Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Fremdwährungskonto?

Erstellt von i_g, 24.07.2009, 12:48 Uhr · 18 Antworten · 3.035 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Lukchang

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    948

    Re: Fremdwährungskonto?

    Moin-Moin!

    Sorry Devaluierung = Abwertung d.h. der Greenback geht in den Keller.

    Wenns quasi ein "durchlaufendes Konto" für Spesen etc ist kein Problemo.

    Countdown läuft - in 17 Stunden gehts LOS !!!

    Lukchang

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.670

    Re: Fremdwährungskonto?

    Noch 2 Monate, dann aber für 6 Monate LOS.
    Gruß

  4. #13
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Fremdwährungskonto?

    Zitat Zitat von i_g",p="753638
    Ich möchte ein Fremdwährungskonto in USD führen und habe dazu einige Fragen, vieleicht ann mir jemand helfen.
    Gedacht habe ich es mir so:
    Ein kostenloses Konto wo ich monatlich einen Euro Betrag hin überweise, der mir dann in USD gutgeschreibenw ird, zu jeweiligen Geldkurs.
    Da der Betrag auch in SUD abgehoben werden soll, entgehe ich den schwankungen, die der Dollar zum Euro hat, oder?
    Beispiel 100 Euro = 142 Dollar, Eurokurs fällt, aber die 142 Dollar bleiben, da ich das Geld in USD vor Ort abhebe.
    Sind die Währungskonten, sofern es sich um ein eine deutsche Bank handelt, von der Einlagensicherung mit gedeckt?
    Kennt jemand eine Bank wo esauch Zinsen auf das Guthaben gibt?
    Würde auf Zinsen verzichten wenn die Kontofühung kostenlos ist.
    Selbstverständlich sollte es eine Möglichkeit geben das Geld vor Ort über einen ATM abzuheben.
    Es gibt hier leider viele Flausen, die man wohl erst beseitigen muß.
    1. Gegenfrage: An welchem ATM-Automaten z.B. in Thailand kannst Du die Währung wählen, die ausgezahlt wird? Ich bekomme immer Baht. Also vergiß es mit dem ATM.
    2. Ich gehe jetzt einmal aus, dass das Fremdwährungskonto in Asien selbst geführt wird. Das geht, wie ich hier näher beschrieben habe:
    http://www.nittaya.de/viewsource.php?p=695274
    Bei Beantragung mußt Du die Fremdwährung Deiner Wahl bestimmen. Überweisungen auf dieses Konto werden nicht nur in dieser Fremdwährung akzeptiert, sondern auch in anderen. Es wird zum Tageskurs in die gewählte Fremdwährung getauscht. Warum man allerdings sich solchen Risiken aussetzt, geht mir nicht in den Kopf. Ich habe in Thailand ein Euro-Fremdwährungskonto um dort zwar Euro zu haben, aber noch nicht den Umtausch in den Baht durchzuführen, weil der Kurs evtl. zu schlecht ist.
    3. Die thailändischen Banken verlangen für das Anlegen eines Fremdwährungskontos eine Mindesteinlage im Gegenwert von ca. 5.000 USD oder 4.000 Euro. Vorher geht garnichts. Bonität, guter Kundenstatus und Bürgen sind erforderlich.
    4. Aus dem Gesagten würde ich entnehmen, dass allein für Urlaubsreisen in Asien sich wohl kaum ein Fremdwährungskonto bzw. -konten je Land und Währung lohnen. Der bessere Weg ist m.E. der Weg z.B. ein thailändisches Konto zu haben, auf das immer dann Geld überwiesen wird, wenn der Baht-Kurs günstig ist. Erfahrungsgemäß - jetzt aber nicht noch einmal separat überprüft - schwankt der thail. Baht nicht allzu sehr gegenüber den anderen asiatischen Währungen. So behauptet es zumindest die BOT.

  5. #14
    Avatar von ChangKhao

    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    330

    Re: Fremdwährungskonto?

    ich will ja keine Werbung machen...

    Konto bei der DKB eröffnen.
    Konto: 0,-€
    VISA Karte: 0,-€
    Geld abheben an ATM mit VISA-Logo: 0,-€
    (außer Siam Comercial )
    ec Karte auch umsonst, lohnt aber nicht, weil kein Filial-Netz.

  6. #15
    i_g
    Avatar von i_g

    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    481

    Re: Fremdwährungskonto?

    Zitat Zitat von Dieter1",p="753696
    Zitat Zitat von i_g",p="753660
    Es geht nicht um eine Geldanlage, eher um Urlaubsgeld, für Reisen in asiatischen Ländern, wo der USD als Zahlungsmittel genutzt wird.
    In welchen asiatischen Laendern ist der USD denn als Zahlungsmittel aktzeptiert, ohne dass Du vorher in Landeswaehrung tauschen musst?
    Laos (wohl nicht mehr aktuell), Kambodscha, Vietnam (besser, ist der Dong, aber in Touristen Gebieten wir eher der Dollar verlangt)

  7. #16
    i_g
    Avatar von i_g

    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    481

    Re: Fremdwährungskonto?

