Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

Erstellt von LungTom, 07.04.2002, 09:26 Uhr · 14 Antworten · 1.928 Aufrufe

  1. #1
    LungTom
    Avatar von LungTom

    Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

    Sawasdee Krap@all

    ich weiß nicht ob ihr die dpa Meldung mitbekommen habt, aber ich will kurz noch mal darauf hinweisen. Wissenschaftlern aus den USA/China ist es gelungen, dass Erbgut von 2 Reissorten fast vollständig zu entziffern. Sie hoffen mit diesen Daten die Zucht besonders ertragreicher und widerstandsfähiger Sorten zu beschleunigen.

    Quelle

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

    In der GEO war ein Beitrag über einen Schweizer Wissenschaftler, der Fremdgene eingebaut hat, sodass der Reis Karotin produziert. Vordergründig behandelt der Artikel den Umgang mit Gentechnikgegnern und den Patentinhabern. Er will damit Millionen afrikanischer Kinder vor der Erblindung retten. Der Reis ist aber etwa wie eine Möhre gefärbt. Fragt sich, ob die Menschen das akzeptieren.

    Vor etlichen Jahren haben sovietische Züchter für Indien eine Getreidesorte entwickelt, wovon das Mehl rötlich war. Die Inder sind lieber verhungert, als das zu essen. Wie würden wohl die "Gäste" von MCD reagieren, wenn ihnen plötzlich blaue "french frieds" in die Tüte gestopft würden, die aus kürbisgrossen Kartoffeln geschnitzt wären?

    Die Entschlüsselung des Genoms ist die eine Seite, daraus etwas sinnvolles zu entwickeln die andere.

    Der "Genklau" geht um. Was Züchter in aller Welt über Jahrhunderte vollbracht haben, versuchen heute einige gut ausgerüstete Institute auszuspionieren und patentieren zu lassen. Irgendwann werden thailändische Reisbauern für jedes geerntete Korn Lizenzgebühren an einen amerikanischen Patentinhaber zahlen müssen. Aus dem Weltraum wird überwacht, ob sie gegen das Verbot verstossen haben, einen Teil der Ernte für die nächste Aussaat abzuzweigen statt das Saatgut und die dazu notwendigen Chemikalien jährlich beim Lieferanten neu zu kaufen. Irgendwann gibt es auf der ganzen Welt nur noch Äpfel vom Bodensee und Onkel Sam´s Rice.
    Mahlzeit.
    Xenu

  4. #3
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.421

    Re: Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

    @Xenu

    Ich seh das nicht so kritisch. Sicherlich wird die Industrie und gerade die ignoranten Amis alles versuchen ihre Monopole abzusichern und abzukassieren. Aber erste Beispiele zeigen heute schon, dass das nicht funkionieren kann und wird. Ich sage nur AIDS-Medikamente. Wenn es um lebenswichtige Dinge geht, dann hoert der Spass auf und niemand wird bereit sein horrende Lizenz- oder Nutzungsgebuehren zu zahlen. Und das ist gut so!

    Gruss,
    Mac

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

    Die Amis experimentieren auf dem Gebiet schon seit geraumer Zeit herum.
    Hatte das Thema vor einem halben Jahr ins Forum gestellt.
    US Angriff auf dem Reismarkt
    Schätze, es wird uns in der Zukunft noch häufiger beschäftigen.

  6. #5
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

    MadMac,

    der Spass hört immer genau dann auf, wenn es um die "vitalen Interessen Amerikas" geht. Das ist der Stoff, aus dem man Kriege macht. Ich erinnere an die plötzliche Androhung der amerikanischen Administration, nach dem 11.9. das Patent eines deutschen Unternehmens auf ein Anthrax-Medikament aufzuheben. Als dagegen Südafrika den nationalen Notstand ausrufen wollte, um die Fertigung eines billigen HIV-Killers freizugeben, war der Teufel los!

    Xenu

  7. #6
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.421

    Re: Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

    @Xenu

    Genau das meinte ich. Amerika, der glorreiche Beschuetzer der Welt. Aber sobald es um eigene Interessen geht, dann huete sich wer kann....UNO Beitraege, Umweltschutz, AIDS Medikamente, "Krieg dem Terror", Oel. Noch koennen sie machen was sie wollen. Wenn es aber um so grundlegende Sachen wie Lebensmittel geht, dann wird das nicht mehr klappen. Welcher Staat oder besser welches Entwicklungsland kann es sich leisten, Lizenzgebuehren fuer Reis zu bezahlen?

