Seite 9 von 25 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 242

Georgien überfällt Südossetien

Erstellt von antibes, 08.08.2008, 10:30 Uhr · 241 Antworten · 8.888 Aufrufe

  1. #81
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Georgien überfällt Südossetien

    Trotz Krieg
    Große Geste einer Georgierin und einer Russin

    Schönes Zeichen
    (Foto: dpa)

    Peking (dpa) - Ungeachtet des Krieges im Süd-Kaukasus haben sich die russische Schützin Natalia Paderina und Nino Salukwadse aus Georgien bei der olympischen Siegerehrung in Peking herzlich umarmt und geküsst.

    Die beiden Athletinnen hatten hinter Olympiasiegerin Guo Wenjun (China) Silber und Bronze mit der Luftpistole über 10 Meter gewonnen. Es war die erste Siegerehrung zweier Sportler aus den beiden Ländern nach Ausbruch des militärischen Konflikts.

    Sowohl Georgien und auch Russland hatten dem Internationalen Olympischen Komitees (IOC) mitgeteilt, ihre Teams nicht aus Peking zurückzuziehen. "Es ist einen Entscheidung im Geiste der Olympischen Spiele und für die Sportler", sagte IOC-Sprecherin Giselle Davies.
    http://www.fr-online.de/in_und_ausla...nd-Russin.html

    edit: Bin ja gespannt wenn die Sportlerinnen nach Hause kommen.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Georgien überfällt Südossetien

    Zitat Zitat von hello_farang",p="618733
    Das mit Israel und Juden haste mir auch noch nicht erklaert, obwohl ich beides nie erwaehnt hatte in dem Zusammenhang mit Georgien...

    Chock dii, hello_farang
    Was gibts da groß zu erklären ? Ich bin schlichtweg nicht der Meinung, dass es ein Stellvertreterkrieg ist.

    Ich bin der Meinung, dass die Machthaber in Georgien einfach nur durchgeknallte Vollidioten sind, die sich mit ihrer Schwachsinns-Militäroperation gegen Russland die Mitgliedschaft in der Nato ein für allemale verscherzt haben. Und noch dazu den Tod von tausenden unbeteiligten Zivilisten verschuldet haben.

    Da wird sich nicht ein einziges Nato-Mitglied als Fürsprecher für Georgien finden. Das kann sich weder die Nato noch die EU leisten, derart unberechenbare Irre aufzunehmen.....

  4. #83
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Georgien überfällt Südossetien

    anscheinend doch.
    Vor allem, unter Stalin waere das nicht passiert. Der war Georgier :-)

    Russen kontrollieren Südossetien

    Übermacht entscheidet: Im Schwarzen Meer haben russische Kriegsschiffe einen georgischen Raketenträger versenkt, in Südossetien stehen Tausende russische Soldaten. Georgiens Führung sieht jetzt die Existenz ihres Staates gefährdet - doch Moskau dementiert Invasionspläne.

    Moskau/Tiflis - Die Lage in Südossetien ist nach wie vor unübersichtlich. Die russische Marine versenkte am Sonntagabend nach eigenen Angaben ein georgisches Kriegsschiff. Der georgische Raketenträger habe zuvor auf die Schiffe der russischen Schwarzmeerflotte gefeuert, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit.
    Nach Angaben der georgischen Regierung sind mittlerweile rund 6.000 russische Soldaten in Südossetien einmarschiert. Die Stadt Zchinwali gilt als weitgehend von den Russen kontrolliert. Die Regierung in Moskau hat zahlreiche Panzer und anderes schweres Kriegsgerät durch den Roki-Tunnel nach Südossetien verlegt.

    Ein hochrangiger russischer Diplomat in den USA erklärte indes, sein Land habe "keineswegs" die Absicht, in Georgien einzumarschieren. "Unser Ziel ist es, die georgischen Führer zum Frieden zu zwingen", sagte der Diplomat in der russischen Botschaft in Washington, Alexander Darschijew, dem US-Nachrichtensender CNN. Der georgische Sender Rustawi2 berichtet, in Südossetien seien mittlerweile 10.000 russische Soldaten sowie 300 Panzer stationiert.
    Georgien hatte am Sonntagmittag eine einseitige Waffenruhe verkündet. (mehr...) Die georgischen Truppen hätten sich aus dem Konfliktgebiet zurückgezogen, teilte das georgische Außenministerium dem russischen Botschafter in Tiflis mit. Man sei zu sofortigen Verhandlungen für einen umfassenden Waffenstillstand und ein Ende der Kampfhandlungen bereit.

