Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 65

Glaube?

Erstellt von UAL, 22.06.2005, 16:24 Uhr · 64 Antworten · 2.577 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Glaube?

    Hi Clemens,

    geh einfach mal vom Schlimmsten Fall aus. Dann kriegst Du genug Pfeffer in den Hintern, um in diesem Dasein das zu bringen, was Dir möglich ist....(vielleicht sogar einschliesslich der Beantwortung der Fragen).

    Gruss
    mipooh

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963

    Re: Glaube?

    Zitat Zitat von mipooh",p="254573
    Hi Clemens,

    geh einfach mal vom Schlimmsten Fall aus. Dann kriegst Du genug Pfeffer in den Hintern, um in diesem Dasein das zu bringen, was Dir möglich ist....(vielleicht sogar einschliesslich der Beantwortung der Fragen).

    Gruss
    mipooh

    ...dafür sind dann ein paar Dinge unwiderruflich nicht mehr möglich-
    eine erfüllte erste Lebenshälfte incl. der Vorteile,die Jugend so mit
    sich bringt! Ist da nicht die Gefahr groß,dass man verpassten Chancen
    hinterhertrauert (was man nicht tun sollte-da sind wir uns wohl einig...)????????????????

  4. #23
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Glaube?

    Dutlek, suche nicht nach Antworten die dir niemand beantworten kann.
    Nein Tana
    Ich suche nicht nach Antworten. Wie Du schon schreibst bekommt man keine Antwort auf solche Fragen. Das ganze Leben, ob pflanzlicher oder tierischer Art, hat sich auf diesem Planeten im laufe der Millionen von Jahren den Umstaenden angepasst. Ich seh das Ganze sehr nuechtern und ohne "Glauben". Daher sag ich ja, ich weiss nicht was vorher oder nachher kommt. Jeder hat halt seine eigene Erklaerungen zu diesem Thema.
    Davon mal abgesehen. Ich bin wirklich nicht scharf darauf wieder in diese Welt hineingeboren zu werden und was noch schlimmer waehre, mich daran zu erinnern, dasss ich schon mal gelebt habe (soll ja auch schon vorgekommen sein).

    Gruss.....Rolf

  5. #24
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Glaube?

    Zitat Zitat von mipooh",p="254567
    ....Wenn man mal hinfühlt was tun diese Gläubingen da eigentlich, dann würde ich das da, wo es mich überhaupt berührt, nicht Glaube nennen sondern Vertrauen.....
    ja mipooh,

    wir christen vertrauen auf gottes wort, gottes fügung. wir vertrauen/hoffen auf ein leben
    nach dem tod mit der gewissheit, einer kam zurück und das war einer von uns. wie das künftig dann dort
    oder anderweitig aussieht ist nicht von dieser welt. somit der einzelne seine gebrechen auch hier lassen kann.
    auf dieser welt ist ein kommen und gehen, die du kanntest leben in deinem bewusstsein weiter, du selbst
    in irgendeiner form, sofern vorhanden, in deinen kindern weiter.

    gruss

  6. #25
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Glaube?

    Mipooh, du sprichst ja sehr schön, mit gespaltener Zunge. Warum und wozu soll der Clemens Pfeffer in den Hintern kriegen? Wie soll das in der Praxis aussehen?

    Versuch mal ganz normal zu wirken

    Gerd

  7. #26
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Glaube?

    Zitat Zitat von Clemens",p="254569
    Wenn nichts mehr da ist,kann man die gegebene Antwort auch nicht mehr zur Kenntnis nehmen
    Warum dann (überhaupt) danach fragen?

    Ist es dann (wie hier schon angedeutet) eher eine Art Zukunftsangst?
    Oder die Frage nach dem Sinn - warum das Ganze?

    Eine (mögliche) Antwort:
    Du wirst geboren um zu sterben - geniese die Zeit dazwischen.


    Trotz aller Kritik halte ich den Glauben (an [irgend-]etwas) für wichtig. Warum?
    Ich habe ca. 12 Jahre in einer Rehabilitation Klink gearbeitet; mal mehr, mal weniger. Dort habe ich erlebt, das die Gläubigen eine durchaus höhere Überlebenschance bzw. eine größere Heilungschance hatten. Vielleicht klingt es besser/verständlicher wenn schreibe, die sich selbst nicht aufgegeben haben. Diejenigen die ihren Lebenswillen verloren hatten, den half auch keine Medizin mehr.

    Nun gab es auch welche, denen nix mehr helfen konnte.
    Diejenigen, die sich damit aber arrangiert hatten, denen sah man es an, selbst als sie tod waren.

    Und die, die bis zum Schluß gekämpft haben? Diese waren hässliche Tote.

    Auch werde ich meine erste Sterbebegleitung nicht vergessen.
    Fünf Stunden dauerte der Kampf und...
    ...dem Menschen fehlt etwas, wenn er tod ist.

    Was? Ich denke, es ist seine Seele - was immer das auch sein mag.

  8. #27
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Glaube?

