Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Engstirniger Buddhismus ?

Erstellt von siajai, 20.07.2009, 20:31 Uhr · 37 Antworten · 2.670 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Micha-Dom, interessanter Beitrag

    antibes, ein Raum im Keller.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Ich finde es einfach schoen, dass es noch Kulturen gibt die sich nicht voellig dem Diktat der Emanzipation unterwerfen.

  4. #23
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.023

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Zitat Zitat von Dieter1",p="752286
    Ich finde es einfach schoen, dass es noch Kulturen gibt die sich nicht voellig dem Diktat der Emanzipation unterwerfen.
    5existischer Dinosaurier!

    Spruch von MI6-Chefin an 007 in "Der Morgen stirbt nie".

  5. #24
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Der hier in Thailand praktizierte Theravada Buddhismus erlaubt nicht mal die Ordination von Frauen!

    Schaetze das "nicht beruehren von Frauen" laesst sich auf das Bramhacharya (Enthaltsamkeits) Geluebde im Hinduismus - auf die Lehrsaetzen fuer Yoga des Patanjali, zurueckfuehren!

    Patañjali stellt Yoga als einen achtgliedrigen Weg dar. Die acht Aspekte sind:

    * Yama (Moral, Ethik – das Verhalten anderen gegenüber, gesellschaftliche Disziplin; allen voran Ahimsa = Gewaltlosigkeit / Satya = Wahrhaftigkeit (auch sich selbst gegenüber)

    * Niyama (Selbstdisziplin – das Verhalten sich selber gegenüber; wie Sauca = Reinheit /Samtosa = Zufriedenheit)

    * Asana (Übungen der Yogastellungen, körperliche Disziplin)

    * Pranayama (Beherrschung des Atems, mentale Disziplin)

    * Pratyahara (Sich-nach-Innen-Ausrichten, Disziplin der Sinne)

    * Dharana (Konzentration)

    * Dhyana (Meditation)

    * Samadhi (Ekstase, Versenkung, All-Einheit, Verwirklichung des höheren Selbst)
    zum Nachlesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Patanjali

    Diese acht "Regeln" bilden die Grundregeln von allem was hinduistische, wie auch buddhistische Heilslehren betrifft, in mehr oder weniger abgewandelter Form.

    Regeln die sogar bestimmte Nahrungsmittel, Gespraechsinhalte und bestimmte Schriften und Unterhaltung verbieten!

    "Bramacharya" - Ist ein "Yama" - von insgesamt 5 Yamas die in die Ordensregeln uebernommen wurden!
    "Ahimsa" - Gewaltlosigkeit (Es bedeutet allerdings nicht, dass man sich im Angriffsfall nicht verteidigen darf! - Das bedeutet, nicht negativ über jemanden zu sprechen oder zu denken, da dies eine schädigende Wirkung auch für den Betroffenen selbst haben würde.)

    "Satya" - Wahrhaftigkeit - (Satya bedeutet, zu bedenken, was wir sagen, wie wir es sagen und auf welche Weise es jemanden treffen kann. Ein bewusster Umgang mit Worten also, und das bedeutet auch, dass es manchmal besser ist, zu schweigen.)

    "Ashteya" - nichts zu nehmen was einem nicht gehoert - (Das bezieht sich nicht nur auf materielle Dinge, sondern z.B. auch auf geistiges Eigentum: man soll sich nicht mit "fremden Federn schmücken".)

    "Bramacharya" - sinnliche Enthaltsamkeit (Sinnliches Vergnügen wird hier nicht untersagt, Moench sollten nur darauf achten, dass sie sich nicht in ihnen verlieren, sich nicht durch sie beherrschen lassen und dabei die Richtung verlieren.)

    "Aparigraha" - woertlich "Gelegenheit ergreifen" - keine Vorteilsnahme, Gelegenheiten ausnutzen etc.
    Auszuege aus:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Brahmac...._Brahmacharya


    hat Alles mit Losloesung zu tun, die ja eine der Hauptlehren in dieser Schule des Buddhismus darstellt.