    Die russische Kriegsmarine hat Georgien mit einer Seeblockade belegt, um eine Belieferung georgischer Häfen mit Waffen oder anderen Gütern zu verhindern. Russische Kampfflugzeuge bombardierten die Gegend um den Flughafen in Tiflis.
    Rund 4.000 russische Soldaten sollen unterdessen die Grenze nach Abchasien überschritten haben, der zweiten abtrünnigen Region in des Landes. Die Regierung in Abchasien ordnete am Sonntag eine militärische Mobilmachung an. Sie kündigte ihre Absicht an, die georgischen Truppen aus Kodori Gorge zu vertreiben - dies ist die einzige Region in Abchasien, die noch unter georgischer Kontrolle ist. Nach Angaben der Regierung in Tiflis wurden georgische Verwaltungsgebäude in Kodori Gorge von russischen Flugzeugen bombardiert.

    Über 30.000 Menschen auf der Flucht

    Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin traf nach seiner Rückkehr von den Olympischen Spielen in Peking mit Flüchtlingen aus Südossetien zusammen. In Wladikawkas bezeichnete Putin das georgische Vorgehen als Völkermord. Putin sagte, Georgien habe das Recht auf die Regierung von Südossetien verloren.

    In der Konfliktregion zeichnet sich ein Flüchtlingsdrama ab. Das Rote Kreuz erklärte, in den vergangenen Tagen seien mehr als 30.000 Menschen vor den Kämpfen ins benachbarte Nordossetien geflohen. Hinzu kämen rund 10.000 Vertriebene in Georgien.
    Der georgische Präsident Michail Saakaschwili erklärte am Sonntagabend im staatlichen Fernsehen, "die Existenz Georgiens" sei durch den Konflikt mit Russland "gefährdet". Kurz zuvor hatte sich der Staatschef von der Hoffnung auf einen schnellen Nato-Beitritt seines Landes verabschiedet. Der britischen BBC sagte er, der Militärkonflikt habe diese Perspektive vorerst zerstört. Saakaschwili sagte, er glaube nicht, dass "mit all diesen Dingen" Georgien in nächster Zukunft in das Militärbündnis aufgenommen werde.

    Der georgische Staatschef verteidigte gleichzeitig das Streben in die Nato als die Freiheit eines souveränen Staates, sich seine Partner selbst auszusuchen. Beim letzten Nato-Gipfel in Bukarest hatte nicht zuletzt Bundeskanzlerin Angela Merkel darauf gedrängt, Georgien auf Distanz zum Militärbündnis zu halten. Besonders die USA hatten sich für einen schnellen Beitritt Georgiens eingesetzt.

    Sarkozy reist nach Moskau

    Unterdessen laufen diplomatische Bemühungen für ein friedliches Ende des Konflikts. Frankreichs Außenminister Bernard Kouchner und sein finnischer Kollege Alexander Stubb, der derzeit den OSZE-Vorsitz innehat, sollten am Sonntag in Tiflis eintreffen. Bereits seit Samstag ist der deutsche Sonderbeauftragte Hans-Dieter Lucas vor Ort. Die Nato und die EU haben Krisentreffen für Dienstag und Mittwoch in Brüssel angesetzt.
    In New York traf sich der Uno-Sicherheitsrat zu einer dritten Dringlichkeitssitzung innerhalb kürzester Zeit. US-Botschafter Zalmay Khalilzad sagte, er werde sich für eine Resolution einsetzen, in der ein sofortiger Waffenstillstand verlangt werde. Der russische Uno-Botschafter Witali Tschurkin machte deutlich, dass sein Land einer Erklärung nur zustimmen werde, wenn sich Georgien zum Rückzug seiner Truppen aus Südossetien bereit erklärt.

