Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 134

Evolution

Erstellt von Conrad, 19.06.2007, 18:13 Uhr · 133 Antworten · 7.089 Aufrufe

  1. #31
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Evolution

    Ab einer gewissen Inteligenz nimmt dieses Jagd- und Kriegsgedoens ja wohl ab.
    Das Evolutionsproblem des Menschen ist doch, dass er diese Inteligenz eben nicht besitzt. Und ob die Evolution es noch schaft ihm diese Intelligenz zu bescheren bevor er sich genau aus diesem Grund selbst von der Bildflaeche verabschiedet hat ist mehr als zweifelhaft.

    Dann heist es halt, neues Spiel, neues Glueck. die Evolution geht ja weiter auch wenn es den Menschen nicht mehr gibt. Die naechste Art, die den Planeten dann beherrscht schaft es ja vielleicht das besser zu machen.
    Oder die uebernaechste, oder, ...
    Die Erde hat Zeit. Sind schon so viele gekommen und gegangen. Mal die Menschheit nicht so wichtig nehmen.

    Sioux

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Evolution

    Es sind schon viele Kulturen von der Bildfläche verschwunden, teils durch Ausrottung durch die Spanier oder durch wechsel des Klimas. Viele Faktoren können dem Menschen der vor allem durch seine raffgier glänzt den Garaus machen.
    Nichts ist so empfindlich wie unsere Hightechwelt, nur einige nukleare Bomben in der richtigen Höhe gezündet können die gesamte Kommunikation und Geschäftswelt lahmlegen.
    Der Mensch hat das Zeug dazu sich selbst zu verpuffen, die Erde kratzt das nicht sonderlich, sie hat vor allem eines.....viel Zeit.
    Die Überlebenden können dann Feuer machen mit dem Papiergeld :-).

  4. #33
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839

    Re: Evolution

    Am Beispiel USA kann man sehen, wie sich ein Land durch Religion vergiften kann, frei nach dem Motto, Religion ist Opium fürs Volk.

    Dort haben sich die wissenschaftlichen Gegner der Evolutionstheorie unter dem Begriff des Intelligent design
    http://en.wikipedia.org/wiki/Intelligent_design
    zu einer grösser werdenden Bewegung mutiert,
    die ausgehend von der Theorie der nicht reduzierbaren Komplexität (siehe google), auf der Exsistenz von Organismen, welche nicht aufgrund der Evolutionstherie entstanden sein können, weil sie wie ein funktionierbarer Motor nur als gemeinsames Ganzes exsistieren, bei fehlen eines Bestandteiles, würde der gesamte Ablauf nicht funktionieren, also muss dies von Anfang an so geschaffen worden sein,
    sprich, alles, was die Evolutionstheorie nicht erklären kann, ist der Nachweis für einen Designer, sprich für einen Schöpfer.

    Die Verteidiger der Evolutionstheorie sagen,
    alles, was durch die Evolutionstheorie nicht erklärt werden kann, besagt nur, dass wir es nicht wissen,
    einen Schöpfer hier nun ins Spiel zu bringen, ist Religion und keine Wissenschaft.

    Dennoch zieht diese religiöse Verwässerung der Wissenschaft immer grössere Kreise, verbrähmt durch die Mythologie des amerikanischen globalen Kreuzzuges,
    ... we have a call from beyond the stars
    in Zeiten der wirtschaftlichen Unsicherheit wenigstens etwas,
    woran man sich festhalten kann ...
    man dient für eine höhere Sache,
    ...macht die Looser der Gesellschaft zu Freizeitpropheten, dann sind sie zufrieden und machen keinen Ärger.

  5. #34
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Evolution

    Zitat Zitat von DisainaM",p="736353
    Am Beispiel USA kann man sehen, wie sich ein Land durch Religion vergiften kann, frei nach dem Motto, Religion ist Opium fürs Volk.
    Och nee, nich schon wieder !

