Seite 6 von 19 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 182

Hat das Leben einen Sinn ?

Erstellt von Waitong, 23.01.2012, 13:16 Uhr · 181 Antworten · 7.612 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Also wenn man ernsthaft über die Frage nachdenkt was das Leben für einen Sinn hat, ist man nahezu schon suizidgefährdet, denn es gibt, ausser der biologischen Antwort ( geboren, vermehrt, gestorben) keine wirklich Erschöpfende Antwort. Philosophen haben es versucht, Religionen auch, und sind gescheitert. Die Frage ist, was ist mein Leben Wert? jeder für sich, was und wie tu ich, und was bringt es. Wie z.B. dieser -

    „Das Kostbarste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur einmal gegeben, und leben soll er so, dass nicht sinnlos vertane Jahre ihn schmerzen, dass nicht die Scham um eine schäbige und kleinliche Vergangenheit ihn brennt und dass er im Sterben sagen kann: Mein ganzes Leben und all meine Kräfte habe ich hingegeben für das Schönste der Welt - den Kampf um die Befreiung der Menschheit.“

    oder andere, wie Buddha

    aber egal wie, die richtige Antwort liegt in einem selbst.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.161
    ............kann diese Frage (nach dem Sinn des Lebens) denn überhaupt abschließend beantwortet werden. Denn seit Anbeginn der Menschheit fragt der Mensch nach dem Sinn des Lebens, und die Antwort - so denke ich - wird wohl noch lange ausbleiben. Auch ich selbst würde sie gern heute schon kennen. Für mich selbst sehe ich den Sinn des Lebens im Moment darin: in etwa drei Jahren, zusammen mit meiner Frau den Lebensabend zu genießen . Ja ich weiß, im Kontext zu dieser hochwissenschaftlichen Fragestelleung wohl eher banal - fast schon egoistisch . Aber nach getaner (Lebens)Arbeit sehe ich doch schon - und wenn auch einen ganz kleinen - Sinn in meinem Leben darin...........


    ...........um nochmal auf einen Selbstmordgefährdeten zurück zu kommen: ein solcher stellt nicht mehr - so glaube ich - die Frage nach dem Sinn des Lebens überhaupt. Denn damit hat er/sie oft schon abgeschlossen. Seien/Ihre Frage lautet eher: hat den mein Leben noch einen Sinn..........

  4. #53
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Dass was du jetzt schreibts, widerspricht den Lehren des Buddha, auf den du dich weiter oben berufen hast.

    Einer tieferen Einsicht kann man wohl nur erlangen, die laut Buddha dem Menschen vorbehalten ist, wenn man nachdenkt. Ohne ueber das Leben nachgedacht zu haben, hat man es tatsaechlich vergeudet.
    Die Lehre des Buddhas ist sehr simpel. "Befreie Dich im Leben von jeglichem Leid um im Leben einen Zustand der staendigen Harmonie zu erreichen". Das ist alles. Alles andere ist nur Mittel zum Zweck. Erreichst Du das Ziel durch nachdenken, dann tue es. Erreichst Du das Ziel durch nicht nachdenken dann tue es. Erreichst Du das Ziel nicht, dann hast Du etwas falsch gemacht.

    Mich persoenlich interessiert an der Lehre des Buddhas nur eins. Das Ziel und nicht die 1001 Wege, wie man es erreichen koennte. Jeder muss letztendlich seinen eigenen Weg zum Ziel finden. Wie der Buddha damals. Seine Methode ist kein Persilschein sondern sind lediglich Empfehlungen basierend auf eigenen Erfahrungen, die dann dazu noch in alle Richtungen interpretiert und verbogen werden, bis dann das eigentliche Ziel voellig aus den Augen verloren wird. Lass Dich von Scharlatanen nicht blenden, Rudi.

    Love,
    Dein Harlekin

  5. #54
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Mord-Totschlag-Kindesmissbrauch-..............- usw. ist das auch " im gruenen Bereich " ?
    Aus natuerlicher Sicht ja, aus menschlicher nicht.

