Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38

Engstirniger Buddhismus ?

Erstellt von siajai, 20.07.2009, 20:31 Uhr · 37 Antworten · 2.669 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Zitat Zitat von Charly",p="752218
    Religion kann man logisch nicht erklaeren, ...
    [highlight=yellow:d8ea25a484]Keine [/highlight:d8ea25a484]Religion kann man logisch erklären...
    Alle bestehen aus Märchen und fragwürdigen Überlieferungen(setzungen).
    Größenteils eine Erziehungsangelegenheit, und später vielleicht die Perspektiv,- Hoffnungslosigkeit die manchen in den Glauben treibt.
    Viele Religionen sind der Auslöser für Kriege...
    Diese scheinheiligen Fassaden sind nur die Rechtfertigung um bestehende Gesetzte zu umgehen. :-(

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Buddhismus ist fuer mich keine Religion aber das ist einanderes Thema.

    Siddarta war fuer seine Zeit mit seinen "Erkenntnissen" sehr modern.
    Das Thema Frauen , da hatte er leider auch noch ( immerhin war das vor 2500 jahren ) die Ansicht das "Frau sein" keine Basis ist um in das Nirvana einzugehen also auch nicht um Moench zu werden.
    Auf langes Bitten seiner "Pflegemuter" ( war die Schwester seiner leiblichen Mutter die ihn gross gezogen hat, seine Mutter ist kurz nach der geburt gestorben )
    hat er es dann aber doch "abgesegnet" das Frauen in den Sangha eintreten koennen. Allerdings ( wie Heute noch ) getrennt von den Maennern in reinen Frauenklostern.

    Thema Frauen ist ne Sache fuer sich aber grundsaetzlich hat das was man in TH unter dem Begriff "Buddhismus" praktiziert sehr wenig mit der urspruenglichen "Lehre" Siddartas zu tun. Das meiste was ihr da drueben in den Wats und an "Glauben" erlebt - setzt das nicht mit Buddhismus gleich !!! Das ist eine Mischung aus dem Hinduismus, alte Khmerbraueche usw. Thailand ist erst seit dem 13 Jh. "Buddhistisch" ( und seitdem eine Mischung aus verschiedenen "Schulen / Glaubensrichtungen" )

  4. #13
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Hallo siajai,
    es haengt nicht mit dem Alter Deiner Tochter zusammen, sondern damit, das sie ein weiblicher Mensch ist. Und diese zu beruehren ist buddhistischen Moenchen untersagt. Egal ob 2 oder 20 Jahre alt.

    Rustikal praktiziert von den Moenchen in Eurem Fall -in Thailand habe ich es auch anders gesehen, was Moenche und Kids angeht- aber durchaus nachvollziehbar.

    Chock dii, hello_farang

  5. #14
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Zitat Zitat von siajai",p="752196
    Vielleicht kann mir das irgendjemand erklären?
    Hast ja schon Erklärungen bekommen.

    Hier war vor zwei Wochen ´Mönchsweihe´.
    Die Jungs durften (als sie Orange trugen) auch nichts mehr aus den Händen ihrer Mütter entgegennehmen (genau wie bei ´richtigen´ Mönchen; berühren ist sowieso Tabu). Dafür haben die Mönche ein Tuch, was sie vor sich legen und darauf werden die Dinge gelegt, die für sie bestimmt sind und ziehen es dann zu sich. Das sieht dann so aus:

    (noch) in Weiß - Annahme noch möglich




    in Orange - keine Annahme durch die Hände einer Frau




    Das ist so festgelegt und man lebt damit oder läßt es halt.


    Jetzt stell dir aber mal vor, du arbeitest im Team mit Mönch und Frau, baust bspw. eine Rigipsdecke. Du und der Mönch stehen auf der Leiter und halten die Platte an den Enden, eine Frau steht in der Mitte und stützt vom Boden aus die Platte. Nun fällt den Mönch der Akkuschrauber aus der Hand.... ;-D

  6. #15
    MUC
    Avatar von MUC

    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    711

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Zitat Zitat von phimax",p="752236
    Jetzt stell dir aber mal vor, du arbeitest im Team mit Mönch und Frau, baust bspw. eine Rigipsdecke. Du und der Mönch stehen auf der Leiter und halten die Platte an den Enden, eine Frau steht in der Mitte und stützt vom Boden aus die Platte. Nun fällt den Mönch der Akkuschrauber aus der Hand.... ;-D


    Der war gut...!!!

    :bravo: :bravo: :bravo:

  7. #16
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Dann wuerde ich mir von der Frau den Akkuschrauber reichen lassen, und ihn dann weiter an den Moench geben. Mai mii panhaa...

    Chock dii, hello_farang

  8. #17
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Zitat Zitat von MUC",p="752238
    Der war gut...!!!
    Mal ist es ganz lustig - nur sind wir noch lange nicht fertig :-)

    Zitat Zitat von hello_farang",p="752239
    ...und ihn dann weiter an den Moench geben.
    Jo, dazu mußt aber von der Leiter runter...

    Und wer glaubt, das ist alles erfunden - nee, ganz real :


  9. #18
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Zitat Zitat von phimax",p="752241

    Zitat Zitat von hello_farang",p="752239
    ...und ihn dann weiter an den Moench geben.
    Jo, dazu mußt aber von der Leiter runter...

    Und wer glaubt, das ist alles erfunden - nee, ganz real :

    [picture]
    Und wenn es so ist, dann ist es gut so.

    Wird ja wohl auch von den Damen respektiert worden sein, das ist dann eben gelebter Buddhismus mit seinem Regelwerk.
    Ist doch egal wo, ob in Siam oder Deutschland, ich finde es richtig und wichtig. :-)

    Chock dii, hello_farang

  10. #19
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    was nicht erwähnt worden ist, dass Nonnen nicht männliche Menschen berühren und umgedreht. Kontakte zum anderen Geschlecht sind nicht erstrebenswert als "Mönch".

    Vor 2500 Jahre hat diese Moral als Asket so gegeben und Buddha (der Erleuchtete) hat es als Regeln für Mönche vorgeschrieben.
    Religion setzt Glauben in ein höheres Wesen (Gott) voraus. Im Buddhismus gibt es kein Gott und wer Buddha nicht als Lehrer sieht, hat Buddhismus als Lehre nicht verstanden.
    500 Jahre nach den Tod Buddhas wurde Rituale, Symbole und Statuen eingeführt, damit das "Volk" was Sichtbares hat.

    Asket und Menschsein ist nicht einfach und das Ziel erst mal Regeln zu befolgen hat seinen Sinn. Reiner Asket und ausgelebtes Menschsein passt sowieso nicht zusammen. Der Mittelweg geht über Regeln. Das Ziel erreicht man über ein Weg. Ein großer Teil des Weges begleiten halt die Regeln. Der Glaube besteht in den Glauben, dass alle wiedergeboren werden. Will man nicht immer wieder geboren werden, dann ist das Ziel die vollkommene Auslöschung im Kreislauf des Lebens.
    Achja, um in den Buddhismus aufgenommen zu werden, ist eine Bitte darum in 3 facher Form aus zu sprechen. Also freiwillig.

  11. #20
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Engstirniger Buddhismus ?

    Phimax.
    euer Innenausbau im Wat in Hannover?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Konvertieren zum Buddhismus
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 15.10.10, 20:16
  2. Buddhismus als Nationalreligion
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.07, 16:31
  3. Buddhismus
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.04.05, 08:59
  4. Der Buddhismus und Seelenwanderung ????
    Von woody im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.06.04, 11:40
  5. Buddhismus
    Von siddhartha im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.01, 20:04