Seite 7 von 22 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 214

hausbau in thailand-erfahrungswerte?

Erstellt von Jumbo, 28.12.2007, 11:00 Uhr · 213 Antworten · 28.896 Aufrufe

  1. #61
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Hallo Leipziger,


    Reden wir vom Bauen in Europa oder in Thailand. Die Einsparung von 70% bezog sich auf Bauten in Europa, denke ich.
    Aepfel mit Birnen vergleichen tue ich nicht so gerne.

    Das Prinzip eines Kühlschrankes funktioniert überall.
    So mach ich es mir einfach.

    Wobei ich immer noch nicht in einer Styroporschachtel wohnen will. :-)

    Aber sag mal, welches Konzept würdest du vorschlagen, um ein Haus in Thailand zu bauen OHNE eine Klimaanlage?

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Zitat Zitat von Leipziger",p="553076
    Die Speicherwirkung von Lehm macht nur Sinn in der Savanne oder Wüste oder in anderen Regionen mit großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht !

    Bei konstant und extrem hoher Luftfeuchtigkeit in den Subtropen kann eine Lehmwand nicht abtrocknen und daher auch kaum Verdunstungkühle erzeugen ............... das einzige was passieren wird sie fängt an zu schimmeln .
    Heute Früh um 6 waren es hier in CNX gerade mal 12°+, nur zur Information...
    In den meisten gegenden Thailands gibt es zwei Jahreszeiten, hier im Norden 3,- und in manchen Jahren regnet es hier nicht einen Tropfen von ende November bis ende April. Wenn ich mich recht erinnere hat es letztes Jahr quasi über 5 Monate am Stück keinen Tropfen geregnet!

    Die Regenzeit ist dafür ganz schön lang und die Luftfeuchtigkeit während Monaten auch sehr hoch. Wie sich ein Lehmhaus bzw. eine Lehmwand verhällt, kann man nur herausfinden wenn man eine baut und sie in der Praxis testet. Wie ich schon angedeutet habe läuft hier an der Uni ein Forschungsprojekt. Da heißt es sich informieren und lauschen was die Praxis hergibt.

    Unser "gutisoliertes" Haus hat sehr gute Speicherwirkung bei Jahreszeitenwechsel und speichert auch die Tageshitze im Winter. Im Hochsommer und inder Regenzeit ist die Wirkung der Isolation weniger gut und die Speicherwirkung macht sich im Hochsommer des Nchts negativ bemerkbar. Aber wie schon Anfangs des Threads bemerkt, heitzt sich das Haus nicht so stark auf wie ein Haus mit herkömmlicher Bauweise, und gibt dann auch nicht so viel ab.

    Und dann die "No-Air Helden" die gerade mal den Winter in Thailand verbracht haben und während April-Mai dann ihr Lehrgeld zahlen werden. Viel spass beim Leiden, hinterm Fan auf Böh Sam - wenn die Luft zum schneiden dick ist. Gute Belüftung? Was lüftest du mit 39,5° warmer Mittagsluft und 32° des Nachts?

    Hört doch auf euch eure Temperatur theoretisch, ökologisch und ideologisch zusammenzuspekulieren und zu träumen... die Rechnung wird nie aufgehen

    Schade übrigens, dass die vielen alten Threads zu diesem- und annexen Themen nicht eingesehen werden (bzw. irgendwo in den Tiefen schlummern). Da sieht man übrigens auch wer die Ideen zu "Klima", architektonischen Konzepten, etc. mal als erstes hatte und wer sie über die Zeit übernommen hat.., eventuell ohne zu wissen wo er's mal gelesen hat

  4. #63
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Hallo Lanna

    Reden wir vom Bauen in Europa oder in Thailand. Die Einsparung von 70% bezog sich auf Bauten in Europa, denke ich.
    Was gut gegen Kälte isoliert hält sicher auch die Hitze ab , oder ???? ...................