    In der Natuer sind Mord, Totschlag, Kindermord, .............. gang und gaebe und da ich schon mal erwaehnt hatte, dass ich Sozialdarwinist bin und natuerliche Gegebenheiten unmittelbar auf die menschliche Gesellschaft uebertrage, kann ich nur zu meiner Schlussfolgerung kommen. Auch in der "zivilisierten" Gesellschaft kommen die Naturgesetze weiterhin zum Tragen, es wird lediglich subtiler mit ihnen umgegangen. Waere es nicht so, dann wuerde es gar keinen Mord, Totschlag, Kindesmissbrauch, .............. usw. ueberhaupt geben.

    Der Mensch versuchst lediglich die natuerlichen Gegebenheiten kaputt zu reparieren, was aus menschlicher Sicht durchaus verstaendlich ist, aber an den Naturgesetzen nichts aendert. Damit zu hadern ist lediglich eine Selbstverarschung. Was bleibt, akzeptiere das Unveraenderbare. Es wird immer Mord, Totschlag, Kindesmissbrauch, .............. usw. geben. Somit ist dann doch alles im gruenen Bereich obwohl Dir die Gruentoenung nicht gefaellt und Du lieber eine andere haettest, was aber naiv und unrealistisch ist.

    Waitong, Du bist ein heller Kopf. Nutze Dein Potential indem Du anfaengst objektiv zu denken ohne Dich von Emotionen auf Abwege bringen zu lassen. Auf Letztgenanntes basiert saemtlich Scharlatanie auf diesem Planeten und Scharlatanie gibt es in Unmengen und in allen erdenklichen Farben. Geschickten Scharlatanen gelingt es sogar emotionellen Mitmenschen einen Jahrmarkt im Himmel zu verkaufen.

    Manchem Leser mag sich bei meinem Worten der Magen umdrehen und/oder gar ein ungutes Gefuehl geben, was ich durchaus nachvollziehen kann. Ein EX-Moderator schrieb hier mal, dass ein Post von mir unzumutbar sei. Als Begruendung fuer eine Editierung. Duchaus verstaendlich, aber dies aendert an der Realtiaet auch nichts. In der Psychologie heisst es ja oftmals, dass man seine Phobien konfrontieren muesste, um sich von ihnen loesen zu koennen. Mache ich ja letztendlich auch nicht anders und nun ja, daraus resultieren dann eben meine Schlussfolgerungen und Aussagen.

  6. #55
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Wer oder was ist die aufgeklaerte Welt ?

    Ob Nietzsches Leben sinnvoll war darf man bezweifeln. Ab wann sich seine Krankheit entwickelt haben mag...? Um seine Aussagen zu verstehen mag das von Bedeutung sein...



    Quelle: Friedrich Nietzsche
    Hat evenutell die Realisierung der Realtitaet Herrn Nietzsche zur Strecke gebracht? War er fuer seine Intelligenz zu emotional? Koennte ich mir gut vorstellen, nach dem von Dir angefuehrten Zitat:

    Ab seinem 45. Lebensjahr litt er unter einer schweren psychischen Krankheit, die ihn arbeits- und geschäftsunfähig machte. Als Pflegefall verbrachte er den Rest seines Lebens in der Obhut zunächst seiner Mutter, dann seiner Schwester. Er starb im Jahre 1900 im Alter von 55 Jahren.

    Natuerlich ist es besser fuer die Nerven sich dem Hokuspokus zu verschreiben, anstatt sich der "Umbarmherzigkeit" von Mutter Natur zu stellen. Mutter Natur ist ein inhumanes Luder, das durchaus die Befaehigung hat sogar einen Philosophen vom Kaliber eines Nietzsche in den Wahnsinn zu treiben.

  7. #56
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Gott ist tot.
    Definiere Gott.
    Je nach Definition wäre seine Existenz beweisbar. Somit hätte Nietzsche natürlich unrecht.

  8. #57
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    ...leben soll er so, dass nicht sinnlos vertane Jahre ihn schmerzen.




    Du sprichst sinnlos vertane Jahre an - das ist ein Punkt der fuer mich sehr wichtig ist.

    Was ist eigentlich wichtig im Leben ?

    Geld, Macht, Ansehen, Harmonie, Zufriedenheit, Geborgenheit ?

    Bei den drei letztgenannten Begriffen empfinde ich grosse Zuneigung.

    Geld ist leider ein notwendiges Uebel in dieser Welt.

    Mit Geldverdienen habe ich einige Zeit verbracht, auf Dauer waere das aber keine Erfuellung

    fuer mich gewesen, wenn ich nicht etwas sinnvolles damit haette machen koennen.

    Da beisst sich die Katze in den Schwanz, jetzt wo unsere Kinder erwachsen sind hat das

    Leben andere Prioritaeten.

    Man koennte denken jetzt ist die Zeit gekommen es sich richtig gut gehen zu lassen, aber das

    fuellt mich nicht wirklich aus.

    Wenn ich sehe wie es der Ueberzahl Menschen hier in Thailand und weltweit geht, dann

    kommen mir Zweifel, ob ich das tun sollte.

    Zur Zeit haben wir einigen Leuten wieder Arbeit gegeben und es schoen zu sehen wie sie

    sich freuen. So gesehen macht es Sinn fuer mich etwas mit unserem Geld zu tun.

    Sicherlich koennten wir auch in Hua Hin viel Geld unter die Leute bringen, nur mit dem

    Unterschied, diejenigen die es noetig brauchen wuerden recht wenig bekommen. Das liegt

    nicht an uns, sondern der schlechten Bezahlung der Leute. Den Profit machen andere. Wir

    geben von Zeit zu Zeit auch einigen Leuten in Hua Hin Arbeit, sie halten den Bewuchs auf

    unserem Land im Zaum. (So eine Art Landschaftspflege) Wir wollten eigentlich dort bauen,

    aber wozu ?

    Nun, auf diesem Weg (Forum) versuche ich mich inspirieren zu lassen und bin auf Beitraege

    zum Sinn des Lebens gespannt.

    Auf die anderen Beitraege will ich spaeter noch eingehen - sie sind fuer mich wirklich

    interessant...

  9. #58
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.470
    Zitat Zitat von Alpha_Okami Beitrag anzeigen
    . ohne fortpflanzung kein neues leben
    und zum Glück bedarf es weder besonderes Geschick noch Intelligenz,sonst wären wir vielleicht schon ausgestorben.

  10. #59
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.947
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Was ist eigentlich wichtig im Leben ?
    Nachgefragt werden, gewollt werden. Ich glaube wer das nicht hin und wieder erfährt, beisst vorzeitig ins Gras. Vermute dass das die Natur so eingerichtet hat.

  11. #60
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.459
    Das wichtigste im Leben ist klarerweise Zufriedenheit. Idealerweise permanente Zufriedenheit, was niemand erfährt. Außer jemand wird geboren und fühlt sich ab der ersten Minute pudelwohl und stirbt in der zweiten Minute urplötzlich ohne Schmerz.

    Geld, Macht, Ansehen, Harmonie, Geborgenheit usw usw können teilweise Grundvorraussetzungen sein um ein zufriedenes Leben zu führen, werden aber nicht ausreichen um ein permanent zufriedenes Leben führen zu können. Probleme werden immer wieder auftauchen. Das ist ja vollkommen klar, die eigentliche Grundthematik der Religionen.

Seite 6 von 19 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Sinn des Lebens
    Von Page im Forum Sonstiges
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 26.05.09, 18:47
  2. Sinn des Meditirens!
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.10.05, 00:39
  3. Macht's Sinn im Mai
    Von Huanah im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.04.05, 14:55
  4. Und es hat doch einen Sinn
    Von Chonburi's Michael im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.05, 16:24
  5. Als Farang in Thailand leben ist schön, aber gibt es einen G
    Von thai norbert im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.05.03, 11:33