Seite 13 von 24 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 232

Diskussion Drogenkonsum - harte Drogen - weiche Drogen

Erstellt von Uns Uwe, 13.02.2013, 12:35 Uhr · 231 Antworten · 11.870 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    Neot... ich finde Deine Unterstellung bezaubernd. Ich glaube, Du hast nicht verstanden, was mein Post beinhaltet. Das ist aber nicht wirklich schlimm... ich schätze, dass Du noch nie auf einer Intensivstation aufgewacht bist, nachdem Dir ein Schwachkopf einen Trip ins Glas geworfen hat. Nix für ungut, aber ich 'bekämpfe' Drogen, sei es nur für die Dauer eines Aufenthalts.

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Nein, ich möchte es auch nicht, dass mir irgendwelche Deppen Irgendetwas in ein Glas werfen. Und um das auch zu klären, ich finde das auch nicht ok. Aber manchen Menschen würde ich schon ein Mal eine weitere Sichtweise gönnen.

  4. #123
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    Neot, mag sein, dass Du das anderen Menschen gönnst. Was bringt es für einen kurzen Moment, dies wird keine Nachhaltigkeit haben, außer sie sind auf den 'Geschmack' gekommen und gebrauchen von da an psychotrope Substanzen, weil die 'andere Sicht' so toll ist.

    Was soll ich zu auf Trip sagen? Werde ich niemals vergessen... und danach noch ca. 1 Jahr eine Tachykardie. Was dann wieder ein neues Fass in der Diskussion um und über Drogen eröffnet. Die meisten Menschen sterben nicht am direkten Konsum, sondern an den Folgeerkrankungen.

  5. #124
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    werde ein paar Eurer Zitate nächste Woche mit in eine therapeutische Sitzung nehmen und diskutiere das mal mit Erfahrenen durch.
    Wieso diskutierst du mit H oder ..... Süchtigen über psychoaktive Substanzen? Davon haben sie doch nicht die geringste Ahnung.

    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Nein, ich möchte es auch nicht, dass mir irgendwelche Deppen Irgendetwas in ein Glas werfen. Und um das auch zu klären, ich finde das auch nicht ok. Aber manchen Menschen würde ich schon ein Mal eine weitere Sichtweise gönnen.
    Ich denke, wenn man jedem Politiker im Bundestag nen Zwangstrip verordnen würde, dann wäre die Politik und damit zumindest Deutschland in Zukunft ein Stück besser und menschlicher.
    Ernsthaft, Drogen unterjubeln ist das Allerletzte.

    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    Was bringt es für einen kurzen Moment, dies wird keine Nachhaltigkeit haben, außer sie sind auf den 'Geschmack' gekommen und gebrauchen von da an psychotrope Substanzen, weil die 'andere Sicht' so toll ist.
    Mich wundert immer wieder, wieso du mit Drogensüchtigen arbeitest, obwohl du offensichtlich nicht allzuviel Wissen rund um Drogen zu haben scheinst, zumindest nicht von psychotropen SUbstanzen. Der Suchtfaktor ist dabei nämlich nicht vorhanden, wegen der sich bildenden Toleranz.

  6. #125
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    Maphrao... jetzt wird es lächerlich. Mit Heroin- oder Crackabhängigen... schon einmal das Wort Polytoxikomanie gehört?

  7. #126
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    Wo wir gleich einmal fachlich bleiben. Du sprichst hier von Suchtfaktor, dann solltest Du den Unterschied zwischen körperlicher und psychogener Abhängigkeit ja wissen. Was heisst hier Toleranz? Toleranz sagt nur etwas gegenüber einer Verträglichkeit aus.

    Da Du Dich ja als ein Experte siehst, kann ich mir ja Rat und Hilfe rund um psychotroper Substanzen bei Dir holen.
    Lustig fand ich eben verschiedene Kommentare einiger meiner Kollegen, da wir ja alle nicht wissen, was wir tun und sagen, haben wir alle kräftig gelacht. Gegenfrage, was 'ärgert' Dich den im Leben, dass Du die Einnahme von Stimulanzien stilisierst und besonders den Politikern eine Einnahme empfiehlst? Scheinbar siehst Du den Gebrauch ja als Copingstrategie. Die Frage ist nur gegen oder für was.

  8. #127
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    Die Frage ist nur gegen oder für was.
    Nun ja, fuer eine erhoehte Scharfsinnigkeit, wie ich die Opposition verstanden habe, wobei nach wie vor wohl aber unklar ist ob diese nun nur illusionaer (esoterisch, copyright Gunther) oder real ist.

  9. #128
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Ich bekomme den Eindruck, dass Dune auf einem beruflich bedingten Hardlinerkurs ist, was ich schon ein wenig verstehen kann wenn man einzig die Problemseite erlebt. Allerdings sehe ich dabei auch ein Stück Voreingenommenheit, denn es gibt recht verschiedene Ansätze für die Lösung des Drogenproblems. Strikte Verbote und Kriminalisierung sind bisher die einzige langzeit-getesteten Methoden. Sie haben sich nicht als sehr wirksam erwiesen.

    Mein favorisierter Ansatz wäre, dass man den Konsum von bestimmten psychotropen Substanzen in einer kontrollierten Umgebung zulässt. Damit gibt man Leuten eine legale Möglichkeit zum Konsum, verhindert (oder zumindest minimiert) negative medizinische und soziale Folgen, und man umgeht das Problem des Drogenmarktes und -handels, zumindest für die erlaubten Substanzen.

    "Kontrollierte Umgebung" heisst, dass Sessions von erfahrenen Vertrauenspersonen beaufsichtigt werden, die mit der Prozedur vertraut sind, dass die Qualität und Dosierung der Substanzen exakt kontrolliert wird, und das die Konsumenten sich im Vorfeld einer Untersuchung unterziehen müssen, um medizinische und psychologische Gefahren zu evaluieren, wobei die Historie des Konsumenten betrachtet werden muss.

    "Bestimmte Substanzen" heisst Substanzen die kein oder nur ein geringes psychisches und physisches Abhängigkeitspotential besitzen, und die von Konsumenten zumindest tendentiell positiv bewertet werden und für die zumindest theoretisch ein therapeutisches Potential besteht, also zum Beispiel Epathogene, Entheogene und Halluzinogene.

    Cheers, X-pat

  10. #129
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Zitat Zitat von maphrao Beitrag anzeigen
    ...Politiker im Bundestag nen Zwangstrip verordnen würde...
    Was meinst Du wieviel im Bundestag koksen?

    Ich hab jetzt die Quelle nicht griffbereit, aber sämtliche Toiletten im Bundestags sind "verseucht"...

  11. #130
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    Gegenfrage, was 'ärgert' Dich den im Leben, dass Du die Einnahme von Stimulanzien stilisierst
    Warum muss jemanden was "ärgern" um Drogen zu nehmen? Die meisten die ich kenne nehmen Drogen um Party zu feiern...

Seite 13 von 24 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Drogen und Spinnen
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.06.09, 13:53
  2. Drogen als Medizin
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.04.08, 01:15
  3. Drogen-König Khun Sa tot
    Von Bukeo im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.11.07, 09:43
  4. drogen-tempel
    Von thai-rodax im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.06.06, 14:05