Ergebnis 1 bis 9 von 9

Kleine Rechenaufgabe (Chemie)...

Erstellt von Mr_Luk, 04.07.2008, 09:29 Uhr · 8 Antworten · 1.052 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Kleine Rechenaufgabe (Chemie)...

    Also ich muss eine so genannte Zweikomponenten-Mischung herstellen. Das ist deshalb nötig weil ein Stoff (Calcium Nitrate Ca(NO3)2) sonst mit anderen Salzen reagieren würde.

    Zusammensetzung der Stammlösung (vor der Trennung in 2 Komponenten) ist pro Liter Wasser:

    1.-1,58 Gramm Ca(NO3)2

    2.-0,55 Gramm Salz 2
    3.-0,12 Gramm Salz 3
    4.-0,37 Gramm Salz 4
    5.-0,64 Gramm Salz 5
    6.-0,11 Gramm Salz 6

    Jetzt sollte je ein Flasche mit

    1 Liter "A" = nur Ca(NO3)2
    und 1 Liter "B" = restlichen Salze 2-6

    im richtigen Mischungsverhältnis gelöst werden.

    Fragestellung: Welche Menge Ca(NO3)2 muss nun für den Liter Lösung "A" und welche Menge "Salze 2-6" müssen für einen Liter Lösung "B" abgewogen werden, wenn man das gleiche Mischungsverhältnis aller Inhaltsstoffe behalten will.

    Nochmal: Ziel ist es zwei Komponenten herzustellen, mit denen man mit gleicher Menge "A" und "B" die selbe Mischung erhällt, als wenn alle Salze (1-6) in einer "Einkomponenten-Lösung" vorliegen würden.

    Anhand eines praktischen Beispiels sähe es so aus: Fall 1 = 10 ml von einer Einkomponenten Lösung mit allen Salzen (1-6) in etwa 20 Litern Wasser verdünnt ergiebt die gewünschte Mischung. Fall 2 = 5ml von Lösung "A" und 5ml von Lösung "B" sollten das gleiche Mischungsverhälltnis ergeben!

    Tip: die Konzentration (wenn 10ml in ca 20 Liter Wasser verdünnt werden) muss nicht unbedingt die Gleiche sein, da die Konzentration per EC-meter nachgemessen wird, alleine das korrekte Mischungsverhälltnis der Salze 1-6 zählt!


  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Kleine Rechenaufgabe (Chemie)...

    Hatte vergessen zu schreiben dass ich die korrekte Antwort dringend brauche, da ich gerade an dem Problem aufgehalten bin...

    Mein Lösungsvorschlag,- bzw. meine vorläufige Lösung ist:

    Da gibt's nichts zu rechnen - Gleiche Menge aller Komponenten (Salze 1-6) auch wenn sie auf zwei Komponenten aufgeteilt werden (sie kommen ja nachhr wieder zusammen). Man könnte zwar pro Lösung die Summe der Bestandteile die in der jeweiligen Lösung (A und B) fehlen, prozentual heraus rechen, - aber da die gesamten (fehlenden) Gewichtsanteile (Gesamtgewicht in beiden Komponenten) fast gleich sind, kann man sich das auch sparen, oder?

    Mir ist das einfach zu theoretisch, - da versagt mir die Logik! :-(

  4. #3
    Avatar von Walter58

    Registriert seit
    17.08.2007
    Beiträge
    138

    Re: Kleine Rechenaufgabe (Chemie)...

    Soweit ich das sehe, ist die Lösung einfach:

    In einem Liter Wasser sind die Stoffe 1-6 in den von Dir aufgeführten Mengen enthalten. Diese Lösung soll nun in zwei Komponenten (zu je 0.5 Liter) aufgeteilt werden. Damit das Lösungsverhältnis bestehen bleibt, musst Du im ersten halben Liter das Calciumnitrat in der vorgegeben Menge (1.58g) und im zweiten halben Liter die übrigen Salze (zusammen 1.79g) auflösen. Giesst Du die beiden Komponenten zusammen, bekommst Du einen Liter Lösung mit den geforderten Gewichtsanteilen der Komponenten 1-6.

    Zusammengefasst: pro halben Liter Wasser nimmst Du für die jeweilige Komponente (Calciumnitrat bzw. Salze 2-6) die gleiche Menge, die Du in einem Liter "gemsichte" Lösung hast.

    BTW: Ich nehem an, Du machst einen Dünger.

  5. #4
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

    Re: Kleine Rechenaufgabe (Chemie)...

    Hallo,

    Da Du aber je einen Liter Lösung A und Lösung B herstellen musst, musst Du die jeweils doppelten Anteile je Liter lösen. In der Mischung hast Du dann zwei Liter mit den geforderten Konzentrationen.

