Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Läuse - was tun?

Erstellt von strike, 10.10.2014, 18:44 Uhr · 20 Antworten · 1.995 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Antares

    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    1.408
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    Haare abrasieren.
    Nur im Notfall.

    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    und einfach einen Läusekamm benutzen
    Reicht nicht aus.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    PS. Nicht vergessen die Bettwäsche und alles andere vom Stofftier bis zur Schmusedecke bei min 60°C zu waschen. Die Nissen (die Läusebabys ) sind recht Wiederstandsfähig......
    Alles was man nicht waschen kann, sollte man einfrieren. Mindestens 24 Stunden bei -20C°

  4. #13
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    PS. Nicht vergessen die Bettwäsche und alles andere vom Stofftier bis zur Schmusedecke bei min 60°C zu waschen. Die Nissen (die Läusebabys ) sind recht Wiederstandsfähig......
    Die Nissen fallen nicht mal eben vom Haar ab, und selbst wenn, werden sie sich im Kuscheltier nicht zur fertigen Laus entwickeln können.

    Häufige Fragen zum Kopflaus-Befall

  5. #14
    Avatar von indy1

    Registriert seit
    26.03.2013
    Beiträge
    3.705
    Ich neige da immer statt dem Einsatz der chemischen Keule zur ökologischen Bekämpfung , also in diesem Fall Ansiedelung eines natürlichen Feindes auf der Kopfhaut, wie den Blaurandkäfer



    Finger weg ... hier zum 1.Mal Indy1 Frau ... Tschuldigung, mein Mann quasselt wieder nur Blödsinn

    Ich empfehle, zunächst auf ein physikalisch wirksames Produkt zu bauen, da die Wirkstoffe Permethrin, Goldgeist F, u.a. doch recht giftig und auch allergieauslösend sind, wiewohl immer noch in Deutschland zugelassen.

    Die physikalische Wirkung ist wie folgt:
    die Atemwege der Läuse werden verklebt, sodass sie absterben. Eine Wiederholung der Anwendung nach 1 Woche ist notwendig, da dann auch die frisch aus den Nissen geschlüpften Läuse erfasst und getötet werden.
    Eines der in Deutschland verkauften Produkte, das physikalisch wirkt heißt Nyda, ein weiteres EtoPril.

    Natürlich ist es auch wichtig, mit dem Läusekamm zu arbeiten, um die Nissen auch mechanisch zu entfernen.
    Waschen aller Kleidungsstücke und der Bettwäsche wurde ja schon erwähnt.
    Spielsachen, z.B. Kuscheltiere, die man nicht bei mindestens 60 Grad waschen kann, können in einem Beutel eingefroren werden, dann verhungern die Läuse.



    Indy1 wieder ... Tschuldigung, daß mein Weib meinen qualifizierten Tipp hier mit ihrem amateurhaften Ärztegewäsch versaut hat !

  6. #15
    Avatar von Antares

    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    1.408
    Zitat Zitat von chrissibaer Beitrag anzeigen
    Die Nissen fallen nicht mal eben vom Haar ab, und selbst wenn, werden sie sich im Kuscheltier nicht zur fertigen Laus entwickeln können.

    Häufige Fragen zum Kopflaus-Befall
    Das habe ich auch nicht behauptet. Gleichwohl durch Stofftiere und anderes Spielzeug die Läuse von einem Haushalt in den anderen wandern können.....

  7. #16
    Avatar von Antares

    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    1.408
    Zu welcher Maßnahme sich die Familie entschieden hat und mit welchem Erfolg, dazu wird sich der Threadstarter sicher bald äußern.

  8. #17
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.367
    Mein Beileid demjenigen, der Mädels mit langen Haaren hat:

    Vor ca. 13 Jahren lebte ich mit meinen Kids alleine. 2 Mädels - 1 Bub... als wir am Essen waren, sah ich dass sich bei einem der Mädel was in den Haaren bewegte... Wir hatten also neue Haustiere bekommen...

    Die Schulvorschrift/ Kindergartenvorschrift lautere damals: Lausbefall ist zu melden und die Kids dürfen erst wieder zur Schule, wenn sie lausfrei sind.

    Seltsamerweise begann es gleich noch auf meinem Kopf zu jucken... vermutlich aus Solidarität.

    Was also tun... für meinen Sohn und mich stand es ausser Frage... Wer scherten uns gegenseitig eine Glatze... womit die Lausfreiheit shon mal hergestellt war...

    Meine 2 Mädels hatten blonde Haare bis zum Po... also ab in die Apotheke und den ganzen Vorrat an Goldgeist und nen Läusekamm gekauft... Haare mehrmals gewaschen...

    Wer nun denkt: das wars... weit gefehlt...

    Bettüberzüge, Kopfkissen, Klamotten vor allem mit Fell oder Fellkragen ,erst mal für 2 Tage ab in die Tiefkühltruhe... (Nur gut, dass wir an der Tankstelle immer eine Reservetruhe stehen haben) Kuscheltiere mit dazu und anschliessend waschen, waschen, waschen...