    [/quote]
    Es gibt hier leider viele Flausen, die man wohl erst beseitigen muß.
    1. Gegenfrage: An welchem ATM-Automaten z.B. in Thailand kannst Du die Währung wählen, die ausgezahlt wird? Ich bekomme immer Baht. Also vergiß es mit dem ATM.
    2. Ich gehe jetzt einmal aus, dass das Fremdwährungskonto in Asien selbst geführt wird. Das geht, wie ich hier näher beschrieben habe:
    http://www.nittaya.de/viewsource.php?p=695274
    Bei Beantragung mußt Du die Fremdwährung Deiner Wahl bestimmen. Überweisungen auf dieses Konto werden nicht nur in dieser Fremdwährung akzeptiert, sondern auch in anderen. Es wird zum Tageskurs in die gewählte Fremdwährung getauscht. Warum man allerdings sich solchen Risiken aussetzt, geht mir nicht in den Kopf. Ich habe in Thailand ein Euro-Fremdwährungskonto um dort zwar Euro zu haben, aber noch nicht den Umtausch in den Baht durchzuführen, weil der Kurs evtl. zu schlecht ist.
    3. Die thailändischen Banken verlangen für das Anlegen eines Fremdwährungskontos eine Mindesteinlage im Gegenwert von ca. 5.000 USD oder 4.000 Euro. Vorher geht garnichts. Bonität, guter Kundenstatus und Bürgen sind erforderlich.
    4. Aus dem Gesagten würde ich entnehmen, dass allein für Urlaubsreisen in Asien sich wohl kaum ein Fremdwährungskonto bzw. -konten je Land und Währung lohnen. Der bessere Weg ist m.E. der Weg z.B. ein thailändisches Konto zu haben, auf das immer dann Geld überwiesen wird, wenn der Baht-Kurs günstig ist. Erfahrungsgemäß - jetzt aber nicht noch einmal separat überprüft - schwankt der thail. Baht nicht allzu sehr gegenüber den anderen asiatischen Währungen. So behauptet es zumindest die BOT.[/quote]

    Hallo,
    Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag!
    Ich es geht nicht um Thailand, es geht in erster Linie um Kambodscha. Wo an den ATM ausschließlich USD ausbezahlt werden. In Thailand habe ich die Amex TC, in Euro, dabei, die ohne große Probleme getauscht werden, auch die Gebühr in von 33 Baht ist in Ordnung.
    In Kambodscha ist Amex TC leider keine Alternative da min. 10 USD Fee erhoben wreden (
    Das Konto soll bei einer deutschen Bank geführt werden, halt ein Girokonto, nur in USD geführt. Wo ich je nach Geldkurs (EUR-USD) Geld in Euro überweisen möchte um es in Kambodscha, vor Ort abzuheben.
    Im moment handhabe ich es so, das ich regelmässig Geldbeträge in Bar bei der Bank kaufe. Das Problem ist nur die Sicherheit, da es Bargeld in höhe eines Jahresverdienst eines Khmer handelt.. Weder traue ich den billigen Hotels, noch möchte ich das Geld bei mir oder sonst wo haben, lieber bei Bedarf einen Betrag X am ATM abholen und eine sichere Reserve auf einem Konto haben.

    Seid ich 2006 das erste mal in Thailand war, hat sich der Kurs nicht sehr stark geändert.. zumindest nicht so als das ich als Tourist davon großartig betroffen wäre, sicherlich ist es eine andere Situation wenn man Familie dort hat, oder vor Ort lebt. Nur betrifft mich das weniger, da ich nur für wenige Wochen im Jahr dorthin reise um zu urlauben.

    Der Euro zu Dollar Kurs unterliegt aber sehr großen schwankungen.. die auch recht schnell merklich sind und es ista uch eine kleine Vorfreude, für mich - nicht lachen

    Die Sparkasse vor Ort bietet zwar Devisenkonten an, aber ausschließlich für den Bargeld losen Zahlungsverkehr. Ob es noch andere möglichkeiten gibt, werde ich wohl in der nächsten Woche erfahren, wenn die Dame den Rückruf einhält.

    Gruß I_G

  8. #17
    i_g
    Avatar von i_g

    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    481

    Re: Fremdwährungskonto?

    Zitat Zitat von Lukchang",p="753768
    Moin-Moin!

    Sorry Devaluierung = Abwertung d.h. der Greenback geht in den Keller.

    Wenns quasi ein "durchlaufendes Konto" für Spesen etc ist kein Problemo.

    Countdown läuft - in 17 Stunden gehts LOS !!!

    Lukchang
    Danke für die Aufklärung.. wünsche einen schönen Aufenhalt im LOS

    Gruß I_G, der etwas neidisch ist... muss bis Mai 2010 warten (

  9. #18
    Avatar von rübe

    Registriert seit
    24.10.2003
    Beiträge
    890

    Re: Fremdwährungskonto?

    in laos stehen USD immer noch sehr hoch im kurs...die augen meiner schwiegermutter leuchten jedenfalls bei 100 USD mehr als bei 100 euro

  10. #19
    Avatar von ChangKhao

    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    330

    Re: Fremdwährungskonto?

    Zitat Zitat von i_g",p="753908
    Hallo,
    ...es geht in erster Linie um Kambodscha. Wo an den ATM ausschließlich USD ausbezahlt werden.
    kann ich nicht nachvolziehen. Was bekommt ein Einheimischer ausbezahlt ?


    In Thailand habe ich die Amex TC, in Euro, dabei, die ohne große Probleme getauscht werden, auch die Gebühr in von 33 Baht ist in Ordnung.
    In Thailand habe ich mit VISA immer ausschließlich TH-Bath bekommen, ohne Gebühr (außer SCB 150THB),
    zum Aktuellen Wehgsellkurs.
    Den Umsatz konnte ich immer ein oder zwei Tage später im Internet überprüfen.


    Im moment handhabe ich es so, das ich regelmässig Geldbeträge in Bar bei der Bank kaufe. Das Problem ist nur die Sicherheit, da es Bargeld in höhe eines Jahresverdienst eines Khmer handelt.. Weder traue ich den billigen Hotels, noch möchte ich das Geld bei mir oder sonst wo haben, lieber bei Bedarf einen Betrag X am ATM abholen und eine sichere Reserve auf einem Konto haben.
    DKB VISA

Seite 2 von 2 ErsteErste 12