Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Kleines Rätsel für Mathematiker;-)

Erstellt von Azrael, 23.05.2002, 22:26 Uhr · 28 Antworten · 2.077 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Kleines Rätsel für Mathematiker;-)

    @Azrael
    Du bereitest uns hier ganz arge Probleme mit Deinem Rätsel.
    Jetzt habe ich aber eine Frage an Dich: Du nennst Dich ‚Azrael’. In Deinem Posting vom 24.05 weist Du daraufhin, daß man Dein Pseudonym in zwei Worten, also Azra el schreibt. Was bedeutet das? Meinst Du damit den persischen Todesengel Azra il?


    Klär mich mal auf.

    Gruß

    Mang-gon Jai

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Kleines Rätsel für Mathematiker;-)

    Die Frage war "wo wurde es gefunden". Sag doch gleich dass du´s weist Volle Punktzahl!

    Gerade erst deine Frage gesehen. Da war ich grad a bisser´l am abdrehen Ist hebräisch, bedeutung schreibe ich jetzt nicht, sonst hält man mich für total durchgeknallt:-)

    Gruss
    Alex

    Letzte Änderung: Azrael am 01.06.02, 19:57

  4. #23
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Kleines Rätsel für Mathematiker;-)

    Kurze Anmerkung zum ‚Sator’:
    Es gibt nicht nur ein Sator, es gibt oder gab viele davon. Eins wurde bei den Ausgrabungen von Pompeji gefunden. Es wird wohl das älteste bekannte Sator sein.
    Aber lange vor den Ausgrabungen von Pompeji war das Sator bereits bekannt. Im Mittelalter wurde es sehr viel genutzt. In vielen Kirchen und Klöstern aus der Zeit findet man es.
    Aber auch die Römer (Pompeji) haben es nicht entwickelt. Sie haben es wahrscheinlich von den Griechen übernommen (natürlich mit anderen Schriftzeichen) und diese wiederum haben es wohl in Ägypten abgekupfert (Plato läßt grüßen).


    Gruß

    Mang-gon Jai

  5. #24
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Kleines Rätsel für Mathematiker;-)

    Darauf wollte ich hinaus

    Gruss
    Alex

    P.S. Okay ich seh´s ja ein, als Riddler gewinn ich keinen Blumentopf.

    P.S.S. @Iffi - Ich hoffe du weist auch WIE ich´s gemeint hab. Sollte kein Affront sein

    @Mang-gon-jai

    Wenn du´s wirklich wissen willst:

    Song of Azrael



    Letzte Änderung: Azrael am 02.06.02, 13:23

  6. #25
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Kleines Rätsel für Mathematiker;-)

    @Azrael
    Song of Azrael. Sehr interessant!
    Den Namen Azrael hat es scheinbar häufiger in der Vergangenheit gegeben. Neben ‚Micha el’ und ‚Gabri el’ war ‚Azra el’ einer der Erzengel.


    Gruß

    Mang-gon Jai

  7. #26
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Kleines Rätsel für Mathematiker;-)

    @Azrael
    Lies einmal diese Geschichte:

    Der Engel des Todes
    Es war einmal ein altes Ehepaar, das hatte einen Sohn. Der Vater war Schreiner, der Sohn war Schneider. Eines Tages bat der Sohn seinen Vater um die Erlaubnis, eine Reise nach einem weit entfernten Heiligtum zu unternehmen. Als er nun unterwegs war, traf er einen Derwisch, und die beiden wurden Reisegefährten. Eines Tages ließen sie sich zum Mittagessen nieder, und der Jüngling lud den Derwisch ein, sein Essen mit ihm zu teilen.
    Der Derwisch lehnte es ab, aber der Jüngling bestand nochmals darauf, so daß der Derwisch schließlich notgedrungen mitaß. Als der Derwisch nach einigen Tagen seinen Weg allein fortsetzen wollte, fragte ihn der Jüngling: "Wie heißt du? Woher kommst du und wohin gehst du?" Der Derwisch erwiderte: "Mein Name ist schrecklich. Wenn ich ihn dir sage, wirst du Angst bekommen." - "Nein", entgegnete der Jüngling, "warum sollte ich mich fürchten. Ich werde keine Angst haben, denn ich habe das Salz mit dir geteilt und ich weiß, daß mir von dir kein Unheil zustoßen wird." Da sprach der Derwisch: "Mein Bruder! Ich hin Azra'il, der Todesengel." - "Wenn du wirklich Azra'il bist," meinte da der Jüngling, "sage mir, wann ich denn sterben werde." - "Dein Tod«, sprach der Derwisch, "wird in deiner Hochzeitsnacht sein." - "Gut", meinte der Jüngling, und beide verabschiedeten sich voneinander. Vorher aber bat der Jüngling den Derwisch noch: "Mein Bruder! Bei dem Salz, welches wir zusammen gegessen haben! Wenn du kommst, um meine Seele zu holen, dann zeige dich mir in deiner jetzigen Gestalt." Dem stimmte der Derwisch zu.

