Seite 6 von 22 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 214

hausbau in thailand-erfahrungswerte?

Erstellt von Jumbo, 28.12.2007, 11:00 Uhr · 213 Antworten · 31.041 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Nichts ist unmöglich, vieles interessant, einiges machbar...

    Umdenken hätte ich vor 4 Jahren erst gar nicht brauchen, was architektonische Konzepte und vieles Interessante und Mögliche anbelangt. Umdenken musste ich wiederum als mir bewusst wurde, dass Unternehmer "A", der ein Haus von über 300 m2 für 345.000 Baht (reiner Arbeitslohn) schlüsselfertig bauen konnte, allen diesen interessanten Konzepten und Bauweisen nicht hätte folgen können. Er vielleicht, aber seine Crew ganz sicher nicht! Ein Architekt "B", der einen meiner "abenteuerlichen" Baupläne auf Thaistandard hätte bringen können war auch nicht griffbereit, - wäre er da gewesen, hätte er nicht alles für 10.000 Baht übernommen. Unternehmer "B" hätte mich das Doppelte gekostet, und Archtekt "B" das vielfache. Deshalb konnte ich mir damals einfach nicht leisten den Hausbau in eine solche Richtung weiterzuspinnen und es blieb bei einer eher konventionellen und doch schönen und praktischen Lösung.

    Heute, mit den nötigen 'Sprach- und lokalen Fachkenntnissen', genügend Zeit, einem ähnlichen Budjet, mit einem Teil an Eigenleistung (hauptsächlich Bauaufsicht und Leitung in der Landessprache) und vor allem genügend Erfahrung beim Hausbau in Thailand selbst, würde ich auch viel unkonventioneller (im Sinne von bekannter Bauweise), an die Sache rangehen.

    Bei den Begriffen Wohnen und Leben bräuchte aber nicht umgedacht zu werden, - eigentlich nur beim Umsetzen in 4, 5 oder mehr Wände

    Edit:

    Zitat Zitat von Leipziger",p="553025
    Ich würde das lieber kombinieren , ein Teil offen und schattig und ein Teil gut isoliert und kostengünstig zu klimatisieren ........... wenigensten 1 oder 2 Räume wo man sich in der größten Hitze am Tag auch mal 1-2 Stunden zurückziehen kann bzw. abends normal einschlafen .
    Absolut, das ist genau das Konzept das ich bei einem neuen Projekt übernehmen würde, denn das Eine schliesst das Andere keineswegs aus.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    @ samuianer, schönes Haus. Ist das deines?


    Man muss sich doch die Frage stellen: Warum haben die traditionellen Häuser hohe Räume?
    Warum sind die Dachüberstände so groß? Warum wurde in Holz gebaut?
    Ist das alles so einfach übertragbar auf die Bedürfnisse eines Europäers?

    Das Leipziger das ganze Haus dämmen will ist ganz gut und schön, aber Dämmung allein ist auch nicht ausreichend.
    Das Entscheidende bei Leipzigers Theorie ist die Doppelschaligkeit, nicht die Dämmung. Die Dämmung halte ich sogar für schlecht in diesen Breiten. Dämmung darf z.B. nicht Nass oder Feucht werden. Die fängt dann an zu gammeln. In die Dämmung sollte möglichst kein Ungeziefer gelangen, denn die nisten sich da ein.
    Wie ist die Revisionsmöglichkeit bei diesem Wandaufbau?
    Für mich würde zu viel dagegen sprechen.

    Dann muss man sich die Frage stellen: Was will ich? Jeder kann hier nur für sich sprechen.

    Die Idee mit Lehm zu bauen, halte ich für sehr gut. Lehm kann Feuchtigkeit aufnehmen und auch wieder abgeben. Das gleiche gilt für Wärme oder Kälte. Lehm ist ein guter Klimapuffer.
    Es gibt verschiedene Techniken des Lehmbaus.

    Große weite Dachüberstände sind wichtig damit das Gebäude selbst nicht nass wird, und an die Außenwände möglichst wenig direkte Sonne gelangt.
    In das Dach Masse zu bringen ist schwierig, also wird es sich erwärmen und diese Energie in den Innenraum bringen. Deshalb ist der gezeigte hohe Innenraum wichtig. Am Besten noch be- entlüftet, damit über einen Kamineffekt die warme Luft abziehen kann.
    Beispiel: Wintergarten bei uns. Auch hier sind hohe Räume besser.

