Seite 8 von 17 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 166

Fachkräftemangel

Erstellt von Conrad, 26.06.2007, 21:41 Uhr · 165 Antworten · 8.578 Aufrufe

  1. #71
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667

    Re: Fachkräftemangel

    Ist schon toll in D.
    Die älteren (>50 Jahre) werden in den Betrieben rausgeekelt und stehen dann als nicht vermittelbare Arbeitslose im Arbeitamt.
    Wer zahlt: Wir.
    Die Jungen kriegen von der Wirtschaft nicht genügend Ausbildungsplätze und stehen auf der Strasse.
    Wer zahlt: Wir.
    Was machen unsere Politiker (mache da keinen Unterschied zwischen Schwarz und Rot):
    windschnittig um die Probleme herum lavieren, immer auf strammen Kurs für die Wirtschaft und nicht für die arbeitende Bevölkerung.

    Bin für die Ausweisung von Politikern, die solchen und ähnlichen Schwachsinn verzapfen (bzw. unertägliche Lobbyisten sind)

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von koksamlan

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    315

    Re: Fachkräftemangel

    Ich hab den Quelle grad nicht zur Hand, aber in Deutschland gibt es derzeit 30.000 arbeitslose Ingenöre und 8000 arbeitslose Informatiker (Aussage Arbeitsamt).

    Dieses "wir brauchen mehr ausländische Ingenöre" kommt doch von den Lobby-Verbänden (z.B. Bitkom), was die wollen sind *billige* Ingenöre und eine Erhöhung des Angebots (an Ingenören) senkt die Kosten (Gehälter) derselben.


  4. #73
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.957

    Re: Fachkräftemangel

    Zitat Zitat von koksamlan",p="498555
    Dieses "wir brauchen mehr ausländische Ingenöre" kommt doch von den Lobby-Verbänden (z.B. Bitkom), was die wollen sind *billige* Ingenöre und eine Erhöhung des Angebots (an Ingenören) senkt die Kosten (Gehälter) derselben.
    Genau so isses koksamlan,

    die 1:1 Parität von offenen Stellen zu Arbeitssuchenden darf es nicht geben, muss immer schön 1 zu 1+x sein, wobei das x im Sinne der Arbeitgeber recht groß sein darf.

    Nur, je größer das x, desto mehr zahlt die Allgemeinheit zu, allerdings nicht die Arbeitgeber. Die rekrutieren sich ihre "billigen" Fachkräfte auf Kosten der Abgaben zahlenden Arbeitnehmer.

    Deshalb auch meine Forderung, solange in D auch nur ein Mensch arbeitslos ist bleibt die Tür für Inder, Chinesen, Russen etc. zu !!

    Und anstatt in Afghanistan Milliarden sinnlos zu verpulvern und auch dabei die Drogenbarone und Warlords noch zu schützen, wäre das Geld absolut sinnvoll in der schulischen Förderung unserer Kinder angelegt.

    Übrigens, dieses Jahr ist wieder ein Rekordjahr. Afghanistan hat die produzierte Rohopiummenge im Schutz der internationalen Truppen auf 6000 Tonnen gesteigert. Gratulation!

    resci

  5. #74
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Fachkräftemangel

    hier stimme ich @resci im vollem umfang absolut zu.
    die verschwendung von unsummen an steuergeldern für sinnlose bundeswehreinsätze mit mehr als zweifelhaften erfolg muss aufhören.
    ebenso gibt es in deutschland ausreichend fachkräfte und hätte die bonzen nicht nur ihren profit gesehen wäre dieses problem erst gar nicht aufgekommen.
    da jedoch die regierung leider den industriebossen in den ar... kriecht bin ich gespannt was berlin wieder für ein desaster ausbrüten wird.

  6. #75
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Fachkräftemangel

    Zitat Zitat von resci",p="498569
    Zitat Zitat von koksamlan",p="498555
    Dieses "wir brauchen mehr ausländische Ingenöre" kommt doch von den Lobby-Verbänden (z.B. Bitkom), was die wollen sind *billige* Ingenöre und eine Erhöhung des Angebots (an Ingenören) senkt die Kosten (Gehälter) derselben.
    Genau so isses koksamlan,
    Ihr argumentiert aber recht ahnungslos, oder? Viele der älteren Informatiker verfügen leider nur über das historische Wissen längst vergangener Programmiersprachen. Das ist dann etwa so brauchbar wie wenn ich mich im Steuerrecht der 70er auskennen würde aber nicht im aktuellen.