    Hier ist der wahre Gottestaat:

    PRÄSIDENTSCHAFTSWAHL IN IRAN
    Triumph des Gottesstaates

    Krawall statt Siegesfeier: Der "grüne Tsunami" im Iran blieb aus, bei den Wahlen siegt Amtsinhaber Ahmadinedschad und die Reformer müssen eine herbe Niederlage verkraften - wobei ihr Spitzenkandidat Mussawi sicher kein Gorbatschow geworden wäre. Das Ergebnis stärkt jetzt das Establishment

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...630319,00.html
    Grausamer Iran
    Neun Hinrichtungen an einem Tag

    [highlight=yellow:386e180300]Im Iran sind neun zum Tode verurteilte Häftlinge an einem Tag hingerichtet worden[/highlight:386e180300]. Wie die Regierungszeitung "Iran" berichtete, war unter den am Mittwoch im Teheraner Gefängnis Ewin Hingerichteten auch eine Frau. Seit Beginn dieses Jahres hat es im Iran mehr als 150 Hinrichtungen gegeben.[/highlight]

    Kritik der Europäischen Union wegen der steigenden Zahl von Todesurteilen und Exekutionen im Iran hatte Teheran vor einigen Wochen als "Einmischung in die inneren Angelegenheiten" zurückgewiesen. Im Iran werden Mord, bewaffneter Raub, Handel mit mehr als fünf Kilogramm Rauschgift, .............., Kindesmisshandlung und Gotteslästerung allgemein mit dem Tode am Galgen bestraft.

    [highlight=yellow:386e180300]Zahlreiche Hinrichtungen finden in der Öffentlichkeit statt. Todeskandidaten werden dabei üblicherweise mit dem Strang um den Hals von einem Kran hochgezogen, damit sie für Schaulustige besser sichtbar sind. Die Hinrichtung ist dadurch qualvoller, da der Tod langsamer eintritt.

    Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International wurden im Iran 2006 insgesamt 177 Todesurteile vollstreckt.[/highlight:386e180300]

    http://www.n-tv.de/politik/Neun-Hinr...cle237951.html
    30.04.2009


    TODESURTEILE
    In Iran steigt die Zahl der Hinrichtungen

    [highlight=yellow:386e180300]Mindestens 120 Todesurteile wurden in den ersten zweieinhalb Monaten dieses Jahres in Iran vollstreckt. Das berichtet die Internationale Liga für Menschenrechte und kritisierte, durch die öffentliche Hinrichtungen solle ein "Terrorklima" entstehen.[/highlight:386e180300]

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...622331,00.html

  6. #35
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Evolution

    Todesurteile sind evolutions relevant

  7. #36
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Evolution

    Zitat Zitat von DisainaM",p="736353
    Die Verteidiger der Evolutionstheorie sagen,
    alles, was durch die Evolutionstheorie nicht erklärt werden kann, besagt nur, dass wir es nicht wissen,
    einen Schöpfer hier nun ins Spiel zu bringen, ist Religion und keine Wissenschaft.
    Und was ist da nun der Unterschied?
    Wenn die Wissenschaftler etwas nicht erklären können und trotzdem an einer Evolutionstheorie festhalten ist doch das auch ein Glauben.

    Natürlich ist "Wissenschaft" nichts anderes als eine Religion. Es ist das Bemühen, etwas erklärbar zu machen, ohne einen Gott ins Spiel zu bringen. Alles praktisch dasselbe in Grün.

    Zum Glück gibt es auf beiden Seiten vernünftige Leute, denen mittlerweile klar ist, dass sich beide Thesen nicht ausschließen müssen, sondern vielmehr aufeinander aufbauen.
    Nur das ist auch logisch und erklärt plötzlich auch alle Lücken, die Wissenschaftler und Gottgläubige haben.

    Es fällt natürlich schwer, diese Erkenntnis publik zu machen. Es fällt hat vielen schwer, zugeben zu müssen, dass man jahrzehntelang falsch aufgeklärt wurde und daran geglaubt hat.

    Die Wahrheit liegt wie so häufig in der Mitte. Aber natürlich ist das auch nur ein Glaube.

  8. #37
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839

    Re: Evolution

    Wissenschaft würde ich nicht als Glaube bezeichnen,
    sondern als eine Denkstruktur, Dinge in mathematische Formeln und Gesetzmässigkeiten zu erklären. Lassen sich Dinge zur Zeit noch nicht erklären, besagt dies nur, dass es zur Zeit dafür noch keine wissenschaftliche Erklärung gibt.