    Von der Konstruktion würde ich auch die Skelettbauweise wählen. Stahl oder Teak.
    Die theoretische Doppelschaligkeit wäre durch die großen Dachüberstände gegeben.

  4. #53
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Zitat Zitat von Leipziger",p="553025
    ....Der Nachteil ist nur bei kühlen Temperaturen ist es drinnen genau so kalt wie im Freien ......... dann hilft nur noch ein Lagerfeuer auf dem Hof wo dann auch geschlafen wird , kenne das zumindestens so aus dem Isaan ...
    Deswegen ja eine gemauerte "Sicherheitszone" (Schlafraeume)...
    da ich Romantiker und Naturfruend bin - grosser offener Kamin z.b. Rund mitten in der Halle mit darueberhaengendr Abzugshaube, aeussrst dekorativ undlaesst sich auch noch als Grillplatz nutzen!

    Wird halt hier auf Samui nie sooooooo kalt..!

    Wollte einen Denkanstoss zum Querdenken gegenueber althergebrachter Modelle geben... auf Bali gibt es mittlerweile unzaehlige Anwesen dieser Bauart... find ICH Moeglichkeiten gibt reichlich!

    Gibt natuerlich auch die Extremfaelle mit gigantischen - nicht beschatteten Glasfronten ( auch noch Nordost-Hanglage!), sieht totschick aus, Eigentuemer/Bewohner zahlt sich natuerlich dann auch fuer die A/C Stromkosten tot!


    @Lanna: Nee das Haus auf Bali ist nicht meins, gute Freunde..! (schoen waers!)...aber egal, halte persoenlich sehr, viel von diesen Konzepten, die Wetterseite wird halt wegen Spruehregen (Wind) architektonisch entsprechend abgeschirmt, vielfach auch ganz simpel mit Rollos! Louvre-oder Schiebetuerelemente....versetzbare Waende....

    Auch finde ich das Konzept anstelle mehrerer Raeume unter einem Dach, mehrere Pavillions auf dem Gelaende veteilt, hoechst inspirierend.... trad. Bali-Style...

    Die Grosseltern meiner Ex-Ehefrau bewohnten ein fuer Thaiverhaeltnisse relativ grosses uraltes Holzstelzenhaus (Teak) in Supan Buri direkt am Fluss - sagenhaftes Raumklima, einziger Nachteil recht dunkel im Inneren un der Wohnkomfort liess halt viel zu wuenschen uebrig - nur daran hat damals ja KEIN Mensch gedacht!

    Bei Hochwasser.... da muss dann ueber Planken, teils durch Nachbars Haus...jongliert werden...schade das hier auf Samui immer mehr diese Holzhaeuser verschwinden, eignen sich sehr ut als Studienobjekte!

    Zum Thema Entwurf-Bauausfuehrung: Hat sich - jedenfalls auf Samui Einiges getan...sicher sollten das keine "Anfaenger" oder die typischen "Landmalocher" sein ...

  5. #54
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Hallo Lanna

    Das Entscheidende bei Leipzigers Theorie ist die Doppelschaligkeit,
    Richtig ......... , da die Wände auch von innen isoliert sind können diese keine Wärmestrahlung in den Raum abgeben man muß also nur die Raumluft herunter kühlen was mit geringen Aufwand und Kosten möglich ist !!!

    Die Dämmung halte ich sogar für schlecht in diesen Breiten. Dämmung darf z.B. nicht Nass oder Feucht werden. Die fängt dann an zu gammeln. In die Dämmung sollte möglichst kein Ungeziefer gelangen, denn die nisten sich da ein.
    Falsch ..........., Styropor gammelt nicht , schimmelt nicht , ist auch keine Insektennahrung und da es direkt mit dem Beton vergossen ist gibt es auch keine Spalten oder Hohlräume !!!

    Mit Styropor sind z.B. Lebensmittel verpackt und werden Kühlschränke isoliert , und das sicher auch in TH ....... lass dir das doch mal durch den Kopf gehen !!!