  7. #76
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Fachkräftemangel

    Zitat Zitat von Chak3",p="498606
    Ihr argumentiert aber recht ahnungslos, oder? .....
    machst du abber auch chak,

    kannste so net vergleichen, von deiner materie beliebig übertragen.

    du verinnerlichst bsw. steuergesetze und verwaltungsvorschriften,
    die sich im zeitablauf ändern hat mit logik nix zu tun.

    gruss

  8. #77
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.957

    Re: Fachkräftemangel

    Zitat Zitat von Chak3",p="498606
    Ihr argumentiert aber recht ahnungslos, oder? Viele der älteren Informatiker verfügen leider nur über das historische Wissen längst vergangener Programmiersprachen.
    Ahnungslos :???:

    Ich glaube, bei manchen Leuten besteht das Berufsbild eines Informatikers darin, zwei oder drei Programmiersprachen zu beherrschen und dann 12 Stunden vor dem PC Zeile für Zeile Programmcode reinzuhacken.

    Programmiersprachen als Informatiker zu beherrschen ist ungefähr die gleiche Basis wie das Autofahren können für einen Formel-1 Rennfahrer.

    Die reine Programmierarbeit für mich und die meisten meiner Kollegen beanspruchen höchstens noch 10-15 % meiner Arbeitszeit.

    Das Gros beispielsweise meiner Tätigkeit erstreckt sich auf Themen wie:
    - Requirements Engineerung
    - Software Architektur
    - Software Design
    - Software-Hardware Integration von verteilten Systemen bei Großprojekten
    - Test/Validierung
    - sowie die Erstellung von Dokumenten zu all diesen Themen.
    - durchführen von Reviews zu allen Dokumenten
    - Kundenberatung
    - 3rd Party Software (Kauf, Integration, Wartung)
    - Softwarequalitätssicherung
    - Softwarekonfigurationsmanagement
    - Change Requests

    Alles unter Berücksichtigung von Prozessmodellen nach CMMI.

    Betreung von Werkstudenten, Diplomanden, Support und Führung anderer Mitarbeiter, Durchführung von Audits, Kundenworkshops, Videokonferenzen mit Kunden oder anderen Mitarbeiter weltweit durchführen. Natürlich auch Kunden besuche u.v.m. ...

    Alles natürlich in Englisch.

    Das ist die Arbeit eines Informatikers heute.

    resci

  9. #78
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Fachkräftemangel

    Alles unter Berücksichtigung von Prozessmodellen nach CMMI.
    oh :O , alte Erinnerungen werden wach .

    Aber so nebenbei man kann nicht vom Titel auf den Qualifikationsgrad eines Kandidaten schließen ,

    Bsp. Ingenieur, nach 25 Semestern das Studium irgendwie geschafft und jetzt Hartz 4 Empfänger.

    Ein Umdenken sollte eher bei der Alterstruktur einsetzen.

    Gruß Sunnyboy

  10. #79
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: Fachkräftemangel

    Die Wirtschaft klagt über Fachkräftemangel. Bildungsministerin Schavan will deshalb die Zuwanderung hochqualifizierter Ausländer erleichtern. Aber eine stern-Umfrage ergab: Die Mehrheit der Deutschen ist gegen diesen Plan.

    Tatsächlich kann von massenhaftem Fachkräftemangel derzeit keine Rede sein. Die Dauer ungewollter Nichtbesetzung von Stellen hat sich im Durchschnitt nur sehr gering erhöht: Von 19 Tagen im Jahr 2005 auf 21 Tage im vergangenen Jahr.

    Doch deren eingeplante Suchdauer nach neuen Mitarbeitern hat sich im Jahresvergleich von 70 auf 56 Tage verringert. "Das lässt vermuten, dass es bei deren Fachkräfte-Klagen nicht immer darum geht, dass keine geeigneten Personen gefunden werden, sondern dass die Besetzung ganz schnell gehen soll"

    Fachkräfte: Die Mär vom Mangel
    woma

  11. #80
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Fachkräftemangel

    Zitat Zitat von Chak3",p="498606
    Ihr argumentiert aber recht ahnungslos, oder? Viele der älteren Informatiker verfügen leider nur über das historische Wissen längst vergangener Programmiersprachen. Das ist dann etwa so brauchbar wie wenn ich mich im Steuerrecht der 70er auskennen würde aber nicht im aktuellen.
    Glaub ich nicht. In der IT-Branche ist permanente Weiterbildung der Normalfall, allein schon aus Interesse und Neugier was es so Neues gibt.

    Keine Ahnung, mit was heute so programmiert wird, wahrscheinlich C++ und Visual Basic. Assembler wird wohl schon seit Jahren keiner mehr machen...

    Wenn ich mir heute so die Nachrichten ansehe, z.B. gestern Heute Journal...das ist kein seriöser Journalismus mehr...es wird nur noch Rumspekuliert.

    Wegen dem entführten Deutschen gestern hieß es in der Sendung nur noch "Möglicherweise... Es könnte ja....eventuell und vielleicht... Die stellen sich nur noch das totale Armutszeugnis aus.

    Mit dieser Mär vom Fachkräftemangel ist es genauso. Man kann den ganzen News-Hype nicht mehr ernstnehmen

Seite 8 von 17 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fachkräftemangel in Deutschland ?
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.08.10, 14:17