    Also: 2 x 1,58 g = 3,16 g Ca(NO3)2 auf 1 Liter

    2 x 0,55 g = 1,10 g Salz 2
    + 2 x 0,12 g = 0,24 g Salz 3
    ... auf 1 Liter

    Nach Mischung beider Lösungen hast Du dann wieder
    3,16 g Ca(NO3)2 / 2l = 1,58 g/l
    Die Salzkonzentrationen aus Lösung B werden bei Mischung der Lösungen entsprechend verdünnt.

    Ich hoffe, das ist das, was Du brauchst. Deine Aufgabenstellung war leider etwas verwirrend...

    Gruß, Chris

  6. #5
    Avatar von Walter58

    Registriert seit
    17.08.2007
    Beiträge
    138

    Re: Kleine Rechenaufgabe (Chemie)...

    @Chris67: Du kommst auf die genau gleiche Lösung wie ich auch, das tönt schon mal gut. Jetzt muss Mr_Luk das ganze nur noch ausprobieren

  7. #6
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

    Re: Kleine Rechenaufgabe (Chemie)...

    @Walter58,
    Klar, die sich ergebenden Konzentrationen sind gleich. Da ich aber nicht weiß, was genau seine Aufgabenstellung ist (klingt sehr theoretisch, vielleicht 'ne Art Prüfung?), wollte ich darauf hinweisen, dass er nach der Herstellung von je einem Liter Lösung A und Lösung B fragte, nicht nach einem halben. Daher die doppelten Einwagemengen.

    In der Praxis wäre das egal...

  8. #7
    Avatar von Walter58

    Registriert seit
    17.08.2007
    Beiträge
    138

    Re: Kleine Rechenaufgabe (Chemie)...

    Zitat Zitat von Chris67",p="606243
    Da ich aber nicht weiß, was genau seine Aufgabenstellung ist (klingt sehr theoretisch, vielleicht ´ne Art Prüfung?)
    Ich denke nicht, dass es sich um eine Prüfung handelt. Für mich sieht es so aus, dass Mr_Luk einen Flüssigdünger zusammenmischt (oder bastelt er etwa Schwarzpulver ). Ich hoffe, er löst das Rätsel bald einmal.

  9. #8
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

    Re: Kleine Rechenaufgabe (Chemie)...

    Schwarzpulver ist glaub´ ich in den seltensten Fällen flüssig , aber Dünger könnte schon hinkommen, auch von der Konzentration her, vielleich verrät er´s uns bald.

  10. #9
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Kleine Rechenaufgabe (Chemie)...

    Danke erst mal...
    Also stimmte meine Überlegung, bei der mir bloss die logische Formel (irgendwo) fehlte um ganz sicher zu sein. Es erschien mir fast zu einfach...

    Das Problem ist aber auch, dass ich das Ergebnis nicht "ausprobieren" kann ohne zu riskieren die Pflanzen zu schädigen. Yep, ich stelle Flüssigdünger her - genauer noch Nährlösung für Hydrokultur in einem ganz bestimmten NPK-Verhältnis für bestimmte Wachstumsphasen.

    Die Logik hinter der Aufgabe (die ich jetzt Dank des Inputs erkennen kann) lautet ja: wenn ich die ganze Menge (1L+1L) der zwei Komponenten zusammen giesse, erhalte ich exakt die selbe Mischung wie bei einer einzigen Komponente. Und da ich je 1 Liter (also 50/50) mische, erhalte ich ja auch das selbe Mischungsverhälltnis bei jeder beliebigen Menge die ich 1/1 (50/50) abmesse und zusammengiesse! :-)

    PS 1: Beide Komponenten werden (nacheinander) aber zusammen in einer grösseren Menge Wasser (die eigentliche Nährflüssigkeit) verdünnt, und in dem Fall bleibt die Reaktion unter den Salzen (bzw. mit Calciumnitrat) aus.

    PS 2: die Frage der Konzentration (wegen der Anmerkung von entweder 2x1 Liter oder 2x0.5 Liter) der Stammlösung selbst ist eher unwichtig, da ich wie bereits erwähnt, die Nährlösung später mit Zuhilfenahme eines EC-Messgeräts (Messung der Leitfähigkeit von Flüssigkeiten, die durch Salzgehalt zunimmt) einstelle. Nur darf sie wiederum nicht zu hoch sein weil die Stammlösung pur sonst zu ätzend wird und ich mir dann die Hände daran verkokele!

    PS 3:Eine reihe Spurenelemente kommen auch noch in "Komponente A", (das habe ich der Einfachheit halber vorerst nicht erwähnt) aber auch hier gibt's ja nichts zu rechnen, da das Prinzip das Gleiche bleibt.

    Danke noch mal !

Ähnliche Themen

  1. Kleine Sprachlektion
    Von Tomcat im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.02.10, 12:05
  2. Kleine Uebersetzung
    Von Andthei im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.08, 09:44
  3. Kleine Recherche
    Von Moonsky im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 278
    Letzter Beitrag: 09.08.06, 07:28
  4. Königliche Chemie
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.04.05, 14:00