    Die Idee mit Lehm zu bauen, halte ich für sehr gut. Lehm kann Feuchtigkeit aufnehmen und auch wieder abgeben. Das gleiche gilt für Wärme oder Kälte. Lehm ist ein guter Klimapuffer.
    Denkfehler ......, auch ein Lehmhaus heizt sich irgendwann mal auf bzw. ist irgendwann mal ausgekühlt und auch die Feuchtigkeitsaufnahme ist irgendwann mal gesättigt ........... soetwas funktioniert nur in z.B. einigen Wüstenstaaten mit trockener Luft und extrem kalten Nächten nach fast 40° in den Mittagsstunden .............

    Feuchter Hitze über mehrere Wochen oder Monate (Tag/Nacht) wie in TH ist nur mit einer gut durchdachten Klimatisierung beizukommen , oder man ist hart im nehmen und steht das irgendwie durch .........

  6. #55
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Zitat Zitat von Leipziger",p="553039
    Feuchter Hitze über mehrere Wochen oder Monate (Tag/Nacht) wie in TH ist nur mit einer gut durchdachten Kimatisierung beizukommen , oder man ist hart im nehmen und steht das irgendwie durch .........
    Da stimm ich dir uneingeschraenkt zu! Nur da wird es halt Isolierung vs. gute Durchlaeuftung ein echte Aufgabe!

    Meine Erfahrung z.B. die Sitte dem Innenputz Haerter beizufuegen und dann noch mit einer Acrylfarbe diesen fast glasartigen Putz zu versiegeln, fuer eine der Ursuenden beim Bau in den Tropen - so sind auch verschimmelte Haengedecken aus Rigips die Regel....in den Tropen bilden sich selbst auf hochversiegelten Flaechen Schimmel - Rueckstaende wie Staub andere Ablagerungen beguenstigen das....selbst auf GLAS, wenn es nicht regelmaessig gereinigt wird bilden sich Schimmelflechten!

  7. #56
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Hallo Samuianer

    in den Tropen bilden sich selbst auf hochversiegelten Flaechen Schimmel - Rueckstaende wie Staub andere Ablagerungen beguenstigen das
    Bei einer Luftfeuchtigkeit von nahezu 100% kommt es selbst auf warmen Oberflächen zum Niederschlag , das ist ganz normale Physik !!!

    Da eine Klimatisierung nicht nur kühlt sondern auch die Luft entfeuchtet wäre das Problem auch damit behoben .

    Bei Kälte gut und richtig dämmen und heizen , bei feuchter Hitze gut und richtig dämmen und klimatisieren oder eben man friert sich den Arsch ab bzw. sitzt oder liegt dann eben im eigenen Saft !

  8. #57
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Zitat Zitat von Leipziger",p="553047
    ... bei feuchter Hitze gut und richtig dämmen und klimatisieren .....
    trotz Klima und "Dry" Funktion.... Ausserdem schnellt in den Monaten dann die Stromrechnung bis zum Anschlag nach oben!

  9. #58
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Zitat Zitat von Leipziger",p="553039
    ......... die Wände auch von innen isoliert sind können diese keine Wärmestrahlung in den Raum abgeben man muß also nur die Raumluft herunter kühlen was mit geringen Aufwand und Kosten möglich ist !!!
    Wo keine Wärmestrahlung, da auch keine Kältestrahlung.


    Mit Styropor sind z.B. Lebensmittel verpackt und werden Kühlschränke isoliert , und das sicher auch in TH ....... lass dir das doch mal durch den Kopf gehen !!!
    Hab ich schon...
    Ich möchte halt nicht wie ein Lebensmittel verpackt sein...

    Denkfehler ......, auch ein Lehmhaus heizt sich irgendwann mal auf bzw. ist irgendwann mal ausgekühlt und auch die Feuchtigkeitsaufnahme ist irgendwann mal gesättigt ........... soetwas funktioniert nur in z.B. einigen Wüstenstaaten mit trockener Luft und extrem kalten Nächten nach fast 40° in den Mittagsstunden .............
    Feuchter Hitze über mehrere Wochen oder Monate (Tag/Nacht) wie in TH ist nur mit einer gut durchdachten Klimatisierung beizukommen , oder man ist hart im nehmen und steht das irgendwie durch ...
    Der Ursprung meiner Ideen ist ein anderer. Du bevorzugst die Klimatisierte Haus - Variante. Auf die bin ich gar nicht eingegangen, weil ich gemerkt habe das Jumbo nicht die Umwelt verschmutzen will.