    Genau Phimax, als erstes solltest du mal an dich selbst glauben, dem der Wahrscheinlichkeit nach an erster Stelle stehenden realen Person.
    Ich stehe sämtlichen Ärtzten skeptisch gegenüber. Wenn man einen schweren Unfall hat können die schon nützlich sein, ansonsten komme ich mit meinen Krankheiten alleine zurecht, die wollen auch nicht diagnostiziert werden. Wenn es Zeit ist abzutreten, sollte man Aufrichtig gehen, von mir aus ins Ungewisse.
    Angst vor´m Tod hat grundsätzlich Jeder, hatte ich in jungen Jahren bei einem Autounfall, war eingeklemmt und musste mir eine Zeitlang das gezische im Motorraum anhören, dann hat es auch noch total überflüssig dort angefangen zu brennen, bin aber noch rechtzeitig gerettet worden.
    Da schwirren einem unbeschreibliche Gedanken durch den Kopf. Heutzutage mache ich mir über Krankheiten und Unfälle keinen Kopf mehr. Es ist niemals gut wenn man zuviel weiß.
    Wer sein Leben liebt, hat es schon verloren.

    Bleibt gesund

    Gerd

  9. #28
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Glaube?

    Ist da nicht die Gefahr groß,dass man verpassten Chancen
    hinterhertrauert
    Hi Clemens, so wie ich das meinte, hast Du ja für sowas keine Zeit...(die theoretische Alternative, "dann lohnt es ja eh nicht" kann ich nicht gelten lassen, wozu dann die Sehnsüchte, die sind doch zu was gut...)
    Ich habe halt gelernt, dass ich jetzt lebe, immer jetzt und dass das was ich tue oder nicht tue, auch immer in einem Jetzt geschieht. Dieses Wissen um das Jetzt als meiner einzigen wirklichen Chance zu handeln, oder auch nichts zu tun, das ist der Pfeffer in meinem Hintern...

    @Tana,

    ich habe ein Verständnisproblem. Gespaltene Zunge kenne ich nur von Karl May, wo der weisse Mann mit einer solchen sprach und es war Lügen gemeint. Nur sehe ich da keine Verbindung, also meinst Du sicher etwas anderes.

    Grübeln, so etwas wie Nachdenken über Fragen, von denen man weiss, dass es dafür jetzt keine Antwort gibt, nehmen Zeit in Anspruch, in der man jetzt etwas tun könnte. Eine stark verinnerlichte Vorstellung zB von Wiedergeburt kann einen da ganz schön behindern. Auch ein Paradies (was ja aus Clemens Kindheit naheliegender ist), welches man bekommt, und zwar nach dem Leben für immer, weil man irgendwie "lieb" war und nicht "böse", kann einen davon abhalten, es hier zu (ver)suchen.

    Für mich sind Himmel und Hölle Symbole für Glück und Unglück, und zwar hier. Ich habe beides hier gefunden, elendstes Leiden und höchstes Glück, in meinem eigenen Leben und nicht willkürlich oder mal so mal so. Deshalb wünsche ich Clemens ein wenig Pfeffer, Antrieb, es hier zu versuchen und sich ruhig mit der Vorstellung zu beschäftigen, dass es keine Alternative in einem Nachher gibt. Zumindest nicht als genau dieser jetzige Clemens.
    Dies aus dem Wissen um eine Eigenschaft seinerseits, die aus dem Flirt-Thread zu erlesen ist. Die kenne ich von mir selbst und da hilft erfahrungsgemäss "Pfeffer im Hintern", oder auch "Leidenschaft", "Hingabe an das Leben" oder "Geniessen" oder weiss der Kuckuck, egal, es geht doch nicht um Worte...

    In der Praxis wird es sehr persönlich...nicht dass mir nichts dazu einfiele, aber ich finde das gehört dann weniger hierher. Zu öffentlich...und auf der abstrakteren Ebene gebe ich mir bereits alle Mühe, es rüberzubringen.

    Gruss
    mipooh

  10. #29
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Glaube?

    Mipooh, gespaltene Zunge, hat nichts mit Winnteou zu tun, es kommt mir vor als wenn du auf Wasser schreibst, alles verschwimmt irgendwann, du hältst dir jede Option offen, und morgen ist alles verschwunden. Nimm´s nicht wörtlich.
    Ich habe schon viel Elend und alles was dazugehört gesehen, aber nie am eigenen Leib verspürt. Vieleicht irgenwannmal.
    Wenn´s dir in der Praxis zu persönlich wird? Ist deine Sache!

    Bleib gesund

    Gerd

  11. #30
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Glaube?

    Wie soll das in der Praxis aussehen?
    Muss ich Dir denn alles nochmal vorkauen, was Du selbst gesagt hast?
    Um das ging es.
    Gruss
    mipooh

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich glaube es nicht..............!
    Von Umops im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.04.08, 08:00
  2. Aberglaube ist auch ein Glaube !!
    Von Conny Cha im Forum Thailand News
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 18.02.05, 08:45
  3. Ich glaube ich sollte weniger posten
    Von Chak im Forum Treffpunkt
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 25.04.04, 12:39
  4. Woran ich glaube
    Von phennecke im Forum Forum-Board
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.08.02, 22:49