Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 139

Fidel Castro tritt ab

Erstellt von Serge, 19.02.2008, 09:49 Uhr · 138 Antworten · 6.123 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.567

    Re: Fidel Castro tritt ab

    Zitat Zitat von atze",p="566149
    Nehme an die ganzen Si Cuba Verteidiger hier sind keine Ostler. Kuba ist ganz einfach DDR im warmen.
    Wer schon mal auf Kuba war und migekriegt hat wie man sich für den verbotenen Dollar krummgemacht hat, weiß was ich meine.
    Und um mitzukriegen das es keine sozialistischen Paradiese gibt und gab, egal ab Ostblock, Nicaragua, Laos, Vietnam etc., brauch ich keine Bildzeitung.
    Jetzt, wos den Osten nicht mehr gibt, wird er verklärt, als wenns das beste Gesellschaftssystem aller Zeiten gewesen wäre ...für mich war es aus Westberliner Sicht die größte Lachnummer u. Verarschung der Menschen überhaupt.

    Cuba ist pleite u. Castro hats wohl gaaannz früher "mal gutmeint", aber Che wurde dann schon lästig, weil zu populär, so wurde er auf "Mission impossible" geschickt und posthum zum größten Helden aller Zeiter erklärt und es ging immer weiter bergab mit Cuba

    Es zählt letztendlich nur das Ergebnis, auch wenn alles noch so gut gemeint war, und das Ergebnis heißt: TOTALE PLEITE !

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Fidel Castro tritt ab

    Zitat Zitat von Lamai",p="566192
    Cuba ist pleite
    Könntest Du mir da mal eine Quelle nennen, bitte?

    Ich nenn Dir mal eine Quelle, das CIA Factbook (die CIA wäre wohl die allerletzte Organisation, die Interesse daran hätte Kuba gut dastehen zu lassen). Hier liest man allerdings etwas anderes als Pleite.

    Lamai, deine Hypothesen und phantasievollen Weltansichten sind immer wieder amüsant

    Grüß Dich

  4. #33
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.567

    Re: Fidel Castro tritt ab

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="566105
    Von wegen "reisen, wohin du willst".Und wenn du als Privatmann in den Iran oder Nordkorea fliegen solltest, wirst du sicherlich anschließend viele neue Freunde finden, die dich ständig begleiten werden.
    Ich glaub kaum, dass ich jemals auf die Idee kommen werde, nach Iran oder Nordkorea zu fliegen äääähhh, nich für alles Geld der Welt, da kriegen mich keine 10 Pferde hin

    Zitat Zitat von soulshine22
    Könntest Du mir da mal eine Quelle nennen, bitte?
    Schau dir doch Havanna an, das sollte als Quelle reichen

  5. #34
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.190

    Re: Fidel Castro tritt ab

    Nur in wirtschaftlichen Kategorien zu denken ist ein Fehler.
    Der Spruch "Patria o Muerte" spiegelt eine reale Gefahr wider, die es für die Ostdeutschen nicht gab.
    Für die meisten Kubaner scheint eine einheimische Kommunistendiktatur das geringere Übel zu sein. Anders kann man deren Stabilität nicht erklären.

    Gruß

    Micha

  6. #35
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Fidel Castro tritt ab

    Zitat Zitat von Lamai",p="566200
    nach Iran oder Nordkorea
    Kurz OT, aber Theheran würde ich mir schon sehr gerne mal ansehen. Genauso auch Pjöngjang, nur Interesse halber, aber da wird man wohl als normaler Mensch nicht reinkommen Da bin ich zugegeben vielleicht etwas eigen

  7. #36
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.065

    Re: Fidel Castro tritt ab

    korea und dazu gehört insbesondere auch nordkorea als auch der iran sind sehr interessante und schöne länder. hätte ich die möglichkeit, ich würde diese länder gern bereisen wollen.
    ich habe folgende erfahrung gemacht....die bevölkerung und die regierung sind zwei paar schuhe. in sibirien sagt man...moskau ist weit. sinngemäss passt das auch auf andere länder.
    ganz gleich wo ich zu gast war, bin ich immer sehr gastfreundlich empfangen und aufgenommen worden.

    edit: in nordkorea müssen personen bereits die reise in einen nachbarbezirk anmelden und genehmigen lassen. das reisen dürfte also für ausländer um einiges komplizierter sein als in thailand.

