Seite 3 von 24 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 232

Diskussion Drogenkonsum - harte Drogen - weiche Drogen

Erstellt von Uns Uwe, 13.02.2013, 12:35 Uhr · 231 Antworten · 11.848 Aufrufe

  1. #21
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Nunja es gibt für den Menschen genug Dinge die er sich wünscht, bis auf eines........

    Verstand!!!! ...... davon hat anscheinend jeder schon genug, 555, solltest Du eigentlich wissen
    Haettest Du scheinbar anstatt anscheinend geschrieben, dann haetten wir Einigkeit erzielt.

    Nein, ich vertrete eher die Ansicht, dass es der Majoritaet der Menschen in Sachen Verstand am meisten fehlt und dieses nicht erkannt wird, weil eben die Voraussetzung hierfuer nicht gegeben ist. Was allerdings im Ueberfluss vorhanden ist, ist Emotion. Verstand und Emotion sind meiner Meinung nach absolute Antagonisten. Du siehst, wie alles schoen zueinander passt, wenn man Themen verstandgesteuert angeht?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.315
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ja, hier bin ich dann tatsaechlich ueberfragt. Wenn man sich 'ne Tuete gibt, ist dann nie Alkohol auch noch zusaetzlich im Spiel?
    Tramaico, Du bist halt Extremist was Deinen Drogenkonsum angeht, warum auch nicht...

    zwischen total abstinent und vollkommen süchtig ist aber ne breite!!! Pallette

    mich nerven eigentlich nur die Leute die nicht wissen wovon sie eigentlich reden, vonwegen Bierglas in der 'Hand und "Drogen verbieten" fordern, saudumm.

    Haschisch spritzen und Stromgitarre spielen , das sind mir die Richtigen

  4. #23
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Durch irgendwelche dubiosen Substanzen soll auf das zentrale Nervensystem eingewirkt, es manipuliert werden. Also klarer Verstand in einen illusionaeren Zustand versetzt werden? ... Was ist besser als ein klarer, scharfer und ungetruebter Verstand, wie er anscheinend von der Natur vorgesehen ist, dann sonst wuerden ja manche Menschen nicht darueber verfuegen?
    Dies ist wohl die Crux deines Verständnisproblems. Wer definiert was ein illusionärer Zustand ist? Wenn du einmal den "normalen" Bewusstseinszustand einer beliebigen Personen untersuchst, wirst du zweifelsohne auf zahlreiche Illusionen stoßen, denn einen wahrlich "ungetrübten" Verstand besitzen wohl nur wenige Erleuchtete. Es wird aber noch komplizierter. Zu der psychotropischen Wirkung mancher Substanzen gehört zum Beispiel eine intensivere Wahrnehmung von Farben, Klängen, oder Zeit. Ist das nun illusionär? Der Standpunkt, dass nur der normale Bewusstseinszustand real oder erstrebenswert ist, ist philosophisch nicht haltbar und wird schon im Ansatz an der Definition von "real" und "illusionär" scheitern.

    Meines Erachtens gehört die Erforschung und das Experimentieren mit Bewusstseinszuständen zu den menschlichen Grundrechten. Allerdings sollte das Gefahrenpotential berücksichtigt werden und solche Experimente sollten aussschließlich in einer kontrollierten Umgebung mit entsprechender Vorbereitung und Hilfestellung stattfinden. Also so ähnlich wie beim Fallschirmspringen, Bergsteigen, oder Formel 1 Rennen. Besonders Jugendliche benötigen diese Hilfestellung, da sie ja wenig oder keine Erfahrung haben. Ironischerweise nennt die Gesellschaft Drogen auch "kontrollierte Substanzen", wenn es sich faktisch jedoch um verbotene Substanzen handelt.

    Es ist halt immer einfacher etwas zu verbieten, auch wenn in der Praxis Probleme damit programmiert werden. Thailand ist in dieser Hinsicht ein gutes Beispiel für angewandte Idiotie. Es heisst immer, dass Drogen Existenzen zerstören, was auch stimmt. In Thailand gehen allerdings die Hälfte dieser zerstörten Existenzen auf das Konto der gedankenlosen Gesellschaft anstelle der Droge selbst. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass man die Intelligenz einer Gesellschaft ganz gut daran messen kann, wie sie mit Drogen umgeht. Eine "Zero Tolerance" Politik entspricht einem gesellschaftlichen IQ von 70.

