Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 122

Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

Erstellt von jai po, 18.05.2008, 05:28 Uhr · 121 Antworten · 5.489 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996

    Re: Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

    Zitat Zitat von Lamai",p="591331
    In den letzten 10 Jahren haben sich die Preise für Mieten, Lebensmittel, Benzin, Strom verdoppelt. Der Preis in DM ist jetzt in Euro.

    Nur leiden haben sich die Gehälter nicht verdoppelt.
    Nein, die Realloehne sind im genannten Zeitraum inflationsbereinigt um durchschnittlich 30 % gesunken.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

    Zitat Zitat von Dieter1",p="591335
    Nein, die Realloehne sind im genannten Zeitraum inflationsbereinigt um durchschnittlich 30 % gesunken.
    Es ist noch schlimmer.
    Die entscheidenden Zahlen im Areutsbericht sind die:
    Bei der letzten Erhebung vor vier Jahren lag die Armutsgrenze bei 856 Euro, jetzt bei 781 Euro, das sind jeweils 60 % vom Durchschnittslohn.

    Das heisst der Durchschnittslohn in Deutschland ist innerhalb von vier Jahren von 1426 auf 1300 Euro gesunken.

    Man muss sich wirklich wundern, dass es in Deutschland noch so ruhig ist. Und dann schreiben hier welche, alles nur Gejammere.

    Sioux

    PS: Garni, bei dem Muell den du hier die letzte Zeit verbreitest schaem ich mich in den Boden dich mal verteidigt zu haben.

  4. #13
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

    Der einzige Unsinn, den ich @garni´s Postings entnehmen kann ist aus dem letzen Posting.

    Jeder Zehnte wurde nicht im Mittelalter genommen, sondern bei den Römern wurde "dezimiert".

  5. #14
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

    Die Frage ist doch die: Woran liegt es, dass jemand wenig verdient, also nach diesem Armutsbericht arm ist ?

    Es liegt daran, dass derjenige keine Ausbildung "durchgemacht" hat, sei es aus Faulheit oder niedrigem Intelligenzquotienten.

    Jemand mit guter Ausbildung und ständiger, auch privat finanzierter Weiterbildung, wird erstens nicht so schnell arbeitslos, und zweitens, wenn er arbeitslos wird, findet er schneller wieder einen Job.

    Es gibt vielfältige Möglichkeiten der Weiterbildung, ich nenne nur mal Volkshochschule.

    So, jetzt wird es richtig provokativ und ich sage nicht, dass das jetzt meine Meinung ist: Warum sollen die, die aus Faulheit oder Dummheit trotz vielfältiger Möglichkeiten keinerlei Ausbildung absolvieren, auch noch belohnt werden ?

    Jeder hat in diesem Land, in der EU und weltweit die Möglichkeiten, aus seinem Leben etwas zu machen. Wer all das nicht nutzt, wozu soll man denjenigen auch noch mit Steuerfreibeträgen u. sonstigen Sozialleistungen auf Kosten der Allgemeinheit belohnen ?

    Das gibt es in keinem Land der Welt, überall auf der Welt heißt es (Frei nach Eric Burdon: Its your Life, you can do what you want...

    Und verglichen mit der Armut in Burma, Laos und auch Thailand, gar nicht zu reden von afrikanischen Ländern, geht es jedem Hartz4-ler in Deutschland wirklich gold.

    Menschen, die in Not geraten muß SELBSTVERSTÄNDLICH geholfen werden, aber es muß von den Menschen auch Eigeninitiative verlangt werden, so tönte doch auch schon SPD-Genosse Schröder in seiner Agenda 2010.

    Ausserdem: Die Armut MUSS es ja geben, sonst haben SPD und PDS ja keine Existenzberechtigung mehr..

    Eine Familie mit 2 Kindern mit einem Netto-Einkommen von ca. 1650 € gilt als arm. Ist da auch schon das Kindergeld mit eingerechnet ? Mit 2 Kindern und netto 1650 € ist es besser H4 zu beantragen, denn wo bekommt ein Ungelernter 1650 € Netto, selbst bei Steuerklasse 3 ?

    Wenn man mal etwas nachrechnet und nachfragt, erscheint mir der Armutsbericht ziemlich plakativ....es sollte um jeden Preis die Aussage herauskommen, wieviel Armut es gibt.

    Aber, wie schon gesagt: Leute, die wenig verdienen gab es immer schon, nur hat nie einer gefragt warum, denn die Frage erübrigt sich, ich hab sie weiter oben auch schon beantwortet.... keine Ausbildung usw.

  6. #15
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

    Zitat Zitat von Lamai",p="591422
    Jemand mit guter Ausbildung und ständiger, auch privat finanzierter Weiterbildung, wird erstens nicht so schnell arbeitslos, und zweitens, wenn er arbeitslos wird, findet er schneller wieder einen Job.
    Das war vielleicht früher mal so, aber heutzutage ist eine gute Ausbildung noch lange kein Freibrief.
    Wieviel Studenten arbeiten später in dem Beruf, den sie eigentlich studiert haben? Um in einem Callcenter am Telefon zu sitzen (du ahnst nicht, wieviel Diplom-Biologen usw. dort rumhängen) braucht man keine fachspezifische oder branchenfremde Ausbildung.

