Ergebnis 1 bis 8 von 8

Heute vor 45 Jahren.....

Erstellt von Rene, 13.08.2006, 11:49 Uhr · 7 Antworten · 831 Aufrufe

  1. #1
    Rene
    Avatar von Rene

    Heute vor 45 Jahren.....

    ... wurde der S-Bahn-Verkehr von Bahnhof Friedrichstrasse in Richtung Wansee vorübergehend eingestellt.



    Wir sollten das nie vergessen.

    René

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    KraphPhom
    Avatar von KraphPhom

    Re: Heute vor 45 Jahren.....

    Ich bin ja nu Schweizer. Deshalb kann ich dazu nicht viel schreiben.

    Aber es soll da Stimmen in Deutschland geben, die sich sehnlichst die Mauer wieder wünschen.


    Ist da etwas dran ?

  4. #3
    Avatar von mika

    Registriert seit
    05.11.2005
    Beiträge
    1.250

    Re: Heute vor 45 Jahren.....

    *Vorsicht Ironie*

    Phommel , ich glaub , recht viele wünschen sich die Mauer zurück . Allerdings weiter östlich am Neißeufer

  5. #4
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Heute vor 45 Jahren.....

    Zitat Zitat von KraphPhom",p="384718
    Ich bin ja nu Schweizer. Deshalb kann ich dazu nicht viel schreiben.

    Aber es soll da Stimmen in Deutschland geben, die sich sehnlichst die Mauer wieder wünschen.


    Ist da etwas dran ?
    Das können ja nur solche sein, die nur eine Seite der Mauer kennen gelernt haben.

    Nein, das sollte man wirklich nie vergessen.

  6. #5
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Heute vor 45 Jahren.....

    Zitat Zitat von KraphPhom",p="384718
    Ich bin ja nu Schweizer. Deshalb kann ich dazu nicht viel schreiben.

    Aber es soll da Stimmen in Deutschland geben, die sich sehnlichst die Mauer wieder wünschen.


    Ist da etwas dran ?
    @phommel,

    da ist was dran,
    an der Grenze zur Schweiz wird schon feste gebaut, da kommst dann nimmer rüber :kopfhau: .

    resci

  7. #6
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Heute vor 45 Jahren.....

    Hallo zusammen,
    an den Mauerbau kann ich mich nicht erinnern, bin ja erst 39 Jahre alt.

    Aber an die Maueroeffnung.
    Die Mauer gehoerte zu meinem Leben als Westberliner wie selbstverstaendlich dazu. Wenn ich ca. 10 Minuten den Teltower Damm runterradelte, dann endete die Fahrt am Teltowkanal, gegenueber die Mauer mit Todesstreifen. Auf Westberliner Seite steht noch heute ein Gedenkstein fuer einen auf der Westseite von Grepos erschossenen Fluechtling. Die Saecke haben ihm einfach in den Ruecken geschossen, obwohl er es bereits geschafft hatte. Oft komme ich an diesem Mahnmahl vorbei, jedesmal wenn ich nach Teltow fahre, um Erde oder Schnittgut bei TBR-Schuhmann abzuladen. Das ist ein sehr preiswerter Recyclinghof. Jedesmal ist es ein nachdenklicher Moment, wenn ich den Teltowkanal ueberquere, und jedesmal macht es mich froh das es moeglich ist.

    Was haben wir als Punx damals nicht alles ueber die Mauer geschmissen in Kreuzberg: leere Bierflaschen, Steine, dicke Aeste, haben Leuchtkugeln abgeschossen, etc... Nur um die Grepos auf Trab zu bringen. Gelegendlich kam dann auch die Westberliner Polizei, die haben aber nur muede gegrinst im Wissen, das diesmal nicht sie dran sind... Ne Anzeige gab es nie, nichtmal einen Platzverweis.

    Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 habe ich noch sehr gut in Erinnerung, wohnte damals in der Leberstrasse in Schoeneberg. In dieser Nacht war ich zu Gast bei einem Kumpel, wir hatten uns die Zeit mit dem Spiel ´Silent service´ -einem U-Boot-Spiel auf dem guten alten Amiga- vertrieben. Gegen 4 Uhr morgens wankte ich nach hause, und ploetzlich hielt an einer Telefonzelle ein Wartburg, aus dem 6 oder 7 Ostberliner ausstiegen. Ich stutzte und fragte nach: "Watt macht ihr denn hier?? Habta Euch verfahren?!" Noch vor der Antwort hatte ich eine Flasche Rotkaeppchen am Hals, danach irgendwelchen russischen Wodka. Sie fragten mich nach etwas Kleingeld zum Telefonieren, ich holte 5 DM in kleinen Muenzen heraus und schenkte sie ihnen. "Die Mauer ist uff!!!" Hatte der Franzose in der WG meines Kumpels also doch nicht gesponnen...