    Wobei ich immer noch nicht in einer Styroporschachtel wohnen will. :-)
    Du wohnst nicht in einer "Styroporschachtel" .......... sondern in einem aus dem ganzen gegossenen Betonbau !!!

    Der hält immer noch jeden Sturm , Hochwasser und sogar Erdbeben stand ........ wo jede Holzbude schon lange davon fliegt oder jeder Ziegelbau zusammenbricht !!!

    Und so ein Haus ist nicht nur extrem stabil sonder ist durch die doppelschalige und fest vergossene Dämmung
    mit einem Minimum an Kosten zu heizen ....... bzw. in Thailand für kleines Geld zu kühlen !!!

    Aber sag mal, welches Konzept würdest du vorschlagen, um ein Haus in Thailand zu bauen OHNE eine Klimaanlage?
    OHNE würde ich da überhaupt nicht bauen , genau wie ich hier nicht auf eine Heizung verzichten möchte !!!

  5. #64
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Hallo Mr_Luk


    Und dann die "No-Air Helden" die gerade mal den Winter in Thailand verbracht haben und während April-Mai dann ihr Lehrgeld zahlen werden. Viel spass beim Leiden, hinterm Fan auf Böh Sam - wenn die Luft zum schneiden dick ist. Gute Belüftung? Was lüftest du mit 39,5° warmer Mittagsluft und 32° des Nachts?
    Die werden es verfluchen ........ "gelobt sei was hart macht" , vielleicht hilft ja dann der Spruch etwas ...........

    Ich war im Mai mal im Isaan , ohne Ventilator oder anderweitige Kühltechnik geht da abens überhaupt nichts mit einschlafen , ich frage mich überhaupt was die Leute gemacht haben als sie noch keinen Strom hatten ............. :denk:

  6. #65
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Ganz einfach, die haben gut geschlafen, weil sie das Klima gewohnt waren. Es sind halt nicht Europäer. :-)

  7. #66
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    10.699

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Zitat Leipziger # 64:
    " Ich war im Mai mal im Isaan , ohne Ventilator oder anderweitige Kühltechnik geht da abens überhaupt nichts mit einschlafen , ich frage mich überhaupt was die Leute gemacht haben als sie noch keinen Strom hatten ............. :denk:"
    +++++++++++++++++++

    Schon vergessen,... dein Tip?? mit der Flasche im Handtuch?
    Selbstmumifizierung im nassen Bettlaken..
    Au mai au? tam mai tam??

  8. #67
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Zitat Zitat von Leipziger",p="553116
    Du wohnst nicht in einer "Styroporschachtel" .......... sondern in einem aus dem ganzen gegossenen Betonbau !!!

    [highlight=yellow:cd1418da5a]Der hält immer noch jeden Sturm , Hochwasser und sogar Erdbeben stand ........ wo jede Holzbude schon lange davon fliegt oder jeder Ziegelbau zusammenbricht !!![/highlight:cd1418da5a]
    leipziger,
    du erzählst nur mist, halbwissen gepaart mit falschaussagen.