    Cheers, X-pat

  5. #24
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.315
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Haettest Du scheinbar anstatt anscheinend geschrieben, dann haetten wir Einigkeit erzielt.
    einverstanden, dann sind wir uns hier einig

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Nein, ich vertrete eher die Ansicht, dass es der Majoritaet der Menschen in Sachen Verstand am meisten fehlt und dieses nicht erkannt wird, weil eben die Voraussetzung hierfuer nicht gegeben ist. Was allerdings im Ueberfluss vorhanden ist, ist Emotion. Verstand und Emotion sind meiner Meinung nach absolute Antagonisten. Du siehst, wie alles schoen zueinander passt, wenn man Themen verstandgesteuert angeht?
    wie siehts aus Tramaico ? wenn du mal wieder so richtig schön was gedacht und hier eingestellt hast, dann belohnt Dich doch
    Deine Emotionsregion im Gehirn, oder?

    ohne Emotion wärst Du ein Computer, sprich du könntest lediglich rechnen und Informationen wiedergeben, bewerten könntest Du sie nicht, jedenfalls nicht persönlich.

    Nunja, der Verstand an sich nimmt sich in der Regel zu wichtig es ist die Emotion die ihn bewegt

  6. #25
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Tramaico, Du bist halt Extremist was Deinen Drogenkonsum angeht, warum auch nicht...

    zwischen total abstinent und vollkommen süchtig ist aber ne breite!!! Pallette

    mich nerven eigentlich nur die Leute die nicht wissen wovon sie eigentlich reden, vonwegen Bierglas in der 'Hand und "Drogen verbieten" fordern, saudumm.

    Haschisch spritzen und Stromgitarre spielen , das sind mir die Richtigen
    Hm, das beantwortet aber meine Frage nicht, ob man keinen Alkohol trinkt wenn man sich 'ne Tuete gibt?

    Man tritt dadurch dann ja irgendwie seinen Koerper gleich stereo ins Gesaess, so wie z. B. auch wie Red Bull mit Wodka zu mixen oder so.

    Fuer mich waere dies sogar eine Argumentation "ich gebe mir gelegentlich mal 'ne Tuete, aber vom Alkohol lasse ich dafuer absolut die Finger weg", die voll Hand und Fuss haette.

  7. #26
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.463
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    Ja, es beeinflusst die kognitiven Fähigkeiten... Störung der Auffassung und des formalen Denkens... zudem mindert es den Antrieb, dies besonders bei Jugendlichen (Amotivationssyndrom).
    redest du jetzt von Alkohol?

  8. #27
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.463
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ich. Habe nie gekifft. Na ja, vielleicht eine IQ-Sache.
    nicht IQ eher soziales Umfeld.
    ich bin in den 60-ern aufgewachsen ,hab zwar nur schulterlanges Haar gehabt (nicht ar....langes wie unsere Super 68-iger hier...),war aber immer und überall mit der Jointraucherei konfrontiert,die zu der Zeit der letzte Schrei der Flower-Power Zeit war.
    hab trotzdem nicht mit gemacht wie genug andere auch.

  9. #28
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.315
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    Fuer mich waere dies sogar eine Argumentation "ich gebe mir gelegentlich mal 'ne Tuete, aber vom Alkohol lasse ich dafuer absolut die Finger weg", die voll Hand und Fuss haette.
    ich habe in meiner Jugend so einiges ausprobiert und jede Droge hat eine ihr eigene Wirkung, Alkohol und Cannabis passen nicht zusammen von der Wirkung her, sollten also getrennt benutzt werden.

