Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Herbert zu Hülf...

Erstellt von Conrad, 08.06.2007, 14:23 Uhr · 30 Antworten · 2.709 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Herbert zu Hülf...

    Zitat Zitat von Auntarman2",p="490465
    ...Sind es wirklich die Ärmsten, die sich den Schlepper leisten kann,
    der sie ins angeblich gelobte Land bringen soll? Die ganz Armen
    werden sich den doch gar nicht leisten können.
    tach aunti,

    iss weniger lustig, sind oft die ärmsten, die sich verschulden, sich darauf einlassen
    ggf. jahre für umme zu arbeiten.

    gruss

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Herbert zu Hülf...

    Aber die Menschen, die versuchen nach Europa zu kommen, sind ja größtenteils aus Nordafrika. Also Marokko, Tunesien, Algerien, ...

    Sicherlich keine reichen Länder, aber im Vergleich zu anderen Ländern in Afrika schon. Wollen die Menschen nun wirklich nach Europa, weil sie im eigenen Land nicht überleben können?

    Text

  4. #23
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Herbert zu Hülf...

    Zitat Zitat von Auntarman2",p="490473
    Aber die Menschen, die versuchen nach Europa zu kommen, sind ja größtenteils aus Nordafrika. Also Marokko, Tunesien, Algerien, ...
    Die Menschen, die sich in die Nussschalen quetschen lassen und im Atlantik, Mittelmeer und vor allem im Roten Meer ertrinken sind fast ausnahmslos Schwarzafrikaner.

    Schon klar, dass man um es ueberhaupt an die afrikanische Kueste zuz schaffen Geld braucht. Wir sprechen hier ja ueber die ertrinkenden und nicht die verhundgernden.

    Jetzt koennen wir noch einen Mediziner fragen welcher Tod humaner ist. Sagt mal. merkt ihr was? Was da abgeht beruehrt anscheinend nur wenige?

    Und dann unterhalten wir uns ueber Harz IV und wie man mit dem Geld auskommt. Solche Probleme haette der Grossteil der Menschheit sehr gerne.

    Sioux

  5. #24
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Herbert zu Hülf...

    Sioux, nach dem Link sind es aber zumeist Nordafrikaner, eben nicht Schwarzafrika.

    Kann mir hier kein eigenes Urteil anmassen und muss glauben, was publiziert wird. Kann es aber evtl. sein, dass die Presse eben primär auf die Schwarzafrikaner anspringt? Weil für die Nordafrikaner weniger Verständnis gezeigt wird. Thema Nordafrikaner (z.B. Algerier) in Frankreich?

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die wirklich armen Menschen das Geld aufbringen, von einem Schlepper aus Zentralafrika an die Mittelmeerküste verschleppt zu werden, um da in ein Boot gesetzt zu werden.

  6. #25
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Herbert zu Hülf...

    Aunti, dass der Text von 1992 ist hast du aber schon registriert, oder?

    Sioux

  7. #26
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Herbert zu Hülf...

    Schon. Aber hat sich seitdem grundlegend etwas verändert?

    Wenn ja, dann schreibe und belege es doch bitte. Ich lerne ja gerne etwas dazu.

  8. #27
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Herbert zu Hülf...

    Zitat Zitat von Auntarman2",p="490532
    Schon. Aber hat sich seitdem grundlegend etwas verändert?

    Wenn ja, dann schreibe und belege es doch bitte. Ich lerne ja gerne etwas dazu.
    Aunti, Aunti,

    Du postest einen Text von 92, in dem behauptet wird, dass zukuenftig vor allem Nordafrikaner nach Europa kommen wollen und ich soll dir jetzt etwas belegen.

    Ne, die Hungerbaeuche in Schwarzafrika sind schon zu oft gezeigt worden. Die will ich dir auch nicht belegen. Es geht doch hier darum, dass bei uns tatenlos zugesehen wird wie die Menschen dort verrecken und warum das so ist. Was willst du da noch fuer Belege?

    Hilfe ist angesagt und das auf gleicher Augenhoehe. Keine Almosen sondern fairer Handel.

    Sioux

  9. #28
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Herbert zu Hülf...

    Zitat Zitat von Sioux",p="490539
    Aunti, Aunti,

    Du postest einen Text von 92, in dem behauptet wird, dass zukuenftig vor allem Nordafrikaner nach Europa kommen wollen und ich soll dir jetzt etwas belegen.

    Ne, die Hungerbaeuche in Schwarzafrika sind schon zu oft gezeigt worden. Die will ich dir auch nicht belegen. Es geht doch hier darum, dass bei uns tatenlos zugesehen wird wie die Menschen dort verrecken und warum das so ist. Was willst du da noch fuer Belege?

    Hilfe ist angesagt und das auf gleicher Augenhoehe. Keine Almosen sondern fairer Handel.

    Sioux

    Indianer, ich will ja nicht das Thema "Afrika" negieren. In dem speziellen Fall ging es eben "nur" um die Einwanderung.

    Ansonsten: "Hilfe ist angesagt und das auf gleicher Augenhoehe. Keine Almosen sondern fairer Handel." Da gebe ich Dir ja wieder 100% Recht. Das ist das Thema. Die Menschen müssen ihre eigenen Orangen, Zuckerrohr und sonst noch was anbauen und das auf dem Weltmarkt verkaufen können. Kann doch nicht sein, dass wir mit Steuergeldern bezuschussten Zucker nach Afrika exportieren und als Ausgleich Entwicklungshilfe zahlen? Für unser ach so reines Gewissen und damit die Menschen immer weiter in die Abhängigkeit treiben. DAS ist doch das Thema.

    Und da bekomme ich das k*****, wenn auf dem G8-Gipfel neue "Fördermaßnahmen in Höhe von x Milliarden $" vereinbart werden.

    Davon sind die Gelder, die direkt z.B. in die AIDS-Hilfe fließen mal ausgenommen. DAS sind vernünftige Gelder der Entwicklungshilfe, da gebe ich gerne meinen Anteil. Der Rest geht doch in die Taschen der hohen Herren, die sich dann eine Villa in Florida kaufen.

    Daher: KEINE Entwicklungshilfegelder nach Afrika. Ausnahmen sind konkrete Maßnahmen gegen AIDS etc. Und die schon angesprochenen Mikrokredite. Hilfe zur Selbsthilfe im Kleinen.

    P.S. Hat eigentlich jemand den Link bis zum Ende gelesen und sich eventuell auch mal über die Schriften des Autors kundig gemacht?

  10. #29
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Herbert zu Hülf...

    Der erste schritt zur selbsthilfe wäre der eu die zähne zu zeigen und eu produkte deftig mit einfuhrzöllen zu belegen. die schulden einzufrieren und eigene innere selbstproduktionen
    wieder zu ermöglichen.
    denn wenn die eu ihre produkte nicht mehr in afrika abkippen kann hat sie ein grosses eingenes problem.

  11. #30
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.966

    Re: Herbert zu Hülf...

    Die afrikanische Bevölkerung hat sich in 100 Jahren m.W. verachtfacht. Eine beispiellose Produktivität in der Geschichte, ca. dreimal grösser als im Europa der Industrialisierung. Und damit lassen sich auch Konflikte wie in Ruanda oder Dafour erklären. Das ist ein Fass ohne Boden.

    Scholl-Latour hat in seinem Buch Afrikanische Totenklage sehr gut erklärt, wo die Probleme stecken.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. @herbert
    Von PETSCH im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.03.04, 21:24
  2. An Herbert und andere Österreicher.
    Von EO im Forum Treffpunkt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.02.04, 16:26