    Nach 3 Tagen konnten die Mädels mit ärztlicher Bescheinigung, dass sie lausfrei sind, wieder zur Schule... und wie es sich gehört hatte ich den Lausbefall gemeldet...

    Nun hiess es, die Läuse würden von uns kommen, da ich der einzige war, der den Lausbefall gemeldet hatte...

    Die Sauerei war, dass nach 10 Tagen der ganze Mist von vorne begann...weil eines der Mädels schon wieder Läuse hatte...

    Mir reichte es und ich rief den Direktor der Schule an. Dieser meinte, dass das an jeder Schule vorkomme und er keinen Handlungsbedarf sehe.

    Ich habe mich dann im Internet schlau gemacht und fand heraus, dass Lausbefall meldepflichtig ist ind das Gesundheitssmt aktiv werden muss...

    Also rief ich beim Leiter des Gesundheitsamtes an. Dieser erzählte mir die Story vom Wald... nur wenn der Schulleiter die Gesundheitsbehörde um Unterstützung bitten würde, müsste er aktiv werden...

    Daraufhin zitierte ich ihm einige Paragraphen, die ich im Internet gefunden hatte und drohte ihm mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde, wenn er nicht sofort, und ich meinte sofort, seinen Job machen würde.

    Am nächsten Tag war in der gesamten Schule ärztliche Lauskontrolle und die betroffenen Schüler wurden nach Hause geschickt und durften erst wieder kommen, wenn sie ein ärztliches Attest vorlegen konnten, dass sie lausfrei sind.


    Wenn also Läuse in Kindergarten oder Schule auftreten, würde ich genau so wieder vorgehen... Nur konsequentes Handeln macht Sinn... sonst bekommst Du das Getier nie los, weil ein anderes Kind es wieder auf Dein Kind übefträgt... und die ganze Arbeit von vorne beginnt...

  9. #18
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Das habe ich auch nicht behauptet. Gleichwohl durch Stofftiere und anderes Spielzeug die Läuse von einem Haushalt in den anderen wandern können.....
    Lt. meinem Link eben nicht. Interessant ist die Untersuchung der Mützen.
    Kinderärztin meinte auch, alles zu waschen ist unnötig. Aber gut, jeder wie er will. Wir hatten die Läuse mit 2 Etopril-Anwendungen los.

    Wichtig ist auf jeden Fall, das Umfeld zu informieren. Ich hatte bei einem Läusebefall den Sportclub Bescheid gegeben. Nur wollten die Trainer die anderen Eltern nicht verschrecken und haben es nicht weitergeleitet. Fand ich überhaupt nicht gut, da gerade beim Judo nun die Übertragungswahrscheinlichkeit recht hoch ist und so das Viehzeug dann schön auf sämtliche Schulen/Kindergärten der Stadt verteilt wird. Außerdem habe ich die Vermutung, dass Sohnemann sich die beim Judo eingefangen hatte.

  10. #19
    Avatar von Antares

    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    1.408
    Ob die Tierchen nun vergiftet werden mit einem pflanzlichen Wirkstoff (Goldgeist Forte) oder erstickt werden mit einem Silikonöl und einem Lösungsmittel (Etopril) ist Geschmackssache. Man sollte sich im Zweifel in einer Apotheke beraten lassen oder zum Kinderarzt gehen.

  11. #20
    Avatar von bangkaew

    Registriert seit
    03.01.2013
    Beiträge
    134
    Ich bin ja immer wieder erstaunt, wie schnell doch gleich, zur Chemiekeule gegriffen wir.

    Seit fast 16 Jahren lebe ich nun in Thailand, und seit 15 Jahren Züchte ich Thai Bangkaews, und bis zum heutigen Tag, hatte kein Hund, Flöhe oder anderes Ungeziefer.

    Jetzt aber nicht gleich Schreien, ein Hund ist kein Mensch, klar ist er das nicht, aber wenn ich für meine Hunde, keine Chemie verwenden muss, so geht das bei Kindern wohl erst Recht.

    Und so Verwende ich eben von Zeit zu Zeit, immer mal einwenig Kokosöl, was klar ein Natur Produkt ist.

    Das Fell glänzt zwar 1 / 2 Tage, und Richt eben auch nach Kokos, aber immer noch Besser als die ganze Chemie, und da die von alleine auch noch ins Wasser gehen, denn so 1 – 2 im Monat gehen wir mit allen ans Meer, das Salzwasser, macht dann den Rest, also kein Ungeziefer.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. SCHENGEN-VISUM ABGELEHNT-was tun ??
    Von darkrider im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 10.12.03, 01:35
  2. Was tun in BKK
    Von Peter-Horst im Forum Treffpunkt
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 07.01.03, 10:34
  3. Resultat der Umfrage "Was tun BKK machen"
    Von Peter-Horst im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.08.02, 16:41
  4. Was tun den lieben langen Tag?
    Von Harakon im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.09.01, 15:06