Seite 9 von 19 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 182

Hat das Leben einen Sinn ?

Erstellt von Waitong, 23.01.2012, 13:16 Uhr · 181 Antworten · 7.599 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.818
    wenn man in Thailand zu schwermütige Gedanken hat,
    helfen einem oft thailändische Freunde, bei denen man zum Essen eingeladen ist,
    und bereiten beim Essen für einen selbst eine spezielle Portion vor.

    Danach ändert sich einiges, und der Zauber Asiens kann beginnen,
    (der hoffentlich nie zum Horrortrip wird)

    "Wir sagen nicht: 'Geht los und esst Magic Mushrooms'", sagte Nutt. "Aber diese Droge wirkt so fundamental auf das Gehirn, dass sie uns etwas darüber verraten muss, wie das Gehirn arbeitet. Daher sollten wir sie weiter untersuchen und optimieren, falls sie sich als Medikament eignet." Es zeigte sich außerdem, dass bei den Psilocybin-Konsumenten der Blutfluss - also auch die Aktivität - im sogenannten Hypothalamus sank. Diese Region ist bei vielen Menschen überaktiv, die unter Cluster-Kopfschmerzen leiden. Es sind Einzelfälle bekannt, in denen diese seltene und heftige Form von Kopfschmerz nach dem Konsum halluzinogener Pilze abgenommen hat.
    Andere Forscher äußerten sich ebenfalls vorsichtig. "Aus wissenschaftlicher Sicht ist das Ergebnis sehr interessant. Aber es müsste noch einiges passieren, ehe die Mehrheit der Psychiater davon ausgeht, dass Psilocybin eine sichere, wirksame und akzeptable Ergänzung zur Psychotherapie sein könnte", sagte Nick Craddock, der an der Cardiff University Psychiatrie lehrt.
    In den vergangenen Jahren hatten Forscher bereits festgestellt, dass der Konsum von Magic Mushrooms langfristig die Offenheit eines Menschen steigern und die Stimmung über viele Monate heben kann.
    Halluzinogene Pilze: Dämpfer fürs Denkorgan - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

    grundsätzlich sollte man es aber vermeiden, zu tiefsinnige Themen mit Thais anzusprechen,
    da dieses abstrakte Diskutieren vielen nicht liegt,
    sie sich oft persönlich angesprochen fühlen,
    und unmittelbar darauf in eine Richtung handeln,
    die man sich nicht vorstellen kann.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Nietzsches Schlussfolgerung, in bezug auf GOTT sind falsch.

    Niemand hat GOTT getoetet, aber viele Menschen haben sich von GOTT entfernt.

    Wie sollte das moeglich sein, das ein Menschlein derartige Macht haben koennte, GOTT zu toeten?
    Sag ma bist du so unbedarft oder tust du nur so.

    "Gott ist tot" ist doch nicht woertlich gemeint sondern im uebertragenen Sinne.

    Waehrend vor der Aufklaerung alle die Gott anzweifelten auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden oder widerrufen mussten(z.B. Galilei), ist der Gottesbegriff durch die Wissenschaft in Frage gestellt worden. Nietzsche ist nur ein Philosoph, der die christliche Lehre anzweifelte und fuer die Abwendung von Gott verantwortlich machte

    Mal eine andere Frage von mir persoenlich, hat also mit Nietzsche nichts zu tun.
    Gottessohn Jesus ist doch von einem Menschlein getoetet worden, wie ist das denn moeglich gewesen?

    Hoffentlich ueberfordert dich das nicht wieder, wenn doch dann bete.

  4. #83
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    da es keinen gott gibt, ist alles was wir tun oder unterlassen das Resultat eine folge unserer entscheidungen. der mensch stellt die materielle gier vor die eigene vernunft. wer später beten möchte, kann das gern tun.........nur helfen wird es nicht.
    das kleine menschlein braucht immer einen gott, einen führer etc........
    wenn die erde einmal verpufft, fällt das überhaupt auf? dabei fällt mir hans scheibner ein.........das macht doch nichts, das merkt doch keiner .

