Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Geschaeftsethik, was ist dies und gibt es sie ueberhaupt?

Erstellt von Tramaico, 16.05.2007, 13:44 Uhr · 15 Antworten · 2.281 Aufrufe

  1. #11
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Geschaeftsethik, was ist dies und gibt es sie ueberhaupt

    Phi mee, da hast du natuerlich recht.

    Bei Airbus kapiere ich es sowieso nicht. Da gibt es Lieferprobleme mit dem A 380 und zusaetzlich wird ein neues Langstreckenflugzeug entwickelt.

    Die brauchen doch neues Personal, anstatt 10.000 Entlassungen sind doch eher 10.000 Neueinstellungen angebracht.

    Auch hier in Augsburg wird eine neue Halle fuer den A 380 hochgezogen. Das kann kaum ohne Neueinstellungen abgehen da das Werk voll ausgelastet ist.

    Sioux

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Geschaeftsethik, was ist dies und gibt es sie ueberhaupt

    Manchmal entlässt man Mitarbeiter ja auch um die Belegschaftsstruktur zu verändern - oder um hinterher preiswertere Kräfte anzustellen.

    Was das Thema des Threads angeht - ich habe mir immer ein geschäftliches Umfeld mit fairen Partnern gesucht und geschaffen. In meinem Markt geht das problemlos, weil alles immer auf längerfristige Kooperation ausgelegt ist (nur so kann man bei uns gut Geschäfte machen).

  4. #13
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Geschaeftsethik, was ist dies und gibt es sie ueberhaupt

    Hart aber herzlich, so könnte es klappen mit dem Kunden .

    Beispiel letzte Woche: Indische Delegation 4 Tage im Haus, Geschäft über mehrere Mio. EURO, kein Hühnergeld .

    Montag Verhandlungen bis spät abends, Dienstag Verhandlungen bis spät abends, Mittwoch fast anbrüllen und betretenes Schweigen beim Dinner, Donnerstag Nachverhandlungen mit Abschiedfotto, wie lieben uns doch heiß und innig ;-D .

    Wichtig: Wir haben etwas, was andere nicht haben. Insofern möchte z.B. nicht im Lebensmittelgeschäft sein...

  5. #14
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Geschaeftsethik, was ist dies und gibt es sie ueberhaupt

    Geschäftsethik, was für ein Wort :-).
    Als ich in Moskau und Taschkent die Verträge mit unseren Kooperationspartnern für unsere Organisation aushandelte ging es fast ausschlieslich nur um Geld, um die Frage der Kinder in den Heimen, die Belange der Kinder wurden noch nicht einmal angesprochen.
    Dies ist so denke ich fast 1:1 umzumünzen auf die Geschäftswelt, es geht nur um Moneten. Sobald beide Seiten ausreichen Profit machen können gibt es auch ein freunschaftliches Abschiedsfoto :-).
    Wichtig ist ein korrekter Verhandlungsstil bei dem keine Seite das Gesicht verliert. Den Geschäftspartner mit dem Gesicht zur Sonne zu platzieren erachte ich als schier unhöflich.
    Noch ein Punkt zum Umgang mit russischen Geschäftspartnern.
    Russen achten auf mehr Schein als Sein........so wurde ich mit Stretchcarlimousine und einer sehr hübschen Dolmetscherin und Blumen empfangen. Wenn auch die Verhandlungen damals zäh waren so gefällt mir Russland.
    Sie verstehen es zu feiern........so kam ich in die Verlegenheit mit ihnen betrunken und singend über den roten Platz zu torkeln :-). Übrigends gibt es am roten Platz in einem kleinen Restaurant (ein Gewölbekeller) hervorragende Schweinshaxen.

  6. #15
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Geschaeftsethik, was ist dies und gibt es sie ueberhaupt

    Die Frage nach der Ethik und der Moral im Berufsleben läßt sich ja auf viele Arten beantworten, insbesondere wenn es ja auch um den Umgang mit fremden Kulturen im Berufsleben geht. Sinn ergibt das ganze jedoch nur, wenn man versucht Vergleichsmaßstäbe zu finden, so aus dem anderen Leben, den außerhalb des Berufs. Ich hatte im Beruf schon das eine oder andere Erlebt, bin mit unterschiedlichen Kulturen zusammengekommen, Menschen aus fremden Ländern, fernen oder auch näheren. Um kulturelle Unterschiede zu bemerken muß man garnicht so sehr reisen, der Umgang zu Menschen aus Mittelamerika, Südamerika, China, Russland unterscheidet sich zu dem Umgang mit Menschen aus meiner Region; der Umgang mit Franzosen, Türken, Italienern, Spaniern, Östereichern oder Belgiern ebenfalls, ob stärker weiß ich nicht. Selbst beim Umgang mit anderen deutschen aus Schwaben, Franken, Thüringen oder Berlin ließen sich Unterschiede feststellen, Unterschiede in der Kultur und dessen was man nun als moralisch oder ethisch einwandfreies Verhalten annahm, im ‚geschäftlichen Umgang, also dort wo es wirklich um was geht, um Geld, nicht primär aber auch um mein Geld und auch um das Geld des jeweils anderen.

