Ergebnis 1 bis 7 von 7

Erschreckend !

Erstellt von Nokhu, 08.04.2008, 19:32 Uhr · 6 Antworten · 710 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.024

    Erschreckend !

    Die zehn giftigsten Orte der Welt
    Die Menschen in Linfen ersticken nach eigenen Worten regelrecht am Kohlenstaub. Die Stadt liegt mitten in der Shanxi Provinz, dem Zentrum von Chinas rasant wachsender Kohleindustrie. Unzählige Schlote von Eisen-, Stahl- und Kohle-Fabriken spucken den Dreck in die Luft, dass man die Hand vor Augen nicht mehr sehen kann.


    Quelle:
    http://news.de.msn.com/Die_meistvers...ndex=9#6116364

    Wieso lassen sich Menschen das gefallen?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.308

    Re: Erschreckend !

    Frag mal die Bitterfelder....Diktatur sag ich nur.

    Gruß

    Micha

  4. #3
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Erschreckend !

    In den Nordprovinzen Chinas nennt man das Fortschritt.

    Warum aber laesst die Welt sich das gefallen? Die Kohleverbrennung in China ist ja nun wahrlich kein lokales Problem.

  5. #4
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Erschreckend !

    Kann mich erinnern da war in Koeln und Ruhrgebiet bei Inversionswetterlagen die Luft gelb und es sah in etwa genauso aus wie auf dem Foto.

    Tja, gefallen lassen... wird sich "die Welt" das muessen!
    Weil sich wohl nicht so schnell was aendern wird und viele Staaten machen sich wegen "der paar Seelen" keinen Kopf, Kommerz, dabei sein ist doch viel wichtiger, als 'ne heile Umwelt!

  6. #5
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: Erschreckend !

    Zitat Zitat von Nokhu",p="580119

    Wieso lassen sich Menschen das gefallen?
    Sie haben keine andere Wahl. Die meisten werden zu wenig Geld haben, um weg zu ziehen. Und Proteste können in China der Gesundheit mehr schaden, als das Gift.
    Ich habe mal einen Bericht im TV gesehen, ich glaube es war die gleiche Stadt, da hat man wirklich gesehen, wie der schwarze Staub fingerdick in der ganzen Stadt lag - auf der Strasse, den Häusern, den Fenstern. Ein Mann wurde gezeigt, der seinen Innenhof jeden Tag sauber wischt - am nächsten Tag ist wieder alles schwarz.

    Es gibt Berechnungen, dass wenn man die Umweltkosten konsequent mitrechnen würde, Chinas Wachstum nahe 0 oder sogar negativ ist. Von daher werden die Chinesen nicht all zu lange so weiter machen können - spätestens, wenn es kein sauberes Trinkwasser mehr gibt. Und die Situation ist nicht nur in China schlimm, auch in Indien werden, vor allem durch die chemische Industrie, grosse Umweltsünden begangen.
    Das ganze ist eine Art Kredit, der jetzt Gewinn bringt, aber in einigen Jahren mit Zinsen und Zinseszins zurückbezahlt werden muss.

    Früher oder später muss man für die Sünden der Vergangenheit zahlen: In der Schweiz haben wir auch einige Altlasten: Die chemische Industrie, die natürlich auch viel zum Wohlstand beigetragen hat, hat vor einigen Jahrzehnten die Abfälle einfach irgendwo vergraben. Was und wo es vergraben wurde, weiss niemand so genau. Um in Basel das Trinkwasser zu reinigen, musste daher ein Aktivkohlefilter installiert werden, der 1.5 Millionen Franken kostet - plus eine Million pro Füllung. Eine Füllung reicht 1-4 Jahre, wie lange genau ist noch unklar.

  7. #6
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Erschreckend !

    Man hoert blos bei uns nichts von den Protesten in China. Die werden aber immer zahlreicher.

    China bezahlt sein schnelles Wachstum mit immer schlimmeren Folgen für Umwelt und Gesundheit. Nach einer neuen Studie ist die Zahl der Fehlbildungen bei Babys um 40 Prozent gestiegen – in fünf Jahren.

    Vor einigen Monaten hatte Chinas Umweltschutzbehörde offen eingestanden, dass die hohe Umweltverschmutzung in dem Land zunehmend Unruhen und Massenproteste auslöst. Immer öfter komme es zu Aufständen und Demonstrationen, weil die Menschen um ihre Gesundheit fürchteten. Laut Experten geht es in der schnell wachsenden Industrie des Landes vor allem darum, Arbeitsplätze zu schaffen und den Umsatz zu fördern.

    Dies gehe häufig zu Lasten der Umwelt und führe dazu, dass gegen Umweltschutzgesetze verstoßen werde. Laut einer Studie der Weltbank sterben in China jedes Jahr 460.000 Menschen an den Folgen verseuchter Luft und verschmutzten Trinkwassers. Deshalb wurde vor wenigen Wochen auf einem Kongress beschlossen, dass ein System entwickelt werden soll, das zum Energiesparen und zur Reduzierung von Abgasen verpflichtet.

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,...861070,00.html

    Sioux

  8. #7
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: Erschreckend !

    Zitat Zitat von Sioux",p="580268
    Vor einigen Monaten hatte Chinas Umweltschutzbehörde offen eingestanden, dass die hohe Umweltverschmutzung in dem Land zunehmend Unruhen und Massenproteste auslöst. Immer öfter komme es zu Aufständen und Demonstrationen, weil die Menschen um ihre Gesundheit fürchteten. Laut Experten geht es in der schnell wachsenden Industrie des Landes vor allem darum, Arbeitsplätze zu schaffen und den Umsatz zu fördern.
    Naja, das Schaffen von Arbeitsplätzen ist wohl eher ein Nebeneffekt, weil Arbeitskräfte einfach benötigt werden, um zu produzieren. Die Industrie will hauptsächlich Gewinne erwirtschaften - was auch, unter den richtigen Rahmenbedingungen, absolut in Ordnung ist. Das Problem ist, dass die Firmen die Umweltschäden nicht selber bezahlen müssen. Müssten sie ihre "externen" Kosten selber tragen, also z.B. alle Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgen, dann würden sie wohl sorgsamer mit der Umwelt umgehen.
    Dass die Menschen protestieren, lässt sich gut nachvollziehen: Obowhl es mehr Arbeit gibt, verdienen die Menschen nicht viel mehr, als zum Überleben notwendig ist -das war bei uns genau so, Karl Marx hat das in seiner Mehrwert-Theorie aufgenommen: Der "Kapitalist" zahlt dem Proletarier nur so viel Geld, um seine Arbeitskraft zu erhalten. Den ganzen Gewinn behält er selber und akkumuliert mehr Kapital. Solange in China das Kapital relativ zu den Arbeitskräften knapp ist, werden die Löhne nicht steigen, erst wenn Arbeit knapp wird (also sobald es leere Fabriken gibt), werden die Löhne steigen (und die Zinsen sinken). Das kann laut OECD bis zu 30 Jahre gehen. Solange profitieren die meisten Chinesen nicht wirklich vom Aufschwung, sie müssen aber die vollen Kosten tragen: Gesundheitsschäden, Totgeburten, Missbildungen, kürzere Lebenserwartung - und das ohne mehr Lohn oder besseren Lebensstandard. Von dem her ist es nicht verwunderlich, dass die Menschen protestieren, auch wenn ihnen Prügel, Haft oder schlimmeres droht.

Ähnliche Themen

  1. Erschreckend genau - Geolocation
    Von Nokhu im Forum Computer-Board
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.05.11, 07:10