  5. #84
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Nietzsches "Also sprach Zarathustra"

    ..war für mich ein MUSS.

    Zarathustra’s Vorrede beginnt mit;
    Als Zarathustra dreissig Jahr alt war, verliess er seine Heimat und den See seiner Heimat und gieng in das Gebirge. Hier genoss er seines Geistes und seiner Einsamkeit und wurde dessen zehn Jahre nicht müde. Endlich aber verwandelte sich sein Herz, —
    (...)
    Als Zarathustra in die nächste Stadt kam, die an den Wäldern liegt, fand er daselbst viel Volk versammelt auf dem Markte: denn es war verheissen worden, dass man einen Seiltänzer sehen solle. Und Zarathustra sprach also zum Volke:

    Ich lehre euch den Übermenschen.
    Der Mensch ist Etwas, das überwunden werden soll. Was habt ihr gethan, ihn zu überwinden?
    ***

    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Du ziehst die falschen Schluesse, aus meiner rhetorischen Frage. Nietzsche war auch zu vorschnell, mit seinen Schlussfolgerungen, der arme Teufel.
    Dies glaube ich weniger Im Gegenteil, seine (Nietzsche) Sicht ist sowas von klar und unmissverständlich in seiner Aussage, derat damit befassend wurde mir noch von keinem der Spiegel vor gehalten.

    Stelle hier mal ein stark gekürztes Posting von mir ein, daß ich an anderer Stelle in einer Blog -Diskussion einbrachte.
    Bin weder Therapeut noch sonstiger gelehrter "Fachidiot".
    Habe aber seit Kindheit laufend auf meine "innere" Stimme gehört und bis zum heutigen Tage nie bereut, dementsprechend meine Handlungen darauf abgestimmt.
    Kompromislos den Schritt vollzogen zu einem Neubeginn, sei es in Partnerschaften, Arbeitsbeschaffung und dem Umgang im Illusions-Alltag.

    Nietzsches "Also sprach Zarathustra" Nietzsche Source - Digitale Kritische Gesamtausgabe (eKGWB)

    Sei es der Raum-Zeit Ablauf wieder gegeben durch den 'Maya-Kalender'


    Abschrift;
    http://mayanmajix.com/MayanCalendarC...rth_German.pdf DEUTSCHE TEXTFASSUNG AUS DER DOPPEL DVD
    " Mayan Calendar Comes North - 2004" von IAN XEL LUNGOLD

    Fortsetzung und Ergänzung
    The Mayan Calendar - The Evolution Continues (2005) - Part 1 - With German Subtitles
    The Evolution Continues (2005) - Part 1 (mit deutschen Untertiteln)



    sei es mit dem Buddhismus, "Anapanasati - Die sanfte Heilung der spirituellen Krankheit"
    http://www.dhamma-dana.de/buecher/bu...napanasati.pdf


    oder was auch immer,
    waren nur Mittel zum Zweck, dienen zur Hilfestellung & Erklärung gewisser Fragen die sich bei mir bis heute dabei fortschreitend entwickeln.
    Abschliessend kann ich dir deine gestellte Frage nicht beantworten @Waitong, meine aber für mich einen Ansatz gefunden zu haben, wie damit in der Paraxis umgehen, ohne dem ideologischen Dogma zu verfallen, daß z.B. auch vermeintliche "Staats & Religionslehren" uns vorgaukeln.

  6. #85
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    da es keinen gott gibt,
    das kleine menschlein braucht immer einen gott
    Du widersprichst dich. Wenn der Mensch einen Gott braucht, es ihn aber nicht gibt, könnte der Mensch ja gar nicht existieren.
    Der Fehler ist doch, dass sich sowohl die meisten Gottesgläubigen als auch die angeblich "Aufgeklärten" (herrlich bescheuerter Begriff) Gott eher als großen Mann mit langem weißem Bart vorstellen, der irgendwo im Himmel auf einer Wolke sitzt. das kann natürlich nur in die Hose gehen.

    Was ist aber, wenn Gott einfach die Natur ist, die Evolution, alles, was wir sehen und fühlen, ja jeder von uns. Kannst du dich selbst verleugnen. Ich "glaube" z.B. nicht an Gott, weil ich es nicht brauche. Denn ich weiß ja, dass "er" existiert, weil ich die Natur ja tagtäglich vor Augen habe. Es ist eben alles eine Frage der Definition und weniger des Glaubens oder der Wissenschaft. Denn niemand hat ja jemals behauptet, es sein ein weißer Mann auf einer Wolke. Das sind eben nur die menschlichen Hirngespinste von beiden sogenannten Gläubigen und Ungläubigen. Einfach mal die Augen auf machen und logisch denken. Und dann hätte auch jeder eine richtige Religion, die niemand anzweifeln kann.

  7. #86
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Gottessohn Jesus ist doch von einem Menschlein getoetet worden, wie ist das denn moeglich gewesen?

    Ganz kuz, wenn du mehr interesse hast, dann eroeffne ein extra Thema, da werde ich Antworten, soweit ich es kann.

    Jesus hatte einen Auftrag - er wollte beweisen, dass auch ein Mensch (als der er gelebt hatte) Satan widerstehen kann und sich nicht von GOTT abwendet, auch wenn er sehr zu leiden hatte. Es gibt eine Bibelstelle an der ein Dialog zwischen GOTT und Satan das naeher beschreibt, in diesem Fall war es HIOB der sehr zu leiden hatte...

    GOTT verursacht kein Leid, er laesst es voruebergehend zu, um zu beweisen, dass auch Menschen SATAN und seinen DAEMONEN widerstehen koennen, weil ihnen die LIEBE zu GOTT mehr bedeutet, als leere Versprechungen des SATANS.

  8. #87
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Was ist aber, wenn Gott einfach die Natur ist, die Evolution, alles, was wir sehen und fühlen...
    Ich empfinde GOTT als den der die Dinge in's Dasein gebracht hat, als den Schoepfer, die Urquelle von Allem...

  9. #88
    Avatar von Alpha_Okami

    Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    120
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Ich empfinde GOTT als den der die Dinge in's Dasein gebracht hat, als den Schoepfer, die Urquelle von Allem...
    gott als wesen oder nur ein super-inteligenter-unsichtbarer-erschaffer ?
    wenn es gott gibt , wer hat dann gott erschaffen ? wer hat das nichts im weltall erschaffen ? wo ist das ende der universums ?
    usw , usw . kein mensch hat auch nur im ansatz die gehirn-kapazität um sich sowas vorzustellen . mit magic mushrooms steigt aber die chance ; )

  10. #89
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Alpha_Okami Beitrag anzeigen
    ...kein mensch hat auch nur im ansatz die gehirn-kapazität um sich sowas vorzustellen .

    Eben deshalb ist Vorsicht angebracht, bei der Behauptung es gaebe keinen GOTT.

  11. #90
    Avatar von Alpha_Okami

    Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    120
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Eben deshalb ist Vorsicht angebracht, bei der Behauptung es gaebe keinen GOTT.
    absolut . irgend-jemand oder irgend-was muss sich das alles ausgedacht haben . da stimme ich dir zu .

    aber gott - allah und jehova sind nur namen für etwas das menschen nicht begreifen . nicht buddha , den gab es ja in echt .

    ich nenne es lieber " die super- intelligente - unsichtbare -energie - die alles erschafft " : )

Seite 9 von 19 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Sinn des Lebens
    Von Page im Forum Sonstiges
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 26.05.09, 18:47
  2. Sinn des Meditirens!
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.10.05, 00:39
  3. Macht's Sinn im Mai
    Von Huanah im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.04.05, 14:55
  4. Und es hat doch einen Sinn
    Von Chonburi's Michael im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.05, 16:24
  5. Als Farang in Thailand leben ist schön, aber gibt es einen G
    Von thai norbert im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.05.03, 11:33