Seite 5 von 34 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 340

gefährliche Kinder

Erstellt von DisainaM, 11.07.2008, 20:14 Uhr · 339 Antworten · 13.500 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: gefährliche Kinder

    Das ganze ist das Resultat der letzten Vorkomnisse. Dazu zählt auch das Mädchen mit dem Bombengürtel. Ganz gleich wo, ob der Irak oder Aghanistan. Zusätzlich die verletzten und getöteten deutschen Kameraden. Der Abzug sitzt lockerer und die Nerven liegen blank. Die Soldaten wollen heim und wenn möglich nicht im Zinksarg.
    Auch eine Frau in Afghanistan sollte wissen das man bei einer Kontrolle nicht einfach weiter fahren darf, ansonsten wird geschossen.
    Warnschüsse gab es auch .......... also korrekt gehandelt.
    So hart es klingt.....so sind die Fakten.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: gefährliche Kinder

    Wer sagt dir denn daß es so passiert ist? Was ist denn beim Töten korrekt? Diese Version würde ich auch erzählen, selbst wenn es anderst gelaufen wäre.
    Meinst du nicht auch, daß die Zivilisten total verunsichert und verängstigt sind.
    Kein Deutscher muß nach Afghanistan. Den Kriegsdienst zu verweigern ist viel einfacher als zu meiner Zeit.

  4. #43
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: gefährliche Kinder

    Ich war früher zum Wachdienst in der Kaserne eingeteilt. Die Weisungen im Fall das eine Person zum Beispiel in der Nacht den Zaun überwindet ist eindeutig.............
    Und ebenso sind die Weisungen dort während des Kontrollvorgangs eindeutig. Die Richtigkeit der Informationen kann ich nicht prüfen. So wie es sich aber darstellt und mitgeteilt wird aber korrekte Handlung der Soldaten.
    Wie wäre es denn wenn die Frau eine Autobombe gezündet hätte?
    Unsere Soldaten wären evtl. alle tot.
    Heute ist denen zu oft alles egal, selbst Kinder werden mit gesprengt.

    Um eines noch zu verdeutlichen......ich bin nach wie vor gegen den Einsatz unserer Soldaten in Afghanistan. Nun sind aber mal dort und in die Luft sprengen lassen müssen sich unsere Jungs auch nicht.

  5. #44
    Avatar von Freulein

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    209

    Re: gefährliche Kinder

    Und was schlieeßt Ihr aus allen Kommentaren?,hier.
    Wahrscheinlich sind die Meisten heute genauso blöd wie vorher auch.

    Fred

  6. #45
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: gefährliche Kinder

    nicht umsonst ist der Bundeswehr ihr Kanonenfutter zur Hälfte weggebrochen.

    wer kümmert sich um die Soldaten in 5 Jahren,
    wenn sie schon lange im Zivilen Leben sind und nachts immer noch die Schreie hören.

    Dann passieren plötzlich Verzweiflungsabschlachtungen, wo wir alle fassungslos davor stehen, und scheinheilig fragen, wie konnte das nur passieren,
    ja weil bei diesen Einsätzen nie mit den echten Kosten kalkuliert wird,
    und der Rest,
    der wird halt billigend in Kauf genommen.

  7. #46
    Avatar von Freulein

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    209

    Re: gefährliche Kinder

    Mein Kusseng, der Harald, war jahrelang im Einsatz im Kosovo, Feldwebel und Zugführer. Er musste einestages zusehen wie ein serbisches Maedchen, so zwölf Jahre alt lebendig an ein Kreuz genagelt wurde. Er hatte keinen Schießbefehl, durfte überhaup nicht einschreiten.

    Das hat ihn fertig gemacht, sonst nix.

    Sicher haben Serben auch viel Gräultaten verübt, aber die Schuldigen sind komischerweise immer die Serben, obwohl sich die UCK, also die Albaner., deren Territorium einverleibt haben.
    Stellt Euch vor, Berlin oder Kölln geht es mal genauso.

    Und nun der Konflikt um georgiesche Provinzen, lachhaft, wat sich die EU und die Amis hier leisten.


    Fred

  8. #47
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: gefährliche Kinder

    Zitat Zitat von DisainaM",p="625807
    wer kümmert sich um die Soldaten in 5 Jahren,
    wenn sie schon lange im Zivilen Leben sind und nachts immer noch die Schreie hören.
    Das ist wahr, eine grosse Buerde die sie tragen muessen.

    Ich habe nicht gedient zum Glueck.

    Wache aber manchmal immer noch nachts schweissgebadet auf, weil ich in meinem Traum um 23:30 in Roskilde bin, am 30. Juni im Jahre 2000. Es ist so realistisch wie als waere man wieder mitten in der Menge die losbricht. Bilder, Gefuehle, und sogar koerperliche Empfindungen eins zu eins, es hat sich nichts geaendert. Daran wird sich auch nichts aendern, man kann nur versuchen es zu verarbeiten. Ich habe es durch viele Gespraeche und emails mit Freunden und auch Betroffenen geschafft, dennoch kommen die Bilder immer wieder. Sie sind eingebrannt, vergehen einfach nicht.

    Sowas bekommt auch kein Psychologe mehr aus einem raus.
    Daher wuensche ich mir, das unsere Jungs so schnell wie moeglich aus Afghanistan abgezogen werden. Und das Deutschland keine Soldaten mehr ins Ausland schickt, egal wohin.