  8. #37
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.263

    Re: Fidel Castro tritt ab

    Zitat Zitat von Micha L",p="566201
    .....Für die meisten Kubaner scheint eine einheimische Kommunistendiktatur das geringere Übel zu sein. Anders kann man deren Stabilität nicht erklären.....
    gewagte aussage für ein land mit zensur, [s:462e2fdad3]politische[/s:462e2fdad3] gefangene und staatlicher repression

    gruss

  9. #38
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Fidel Castro tritt ab

    Zitat Zitat von wingman",p="566216
    in nordkorea müssen personen bereits die reise in einen nachbarbezirk anmelden und genehmigen lassen. das reisen dürfte also für ausländer um einiges komplizierter sein als in thailand.
    Ja, in THL meldet einen das Hotel der Immigration wo man sich gerade aufhält. Da muss man garnichts selbst tun ;-D

    btw.. Bin davon ausgegangen dass es überhaupt nicht möglich sei nach Nordkorea zu reisen, sofern man nicht Mitglied der KPD/KPÖ ist.

  10. #39
    Avatar von bromo

    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    143

    Re: Fidel Castro tritt ab

    interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch den "Linksruck" in Südamerika

    Argentinien - peronistische (sozialdemokratieähnlich)Präsidentin - die letzten Parlamentswahlen 2007 gewann die -Frente para la Victoria- mit einem überwältigen Sieg ("linker" Flügel der Peronisten)

    Bolivien - sozialistischer Präsident Evo Morales mit starker Mehrheit im Parlament

    Brasilien - Präsident Luiz Inácio Lula da Silva von der Arbeiterpartei

    Chile - Präsidentin Michelle Bachelet von der Sozialistischen Partei bei Mitte-Links-Mehrheit im Kongress

    Kolumbien - Rechtsgerichteter Präsident Álvaro Uribe Vélez, ein Freund Bushs

    Ecuador - Staatspräsident Rafael Correa für die sozialistische Partei

    Paraguay - Präsident Nicanor Duarte Frutos der konservativen Colorado-Partei

    Peru - Präsident Alan García von der APRA (sozialdemokratisch)

    Uruguay - Sozialist Tabaré Vázquez bei eionem Mitte-Linksbündnis im Parlament

    Venezuela - Präsident Hugo Chavez




    insgesamt haben ide Amerikaner gemerkt, dass es wichtig ist, vor allem auch für das eigene Selbstverständnis, sich von den USA abzugrenzen.
    Da ist wirklich ein ganz neues Bewusstsein in Südamerika entstanden.

  11. #40
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Fidel Castro tritt ab

    Um das "Phaenomen" Kuba verstehen zu wollen, muss man sich mit gesamt Suedamerika auseinandersetzen. Simon Bolivar und Co. Das kann man nicht losgeloest betrachten. Hab 4 Jahre in der Region, Costa Rica, Ecuador und Kolumbien, gelebt und war auch auf Kuba.

    Castro hat ohne Frage seine Fehler. Aber er hat fuer die Entwicklung gesamt Lateinamerikas eine Menge getan. Auch und insbesondere fuer das damals fehlende Selbstvertrauen der Latinos. Castro ist genau wie Che eine Legende. Zudem ist er ein sehr gebildeter Mann und hat eine sehr eigenartige Eigenschaft, er schlaeft so gut wie nie. Das er die USA nicht grundsaetzlich hasst zeigt seine Liebe zu Hemingway sowie seine Baseball Leidenschaft.

    Kuba selber war damals ein unglaubliches Land. Mein Taxifahrer sprach deutsch und kannte sich besser mit Goethe oder Lessing aus als ich - gut will nichts heissen ;-D - aber ihr wisst was ich meine. Das Sozialsystem war beispiellos, und waere es wohl heute noch, waere einiges anders gelaufen.