    Hier nun mit einer Glaubens-Wissenschaft anzusetzen, die besagt, alles, was nicht wissenschaftlich erklärt werden kann, führt zurück zu einem Schöpfer, ist nichts anderes, als die Wissenschaft zu beerdigen, weil am Ende der Schöpfer für alles verantwortlich ist, und Wissenschaft daher unnötig ist.

    Die Geschichte der Raumfahrt war nicht zuletzt durch Pioniere, wie Gallilei möglich geworden, die der Glaubens-Wissenschaft ein Ende bereitet haben, eine Rückkehr in diese Stagnation kann sich in Zeiten des globalen Wettbewerbes, wo sich 6 Milliarden Weltbevölkerung um die Verteilung der verbliebenden Rohstoffe auseinandersetzen,
    kein Land mehr leisten.

  9. #38
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Evolution

    Zitat Zitat von DisainaM",p="736634
    Wissenschaft würde ich nicht als Glaube bezeichnen,
    sondern als eine Denkstruktur, Dinge in mathematische Formeln und Gesetzmässigkeiten zu erklären.
    Das wird aber nie gelingen. Selbst, wenn man alle Dinge mit Formeln und Gesetzmässigkeiten erklären kann, beibt ja die Frage, wie diese Naturgesetze entstanden sind. Es muss ja einen Gesetzgeber geben, oder?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="736634
    Hier nun mit einer Glaubens-Wissenschaft anzusetzen, die besagt, alles, was nicht wissenschaftlich erklärt werden kann, führt zurück zu einem Schöpfer, ist nichts anderes, als die Wissenschaft zu beerdigen, weil am Ende der Schöpfer für alles verantwortlich ist, und Wissenschaft daher unnötig ist.
    Nein, das ist eine unlogische Folgerung. Entweder Evolution oder Schöpfer ist Schwarz-Weiß-Denken. Und genau das sollte die Aufgabe der Wissenschaft sein, weitere Ursachen zu entdecken, die alle Lücken schließt. Und genau das machen ja seit einiger Zeit einige fortschrittliche Wissenschaftler, die nicht keineswegs als rückständig ansehen würde. Dadurch sind gerade jetzt völlig neue ergiebige Erkenntnisse gewonnen worden.

    Zitat Zitat von DisainaM",p="736634
    Die Geschichte der Raumfahrt war nicht zuletzt durch Pioniere, wie Gallilei möglich geworden, die der Glaubens-Wissenschaft ein Ende bereitet haben
    Hier machst du den Fehler, dass du nicht zwischen Religionen und Glauben unterscheidest.
    Zudem beziehst du dich auch nur auf die Geschichte der Raumfahrt aus Menschensicht.
    Der Witz dabei ist höchstwahrscheinlich, dass die "Götter" uns erst gezeigt haben, dass Raumfahrt überhaupt möglich ist.

  10. #39
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Evolution

    @kcwknarf

    deine Logik ist jenseits einer vernünftigen Denkweise. Denn wer sagt denn, dass die von menschen beschriebenen Gesetze unumstößlich sind. Sie gelten nur so lange wie sie nicht anders bewiesen sind, in vielen Fällen sogar nur unter Ausschluss von bestimmten Determinanten.

  11. #40
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Evolution

    Zitat Zitat von franky_23",p="736660
    @kcwknarf

    deine Logik ist jenseits einer vernünftigen Denkweise. Denn wer sagt denn, dass die von menschen beschriebenen Gesetze unumstößlich sind. Sie gelten nur so lange wie sie nicht anders bewiesen sind, in vielen Fällen sogar nur unter Ausschluss von bestimmten Determinanten.
    Und sie gelten nur auf diesem Planeten. Wer sagt denn, dass es überall so ist ? Allein unser Sonnensystem ist ja schon dermaßen gewaltig, dass man nicht weiß, ob es nicht irgendwo anders auch irgendwelches Leben oder gar eine andere Zivilisation geben könnte.

    Und von diesen Galaxien gibt es Milliarden.....

Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 09.06.12, 15:35
  2. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 08.01.12, 19:37
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.03.11, 10:36