    Tja was geschieht denn in solchen Fällen, hinsichtlich der Moral, des Ethischen Verhaltens? Natürlich werden ‚spielchen gespielt, die ‚Spielchen’ die so gespielt werden unterscheiden sich nicht im Ausmaß sondern in der Art auf die sie gespielt werden. Gleiche Spielchen gibt es aber in allen Kulturen, ein ‚sich dumm stellen’ z.B. Erst kürzlich ist sowas mit Franzosen passiert, das nimmt mich jetzt nicht wunder, da ich aktuell recht viel mit Franzosen zu tun habe, mehr als mit jeder anderen ‚fremden Kultur’ (z.B. Ostwestfalen, mit denen habe ich auch zu tun, nur längst nicht soviel wie mit Franzosen). Der üble Franzose hatte mich gerade in der vergangenen Woche versucht ‚ins Boxhorn zu jagen’, hatte mich ‚angelogen’ – ein Nachunternehmer von der Firma für die ich arbeite. Sowas kommt vor, hier ist der Kunde halt nicht König, sondern derjenige, dem man den Zeitverzug den man eigentlich selbst zu vertreten hat in die Schuhe schieben sollte, und dies möglichst bevor man selbst den Verzug in den eigenen Schuhen sieht.

    Was passiert in diesem Fall? Im ersten augenblick ist man recht wütend, da man ja nicht gerne betrogen wird, eventuell auch ein wenig stolz, da man es geschnallt hat; zudem ist man beruhigt, da man weiß daß sich nicht der letzte Dummbeutel da um die Dinge kümmert, sondern jemand, der genau konform der üblichen Praxis handelte, der wußte wie der Hase läuft.

    Tatsachen verdrehen, mal schwindeln aber nicht direkt lügen, den anderen auflaufen lassen gehört zum Geschäft, interkulturell hin oder her, da sind se alle gleich..

    Was bleibt ist der Vergleich mit dem privatleben, wovon es ja auch eine vielzahl gibt, so ‚Beziehungen’ – die sich vielfach an das geschäftliche anlehnen lassen – bei denen es im Idealfall um ein geben und nehmen von Liebe geht, auch hier wird gelogen, denn man möchte ja möglichst Liebe bekommen, also wird das was so stören würde – den anderen beim Verteilen des geschätzten Guts – gerne mal unter den Teppich gekehrt ... bis der andere mal die Beule im Teppich nicht mehr übersehen kann und drüber stolpert, das ganze wird dann ‚Beziehungskrise’ – eine folge von unterschiedlicher Auffassung von Ethik und Moral.

    Es gibt auch ‚normale Freundschaften, fernab von ‚Geschäftlichem’ und ‚Liebe’, so die Leute, mit denen man sich auf ein Bier trifft, zum Kartenspiel oder sonst was. Da geht es dann um nichts außer um Zusammenhalt, da wird am wenigsten gelogen betrogen oder getrickst. Wohl hauptsächlich, da es da um nichts geht. Darum wäre es uach ein leichtes, dort mit tricks eines Taschenspielers zu arbeiten.

    Es gibt sie allerdings noch, die meiner Meinung (die sich viel zu langsam aufbaute) unethischte und unmoralischte Welt des Internetforums.. Eine Welt bei der sich ein Forum wie dieses, daß sich nach außen vordergründig als das der Freunde Thailands darstellen zu versucht mit den von mir als recht unethische bewerteten Tricks über Wasser hälz. Es fiel mir in der vergangenen Zeit häufiger recht unangenehm auf – sehr unangenehm – daß hier eine explizite Puffberichterstattung stattfand. Sowas wie Pudds gibt es in Thailand so ich vermute, eventuell sogar überproportional vieler derer, nunja, da sollte man als ‚Freund thailands’ plakatieren, und gerade die Puffs herausstreichen, da einem ja nix besseres einfällt und man seinen vorgeblichen Freund mal eben in der Üffentlichkeit blosstellen will. Unangesichts dessen daß es sich um Menschen handelt, die individuell handeln werden Frauen aus Thailand entweder (von den hier als ‚rosarotebrillenträger’ bezeichneten als kleine süße und willige Geschöpfe abgesempelt oder nun von denen die ich mal hier als die ‚entäuschten’ benenne als blutsaugende Giftnattern, ein Zwischending scheint es nicht zu geben, keinesfalls. Mir kommt jewrils die Galle hoch, wenn ein ‚die süßen kleinen Frauen aus Thailand’ und die Abzockerinnen’ Vertreter aufeinanderprallen, und dies tun sie recht häufig. Das ‚Schlange sein’ wurde im übrigen der Frau eines Members die eben die Unverschämtherit besaß die deutsche Führersscheinprüfung zu bestehen implizit vorgeworfen, das ist natürlich ein Zeichen von Geldgier ...