    Der Vergleich mit der DDR hinkt. Das faengt schon mal mit der Mentalitaet der jeweiligen Bevoelkerung an geht ueber die total unterschiedliche Historie der Laender und endet bei der Art der Einfuehrung des Kommunismus. Als ich damals dort war, das war 1987, da war es fuer die DDR das Paradies. Der einzig erstrebenswerte Urlaubsort. Voll mit ZKlern. Da gab es noch den Interflug ueber Neufundland als eisiger Tankstop auf der Eisscholle.

    Allerdings hat die Revolution viele Gesichter. Ich hatte mal das Vergnuegen, Don Sergio Rojas Santamaria kennenzulernen. Er hatte Castro durch die Revolution begleitet, war dort verantwortlich fuer die finanzielle und materielle Logistik und wurde dann der erste kubanische Botschafter, in London, und wandte sich von Castro ab, als dieser die noch auf Kuba ansaessigen Raffinerien wie Gulf oder Shell aufforderte, russisches Rohoel zu verwerten.

    Hier ein echtes Dokument welches ein bisschen den Zeitgeist von damals wiederspiegelt - Operation Phantom - von Sergio geschrieben. (Uebrigens: Opeartion Phantom laeuft zur Zeit gerade im Irak und Iran).

    Weiterhin ein Zeitungsartikel sowie ein Foto. Spannend zu lesen, wer es mag.




    Und hier ein Auszug aus dem Buch, das wir basierend auf seinen Interviews geschrieben haben. Gibt einen kleinen Einblick in die "Seele" der Revolution. Leider nur in Englisch.


    INT. SUITE AT THE HAVANA HILTON. NIGHT.

    Fidel and the inner circle sit on a luxurious couch, boots on the table. There's rum, cigars and a lot of noise. Soldiers, civilians, everybody come and go. Sergio, lost, sits on a corner, waiting.

    CHE
    London? Che, you're crazy, Fidel.

    RAUL CASTRO
    It's a petit-bourgeois. We don't need him.

    CASTRO
    What do you think, Ricky?

    PAEZ
    (Reluctantly)
    You know men, Fidel. My opinion may not please you.

    CASTRO
    Still, I wanna hear it.

    PAEZ
    As you like. I have my doubts about his loyalty, Fidel. He’s not a true revolutionary.

    Every boss wants an opinion, but maybe not a counter-opinion.

    CASTRO
    What's wrong with you, men? Loyalty, you say. Ricky, I clap my fingers and I have seven million people lining up out there filled with loyalty. In victory they grow like mushrooms in the rain. But now, in this particular moment of the Cuban history, we don't need any more loyalty. We need credibility. CRE-DI-BI-LI-TY, see? Truckloads of credibility in the financial centers. We need fund-raisers. And Sergio is a hell of a fund-raiser. That's a fact.

    The sidekicks don't seem convinced.

    CHE
    London is not Caracas.

    CASTRO
    So what? Money is money. Sergio knows his way to it. He speaks English. That's good enough for me. Any more objections?

    None. Fidel raises his big body and waves a hand to Sergio. The three men stay sit. Raul and Che seem unaffected. Páez returns to his hermetic silence.

    Sergio joins them, still impressed by the fuzz around.

    CASTRO
    (Standing solemnly)
    Sergio, I told you I wouldn't forget your support to the Revolution. Now's the moment to pay it off. I want you to be my first representative abroad. (Looking at the others). I do appoint Sergio Ambassador to London.

    Sergio is thrilled.

    SERGIO
    Comandante... To your orders.

    CASTRO
    (Sitting again)
    Keep in touch. I'll make sure these guys will approve it at the first meeting of the Cabinet... Or whatever .... we call it.

    Of the three men, only Guevara stands, smiling at Sergio.

    CHE
    Nice suit. Congratulations, viejo.

    Sergio shakes his hand and waves off. The glance of Páez follows him.

Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. löw, tritt zurück, sofort
    Von Pak10 im Forum Computer-Board
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 05.07.10, 16:29
  2. Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 21.03.10, 15:25
  3. Thailands Vize tritt zurück
    Von dschai jen im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.08, 12:45
  4. Tritt Thaksin zurück?
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.12.05, 10:47
  5. Ich glaub, mich tritt ein Schaf !
    Von waldi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.05.04, 21:08