    Es geht so weit das der Moench nicht mal den Garten umgraben darf, da er im Boden befindliches Leben verletzen koennte....
    36 Novizen Gelübde werden auch in 10 Gelübden zusammengefasst, den „Vier Wurzeln“


    * 1. nicht töten

    * 2. nicht stehlen

    * 3. nicht lügen

    * 4. kein Geschlechtsverkehr

    und den "Sechs Ästen":


    * 5. keinen Alkohol zu trinken

    * 6. nicht tanzen, singen, Musikinstrumente zu spielen

    * 7. sich nicht schmücken oder parfümieren

    * 8. kein hohes und breites Bett zu nutzen

    * 9. kein Essen nach dem Mittag einzunehmen

    * 10. Gold und Silber nicht zu berühren und zu besitzen
    es gibt 227 Moenchsregeln (Patimokkha) fuer den vollordinierten Moench (Bikkhu) im Theravada zu beachten!

    So ist u.A. auch das Urinieren im Stehen nicht gestattet!

    mher dazu hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Buddhistische_Ordensregeln

  6. #25
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Christliche Mönche haben Frauen auch zu meiden.

    Das Territorium des Klosters Athos in Griechenland dürfen Frauen nicht betreten.
    Buddhistische Mönchsklöster dürfen sie besuchen...

    Das eigentliche Problem dürfte der angebliche Vorwurf der "Unreinheit" sein.
    Hätte man stattdessen "tabu" übersetzt, dann wäre es sicherlich nicht zu der Aufregung gekommen.

    Gruß

    Micha

  7. #26
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.818

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    naja, Unreinheit bezieht sich da weniger auf die Frau,
    sondern ist mehr in der Verunreinigung, also Kontamination der eigenen spiritualität zu verstehen.

    Wer sich als Mönch kontaminieren lässt, muss danach sogenannte Reinigungsrituale vollziehen,
    damit der eigene Sender wieder Frequenzkontakt bekommt.

    Vorraussetzung ist absolute innere Ruhe, und keine stöhrenden Gedanken an irgendwas nachzugehen, bz. sich dazu verleiten zu lassen.

  8. #27
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Zitat Zitat von UAL",p="752209
    wenn man das rational sieht, dann ist das aber ganz schöner Dünnpfiff. Regeln und Tradition hin oder her... Über den Pabst wird der Stab gebrochen bei solcherlei Ansicht....
    Wirklich? Ich finde es immer schoen, wenn man den Stab ueber eine andere Religion/Weltanschauung bricht, aber doch selbst genug zu kehren haette vor der eigenen Haustuere: ich wett was, dass Du Deine Kirchensteuer schoen zahlst und unsere noch wesentlich engstirnigeren, ja, mittelalterlichen Kirchenansichten somit auch noch unterstuetzt ;)

  9. #28
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Zitat Zitat von tomtom24",p="752423
    ich wett was, dass Du Deine Kirchensteuer schoen zahlst ....
    moin,

    wette ich dagegen

    zu kiniau der kollege....

    ;-D

  10. #29
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Zitat Zitat von Micha L",p="752333
    Christliche Mönche haben Frauen auch zu meiden.

    Das Territorium des Klosters Athos in Griechenland dürfen Frauen nicht betreten.
    Buddhistische Mönchsklöster dürfen sie besuchen...

    Das eigentliche Problem dürfte der angebliche Vorwurf der "Unreinheit" sein.
    Hätte man stattdessen "tabu" übersetzt, dann wäre es sicherlich nicht zu der Aufregung gekommen.

    Gruß

    Micha


    ....eigentlich ist Eva dann ans Kreuz genagelt worden... aber bei ihr hat man die Vergebung vergessen...?

    100% BS Freunde 100%!

    Denkt mal ueber die Zeit davor nach und darueber was ein Patriarchat ist und warum es bis zu einer gewissen Zeit Priesterinnen gab!

    Die Protestanten die priesterliche (Pfaffen) Ehe zulassen!

    Und was die Hexenverfolgung wirklich war....


    Sollte das Subjekt den Wunsch nach der Frau (Begierde, 5exuelle Lust) ueberkommen oder ist daran das Objekt (der Begierde) "schuld"?

    irgendwas stimmt da nicht!

  11. #30
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Zahle auch Kirchensteuer und habe nicht mal ansatzweise ein Problem damit, derartige fremde Sitten und Gebräuche zu respektieren.

    Und was die Übersetzung betriff, hat MichaL mglw. Recht. Leider kenne ich nicht den Originaltext. Dutlek könnte da gewiss genaueres sagen.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Konvertieren zum Buddhismus
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 15.10.10, 20:16
  2. Buddhismus als Nationalreligion
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.07, 16:31
  3. Buddhismus
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.04.05, 08:59
  4. Der Buddhismus und Seelenwanderung ????
    Von woody im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.06.04, 11:40
  5. Buddhismus
    Von siddhartha im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.01, 20:04