Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 48

Labinot, der brave Junge aus dem Kosovo, ist tot

Erstellt von socky7, 28.05.2011, 11:31 Uhr · 47 Antworten · 5.062 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    das waer eine Gutachterfrage, ob ein akutes Angstsyndrom zu einem schuldminderungsgrund fuehrt, weil der Betroffende nicht erkennen konnte, dass eine unmittelbare Bedrohung bei fluechtenden Taetern erstmal nicht bestand, und er von daher im Rahmen der Verhaeltnismaessigkeit nur auf die Beine haette zielen duerfen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo DisainaM

    .......... und er von daher im Rahmen der Verhaeltnismaessigkeit nur auf die Beine haette zielen duerfen.
    ... ein Polizist darf in die Beine schießen , ein "Privatmann" eigentlich überhaupt nicht , oder ?!

    Vor kurzem wurden hier bei uns im Nachbarort 3 junge (deutsche/keine Migranten) Männer erschoßen , der Waffenbesitzer (aus Bayern) war Sportschütze und wollte sein Grundstück "beschützen" bzw. den Schrott der da gelagert war ......

    3 junge Männer Anfang 20zig mussten sterben für ein paar Kilo Altmetall .......


    Der Fall mit dem Rentner ist zwar etwas anders gelagert aber auch so etwas muß vor Gericht bzw. ich kann mir nicht vorstellen daß dies nicht passiert , wäre ja der Freibrief zur Selbstjustiz , oder ?!

  4. #13
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Auf dem eigenen Grundstück bzw. in den eigenen vier Wänden sollte eigentlich alles erlaubt sein.

  5. #14
    antibes
    Avatar von antibes
    Ich hatte schon einmal als 13-jähriger ein Messer am Hals. Damals hießen diese Leute im Volksmund noch "Jugos". Ich kann mir nicht vorstellen dass in dieser Panik noch logisch gedacht wird.

    Was der gute Mann sich allerdings noch nicht bewußt ist. Die Kosovoalbaner werden es sich bei einem Freispruch sicher nicht auf dem Spruch der Justiz beruhen lassen. Als ich noch in Frankreich lebte, las ich in der Riviera-Côte d’Azur-Zeitung vom Auftreten der Banden aus dem Kosovo. Diese räubern die Häuser auch bei Anwesenheit der Bewohner aus und wenn du dann eine Anzeige starten möchtest, dann kommen ernste Drohungen. Und die haben es in sich. Nach dem Motto, ich kenne die Schule, deine Kinder, deinen Arbeitsplatz, deine Frau ....

  6. #15
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Natürlich kann man sagen... der Rentner hat überreagiert.
    Aber ich habe gelesen... die Migranten haben dem alten HErren aufgelauert und diesen dann INS HAUS genötigt.

    Also.... ich stelle mir da schon einen seeeeehr hohen EMOTIONALEN STRESS VOR!!!!!!!!!!!!!!!!

    Das Opi, der zahlenmäßig unterlegen, mit einer Situation konfrontiert wurde...die er NICHT WOLLTE, aber durchaus mit seinem ABLEBEN hätte enden können, rechtfertigt die NOTWEHR.
    Das Mittel die WUMME:... was hätte man den selbst benutzt, als Jäger mit Waffenschein !?!?!?

    Ich finde.... obwohl ich 101% gegen Waffen bin, selbst Jäger dürften diese nur getrennt von PAtronen mehrfach verriegelt im Forstamt haben nicht zu Hause....

    .... das jeder SEIN HEIM bis aufs Blut verteidigen darf.
    Wenn jemand ein grundstück in USA z.B nur Betritt istd as grund genug, denjenigen zu liquidieren....das ist OVER!!!!

    Aber ich muss mich doch schützen dürfen!!

    Ich bin ja Segler.... ein Bekannter ist Jahrelang unterwegs gewesen, eines tages legte ein Schnelles Motorboot an, PIRATEN.
    Das Gesetz ist da eindeutig.... hat der Skipper eine Waffe an Bord, kann er sich wehren.
    Er muss in internationalen Gewässern auch keinen Waffenschein haben ( es sei den er ist Deutscher.... da gilt sonderbarerweise wieder alles Deutsches recht, da dieses Schiff ab 12 Metern Deutscher Boden ist ....zum Glück interessiert das keine Hafenpolizei der Welt, wenn man Piraten auf den Grund schickt.

    Ich vermeide diese ecken, habe ich eine Überführung, lehne ich die entweder ab, oder handele den UMWEG mit Preis aus.
    Ob ich einen Piraten einfach so erschießen könnte, bezweifele ich...wobei man in gewissen Situationen über sich hinauswachsen kann.

    Insofern verstehe ich den Rentner.
    Er hat sich gewehrt, jeder BEruf hat sein Risiko....mein Risiko ist Sturm und Piraterie
    Einbrecher haben eben ihr eigenes Risiko.

    Es wäre wünschenswert, wenn diese Aktion ABSCHRECKEND wirken würde!

  7. #16
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.459
    zwischen sich schützen und nachdem alles vorbei ist voller Wut nachschiessen liegen Welten.

