Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 60 von 60

Malerbetrieb in Thailand

Erstellt von Muckelfloh, 23.08.2009, 23:39 Uhr · 59 Antworten · 2.788 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Malerbetrieb in Thailand

    @ yenz, da ist was dran was du schriebst.

    Mein Kumpel..der Maler,der nicht Ausgelernte, hat --> 1 Haus von seinem jetzigem Vermieter gemacht. Und da gabs halt Probleme, weil ER ( Kumpel ) beim Farbeneinkauf in TH. nicht zurecht kam.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Malerbetrieb in Thailand

    Mit " Berke " war übrigens er gemeint. Kann sich ja sonst keiner hier was drunter vorstellen..schon klar.

    http://www.der-farang.com/?article=2004/16/

  4. #53
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Malerbetrieb in Thailand

    Maler scheints hier nicht zu geben. Zumal nicht in TH. arbeitend.

    Vermute alles "Academiker", die sich hier "austauschen".
    Soviel Schlau auf einen Haufen. Kann das gutgehen?

  5. #54
    Avatar von Muckelfloh

    Registriert seit
    23.08.2009
    Beiträge
    17

    Re: Malerbetrieb in Thailand

    Zitat Zitat von Tademori",p="765876

    Da würde ich Dir empfehlen, Dich mal an Member Netandy zu wenden. .../... Standort Pattaya dürfte eh erste Wahl sein.
    Vielen Dank für diesen Tipp!!!

  6. #55
    Avatar von Muckelfloh

    Registriert seit
    23.08.2009
    Beiträge
    17

    Re: Malerbetrieb in Thailand

    Zitat Zitat von Yenz",p="765877

    ich würde an deiner stelle erstmal ne weile rüberfliegen und mir das land und alles anschauen, dann entscheiden...
    Jaja, so hatte ich das auch gedacht. Also nicht gleich ins Eiswasser springen, ins kalte genügt ersteinmal völlig.

  7. #56
    Avatar von Muckelfloh

    Registriert seit
    23.08.2009
    Beiträge
    17

    Re: Malerbetrieb in Thailand

    Zitat Zitat von Doc-Bryce",p="765882
    frage doch einen von den vielen TV teams, die "Goodbye Deutschland" drehen. bei denen geht alles super leicht.


    Danke, der war schön, sehr schön!
    Wir lassen alles stehen und liegen, und fliegen ins Land des riesen-rosa-Wackelpuddings wo einem die Brathühner ins Maul fliegen. Das erlebe ich hier oft genug.

  8. #57
    Avatar von Muckelfloh

    Registriert seit
    23.08.2009
    Beiträge
    17

    Re: Malerbetrieb in Thailand

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="765979
    @ Muckelfloh, was für eine Sprache/ Schrift haben die " Malertöpfe " auf den Canaren?
    Sowie alhash schon schreibt, es ist immer eine Version in Englisch drauf. Zumindest bei den internationalen Top-Brands, und was anderes wird von mir nicht verarbeitet.
    Einiges muss man sich aber auch erst "erarbeiten". Ich habe hier zwei Jahre gesucht bis ich eine Spachtelmasse fand mit der ich wirklich spiegelglatte Flächen erstellen kann. Die Einheimischen kannten das nicht, denen war Zementputz glatt genug. Selbst die Verkäufer des Produktes konnten keinen wesentlichen Unterschied feststellen.

  9. #58
    Avatar von Muckelfloh

    Registriert seit
    23.08.2009
    Beiträge
    17

    Re: Malerbetrieb in Thailand

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="766017
    Richtig.

    1. Was macht nun jemand, der weder thai noch englisch kann?


    2. Bei den " Malertöpfen " in Th. war ich zunächst mal ratlos.

    3. Unser Haus ( Holzhaus ) hab ich z.B. mit Polyurethan Lack anstreichen lassen,

    4. Nach 6 Monaten gabs das grosse Blättern.

    Ne..im Ernst Alhash, so ohne ist das allgemein nicht, wenn der Grundaufbau und Deckanstrich vernünftig sein soll.

    Mein Kumpel ( Maler )..hatte jedenfalls Probleme. Von daher meine Nachfrage an den Threadstarter. Wer im englischen mit den Fachbegriffen, Declarationen, Inhalten, fit ist..dann sicher no Problem.
    Vielen Dank für solche Fragen! Die fasse ich nicht als "Bleib Zuhause Du Idiort!" auf, sondern habe ja schon selbst geschrieben dass ich selbst hier genug von ihrer rosa Wolke ziehe, bzw. sehe wie die abstürzen.