    Der Jüngling setzte seine Reise fort. Als er wieder nach Hause kam, wollten seine Eltern ihn verheiraten. Er aber wehrte ab mit den Worten: "Ich will keine Frau." So ging es eine Weile, bis der Sohn dreißig Jahre alt wurde. Da sprach sein Vater zu ihm: "Mein Söhnchen! Mittlerweile ist mein Bart weiß geworden. ich würde dich gerne als Bräutigam sehen!"
    Der Sohn aber erwiderte: "Mein Vater! Wünsche dir nicht, mich als Bräutigam zu sehen; denn wenn ich heiraten sollte, werde ich in der Hochzeitsnacht sterben." Hierauf erzählte er ihm sein Erlebnis mit Azra'il. Der Vater aber warf ein: "Was sind das für Worte! Was erzählst du mir denn da! Erstens einmal kann man Azra'il nicht sehen; und zweitens, wenn er vom Himmel herabsteigen sollte, um deine Seele zu holen, dann werde ich meine Seele statt dessen anbieten." Und ebenfalls boten seine Mutter und seine Schwester an, ihre Seelen statt seiner zu geben.

    Auf jeden Fall wurde die Hochzeit vorbereitet und die Hochzeitsnacht fand statt. Aber gerade, als Braut und Bräutigam die Hände ineinanderlegten, öffnete sich die Tür, der Derwisch trat ein und sprach: "Habe ich dir nicht gesagt, Jüngling, du sollest nicht heiraten, denn deine Hochzeitsnacht werde die letzte Nacht deines Lebens sein?" - "Gewähre mir eine kurze Frist", erwiderte der Jüngling, "damit ich meine Eltern rufen kann." Er rief sie beide, und als sie gekommen waren, erinnerte er sie an ihr Versprechen: "Ihr habt doch versprochen, daß ihr zu dem Zeitpunkt, wenn Azra'il komme, bereit seid, eure Seele anstelle meiner zu geben. Hier nun ist Azra'il gekommen. Gebt ihm eure Seele!" Da bot der Vater sich an: "Komm, Azra'il, und nimm meine Seele!" Sogleich machte Azra'il sich daran, die Seele des Vaters aus seinem Körper zu ziehen. Er hatte sie schon bis zur Brust herausgezogen, da rief der Vater: "Azra'il! Es ist doch zu schwer, die Seele herzugeben. Nimm lieber seine eigene Seele!" Gerade als Azra'il den Sohn zum Schlafen legte, rief nun die Mutter:
    "Der Bräutigam ist doch noch so jung, nimm statt seiner lieber meine Seele!" Also machte sich Azra'il daran, die Seele der Mutter herauszuziehen. Aber als er sie schon bis zur Kehle herausgezogen hatte, rief die Mutter auch: "Es ist so schwer! Ich will lieber auf der Welt bleiben. Nimm doch seine eigene Seele!" Da lief aber sogleich die Braut herbei und sprach: "Wenn heute der Bräutigam stirbt, wird man morgen zu mir sagen, mein Schritt bringe Unheil. Also nimm gleich heute meine Seele, damit ich Ruhe finde vor den Anschuldigungen der Leute."
    So machte sich Azra'il nun daran, die Seele des Mädchens herauszuziehen. Aber gerade, als er sie schon bis zur Nase herausgezogen hatte, ertönte eine Stimme vom Himmel, die rief: "Laß sie beide in Frieden! Wegen der Opferbereitschaft der Braut schenke ich ihnen beiden dreißig Jahre Leben zusammen!"
    So beendete Gott alles mit Wohlgefallen.

    Persisches Märchen
    (Nacherzählt von Maschdi Galin Chanom)

  8. #27
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Kleines Rätsel für Mathematiker;-)

    Wow, kannte ich noch nicht. Thank´s:-) Jetzt verstehe ich langsam warum alle immer auf den Todesengel kommen. Also, ich will hier niemandem die Seele rausziehen

    Gruss
    Alex

  9. #28
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Kleines Rätsel für Mathematiker;-)

    @Azrael,
    no offence!

    Habe mich nur selber über mich geärgert, da ich fast den Eindruck hatte, dass meine unqualifizierte Bemerkung deinem thread geschadet hat.

    Also, wir wissen jetzt, dass niemand später das Ding in die versteinerte Asche hätte schmuggeln können. Deswegen das "mindestens".

    Aber, um es mit Jakra und U.L. zu sagen, ich bin immer noch Rudi Ratlos.

  10. #29
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Kleines Rätsel für Mathematiker;-)

    Ich werd mal versuchen dass Sammelsurium zusammenzufassen. Wird richtig Arbeit, bin durch diesen Thread erst voll eingestiegen und stelle fest, es gibt mehrere mögliche Ansätze. Ich habe da zwar eine Meinung dazu, aber ich kann nicht behaupten DIE Wahrheit schlechthin diesbezüglich gefunden zu haben. Aber ich trag mal alles zusammen.

    Liebe Grüsse
    Alex

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Rätsel Nr. 17b
    Von LungTom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.02.02, 20:47
  2. Rätsel Nr. 17a
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 22.02.02, 10:32
  3. Rätsel 12
    Von LungTom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.01.02, 20:45
  4. Rätsel Nr. 11
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.01.02, 11:54
  5. Rätsel Nr. 10
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.01.02, 21:25