Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 64 von 64

Gesundheitspolitik -Zweiklassengesellschaft

Erstellt von juthamat, 03.08.2008, 19:29 Uhr · 63 Antworten · 2.920 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935

    Re: Gesundheitspolitik -Zweiklassengesellschaft

    @waanjai_2
    Ich möchte nicht zu sehr gegen die Forenregeln betreffs kommerzieller Werbung etc. verstoßen und darf bitten, wenn dann konkrete Anfragen bitte per PN oder auch e-mail zu senden, denn ich bin in meinem Beruf tätig für http://www.nataliasversicherung.de/ausland/ausland.html und jeder Anfragende bekommt gern eine individuelle Antwort.

    Den Richtpreis von ab 70€ für eine stationäre lebenslange und weltweit geltende Zusatzversicherung hatte ich bereits genannt. Dann gibt es noch die Möglichkeiten für nur 1 Jahr (346,75€*** jährlich) oder bis zu 3 Jahre für (43,40€ mtl.)Auslandsreisekrankenversicherungsschutz zu wählen.
    Achtung: ***hier werden zwar keine Gesundheitsfragen gestellt, aber wie bei allen Versicherungen, wird für alle vorher eingetretenen Erkrankungen und Folgen nicht geleistet.

    Zusammenfassend auf deine Frage also nochmal: in der Bundesrepublik muß spätestens ab 2009 jeder der da auch nur zeitweilig seinen Wohnsitz hat krankenversichert sein. Auch alle schwer Erkrankten, sei es sie kommen nach 10 Jahren aus dem Ausland zurück, werden sofort/zwangsweise bei ihrer letzten gesetzlichen oder privaten Kasse aufgenommen.

    Für den längeren Aufenthalt in Thailand empfehlen sich folgende Varianten:
    1. bin privat weltweit versichert und trage den im Alter meist recht hohen Preis gern, denn ich habe genügend Geld zur Verfügung...
    2. bin spätestens mit 55 in eine Gesetzliche gegangen (z.B. durch ein normales Angestelltenverhältnis mit über 401€ Brutto) denn da fallen nur knapp 135€ Sozialabgaben für KV, Rente, ALG etc. an (Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil bereits zusammengerechnet) und hole mir zusätzlich für hier und Thailand eine private Zusatzversicherung siehe oben
    3. bin schon immer in der GKV und verfahre genauso wie bei zweitens eben beschrieben
    4. (alle Varianten von 2 bis 4) aber! Vorerkrankungen von Asthma, Diabetes, Epilepsie,Herzinfarkt,Multiple Sklerose, Krebs oder Psychogene Dauerbehandlungen usw. bestehen und verhindern zu 99,9% jegliche private Versicherung oder auch nur Zusatzversicherung - dann die schon beschriebenen Wege der "Deutsche Rettungsflugwacht" um für 30€ jährlich immer nach Europa zurück geflogen zu werden und zusätzlich den Kampf mit der GKV um wenigstens für 6 Wochen (meines Erachtens besser als nichts!)die Kostenübernahme zu erhalten -> http://www.sozialgesetzbuch.de/geset...orm_ID=0501800

    Last not least: "Anwartschaften" wie beschrieben sind möglich bei PKV und auch GKV...

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Gesundheitspolitik -Zweiklassengesellschaft

    Die Kritik ist vernichtend: In einem Papier hält der Rechnungshof ein Jahresgehalt von 130.000 für einen Kassenvorstand für ausreichend. In der Spitze verdienten die Chefs aber bis zu 242.000 Euro.
    und:

    ...die ihren Verwaltungsräten Leistungen erstattet habe, die nicht im Katalog der gesetzlichen Versicherung enthalten seien.

    Dazu hätten das Potenzmittel ......, Haarwuchsmittel und orthopädische Matratzen gehört.
    usw.

    Quelle:http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,570273,00.html

    AlHash

  4. #63
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935

    Re: Gesundheitspolitik -Zweiklassengesellschaft

    Die andere Seite ist aber auch sehenswert, hat bei einem Freund dessen Private sogar mal das Hundefutter mit erstattet...

  5. #64
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: Gesundheitspolitik -Zweiklassengesellschaft

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="616774
    Zitat Zitat von Thaiman",p="616766
    Warum um alles in der Welt orientieren sich die "blöden" Deutschen immer an der USA?
    Es geht hier nicht um etwas Besseres, sondern um etwas Schlechteres im Vergleich zu D.
    Warum habe ich als letzten Satz geschrieben ob er sich bei seinen nächsten Lohnforderungen auch an Niedriglöhnen orientiert.
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567