    Chock dii, hello_farang

  9. #48
    Avatar von Freulein

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    209

    Re: gefährliche Kinder

    Das muss man sich vorher überlegen. US Soldaten sind doch freiwillig in die Army eingetreten. Also müssense auch alle die Konsequenzen tragen.
    Soldat iss Soldat, da gibtet keine Kompromisse.
    Und Jemand der Angst hat, der werde lieber Tellerwäscher, für 2,59 Euro die Stunde und kassiere nich dat Gehalt und die soziale Absicherng wie bei de Army.
    Bei de Bundeswehr doch genau datselbe, ausruhen auf Staatskosten. Aber wehe et geht mal in Konfliktgebiete, da müssen schon schwere Zulagen fließen.

    Fred

  10. #49
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: gefährliche Kinder

    Zitat Zitat von DisainaM",p="608730
    erschreckend viele Kinder haben in Afgahnistan wohl Verbindungen zu den Taliban,

    und werden von US Luftangriffen getötet.

    "Wir haben herausgefunden, dass 47 Zivilisten, mehrheitlich Frauen und Kinder, bei dem Luftangriff getötet und dass neun weitere Menschen verletzt wurden", sagte der Kommissionsleiter Burhanullah Shinwari.
    http://diepresse.com/home/politik/au...97882/index.do
    Der Titel irritiert mich, meinst du ´gefährdete´ Kinder ?

    Nun, wie dem auch sei, die Amis haben in ihrer selbstherrlichen - manchmal einfältig rüber kommenden - Arroganz noch immer nicht begriffen, dass es ausser ihrer eigenen rein kapitalistisch unmenschlich geprägten Kultur auch noch andere gibt.

    Korea, Vietnam, Golfkrieg I, Irak-Krieg, Afghanistan - sie wollen einfach nicht begreifen, dass diese Völker anders strukturiert sind, andere Wertvorstellungen haben. In Afghanistan haben sie einige NATO-Länder mit hinein gezogen, es geht ja immerhin um den Kampf gegen die Achse des Bösen - wie sich ja unschwer am 9. September fest machen lässt.

    Was ist bis jetzt erreicht worden ? Korea - negativ. Vietnam - negativ. Golfkrieg I - positiv ? Irak-Krieg - negativ, sie begreifen nicht, dass sie lediglich den nachfolgenden Bürgerkrieg aufschieben. Afghanistan - Aufschub bis zum Reply des Abzuges der Russen seinerzeit. Sie wollen mit aller Gewalt diesen Kulturen amerikanisches Demokratieverständnis aufpropfen. Es werden noch einige sterben, auch noch mehr Deutsche, weil sie sie letztendlich aus den Kampfhandlungen nicht mehr raus halten.

    Was mit dem einzelnen Soldaten passiert, ist uninteressant, selbst, wenn er überlebt, ist er geschädigt bis zum Rest seines Lebens. (Nach dem Vietnamkrieg waren Tausende ehemaliger GI´s in die Wälder in den USA gezogen, weil sie mit dem ´normalen´ Leben nicht mehr klar kamen - mit zum Teil verheerenden Folgen (z.B. Menschenjagd, rein als Hobby). Um die Veteranen, gerade um die psychisch gestörten, kümmert sich keiner, wie auch in unsem Ländle.
    Ein Toter wird mit allen militärischen Ehren begraben, während der Alptraumbehaftete sehen kann wie er mit seinen posttraumatischen Erlebnissen - im wahrsten Sinne des Wortes - träumerisch fertigt wird.

    Mir selbst ist Extremes erspart geblieben - hatte vier Jahre gedient -, nur ein Bild habe ich öfter vor Augen: Das Gesicht eines Kameraden, dem ich Silvester 1966 um Mitternacht die Waffe für die Wache übergeben hatte, und der sich eine Stunde später damit erschossen hatte.

    Von Psychologen war damals noch keine Rede...

  11. #50
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: gefährliche Kinder

    Fred,
    wie gesagt, ich wuensche keinem Menschen, das er sowas jemals durchmachen muss.

    Habe das Spielchen zweimal sehr bewusst mitgemacht, es reicht. Beim zweiten Mal war es sogar einfacher zu schlucken. Die Aufarbeitung dazu kannste im Literarischen verfolgen...

    Dennoch bleiben die Narben, die Zweifel wieso und weshalb ich bzw. ich diesmal nicht?! Im Rueckblick kann ich sagen: Es waere nur ein kleiner weiterer Schritt gewesen, und ich waere alle meine Sorgen los gewesen. Aber ich wollte nicht, noch nicht.

    Die ersten Naechte/Tage nach dem Unfall waren so crass, ich habe oft eben auch von Roskilde getraeumt im Fieber. Man kann es kaum erklaeren, es ist eine koerperliche und mentale Pruefung.

    Aber es war freiwillig, ich war aus eigenen Stuecken in Thailand, bin aus freiem Willen auf das Bike gestiegen. War vorher freiwillig in Roskilde, niemand hat mich dorthin befohlen.

    Kautschai mai khrap?

    Chock dii, hello_farang

Seite 5 von 34 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gefährliche Internetseiten
    Von antibes im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.12.08, 13:30
  2. Gefährliche Arbeitsplätze
    Von jai po im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.05.08, 08:43
  3. Gefährliche Fotos
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.02.02, 01:41