    Eine feuchte Lehmwand kühlt bei Verdunstung des Wassers herunter. Also klarer Vorteil gegenüber einer Styroporwand.
    Wenn ich einen Kühlschrank bauen will, muss ich dämmen, weil sonst die Kühlung viel Strom gebraucht.
    Möchte ich ohne Kühlschrank mein Bier kühlen, wickle ich ein nasses Handtuch drum, und lege es in den Schatten.

    Vielleicht ist dann das Prinzip besser zu verstehn.

    Warum wird denn bei denem System Styropor benutzt? Weil ohne Styropor dein Beton wegläuft. Das ist zunächst eine Schalung um den Stein herszustellen. Es gibt zig Anbieter die so was anbieten. Hat sich bei Bauunternehmungen nie durchgesetzt.

    Versteh mich nicht falsch, ich kann die Gründe nachvollziehen die einen Bauherrn zur Benutzung dieses Systemsteins bewegen.

    Mir gehts auch nicht darum deinen Stein schlecht zu machen, sondern viel mehr eine vernünftige Lösung aufzuzeigen.
    Der Ansatz ist doch zunächst einmal zu verstehen warum in sochen Breiten so gebaut wird.
    Einen Stein der für Europa angedacht war, einfach nach TH zu transferieren, und nicht in Frage stellen zu dürfen, halte ich für falsch.

  10. #59
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Hallo Lanna

    Wo keine Wärmestrahlung, da auch keine Kältestrahlung.
    Bitte beschäftige dich doch mal mit Physik................ bei Dauerhitze wird eine Wand nie Kälte abstrahlen sondern immer nur Wärme !

    Eine feuchte Lehmwand kühlt bei Verdunstung des Wassers herunter. Also klarer Vorteil gegenüber einer Styroporwand.
    Die Speicherwirkung von Lehm macht nur Sinn in der Savanne oder Wüste oder in anderen Regionen mit großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht !

    Bei konstant und extrem hoher Luftfeuchtigkeit in den Subtropen kann eine Lehmwand nicht abtrocknen und daher auch kaum Verdunstungkühle erzeugen ............... das einzige was passieren wird sie fängt an zu schimmeln .

    Darum versuchen die da auch das Mauerwerk krampfhaft zu versiegeln (wie ich hier gelesen habe / wusste ich auch noch nicht) , klingt aber logisch wenn man ein paar physikalische Grundgesetze kennt .

    Einen Stein der für Europa angedacht war, einfach nach TH zu transferieren, und nicht in Frage stellen zu dürfen, halte ich für falsch.
    Ich weis jetzt nicht genau wo die ersten Kühlschränke und Klimageräte erfunden wurden , ich schätze mal in Europa oder Nordamerika ............... eines ist aber sicher , sie funktionieren auch in TH !!!

  11. #60
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: hausbau in thailand-erfahrungswerte?

    Hallo Samuianer

    bei feuchter Hitze gut und richtig dämmen und klimatisieren .....

    trotz Klima und "Dry" Funktion.... Ausserdem schnellt in den Monaten dann die Stromrechnung bis zum Anschlag nach oben!
    Meine Heizkosten liegen bei nur ca. 30% dessen was z.B. meine Eltern bezahlen , sie wohnen in einem vergleichbaren Haus aus Ziegelbauweise (ca.70 Jahre alt).

    Ich denke mal bei einer Klimatisierung wäre der Kostenunterschied genau so hoch .............

Seite 6 von 22 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ökologischer Hausbau in Thailand
    Von rolli im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.02.11, 03:45
  2. Hausbau-Geldüberweisung nach Thailand
    Von Roni im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 09.09.10, 16:53
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.05.10, 07:31
  4. Hausbau in Thailand
    Von DJ im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 24.12.08, 10:39