Ergebnis 1 bis 8 von 8

"Entwaffnende" Ehrlichkeit

Erstellt von Auntarman2, 22.01.2007, 18:06 Uhr · 7 Antworten · 1.406 Aufrufe

  1. #1
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    "Entwaffnende" Ehrlichkeit

    Spiegel

    PR-Berater lügen, sagt der PR-Berater und frühere VW-Sprecher Klaus Kocks - und erregt damit den Zorn seiner Kollegen. Ein Interview über Moral, Wahrheit und seine Behauptung, dass Angela Merkel alles richtig macht.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: "Entwaffnende" Ehrlichkeit

    Auszug: "Mancher Kunde hat das Ansinnen: ´Mach mal, dass die Zeitung über mich etwas Gutes schreibt.´ Wie stellt der sich das vor?"

    Quelle

    Ein Kernspruch der PR heisst: "Tue Gutes und rede darüber"

    Wer also nichts Gutes tut, dem kann auch kein seriöser PR-Berater helfen. Der wäre ansonsten nichts anderes als ein Schaumschläger (Lügner) und schlechter Berater. Wobei er zudem vergisst "Lügen haben kurze Beine" und irgendwann geht der Schuss dann nach hinten los.

  4. #3
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.956

    Re: "Entwaffnende" Ehrlichkeit

    es ist ja mittlerweile sogar wissenschaftlich untersucht worden und erwiesen, daß der Mensch bis zu 200 Lügen am Tag verbreitet. Vorrausgesetzt er redet viel und das soll ja für PR-Leute besonders gelten. Ist eigentlich im Geschäftsleben Gang und Gäbe, rot wird dabei auch keiner.

    resci

  5. #4
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.023

    Re: "Entwaffnende" Ehrlichkeit

    PR-Berater, (unter anderem) ein Job den die Welt nicht braucht.

  6. #5
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: "Entwaffnende" Ehrlichkeit

    Zitat Zitat von Nokhu",p="440199
    PR-Berater, (unter anderem) ein Job den die Welt nicht braucht.
    Ich schrieb ja schon weiter oben, wirkliche PR ist schon ganz sinnvoll. Nur ist das meiste was als solches ausgegeben wird streng genommen gar nicht PR, eher Werbung und die ist nun mal immer verlogen (zumindest facettenhaft beleuchtet).

    PR ist eigentlich ein sehr kompliziertes und umfangreiches Konstrukt, um etwas besser und wahrhaftiger zu machen und dies anschliessend zu kommunizieren.

    Gruss
    Paddy
    Fachwirt für Marketing-Kommunikation
    (mit Empfehlungsschreiben des damaligen PR-Beraters von Helmut Schmidt, seinerseits deutscher PR-Papst und mein damaliger Dozent)

  7. #6
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: "Entwaffnende" Ehrlichkeit

    um etwas besser und wahrhaftiger zu machen
    Wie macht man etwas wahrhaftiger???
    Ich hätte größte Bedenken bereits, wenn jemand versuchte mir etwas glaubwürdiger zu machen. Würde er versuchen es auch noch wahrhaftiger zu machen, würde ich dem wohl gar nichts mehr glauben wollen...

  8. #7
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: "Entwaffnende" Ehrlichkeit

    Zitat Zitat von mipooh",p="440243
    um etwas besser und wahrhaftiger zu machen
    Wie macht man etwas wahrhaftiger???
    Ich hätte größte Bedenken bereits, wenn jemand versuchte mir etwas glaubwürdiger zu machen. Würde er versuchen es auch noch wahrhaftiger zu machen, würde ich dem wohl gar nichts mehr glauben wollen...
    Sorry, da habe ich mich unzureichend und missverständlich ausgedrückt.

    Ein PR-Berater sollte Negativaspekte aufspüren, diese konzeptionell beseitigen und durch positive ersetzen und das dann wahrhaftig kommunizieren.

    Bleiben die Negativaspekte erhalten, dürfte Wahrhaftigkeit zum Eigentor werden. ;-D

    Ziel ist es, eine Dienstleistung oder ein Produkt gänzlich von kritikfördernden Eigenschaften zu befreien und damit unangreifbar zu machen.

    Wer sich darum nicht bemüht, muss immer damit rechnen plötzlich in die Schusslinie zu geraten und wird dann
    Erklärungsnöte haben bzw. Akzeptanz verlieren.

    Folgt man der reinen Lehre, ist PR und Lüge unvereinbar.

    Übrigens geht es nicht darum Dir etwas glaubwürdiger zu machen, sondern etwas glaubwürdiger zu machen und es anschliessend auch kritischen Geistern, wie Dir, zu vermitteln. Ganz einfach, damit auch Du es überprüfen und glauben kannst. ;-D

    Nun gibt es sicher PR-Berater die sich daran nicht halten
    oder auch deren Kunden, die gar nichts korrigieren wollen.

    Mein Schwiegersohn ist z.B. Pastor aber kein Christ. Sollte ich PR für ihn machen sollen, würde ich ihm zuerst mal raten
    christlich zu handeln und so Authentizität herzustellen. ;-D

    Noch ein Beispiel: "Soziale Marktwirtschaft" war früher mal ein guter PR-Begriff, gehört ehrlicherweise aber heute abgeschafft (oder man müsste die Marktwirtschaft wieder verändern).

  9. #8
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: "Entwaffnende" Ehrlichkeit

    Zitat Zitat von Klaus Kocks
    Auf die Frage: ´Glauben Sie Politikern?´, antworten nur 15 Prozent uneingeschränkt mit ja. Und die müssen Sie im Grunde genommen zum Arzt schicken.
    :bravo:

Ähnliche Themen

  1. Ehrlichkeit oder letzter Ausweg
    Von MartinFFM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 06.10.04, 14:54