    Ich trinke Alkohol ab und an, nie soweit das ich nicht mehr geradeaus gehen könnte, hat aber Übung erfordert meine Dosis zu erkennen, beim Cannabis ist es ähnlich, sich in einen leichten Rausch zu begeben deuten manche als Flucht, ich hingegen betrachte das als gelegentliche Möglichkeit in einem anderen mir angenehmen Zustand zu sein, kann man vielleicht auch durch Meditation erreichen, mache ich vielleicht irgendwann auch mal

  10. #29
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Dies ist wohl die Crux deines Verständnisproblems. Wer definiert was ein illusionärer Zustand ist? Wenn du einmal den "normalen" Bewusstseinszustand einer beliebigen Personen untersuchst, wirst du zweifelsohne auf zahlreiche Illusionen stoßen, denn einen wahrlich "ungetrübten" Verstand besitzen wohl nur wenige Erleuchtete. Es wird aber noch komplizierter. Zu der psychotropischen Wirkung mancher Substanzen gehört zum Beispiel eine intensivere Wahrnehmung von Farben, Klängen, oder Zeit. Ist das nun illusionär?
    Ja, meine Vermutung waere, dass dies tatsaechlich nur illusionaer ist. Aehnlich wie die illusionaere Wahrnehmung unter Alkoholeinfluss ein besserer Autofahrer zu sein.

    Der Standpunkt, dass nur der normale Bewusstseinszustand real oder erstrebenswert ist, ist philosophisch nicht haltbar und wird schon im Ansatz an der Definition von "real" und "illusionär" scheitern.
    Wir koennen real und illusionaer natuerlich nur objektiv eroertern, was weitaus weniger Spielraum laesst als philosophische, also subjektive, Eroerterungen. Ein normale Bewusstseinszustand ist dann gegeben, wenn der Anteil an psychotropen Substanzen nicht den Standard ueberschreiten.

    Meines Erachtens gehört die Erforschung und das Experimentieren mit Bewusstseinszuständen zu den menschlichen Grundrechten.
    Fuer mich existieren keine menschlichen Grundrechte. Woher sollten diese auch kommen, als von Menschen. Nur die Natur definiert letztendlich auf objektive Weise Recht und Unrecht. Alles andere ist ein verzerrtes subjektives menschliches Ermessen, auf Basis einer reinen Bullyfunktion des Menschen auf diesem Planeten. Somit ist die Thematik Grundrecht dann tatsaechlich nur philosophisch aber nicht objektiv eroerterbar.

    Es ist halt immer einfacher etwas zu verbieten, auch wenn in der Praxis Probleme damit programmiert werden.
    Verbote sind in der Tat wirksamer als eine reine Appelierung an den Verstand, wie die Praxis zeigt.

    Eine "Zero Tolerance" Politik entspricht einem gesellschaftlichen IQ von 70.
    Was ist ein gesellschaftlicher IQ? Du meinst einen emotionalen IQ? Wie erwaehnt sind fuer mich jedoch Emotion und Verstand (der rationale IQ) absolute Antagonisten. Objektivitaet wird durch rein subjektive Aspekte ausgeblendet und kann letztendlich dadurch nur zu Problemstellungen fuehren, da Aktionen nicht mehr auf Rationalitaet, also Zweckmaessigkeit, basieren.

    [/QUOTE]

  11. #30
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    Ein normaler Bewusstseinszustand ist dann gegeben, wenn der Anteil an psychotropen Substanzen nicht den Standard ueberschreiten.
    Vermutlich meinst du den Normalbereich. Nach meiner Erfahrung ist es medizinisch sinnvoll bei Unterschreitung und Ueberschreitung des Normalbereichs etwas zu unternehmen. Von daher ist es in meinen Augen nicht falsche z.B. depressiven Menschen zu helfen, indem man entsprechende Substanzen verabreicht.

    Auch ich bin nicht fuer ein totales Verbot dieser Substanzen, mit einigen Einschraenkungen natuerlich. Abartig wird es dann wenn Patienten unnoetig leiden muessen, weil Substanzen einer moeglichen Suchtgefahr wegen nicht verabreicht werden duerfen.


    Noch eine kurze Anmerkung:

    Nicht dadurch, dass Emotion und Verstand Gegenspieler sind kommt es zu Problemen, sondern dadurch, dass sie nicht in Gleichgewicht sind. Reine Emotion oder purer Verstand fuehren nicht zu Zufriedenheit, es ist die Mischung von Beidem.
    Das ist nach meiner eigenen Beobachtung, zumindest bei mir so.

Seite 3 von 24 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Drogen und Spinnen
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.06.09, 13:53
  2. Drogen als Medizin
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.04.08, 01:15
  3. Drogen-König Khun Sa tot
    Von Bukeo im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.11.07, 09:43
  4. drogen-tempel
    Von thai-rodax im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.06.06, 14:05