    Im Maerz 1990 haben ca. 10 Freunde (aus Ost und West) dann ein Haus im Prenzlauer Berg quasi besetzt. ´Quasi´, weil sich der Magistrat von Ostberlin dazu entschlossen hatte, leerstehende Haeuser an Initiativgruppen zu vergeben. Bevor es ueberall zu wilden Besetzungen und Strassenschlachten wie seinerzeit um die Mainzer Strasse herum im Friedrichshain gab. Wir waren damals die erste Ost-West-Gruppe, die sowas durchgezogen hat. Wohne noch heute in dem Haus.
    Am Rosenthaler Platz hatte ich mal eine sehr lustige Begebenheit. Als der U-Bahnhof fuer den Grenzuebertritt geoeffnet wurde, standen dort natuerlich ein paar Grenzer. Die haben jeden ´durchsucht´ und die Paesse kontrolliert. Irgendwann war dann mal mein Tabakbeutel dran, in dem sich ein Stueck Hasch befand. Der Grenzer zieht den 2g Broesel aus dem Tabak, guckt sich das Teil fragend an, und steckt ihn dann brav zurueck in den Beutel. Er wusste einfach nicht, was das sein soll. Ich habe natuerlich erst gedacht "Ach du Sch.eisse, jetzt wirds unlustig", aber nix war.

    Es hat in unserem Block einige besetzte Haeuser, und damals gab es wirklich eine gewisse gesetzfreie Zeit. Ostdeutsche Hooligans und ..... (die es schon immer gab in der DDR) griffen in schoener Regelmaessigkeit diese Haeuser an, unseres auch. Nach ein paar Tagen kamen dann aber ploetzlich Ostberliner Polizisten mit 5 Manschaftswagen und Grenzgittern vorgefahren, die irgendwo abgebaut worden waren. Diese wurden dann von ihnen bis in den 3ten Stock vor die Fenster geschweisst, um weiter Uebergriffe zu verhindern. Ich fand das klasse.

    Mittlerweile hat es hier einen bunten Mix aus Ost- und Westberlinern, aus Auslaendern und zugezogenen Westdeutschen. Harmonie beherrscht meinen Kiez, ich arbeite mit ´Ossis´ und ´Wessis´ zusammen, alles ganz normal. Natuerlich frotzelt man mal ueber Ost und West, aber es sind Berliner Spaesse -zwar sprachlich heftig, aber dennoch lieb gemeint.

    Zur Zeit wird an der Strassenbahnlinie M8 gebaut, daher gibt es einen Schienenersatzverkehr mit Bussen. Die Route weicht etwas von der der Glocke ab und fuert u.a. die Bernauer Strasse entlang vorbei am Mauermahnmahl. Es ist tagtaeglich ein nachdenklicher Moment, wenn ich dort vorbei komme und auf den ehem. Todesstreifen blicke.

    Keine Mauer mehr, nirgends auf der Welt!

    ...ein paar Gedanken zu dem Datum...

    Chock dii, hello_farang

  8. #7
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Heute vor 45 Jahren.....

    Netter Bericht hello_farang

    Für mich hatte die Nauer auch manchmal angenehme Zeiten. Ich war manchmal so zu und auf dem nachhauseweg landete ich vor der Mauer, also war ich schon mal falsch ;-D

    Allerdings wussten manche Grenzer schon, was ein "Krümel" ist. Dies bescherte mir einmal einen mehrstündigen Aufenthalt am Heinrich-Heine-Platz und die Zusage an die dann eintreffenden Stasi-Leute (?) ihnen Informationen über eine gewisse Szene zu beschaffen, habe ich natürlich nie getan, aber auch einige Zeit mich nicht mehr im Osten blicken lassen.

    Na ja, die Maueröffnung war natürlich euphorisch, obwohl sich ja einige Zeit später herausstellte, daß nicht alles eitel Sonnenschein war, besonders für viele Westberliner (Wegfall vieler Subventionen, Arbeitsplätzeabbau usw.). Na gut, gerechterweise muss man sagen, daß die Ossis davon auch nicht verschont wurden.

    Die letzte Zeit vor meinem Wegzug nach TH wurde ich nach Ostberlin versetzt, ich musste aber feststellen, die Mauer oder das jeweilige System war noch in vielen Köpfen fest verankert. Selber sehe ich mich immer noch als Wessi, aber bei den jüngeren ist dies natürlich alles Schnee von gestern und ich finde, es ist gut so.

    Also, es ist o.k., daß Deutschland wieder eins ist

    Gruß
    AlHash

  9. #8
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Heute vor 45 Jahren.....

    Hallo Alhash,
    habe ja momentan die Freude, eine Umschulung zu durchlaufen. Daher bin ich alle 3-4 Wochen fuer eine Woche in einer Berufsschule. Zusammen mit lauter jungen Leuten. Die sind 1986 oder 1988 erst geboren worden, es ist ein riesen Spass. Nicht nur, wenn ich meine LehrerInnen dutze, weil sie juenger sind als ich. Sondern auch. wenn ich mitbekomme, das die Kids nichtmal mehr Erich Honnecker kennen oder zur Not sogar gerade noch benennen koennen, welches Amt er ausfuellte.
    PISA rules, Ost wie West -same same but not different! ;-D

    Chock dii, hello_farang

Ähnliche Themen

  1. Heute vor 22 Jahren.....
    Von clavigo im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.05.12, 18:29
  2. In zwei Jahren...
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 06.02.09, 15:55
  3. Thailand in 20 Jahren
    Von kraph phom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.02.05, 07:03
  4. Vor 30 Jahren
    Von Rene im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.04, 13:55
  5. Samui vor 10 Jahren
    Von Samuifreund im Forum Touristik
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 18.09.04, 00:52