    1. Ich spreche Deutsch, Englisch, Spanisch, und habe in den Ländern Italien, Frankreich, Türkei und Ägypten nach ein paar Tagen die ersten Brocken verstanden und mir ein "Bier" bestellen können. Also vor der Sprache habe ich keine Angst, ich sehe sie als Bereicherung.

    2. Haahaahaaaa.... das wärst Du noch immer, auch in Deutschland, wenn es richtig ins Eingemachte geht. Schau Dir nur einmal das Lackprogramm von Sikkens (Akzo Nobel) an, da gehst Du wieder rückwärts zur Tür raus, hihi. Soll aber nicht böse gemeint sein oder Klugscheisserig rüberkommen, wird mir Anfangs nämlich nicht anders ergehen!

    3. Wer hat Dir denn so etwas empfohlen? Ich kann gleich Punkt 4 einbinden, denn das war zu erwarten. Teakholz, oder ein anderes stark ölendes? Dann wird das schon einmal nix.
    Nutzt Du Dein Haus ab und an als U-Boot, steht es im Wasser oder fahren Gabelstapler drüber? Sprich: Man kann einen Lack auch "Unterbeanspruchen" und ein PU-Lack will geschunden werden (muss aber nicht).
    Ein PU-Lack will aber auch eine TOP-Vorarbeit, mit ALLEN Produkten die im technischen Merkblatt (auf der Homepage des Herstellers) stehen. Also Imprägnierung, Voranstrich, etc. Und man kann vorarbeiten wie man will, wenn man lediglich den Pinsel in den Topf steckt und die "Spachtelmasse" aufzieht, KANN das nichts werden. Spachtelmasse deshalb weil der Lack meistens sehr zähflüssig aus der Dose kommt. HEFTIGST verdünnen damit der so richtig schön in die Poren einzieht, und ein Zweitanstrich "normal" verdünnt, der verbindet sich dann mit dem Erstanstrich. Eine Schicht Imprägnierung (je nach Zustand eine Zweite) und zwei Schichten farblose DÜNNSCHICHT-Lasur, das wäre mein Rat gewesen, da kann nichts abblättern und das Holz ist geschützt.

    Gib Deinem Maler folgenden Tipp:

    Es gibt Foren für Maler in denen man jede Frage stellen kann. Also nicht gleich los arbeiten, sondern auch mal über den eigenen Schatten springen wenn man mal nichts weiss. Das nämlich ist nur menschlich, und "Fehler" machen sympathisch, jedoch keine an der Fassade des Kunden.
    Weiterhin gibt es technische Merkblätter auf denen GENAUESTENS erklärt wird wie man das Produkt zu verarbeiten hat und Gefahren-Merkblätter mit ALLEN Schutzmassnahmen die man zu berücksichtigen hat. So gibt es z.B. Farben die man nicht über 20 Grad Raumtemperatur verarbeiten darf.
    Das alles findet man auf den Herstellerseiten, und mittlerweile sind die so global dass es auch eine deutsche Niederlassung gibt mit Anleitungen auf Deutsch.

  10. #59
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Malerbetrieb in Thailand

    Zitat Zitat von Tademori",p="765854
    Einfach mal so bekommst Du ein Tourivisa für 60 Tage, Mehrfacheinreise ist m. E. mit multiple Entry bis 180 Tage möglich, mit einmaliger Verlängerung kommst Du auf 210 Tage.
    Bei vielen thailaendischen Auslandsvertretungen in Europa bekommst Du auch ohne weiteres ein Non Immi multiple entry und das deckt 450 Tage ab.

  11. #60
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Malerbetrieb in Thailand

    Pattaya/ Jomthien ist zwar hier verpönt, dürfte aber die meisten Touris/ Deutsche an einem Ort haben.
    Phuket ist touristisch auch ziemlich groß, halt mehr über die Insel verstreut und Koh Samui geht evt. auch noch. In Pattaya und Phuket bin ich über die Bauwut erstaunt, jeden Urlaub stehen da neue Hotels, Einkaufscenter etc.

    In Pattaya kenne ich nen Hotelier, der sich sein Hotel von Thais hat bauen lassen. Die Zimmer waren Klasse, nur waren da derb viele verschiedene Weisstöne zu sehen, das ist unschön. Er hats komplett von nem deutschen Maler neu malern lassen. Also Bedarf sehe ich da schon.

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456