    Der entscheidene Punkt für diesen Beitrag ist allerdings ein anderer, (ausdrücklich) für mich viel schwerwiegender, einem manchmal nervenden Member dem ich allerdings m.E. zuviel Respekt gezollt hatte ist da ein Fauxpas geschehen. Es ging im Vorfeld darum, daß er mit Argumenten der ‚Statistik’ anführte, warum in Deutschland ein älterer Mann bei jüngeren Frauen weniger Chancen als nun in Thailand habe. Diese Argumente lassen sich recht einfach widerlegen, da auch die thailändischen Statistiken zur Bevölkerungsentwicklung einfach zugänglich sind. Und die sind den deutschen zum verwechseln gleich. Als sich dies nicht mehr so recht abstreiten ließ sprang Karlheinz, den ich sehr schätze, zur Hilfe und erklärte der üffentlichkeit, daß eine Bezugnahme auf Statistiken ohnehin nicht die wirklichkeit erfasse; es ist ein prima Gefühl, jemand beruft sich auf Statistiken, man stellt fest ‚ Statistiken widerlegen die Argumente’ ... also sind Statistiken wohl nicht heranzuziehen.

    Aber Statistiken sind in diesem Punkt nur ein ‚Nebenkriegsschauplatz’, es wiegt meines Erachtens sehr schwer, daß eine Ikone des Forums ausdrücklich erhofft daß sich in Thailand wirtschaftlich nicht so viel tue, da es besser für ihn und seine Geldbörse – da er doch so gern nach Thailand reist – sei. Dies als Freund Thailands zu sagen hat in meinen Augen eine Dimension, die mich veranlaßten aus ethischen und moralischen Erwägungen keinesfalls in die gleichen Reihen gestellt zu werden wie die anderen vorgeblichen ‚Freunde Thailands’.

    Ich hatte vor einigen Stunden dem Forum mitgeteilt, daß ich hier keinesfalls mehr zugehören möchte, daß man meinen Account löschen möge, auch ein Nichterfüllen eben dieses Wunsches hat was mit fehlende Moral zu tun. So ist es im Geschäftsleben wohl nicht so schlimm mit dem Mangel dran wie hier.

    P.S. Ach, wenn ich noch jemanden um einen Gefallen bitten darf, den Beitrag mit dem ‚wirtschaftlichen Aufschwung’ oder der Befürchtung, daß dieser Überhand nähme in Thailändischer Übersetzung ins Thaiboard einstellen wäre nett.

  7. #16
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Geschaeftsethik, was ist dies und gibt es sie ueberhaupt

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="486696
    .. es wiegt meines Erachtens sehr schwer, daß eine Ikone des Forums ausdrücklich erhofft daß sich in Thailand wirtschaftlich nicht so viel tue, da es besser für ihn und seine Geldbörse – da er doch so gern nach Thailand reist – sei. Dies als Freund Thailands zu sagen hat in meinen Augen eine Dimension, die mich veranlaßten aus ethischen und moralischen Erwägungen keinesfalls in die gleichen Reihen gestellt zu werden wie die anderen vorgeblichen ‚Freunde Thailands’.

    Ich hatte vor einigen Stunden dem Forum mitgeteilt, daß ich hier keinesfalls mehr zugehören möchte, daß man meinen Account löschen möge,
    Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob die Aussage des VIP-Members auch seiner wirklichen Einstellung entspricht.

    Denke eher, daß durch sein permantes Understatement die Aufmerksamkeit automatisch auf ihn gerichtet werden soll, wenn man ja dann über Dritte erfährt, daß er in Wirklichkeit ja gaaanz gaaanz anders ist.

    Da seine "Arbeitsweise" aber mittlerweile den meisten Membern bekannt sein dürfte, geht er halt dazu über, an seine Aufmerksamkeitsangelschnur einen ganz neuen Köder ranzuängen, den des Skandals und der Empörung.

    Ist ja eigentlich ganz interessant, wie er seine Spielchen macht.

    Ist auch nichts dagegen einzuwenden, wenn er sein Hobby dazu benützt. Nur diesmal ging halt der Schuss ins Knie.

    Also Ralf, nicht am Köder anbeissen und hier dabeibleiben!


    resci

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.08.10, 16:02
  2. Wie haltet ihr dies?
    Von wasa im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.12.08, 05:45
  3. UN LUST HANSA, warum es ueberhaupt keinen Spass machte
    Von Autricheman im Forum Treffpunkt
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 28.11.05, 15:43
  4. menschliche hilfe ... ueberhaupt gefragt ??
    Von altf4 im Forum Thailand News
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 02.01.05, 06:31
  5. Zwillinge - Ist dies moeglich?
    Von Chonburi's Michael im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.12.04, 11:16