Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 166

Fachkräftemangel

Erstellt von Conrad, 26.06.2007, 21:41 Uhr · 165 Antworten · 8.590 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Fachkräftemangel

    Nun, 2300-2400,- Euro verdient ein Radio und Fernsehtechniker. Mein Schwager, selbst Tischler verdient etwa das gleiche. Mehr denke ich ist gar nicht drin.
    der Preiskampf gerade bei Türen und Fensterbau ist enorm.
    Übrigends waren meine Türen schwere Haustüren also keine Zimmertüren, hatte vergessen das zu erwähnen.

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Fachkräftemangel

    Neue Alarmmeldungen über angeblichen Fachkräftemangel. Erst schmeissen sie die über 50-jährigen raus, jetzt jammern sie über Fachkräftemangel.

    Die "totale Öffnung des Arbeitsmarktes für Osteuropäer" wird gefordert. Was soll man da noch öffnen ? Die Grenzen in der EU stehen sperrangelweit offen, wenn auch noch nicht vollständig für Rumänen u. Bulgaren, aber wer in der EU keine Fachkräfte findet ist selbst schuld.

    Ausserdem, was ist mit den 4 Mio. Arbeitslosen ? Sollen die einfach von der Arbeitsagentur auf Kosten des Steuerzahlers weiterfinanziert werden ? Warum qualifiziert man die denn nicht, viele, wenn nicht sogar die meisten wären glücklich, wenn sie eine Qualifizierungsmaßnahme bekommen könnten.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,496585,00.html

  4. #113
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Fachkräftemangel

    Zitat Zitat von Lamai",p="508590
    Neue Alarmmeldungen über angeblichen Fachkräftemangel...
    Den hatte man schon vor Jahren vorausgesagt. Hätte man ja vorsorglich etwas machen können. Kann man jetzt auch noch. Aber vielleicht geht es eben auch billiger, oder ganz billig.

  5. #114
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Fachkräftemangel

    Lamai, so langsam nervt es wirklich, auf welchem polemischen Niveau und mit welchem Halbwissen (großzügig und vorsichtig ausgedrückt du argumentierst.

    Zitat Zitat von Lamai",p="508590
    Die "totale Öffnung des Arbeitsmarktes für Osteuropäer" wird gefordert. Was soll man da noch öffnen ? Die Grenzen in der EU stehen sperrangelweit offen, wenn auch noch nicht vollständig für Rumänen u. Bulgaren, aber wer in der EU keine Fachkräfte findet ist selbst schuld.
    Nicht nur für die beiden genannten Länder, sondern auch für die übrigen Beitrittsstaaten aus dem Osten wie insbesondere auch Polen herrscht noch nicht die vollständige Freizügigkeit in Deutschland, warum polnsiche Handwerker ja auch vorzugsweise nach England gehen.

    Ausserdem, was ist mit den 4 Mio. Arbeitslosen ? Sollen die einfach von der Arbeitsagentur auf Kosten des Steuerzahlers weiterfinanziert werden ? Warum qualifiziert man die denn nicht, viele, wenn nicht sogar die meisten wären glücklich, wenn sie eine Qualifizierungsmaßnahme bekommen könnten.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,496585,00.html
    Ist es ernst gemeint von dir, dass man etwa Hilfsarbeiter zu Ingenieuren weiter bilden soll? Außerdem sind es nicht mehr 4 Millionen.

  6. #115
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Fachkräftemangel

    ich weis nicht was die agentur für arbeit mit den grossen überschüssen tun wird, jedenfalls nicht um arbeitslose facharbeiter auf aktuelles wíssen zu bringen. dies wäre aber der richtige weg, dann liessen sich diese auch ohne grosse probleme im ersten arbeitsmarkt integrieren.

  7. #116
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Fachkräftemangel

    Es gibt sicherlich noch etliche qualifizierte Facharbeiter 50+, die Arbeit suchen. Ob man die aber will?

  8. #117
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Fachkräftemangel

    @Chak, Ich glaube, du verwechselst da was, nicht ich bin polemisch, sondern die Meldungen über den angeblichen Fachkräftemangel sind es, denn das Theater mit dem Fachkräftemangel hatten wir schon mal vor ca. 7 Jahren, wo als Abhilfe die Greencard eingeführt wurde, ein totaler Mißerfolg.

    Dann stieg die Arbeitslosigkeit sprunghaft an, auf fast 5 Mio. Ende 2005, du solltest dein Langzeitgedächtnis etwas trainieren.

    Kaum geht die Arbeitslosigkeit etwas zurück, geht das Theater mit dem Fachkräftemangel wieder los.

    Und, es werden nicht nur Ingenieure gesucht. Klar kann man aus Hilfsarbeitern keine Ingenieure machen, aber Dreher, Fräser, Schlosser, Mechaniker, die ja angeblich auch händeringend gesucht werden.

    Man hätte im übrigen etwas lernen können aus der Situation vor 7 Jahren; man hätte anfangen können, Fachkräfte auszubilden.

    Aber die Deutschen sind ja die Jammerweltmeister und jeder Anlaß wird genutzt zum Jammern und zur Hysterie, ein Volk von Hysterikern eben.;-D

  9. #118
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Fachkräftemangel

    es ist der jugendwahn der personaler und wenn ich dazu so manche sendung im tv sehe wie sich öffentlich 3 junge leute den ar... aufreissen und keiner bekommt den ausbildungsplatz kann ich nur mit dem kopf schütteln.
    die messlatte ist heute so hoch gesteckt das ein kfz mechatroniker möglichst abitur haben sollte, völlig unsinnig denn keiner wird jemals eine solche blackbox reparieren.
    hier sollten die unternehmen langsam umdenken und aud den normalen boden zurück kommen.

  10. #119
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Fachkräftemangel

    Das finde ich eine Frechheit wie mit den Gefühlen
    der jungen Menschen umgegangen wird.
    Bestimmt fängt bald wieder das Gejammer über die
    null Bock Jugend an.

  11. #120
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Fachkräftemangel

    Zitat Zitat von wingman",p="508647
    es ist der jugendwahn der personaler und wenn ich dazu so manche sendung im tv sehe wie sich öffentlich 3 junge leute den ar... aufreissen und keiner bekommt den ausbildungsplatz kann ich nur mit dem kopf schütteln.
    Ich habe auch mal drei Folgen eines solchen Sendeformats gesehen. Einmal ging es um eine Konditorenstelle, einmal um irgendwas in der Systemgastronomie und einmal um eine Bäckerausbildung.

    Von Ar... aufreißen konnte allerdings bei keinem die Rede sein. Es war jeweils maximal ein Kandidat dabei, der auf den ersten Blick in Frage kam. Das zog sich dann auch bis zum Ende der Sendung durch.
    Und wenn das gezeigte Verhalten dem in der Realität entspricht, bin ich entsetzt, wie vielen jungen Leuten es an Manieren und Kenntnissen über die einfachsten Regeln des normalen höflichen Umgangs miteinander mangelt. :-o
    Allein schon, wie da manche zum Vorstellungsgespräch antrapsen, sich nicht zwei Minuten lang mal merken können, was für Aufgaben sie ausführen sollen und falls doch, wie nachlässig das alles geschieht. Kein Mitdenken, keine Eigeninitiative, keine Motivation.

    Warum sollte man sich als Unternehmen so einen Klotz ans Bein binden?

    Mir tun Firmen leid, die sich bei so einer Auswahl für den Einäugigen unter den Blinden entscheiden müssen. Unglaublich.

Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fachkräftemangel in Deutschland ?
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.08.10, 14:17