    Es ist volkommen klar, daß so ein Überfall scharf geahndet werden sollte und es sollte auch klar sein, daß, falls er schon ausser Gefahr war und rachehalber nachgeschossen hatte, das auch auf den Tisch kommt.

  8. #17
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    Putativnotwehr (von lat. putare, „glauben“, „meinen“) ist ein Begriff aus dem Strafrecht, genauer der allgemeinen Strafrechtslehre. Wie der Begriff sagt, liegt hier gerade keine Notwehr vor. Der Täter geht lediglich irrig davon aus, dass die tatsächlichen Voraussetzungen der Notwehr bei dem vermeintlichen Angriff gegeben seien. Irrt der Täter dazu noch über die rechtlichen Grenzen der Notwehr, so spricht man vom Putativnotwehrexzess.
    Beispiel: Ein Angreifer bedroht einen Jäger mit einer Pistole. Der Jäger schießt auf den Angreifer und verletzt ihn schwer. Er erfüllt also zumindest den Straftatbestand der gefährlichen Körperverletzung gem. § 224 StGB, die Tat könnte jedoch gem. § 32 StGB (Notwehr) gerechtfertigt sein. Es stellt sich aber heraus, dass die Pistole des Angreifers eine täuschend echt aussehende Spielzeugpistole war, so dass der Schuss auf den Angreifer nicht erforderlich im Sinne des Notwehrbegriffs war. Der abwehrende Jäger konnte dies jedoch im Moment des Erwehrens nicht erkennen und handelte im Glauben einer nicht anders abwendbaren Bedrohung.
    Eine Handlung in Putativnotwehr, deren Erfolg den objektiven Tatbestand einer Strafrechtsnorm erfüllt, wird von der Strafrechtslehre entweder wie ein Tatbestandsirrtum („eingeschränkte Schuldtheorie“) oder wie ein Verbotsirrtum („strenge Schuldtheorie“) behandelt. Näheres wird zum Erlaubnistatbestandsirrtum erläutert, zu dem die Putativnotwehr einen Unterfall bildet.
    Ein bekanntes Beispiel einer Entscheidung auf der Grundlage putativer Notwehr ist das umstrittene Urteil zur Tötung Benno Ohnesorgs durch den Berliner Polizisten Karl-Heinz Kurras.
    Putativnotwehr

    In dem Moment, wo Taeter fluechten, ist die unmittelbare Bedrohung, die eine Notwehr rechtfertigen koennte, objektiv schon zu ende,

    aus Sicht des Rentners bestand sie aber noch fort, weil er im Glauben gewesen sein koennte, die fluechtenden Taeter koennten ja noch umkehren, oder aus Hass eine vermeidliche Pistole ziehen, und in seine Richtung zurueck schiessen.
    Man kaeme so in den Bereich der Putativnotwehr,
    haengt jetzt aber auch stark von der Aussage im Polizeiprotokoll ab.

  9. #18
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.506
    Hier geht es erst mal um einen kriminellen Jugendlichen bei denen die elterliche Erziehung völlig versagt hat. Man macht es sich einfach und packt die Immigrantenkeule aus um dem Opfer die Schuld in die Schuhe zu schieben weil er sich verteidigt hat.

    Umgekehrt wäre es doch genauso. würde bei den ach so braven Immigranten von deutschen Jugendlichen eingebrochen dann wüerden sie behaupten es wäre ja nur aus Fremdenhass geschehen.

    Warum gehen sie nicht zurück in den Kosovo und behaupten da öffentlich mal die Polizei und ide Justiz wären bestochen. Dann würde sich die Angelegenheit von alleine lösen.

  10. #19
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Zitat Zitat von phi mee Beitrag anzeigen
    Man macht es sich einfach und packt die Immigrantenkeule aus um dem Opfer die Schuld in die Schuhe zu schieben weil er sich verteidigt hat.
    Praeziser packt man die ....keule aus, um einen Rentner zu diffamieren, der sich erfolgreich gegen ein Pack von Kosovoalbanern und Rotationseuropaeern zur Wehr gesetzt hat.

  11. #20
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo benni

    zwischen sich schützen und nachdem alles vorbei ist voller Wut nachschiessen liegen Welten.
    Eben , ich hätte vielleicht auch hinterher geschoßen ......... menschlich sicher nachvollziehbar aber nunmal ungesetztlich !

    Es ist volkommen klar, daß so ein Überfall scharf geahndet werden sollte und es sollte auch klar sein, daß, falls er schon ausser Gefahr war und rachehalber nachgeschossen hatte, das auch auf den Tisch kommt.
    Sehe ich genau so ........... eine Haftstrafe auf Bewährung wäre dann schon angebracht bzw. einen völliger Freispruch sehen dann gewisse Leute als die Lizenz zum ballern .........

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Als junge Familie nach Bangkok - Tipps?
    Von kitsune im Forum Treffpunkt
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 03.04.12, 10:19
  2. Thai junge Erwachsene (m)
    Von Ralf_aus_Do im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.09.06, 14:23
  3. Das Baby ist da, es ist ein Junge
    Von MrPheng im Forum Sonstiges
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 09.06.04, 08:31