Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Inkassounternehmen

Erstellt von Tschaang-Frank, 27.02.2007, 21:17 Uhr · 34 Antworten · 2.966 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Inkassounternehmen

    nicht vergessen,

    die harten Bandagen im Geschäftsleben,

    wie z.B. leere Einschreibebriefe

    oder ein gefälscher Nachsendeantrag und ein so rechtskräftig gewordener Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid,
    der Titel anschließend an ein Inkassounternehmen verkauft.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Inkassounternehmen

    Tschaang-Frank, und was machst du mit der Post vom Inkassoteam Moskau? In den Müll? ;-D

    Ja, das Leben auf dieser Welt wird zunehmens härter werden für uns alle (naja, nicht unbedingt für "uns alle" - aber für viele). Solche Unternehmen sind auch nur Zeichen der Zeit. Söldner sind im Moment auch absolute Mangelware, heute wirst du bereits von Söldneragenturen, "no questions asked" angeheuert wenn du bloss in etwa optisch und von der Gewichtsklasse hinkommst und zudem gefährlich mit einer AK47 (oder ähnlichem) in der Hand aussiehst!

    Apropos: die Gebühren der Inkassounternehmen lassen sich recht einfach as der Differenz zwischen der Originalrechnung und dem Betrag den das Inkassounternehmen verklangt, ausrechnen. Was aber wiederum Problematisch ist, wenn man alle Rechnungen systematisch ungelesen schreddert! ;-D

  4. #23
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.286

    Re: Inkassounternehmen

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="457305
    JT29
    Lass gut sein, wenn ich es richtig verstanden habe hast du fuer son Laden mal gearbeitet, wir werden bei dem Thema sicher keine Freunde
    ;-D . Oh - ganz falsch geschlossen. Ich war bei Deutschlands größtem Trachtenverein und beschäftige mich nun mit Vergaberecht und bekomme so am Rande die Klagen der Handwerker über die Zahlungsmoral mit bzw. mein entfernterer Büronachbar leitet die Beitreibungsstelle und kann so manche Story erzählen - mehr auch nicht. Ich habe mit IKBs absolut nichts am Hut.

    Juergen

  5. #24
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552

    Re: Inkassounternehmen

    Hallo beisammen,

    so ganz ohne Grundlage geht aber auch ein Inkasso nicht ans Werk. Grundlage für deren Arbeit ist doch in der Regel ein Auftrag eines Gläubigers, der neben einer Rechnung bereits eine erste oder zweite Mahnung, u.U. schon Antrag auf Erlaß eines Mahnbescheides gestellt hat.

    Das sind vorneweg mind. drei Schreiben, die man erhalten hat und auf die man doch reagieren und diese nicht ignorieren sollte.

    Gesetzt der Fall, man hat etwas bei einer Firma bestellt (§ 433 ff BGB) die Lieferung oder Leistung auch erhalten, dann wäre doch erste Wahl, das Gelieferte oder Geleistete zu bezahlen, oder etwa nicht ? Dann stellt sich die Frage nach Mahnungen, Beitrebungsverfahren und Inkassobüros erst gar nicht.

    Ich verstehe die Diskussion daher nicht ganz.

    Grüße

    Rainer

  6. #25
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Inkassounternehmen

    @Schwarzwasser

    Noch nie davon gehört, daß manche Menschen z.B. nach Scheidung ruiniert sind, weil sie diese Möglichkeit in ihren Anschaffungsplänen nicht berücksichtigt hatten (weil vorher undenkbar)?

    Und da gibt's etliche, weitere Ursachen wie z.B.
    plötzliche Arbeitslosigkeit und nach einem Jahr Hartz 4. Dann wird nämlich verlangt, Besitz anzugeben und zuerst aufzubrauchen. Schuldenzahlungen interessiert die ARGE gar nicht. D.h. statt Kredite zurückzuzahlen, muss man von noch vorhandenem erst mal leben; analog Hartz 4 Bezügen. Gibt man monatl. mehr aus, darf man anschliessend eine "Existenzpause" einlegen. Yogis schaffen das schliesslich auch. ;-D

  7. #26
    woody
    Avatar von woody

    Re: Inkassounternehmen

    Ich hatte noch nie Probleme mit Mahnungen, selbst Zahlungserinnerungen bekomme ich keine.

    Bin halt ein anstaendiger Mensch und bezahle meine Rechnungen nach erhalt der Ware oder der Dienstleistung


  8. #27
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552

    Re: Inkassounternehmen

    Hallo,

    schon klar, dass es das gibt. Von beruflicher Seite hatte ich mit diesem Thema mehr als genug zu tun und vor allem davon die Nase gestrichen voll (irgendwann gibt´s mal ein Helfersyndrom).

    Du gingst halt gleich in medias res ohne einleitenden Worte.

    Grüße

    Rainer

  9. #28
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Inkassounternehmen

    hallo, die typen vom inkassoteam moskau sehen zwar bedrohlich aus haben sich aber hier ebenfalls an geltendes recht zu halten. nicht beeindrucken lassen.
    hier schneiden sie keinem die finger ab :-).
    hier ist nicht moskau.
    gefährlich wird es allerdingst sich von speziellen russen geld zu leihen. zahlst du dann nicht zurück, wird es kritisch. die haben ihre eigenen methoden.....

  10. #29
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Inkassounternehmen

    Altersvorsorge Selbständiger geschützt

    Die Altersvorsorge von Selbständigen ist künftig besser vor Pfändungen geschützt und wird damit Renten und Pensionen gleichgestellt. Dazu hat der Bundesrat den Weg freigemacht.

    Damit sind Lebensversicherungen von Freiberuflern zur Altersvorsorge künftig genauso gegen Gläubigerforderungen geschützt wie etwa Renten oder Pensionen. Dies war bisher nicht der Fall. Für Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) war die bisherige Ungleichbehandlung «nicht gerechtfertigt». Die Neuregelung tritt voraussichtlich Anfang März in Kraft.

    Quelle

  11. #30
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Inkassounternehmen

    Zitat Zitat von wingman",p="457376
    hallo, die typen vom inkassoteam moskau sehen zwar bedrohlich aus haben sich aber hier ebenfalls an geltendes recht zu halten. nicht beeindrucken lassen.
    An's "geltende Recht" hätten sich alle maffiösen und organisierten Kriminalvereinigungen des ganzen Globus ja theoretisch auch zu halten - tun sie aber nicht. Die Meisten geben dennoch mehr oder weniger vor, dies zu tun. Nicht erwischen lassen heißt die oberste Devise in dem Beruf! Das erreicht man neben strenger hierarschischer Aufgabenverteilung, durch Druckmachen, Erpressung, Schmieren und andere "gegenseitige Intressen" pflegen.

    Die Geheimdienste und Paramilitärs aller Staaten "haben sich auch"- und geben zudem stets vor sich an die Genfer Konventionen zu halten, keine Grenzen anderer souveräner Staaten zu verletzen, und, und, und.... die Wirklichkeit kennt aber auch hier nur ein- und dieselbe Regel: Icognito und chirurgisch operieren, vorgeben, vorteuschen, stets dementieren und niemals erwischen lassen!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte