Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 182

Hat das Leben einen Sinn ?

Erstellt von Waitong, 23.01.2012, 13:16 Uhr · 181 Antworten · 7.603 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Derk Beitrag anzeigen
    "Gott ist tot" (Nietzsche)

    "Nietzsche ist tot" (Gott)
    Hmmm - sehr ueberzeugend.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Sooo ?

    Wie meinst du das ?

    Alles OK ?
    So wie ich es schrieb. Alles ist im gruenen Bereich. So wie es ist. Der Mensch mag zwar anderer Meinung sein, aber wer ist schon der Mensch? Lediglich ein Produkt von vielen der Natur. Nicht mehr und nicht weniger. Das Ergebnis aus verschiedenen chemischen und biologischen Prozessen.

    Wuerde heute auf einmal die Welt zerplatzen waere auch alles im gruenen Bereich. Es ist einfach wie es ist und so ist es perfekt. Nicht gelenkt, nicht gesteuert sondern einfach rein natuerlich. Aktionen und Reaktionen, wie sie manchmal in manchen chemischen und biologischen Experimenten "erforscht" werden sollen.

    Wie "unvollkommen" Leben eigentlich aus menschlichen Ermessensmassstab ist, zeigt sich an der Zerbrechlichkeit des Lebens. Abhaengigkeit noch und noecher. Nahrung, Wasser, Sauerstoff etc. Treibstoffe die umgewandelt werden in chemischen und biologischen Prozessen. Waere der Mensch ein praedestiniertes von einer uebermemschlichen Macht geschaffen, dann waere dieser Gott nicht sehr goettlich. Warum wuerde ein Gott ein Wesen schaffen, dass bei einem Darmverschluss ableben wuerde, warum etwas, dass so vieler Beduerfnisse unterliegt um ueberleben zu koennen?

    Jegliche Mystik basiert somit lediglich auf einem Wunschdenken des Menschen, weil er sich einfach mit seiner Simplizitaet nicht anfreunden kann. Er hofft auf die Unendlichkeit obwohl es eine Unendlichkeit nicht gibt, sondern alles staendigen Aenderungen unterworfen ist. Ein psychologisches Problem sicherlich, nicht besser zu sein als irgendein anderes Lebewesen. Ein Hund, eine Katze, eine Kakerlake, ein Wurm. Manchmal sogar unvollkommener als diese Spezien, da sie weitaus ueberlebensfaehiger sind als der moderne Mensch. Sie brauchen keine Goetter, sie brauchen keine Erklaerung, sie brauchen keinen Sinn fuer das Leben.

    Nennen wir es beim Namen. Der Mensch, lediglich aus der Art geschlagen. Das Hoffen, das Beten und das Gruebeln ueber den Sinn des Lebens kann eingestellt werden und die Zeit "Sinnvollerem" gewidmet werden, speziell in Anbetracht dessen wie kurz das Leben ist und dass nach dieser kurzen Episode die treibenden Software fuer immer erlischt. Was ist drin im Leben? Nun, eigentlich doch nur Zufriedenheit zu erzielen. Mehr nicht. Den Zustand, den der unvermeidbare Tod sowieso bringt. Das ist alles? Ja. Primitiv und ernuechternd? Nicht unbedingt, ein Mensch hat viel, viel Zeit dazugebracht in vollster Komplexitaet zu forschen. Schliesslich kam er zu Erkenntnis dieser Primivitaet und endete nicht in Frustration sondern schuf eine Philosophie. Dies hat zwar dem Leben immer noch keinen Sinn gegeben, aber es wurde ein Weg geschaffen um das Auesserste aus diesem Augenblick Leben herauszuholen.

    Schon paradox, dass sich das selbst erklaerte Primaerwesen auf diesem Planeten etwas schaffen muss, um sich selbst zu erretten. Dies muss kein anderes Lebewesen. Macht die Faehigkeit denken zu koennen letztendlich dumm?

  4. #43
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Manchmal ist es nuetzlich den eigenen Standpunkt gegen den des Gespraechspartners zu tauschen. Vielleicht kannst du es mal probieren und du verstehst wirklich was ich meine, ohne an Worten zu haften.
    Ich verstehe schon: Der Dieter hat Dich von der Betrachtung der ganzen Menschheit abgebracht

  5. #44
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    .... Das Hoffen, das Beten und das Gruebeln ueber den Sinn des Lebens kann eingestellt werden und die Zeit "Sinnvollerem" gewidmet werden, speziell in Anbetracht dessen wie kurz das Leben ist und dass nach dieser kurzen Episode die treibenden Software fuer immer erlischt.....
    Dass was du jetzt schreibts, widerspricht den Lehren des Buddha, auf den du dich weiter oben berufen hast.

    Einer tieferen Einsicht kann man wohl nur erlangen, die laut Buddha dem Menschen vorbehalten ist, wenn man nachdenkt. Ohne ueber das Leben nachgedacht zu haben, hat man es tatsaechlich vergeudet.

  6. #45
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Alles ist im gruenen Bereich. So wie es ist.




    Mord-Totschlag-Kindesmissbrauch-..............- usw. ist das auch " im gruenen Bereich " ?

  7. #46
    woody
    Avatar von woody
    "Gott ist tot" (Nietzsche)

    "Nietzsche ist tot" (Gott)
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Hmmm - sehr ueberzeugend.
    Fuer mich ist ersteres ueberzeugender. Gott ist tot. Nietzsches Philosophie lebt.

  8. #47
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Ich verstehe schon: Der Dieter hat Dich von der Betrachtung der ganzen Menschheit abgebracht
    Nee, dazu ist er zu "leichtgewichtig". -------> #6 .

  9. #48
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Nietzsches Philosophie lebt.
    ...in den Herzen geistig Toter, oder ?

  10. #49
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    ...in den Herzen geistig Toter, oder ?
    Nein, in der aufgeklaerten Welt. Man kann beruhigt sagen, Nietzsche hat ein sinnvolles Leben gefuehrt.

  11. #50
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Wer oder was ist die aufgeklaerte Welt ?

    Ob Nietzsches Leben sinnvoll war darf man bezweifeln. Ab wann sich seine Krankheit entwickelt haben mag...? Um seine Aussagen zu verstehen mag das von Bedeutung sein...

    Ab seinem 45. Lebensjahr litt er unter einer schweren psychischen Krankheit, die ihn arbeits- und geschäftsunfähig machte. Als Pflegefall verbrachte er den Rest seines Lebens in der Obhut zunächst seiner Mutter, dann seiner Schwester. Er starb im Jahre 1900 im Alter von 55 Jahren.
    Quelle: Friedrich Nietzsche

Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Sinn des Lebens
    Von Page im Forum Sonstiges
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 26.05.09, 18:47
  2. Sinn des Meditirens!
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.10.05, 00:39
  3. Macht's Sinn im Mai
    Von Huanah im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.04.05, 14:55
  4. Und es hat doch einen Sinn
    Von Chonburi's Michael im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.05, 16:24
  5. Als Farang in Thailand leben ist schön, aber gibt es einen G
    Von thai norbert im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.05.03, 11:33