    dazu ein statement aus einem bautechnikforum über erdbebenzonen auf die anfrage von nichtvorhanden holzhäuser:
    ......... Dort baut keiner mit Holz? Eben! Ist Ihnen schon mal aufgefallen, wie Erdbeben in diesen Ländern fast immer enden? Richtig, mit Haufen von Schutt und Toten.
    Aha, und Herr Taschner sagt, dort wird mit Betonfachwerk gebaut. Na ja, das ist dann ja sehr beeindruckend. Besonders, nachdem Herr Nielson diese Bauweise gleich noch zur ersten Wahl in Erdbebengebieten erklärt hat. Ob die Herren "Experten" denn wohl noch etwas merken?
    Recht hat Nielson mit dem Vorschlag "Stahlfachwerk". Das dürfte genauso gut wie Holzbau sein.
    Also nochmal für Vergessliche: Als auf der schwäbischen Alb vor Jahren ein grösseres Erdbeben stattfand, hatten Holzhäuser, meist als Fertighäuser existent, keine Schäden (soweit mir bekannt), aber Häuser aus mineralischen Materialien hatten jede Menge Risse erlitten.
    Zweites Beispiel: Bei dem katastrophalen Erdbeben in Kobe, Japan, vor Jahren stürzten die erdbebensicher gebauten Hochautobahnen aus Stahlbeton ein - während des Berufsverkehrs. Die uralte Altstadt von Kobe, aus Holzhäusern bestehend. blieb zunächst stehen, brannte dann aber aufgrund von brennenden Gasleitungen ab. In der Folgezeit liessen die Japaner Hunderte von Holzfertighäusern von schwedischen Firmen errichten. Warum wohl?........
    erdbebensicher anwenden kann - mit entsprechendem Aufwand. Ich vermute aber aufgrund der speziellen Elastizität von Holz, dass hier (und bei Stahlbau) der Extraaufwand bei weitem am kleinsten wäre.
    Man muss auch kein grosser Experte sein, um z.B. die unterschiedliche Wirkung eines heftigen Hammerschlages auf einen KS-Stein (der ja noch besonders fest ist) und auf einen kleineren Holzklotz vorauszusehen. Wer´s nicht weiss, kann mich fragen. Ich habe dieses Experiment meinen Bauinteressenten oft vorgeführt. Anschaulicher geht´s nicht. Da warte ich kein echtes Erdbeben mehr ab, .

    auf deine weiteren annahmen gehe ich lieber nicht mehr ein, es wäre reine zeitverschwendung. ich habe diese einem architekten gezeigt, der jahrelang in thailand tätig war. :P

  9. #68
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    531

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Hat jemand Erfahrungswerte zu Hightech-Farbanstrichen ?
    wie zB http://www.beger.co.th/show.php?id=81

    Die Idee wär eigentlich sehr überzeugend . Reflektion der Wärmeeinstrahlung (>90%) , so dass sich das Mauerwerk (oder Dach,gibts auch fürs Dach) gar nicht erst gross aufheizt und die Wärme speichert .

    Aber , halten diese Farben auch , was sie versprechen ?

    Sie werden ziemlich intensiev beworben , und sind vom Preis her vergleichbar mit konventionellen Farbanstrichen .

  10. #69
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Ich fänd´s richtig auf „normale“ Diskussionsebene zurückzukehren, da mich das Thema doch sehr interessiert.

    Die richtige Methode ist sicherlich mit großen Dachüberständen zu arbeiten.

    Zum einen kann die Wand nicht aufheizen, und zum anderen ist sie Regengeschützt. Das würde ich einem Anstrich bevorzugen. Z. B. ein Laubengang oder eine vorgelagerte überdachte Terrasse / Veranda.
    Das innenliegende Bauteil wird von einem anderen (Dach) geschützt.

    Es gibt Studien darüber, dass konventionelle Bauweise, wie wir sie betreiben, für die Tropen ungeeignet ist. Ich beziehe mich auf konventionelle Steinhäuser.

    Experimente mit teurer Farbe würde ich vermeiden, denn auch eine reflektierende Wand wird in der Sonne Wärme aufnehmen.

  11. #70
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    @leipziger, eine Frage noch an dich.

    Deine Wand besteht im Kern aus Beton, und Aussen und Innen aus einem Styroporkörper.

    Du benutzt ständig AC.

    Kommt es zu irgendeinem Feuchteproblem an der Innenwand? Auch nicht hinter dem Innen - Putz, vor dem Styroporkörper?

Seite 7 von 22 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ökologischer Hausbau in Thailand
    Von rolli im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.02.11, 03:45
  2. Hausbau-Geldüberweisung nach Thailand
    Von Roni im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 09.09.10, 16:53
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.05.10, 07:31
  4. Hausbau in Thailand
    Von DJ im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 24.12.08, 10:39