    Einen Vermittlungsversuch will auch Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy als EU-Ratspräsident unternehmen. Russische Nachrichtenagenturen berichten, er wolle in der kommenden Woche nach Moskau reisen. Sarkozy hatte zuvor einen Drei-Punkte-Plan für ein Ende der Kämpfe vorgelegt, der unter anderem einen Rückzug der Truppen beider Seiten auf ihre Positionen vor Beginn der jüngsten Gefechte vorsieht.
    Spiegel online

  5. #84
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Georgien überfällt Südossetien

    @Lamai:
    Was es da gross zu erklaeren gibt?!

    In posting #39
    http://www.nittaya.de/viewsource.php?p=618581&id=619475
    schreibst Du mich direkt an und fragst mich woertlich: "Wahrscheinlich gibts in Georgien sogar ein paar Juden, dass wäre dann ein Beweis, dass auch Israel da mitmischt, oder was ?"

    Ich sage es nochmal, das ich in dem Zusammenhang mit Georgien weder Israel oder Juden einen Vorwurf gemacht habe. Das hast Du Dir ausgedacht. Und daher bitte ich in diesem Punkt um Klarstellung Deinerseits. Nicht mehr, und nicht weniger.

    Man kann mir einiges vorwerfen, aber alles lasse ich mir nun auch nicht bieten.

    Chock dii, hello_farang

  6. #85
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Georgien überfällt Südossetien

    Der Präsident kämpft nicht um das Überleben seiner Armee sondern um seinen Job. Werden einige Georgier auf ihn mächtig sauer sein.
    Das Ergebnis:
    Die Gebiete ist er nun für immer los.
    Die Natomitgliedschaft rückt in weite Ferne.
    Andere Kleinstaaten aus dem ehemaligen Verbund der Sowjetunion an der Grenze zu Russland werden sich ihr Engagement zugunsten der Nato zweimal überlegen, da es dort überall Russen gibt.

  7. #86
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Georgien überfällt Südossetien

    Zitat Zitat von hello_farang",p="618738
    @Lamai:
    Was es da gross zu erklaeren gibt?!

    In posting #39
    http://www.nittaya.de/viewsource.php?p=618581&id=619475
    schreibst Du mich direkt an und fragst mich woertlich: "Wahrscheinlich gibts in Georgien sogar ein paar Juden, dass wäre dann ein Beweis, dass auch Israel da mitmischt, oder was ?"

    Ich sage es nochmal, das ich in dem Zusammenhang mit Georgien weder Israel oder Juden einen Vorwurf gemacht habe. Das hast Du Dir ausgedacht. Und daher bitte ich in diesem Punkt um Klarstellung Deinerseits. Nicht mehr, und nicht weniger.

    Man kann mir einiges vorwerfen, aber alles lasse ich mir nun auch nicht bieten.

    Chock dii, hello_farang
    Bist du denn wirklich sooo begriffsstutzig ?

    Du sagst, es ist ein Stellvertreter-Krieg, im Hintergrund mischen die Amis mit, [highlight=yellow:adaf25ab49]das sehe ich nicht so.[/highlight:adaf25ab49]

    Als weiteres Scheinargument für einen Stellvertreter-Krieg könnte man auch behaupten, weil es ein paar Juden in Südosesstien gibt, mischt Israel im Hintergrund mit, versorgt also z.B. Georgien mit den neuesten Waffen, um die Juden in Südossetien zu verteidigen/befreien....

    Israel war in diesem Fall als Beispiel gemeint, das es ebenso auch ein Stellvertreter-Krieg mit Israel im Hintergrund statt USA sein könnte, capito ?

    Oder mit beiden, USA u. Israel, die berühmte "Verschwörung des jüdisch-amerikanischen Großkapitals...."

  8. #87
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Georgien überfällt Südossetien

    Lamai,
    ich habe weder die Worte "Stellvertreter-Krieg", "Israel", oder "Juden" in irgendeinem meiner postings in diesem Ast geschrieben, ausser in den Antwortpostings auf Deine Beitraege. Wo bitteschoen hast Du das gelesen?

    Und was willst Du mir damit unterstellen?

    Von meiner Seite kam reichlich und grundlegende Kritik an der Politik der Vereinigten Staaten von Amerika, nicht mit einer Silbe habe ich Israel oder Juden kritistiert. Ich moechte wirklich gerne wissen, woher Du "diese Erkenntnis" hast und sie mir vorwirfst?!!