    Wer schlau ist, bricht die Schule nach dem Lernen der Grundkenntnisse ab und versucht schon so früh wie möglich, nach seinen eigenem Interesse und Können einen beruflichen Weg einzuschlagen. Und DA liegt das Problem. Statt auf andere (Lehrer, Eltern etc.) zu hören auf sein Inneres hören, nicht zu viel jammern, selbstbewusst werden, Ideen und keine Ängste vor der Zukunft haben, sondern die Sache selber in die Hand nehmen und selbstständig zielgerichtet lernen. Dann gehört man frühzeitig zu den Reichen.

    Möglich ist auch in Deutschland und der EU sehr viel - aber eben kaum noch etwas über die früher erfolgreichen Wege wie Ausbildung oder Studium. Das mussten meine damaligen Mitschüler, Arbeitskollegen und ich am eigenen Leibe erleben. Im Gegenteil: "überqualifiziert" ist das Lieblingswort bei Nicht-Einstellungen. Die Firmen sparen doch alle und stellen lieber Inder oder Praktikanten ein.

    Die Linken hatten ja nun den perversen Plan, Deutschen, die ins Ausland abwandern, weil sie dort größere Chancen haben, den Hahn abzudrehen. Sie sollen weiterhin die Steuerdifferenz nach Deutschland überweisen.
    Anstatt also den Wirtschafts- und Berufsstandort Deutschland zu fördern, wollen die ihre Bürger praktisch wie im Gefängnis am Auswandern hindern.
    Zum Glück wurde der Vorschlag abgeschmettert, aber ich fürchte, dass ihn CDU/CSU als ihren eigenen demnächst erneut zur Sprachen bringen werden.
    Ich glaube, dann gebe ich meinen Pass ab - obwohl ich ja bislang noch gar nicht davon betroffen bin (ich zahle ja freiwillig).

  7. #16
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996

    Re: Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="591433
    Das war vielleicht früher mal so, aber heutzutage ist eine gute Ausbildung noch lange kein Freibrief.
    Wieviel Studenten arbeiten später in dem Beruf, den sie eigentlich studiert haben?
    Stimmt, ich habe zum Beispiel in Muenchen immer nur promovierte Taxifahrer genommen :-) .

  8. #17
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

    Zitat Zitat von Dieter1",p="591436
    ...
    Stimmt, ich habe zum Beispiel in Muenchen immer nur promovierte Taxifahrer genommen :-) .


    und die Auswahl war recht gross!

  9. #18
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

    statistisch gesehen, ist jeder 11. in Deutschland vom Reichtum bedroht,
    700.000 Millionäre bei 80 Mio Einwohner.

    Das Problem, die Einkunftsquellen werden einem immer kleiner werdenden Kreis zugänglich gemacht,
    der sich im hohen Mass entnationalisiert hat.

    Während die meisten anderen Länder Reiche haben, die ihr Land nicht verlassen wollen, und ihr Geld lieber dort anlegen, wo sie leben,
    sind deutsche Reiche nicht an ihre Nation emotional gebunden.

    Leben wie Gottschalk in den USA, Südafrika, Aruba oder sonst wo,
    das Geld wird in immer höheren Masse im Ausland ausgegeben, und steht damit zum Erhalt deutscher Arbeitsplätze nicht mehr zur Verfügung.

    Es kam zusammen, was nicht mehr zusammen gehörte,
    und so entsolidarisierte sich die eine Hälfte der Vermögenden mit diesem Land.

  10. #19
    Avatar von Sammy33

    Registriert seit
    02.09.2002
    Beiträge
    893

    Re: Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

    Es liegt daran, dass derjenige keine Ausbildung "durchgemacht" hat, sei es aus Faulheit oder niedrigem Intelligenzquotienten.
    Oh Lamai!!
    Es gab Zeiten, da hast du 50-100 DM Lehrlingsgehalt bekommen
    im Monat.
    Wenn du statt , dessen damals in die Fabrik oder auf den Bau bist. Hast du 300-400 DM Anfangsgehalt gehabt.
    Manche haben sich halt für die Fabrik entschieden, nicht weil
    es an der Intelligenz lag, sondern weil sie mussten.
    So war es frührer auf dem Lande.
    Denen nun Faulheit oder mangelnder Intelligenz vorzuwerfen,
    kann nur von dir kommen.

    Sammy

  11. #20
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Jeder vierte Deutsche von Armut bedroht

    Es liegt daran, dass derjenige keine Ausbildung "durchgemacht" hat, sei es aus Faulheit oder niedrigem Intelligenzquotienten.

    Jemand mit guter Ausbildung und ständiger, auch privat finanzierter Weiterbildung, wird erstens nicht so schnell arbeitslos, und zweitens, wenn er arbeitslos wird, findet er schneller wieder einen Job.

    Wie kann man bloß Morgens so einen Scheiß erzählen. Trotz
    div. Ausbildungen incl. Weiterbildung arbeitslos und das hat was mit dem Alter zu tun und nicht mit dem niedrigen Intelligenzquotienten.

Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Armut in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.09, 11:49
  2. Little Buddha heute 30. Jan · 20:15 DAS VIERTE
    Von Hippo im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.09, 19:21
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.10.08, 17:19
  4. Jeder siebte Berliner lebt in Armut.
    Von odysseus im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.05.03, 10:30