    Vielleicht waeren die Amis besser dran einen grossen dichten Zaun um ihr tolles Land zu bauen und den Rest der Welt in Ruhe zu lassen :-). Am Zaun bauen sie ja immerhin schon :P

    Gruss,
    Mac

  8. #7
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

    An DisainaM (in Deinem Profil fehlt das www beim Homepage-Link),

    da fällt mir noch etwas ein.
    Vietnam hatte 1999 Anlauf genommen, Thailand vom Platz 1 der Rei5exporteure zu verdrängen. Da kam dann Oktober 1999 und 2000 wieder je ein grässliches Unwetter dazwischen.
    Nun heisst das nicht unbedingt, dass bei schrumpendem thailändischen Marktanteil die Exportmenge ebenfalls rückläufig ist. Die Weltbevölkerung explodiert ja gerade. Ob die Zahlungsfähigkeit dieser Neubürger ebenfalls mithält, sei dahingestellt.

    Ein vietnamesischer Kollege sagte mir, dass ein Teil des angeblichen Thaiexports billigerer vietnamesischer Transit-Reis ist.
    Ich habe mich schon öfter gewundert, warum der vermeintliche Duftreis aus dem Isan alles andere als dufte war.

    Er verriet mir auch, dass das China-Restaurant, in das wir mitunter Mittagessen gehen, von reinrassigen Vietnamesen betrieben wird. Umgekehrt beobachte ich, dass immer mehr Thairestaurants eröffnen, die diese komischen schleimigen Sossen produzieren, die bei mir nahestehenden Menschen das Chinarestaurant-Syndrom ausbrechen lassen.

    Fakes gibt es wie im Internet, so auch im wirklichen Leben...

    Xenu

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

    hi xenu,

    in Thailand gibt es den Satz,

    Reis ist die Sehle

    darum wird niemand unnötig Reis auf dem Teller übriglassen, wenn er nicht gerade in einer Garküche ist.

    Da Nichtthais jedoch den thailändischen Reis nicht immer respektieren, ging man teilweise dazu über, denen anderen Reis anzubieten.

    Darum wirst Du auch in deutschen Thairestaurants unterschiedlichen Reis bekommen, es sei denn, Du sitzt nicht an einem reinen Farangtisch.


    P.S.
    Manche bilden sich ein, das es einen Unterschied im Geschmack des Thai Reises ausmacht, ob das Feld vom Wasserbüffel bewirtschaftet wurde, oder von einer Maschine, aber den Test habe ich selber noch nicht gemacht.

  10. #9
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

    Hallo DisainaM,

    das wusste ich nicht. Ich dachte an den "Duftreis aus dem Isaan", den es bei uns von einem deutschen Importeur zu kaufen gibt. Dessen Duft entspricht in der Intensität nicht meinen Erwartungen.

    Kann es sein, dass es am Wasser liegt? Das hat hier massiv Carbonhärte. Als Teetrinker habe ich mich schon oft gefragt, welchen Einfluss eigentlich das Wasser auf den Geschmack hat. in einer Teefabrik auf Ceylon wurde ein Tee kredenzt, der mich in Kaufrausch verfallen liess. Die Enttäuschung zu Hause war gross. Seitdem denke ich, man sollte Whisky mit dem Wasser verdünnen, mit dem er gemaischt wurde, Tee mit dem kochen, mit dem er gewachsen ist und besonders beim Reis, einem Wassergrassamen, scheint das Wasser auch einen deutlichen Einfluss auf den Geschmack zu haben.

    Die Japanerin, die ich früher schon mal erwähnte, schrieb über das Entsetzen ihrer Grossmutter, als sie sich entschloss, nach Deutschland zu gehen. Sie meinte, dass ihre Enkelin nun zu einer Deutschen würde, wenn sie das deutsche Wasser tränke.

    Wenn ich an die Quellen meiner Kindheit zurückkehre, komme ich beim Wandern an keinem Rinnsal vorbei, das dem Quarzporphyr entspringt. Dieser Geschmack ist unvergleichlich! Na ja, jeder ist auf das geprägt, das ihm als erstes als Brustersatz gereicht wurde. Bei Manchem scheinen das bakterielle Ausscheidungen (C2H5OH) gewesen zu sein...

    Übrigens im Vertrauen: seit einiger Zeit folge ich einem Rat, den mir eine Vietnamesin gab, und koche meinen Reis in der Mikrowelle, da habe ich immer gleichbleibende Qualität. 4 min Vollast, dann 10 min 30%. Die Reiskocherleutchen werden aufschreien!

    Schluck Auf!
    Xenu

  11. #10
    Thai
    Avatar von Thai

    Re: Genveränderter Reis - Fluch oder Segen?

    @xenu
    wenn Du mir Deinen Reissack (Aufdruck) gibst, dann kann ich Dir vielleicht etwas zum Importeur bzw. der Reinheit der Sorte sagen.


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 06.12.17, 03:18
  2. Der Fluch der Statistik
    Von oberhesse im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.10, 18:10
  3. Segen eines Mönches !
    Von Thaimaus im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.06.06, 22:41
  4. Die Uhr im Reis...
    Von Kali im Forum Sonstiges
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.05.06, 21:30
  5. Reis
    Von norberti im Forum Essen & Musik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.03.04, 12:37