    Chock dii, hello_farang

  9. #88
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Georgien überfällt Südossetien

    Zitat Zitat von hello_farang",p="618750
    Lamai,
    ich habe weder die Worte "Stellvertreter-Krieg", "Israel", oder "Juden" in irgendeinem meiner postings in diesem Ast geschrieben, ausser in den Antwortpostings auf Deine Beitraege. Wo bitteschoen hast Du das gelesen?

    Und was willst Du mir damit unterstellen?

    Von meiner Seite kam reichlich und grundlegende Kritik an der Politik der Vereinigten Staaten von Amerika, nicht mit einer Silbe habe ich Israel oder Juden kritistiert. Ich moechte wirklich gerne wissen, woher Du "diese Erkenntnis" hast und sie mir vorwirfst?!!

    Chock dii, hello_farang
    Ich werf dir gar nichts vor, ich sage nur, dass die Amis mit diesem Schwachsinn, der leider tausende Zivilisten das Leben kostet, nichts zu tun haben.

    Es sind bekloppte durchgeknallte u. gemeingefährliche Irre in Georgien, die grundlos quasi die Russen angreifen und sich wundern, wenn jetzt die Russen halb Georgien plattmachen.

    Wenn du es nicht verstehtst, das ich diese Meinung habe, ist das dein Problem...

  10. #89
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Georgien überfällt Südossetien

    Ich verstehe Deine Einstellung, was Georgien angeht.

    Was ich jedoch nicht begreife ist, wie Du meine Aeusserungen negativ mit Israel oder dem Judentum in Verbindung bringen konntest?! Und genau das erfrage ich seit zwei postings, tue es nun nochmal. Ist fuer Dich Kritik an Amerika gleichzusetzen mit Kritik an Israel/Judentum, oder wie? Dann sag das bitte laut und deutlich.

    Ansonsten bleibt nicht nur fuer mich der fade Beigeschmack, das Du mir Antisemitismus unterstellen willst. Warum auch immer, denn ich habe mich diesbezueglich mit keinem Wort geaeussert. DAS moechte ich gerne klargestellt haben von Dir, nichts anderes.

    Denn das lasse ich nicht unwidersprochen auf mir sitzen.

    Chock dii, hello_farang

  11. #90
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Georgien überfällt Südossetien

    ich liebe dieses forum
    hello farang: ich glaube das mit dem antisemitismus von lamai war ein fauxpas.
    wer antiamerikanisch ist, ist auch meistens antiisralisch - so seine gedankengänge - und meistens ist es auch so, ausnahmen bestätigen die regel.
    auch wenn ich lamais meinung immer teile, hat er wohl hier etwas überreagiert.

    --

    ich sehe es auch so,dass alleine dafür georgien und rußland dafür verantwortlich ist und es kein stellvertreter krieg ist.
    dieser konflikt ist von den usa zum jetzigen zeitpunkt wohl eher nicht gewollt. von daher lasst doch mal die ganzen verschwörungstheorien, und bringt nicht ständig die usa ins spiel.

    ---
    die meinung vom spiegel:


    SÜDOSSETIEN-ANALYSE
    Die kriegerischen Absichten russischer Friedenstruppen

    Ein Ende der Eskalation ist nicht abzusehen

    Derzeit ist nicht abzusehen,wie weit Russland die Eskalation der Kriegsmaßnahmen treiben wird, selbst Bombardierungen und eine Besetzung weiter Teile Georgiens sind nicht auszuschließen. Auch unter Präsident Medwedjew zeigt Russland sein wahres Gesicht - man betreibt Machtpolitik. Es muss jeder mögliche internationale politische Druck auch im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen aufgebaut werden, Russland von weiteren kriegerischen Akten abzuhalten.

    Am Ende wird es auf Washington ankommen, Moskau die rote Linie aufzuzeigen, die nicht überschritten werden darf. Selbst wenn die Schwelle eines amerikanischen Eingreifens am Ende sehr hoch sein wird. Und für Berlin und Brüssel wird es an der Zeit, Georgien die europäische Solidarität zu gewähren, die ein europäischer Staat nach der Europarechts-Charta beanspruchen darf.

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...571144,00.html

    ein guter kommentar

Seite 9 von 25 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte