und Werfen von verbalen Nebelkerzen.
    Gerne.

    Welchen Einfluß hat die Ernährung auf den Säure-Basen-Haushalt?
    Über die Bedeutung der Ernährung im Zusammenhang mit der latenten Übersäuerung des Organismus wurde lange Zeit kontrovers diskutiert.
    Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft kann nunmehr davon ausgegangen werden, dass die Nährstoffzufuhr nicht den einzigen, aber doch einen sehr bedeutsamen Faktor in diesem Zusammenhang darstellt.

    Quelle: Sure-Basen Gleichgewicht

    Gunther, wie ignorant kann man eigentlich sein? Bis Alzheimer oder Demenz wohl nicht sondern das muss ja irgenwie so etwas wie ein ........ sein.

    Dennoch ist positiv, dass Du Deinen Dr. nicht in Medizin sondern in Technik hast. Somit bringst Du dann keine Mitmenschen in Gefahr oder gar ums Leben.


Seite 19 von 22 ErsteErste ... 91718192021 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer/was ist das? Und wie isst man den/das?
    Von ling im Forum Essen & Musik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 16.12.05, 19:32