Seite 11 von 24 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 232

Diskussion Drogenkonsum - harte Drogen - weiche Drogen

Erstellt von Uns Uwe, 13.02.2013, 12:35 Uhr · 231 Antworten · 11.864 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    naja,

    das ist die Realität, in der wir heute Leben

    Cocaine on Money: Drug Found on 90% of U.S. Bills

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Diese uralte Studie ist doch schon mehrmals hinterfragt worden. Allen die "Losgrösse" ist doch schon unsinnig. Insofern bringt das Posten solcher "wollen Kamellen" argumentativ eher weniger Informationen.

  4. #103
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Olli, Olli, Olli. Wir leben alle nur im Jetzt und daran koennen auch Drogen nichts aendern.
    Ich würde sagen, wenn überhaupt, dann lebt 1% der Menschheit im Jetzt, der grosse Rest lebt in der Vergangenheit und in der Zukunft. Gedanklich, versteht sich

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Deine Vorstellung zum Buddhist ist einfach zu esoterisch. Es gibt zwei Wege der Mediation. Den Verstand ruhen lassen und jegliches Denken ausschalten und intensives Nachdenken. Nein, der Weg ist nicht das Ziel sondern das Ziel ist das Ziel. Lass Dich durch "Kung Fu" Metapher nicht unnoetig verwirren. Mein Problem in Sachen Mediation ist lediglich das, dass mein Verstand staendig ruhelos ist. Nicht ist schwieriger als "nichts" zu denken.
    Und genau deshalb lebst auch du nicht bzw. nur selten im Jetzt. Intensives Nachdenken ( Grübeln ) ist genau das Gegenteil, siehe oben. Ich empfehle dazu das Buch "Jetzt - Die Kraft der Gegenwart" von Eckhard Tolle, falls ich es nicht schonmal empfohlen habe. Vielleicht kommst du mit diesem Buch einen grossen Schritt weiter und kannst dein Problem bei der Meditation beheben.


    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Nennen wir es beim Namen, ja, die von Dir angefuehrten Substanzen werden tatsaechlich in der Psychatrie teilweise zu therapeutischen Zwecken untersucht und erwogen. Zur Behandlung z. B. von Psychosen.
    Ja, es birgt grosses Potential für die Medizin, aber damit kann man nicht genug Geld verdienen, denn gesunde Menschen wären DIE Horrorvorstellung eines jeden Pharma Konzerns.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Einen gesunden Verstand muss man jedoch nicht behandeln, da kann bestenfalls nur ein Kaputtreparieren herauskommen.
    Einen gesunden Verstand muss man nicht behandeln, richtig. Aber abgesehen davon, dass die wenigsten Menschen über einen wirklich gesunden Verstand verfügen ( jedes Naturvolk würde den zivilisierten Menschen nicht ganz zu Unrecht als Geisteskrank bezeichnen ), ist ein gesunder Verstand noch lange kein weiser Verstand.
    Psychische Krankheiten machen in den "zivilisierten" Ländern mittlerweile einen Grossteil der Krankheiten aus.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Illusionaer, ein typischer Zustand beim Einsatz von Psychopharmaka. Ein Trugbild lieber Olli. Wenn dem so waere, dann muesstest Du bei einem IQ-Test unter Drogenweitaus besser abschneiden als ohne, dann waere tatsaechlich eine gesteigerte Scharfsinnigkeit erwiesen. Keine Ahnung um diesbezueglich Studien unternommen wurden. Ansonsten ist Deine Aeusserung nur eins, reine Hypothese bedingt durch ein manipuliertes Bewusstsein. Meiner Ansicht nach hochgradig kontraproduktiv.
    Ich konnte keine Studien zum Thema finden, aber es wäre in der Tat eine interessante Studie. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man unter Einfluss von psychoaktiven Pilzen deutlich besser in einem IQ Test abschneiden würde.
    Warum? Weil man hellwach ist, deutlich scharfsinniger, als ohne. Wie gesagt, kann ein geübter Mensch einen solchen Zustand auch ohne Pilze oder LSD erreichen, aus diesem Grunde gebe ich dir Recht, dass man diese Drogen nicht braucht.
    Sie helfen aber vielen, in diesen Zustand zu kommen, die Mehrheit aber missbraucht die Drogen nur und das endet in vielen Fällen katastrophal.


    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ich halte sowohl Marihuana wie auch Alkohol bei sensiblen Menschen fuer hochgradig gefaehrlich. Sensible Menschen sollten sich davon fernhalten, unsensible brauchen sie nicht, meiner Meinung nach.
    Eigentlich brauchen wir nichts, ausser Luft zum Atmen, Wasser und fester Nahrung. Vor allem brauchen wir keinen Luxus, aber die Mehrheit strebt gierig danach.

  5. #104
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von maphrao Beitrag anzeigen
    Ich konnte keine Studien zum Thema finden, aber es wäre in der Tat eine interessante Studie. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man unter Einfluss von psychoaktiven Pilzen deutlich besser in einem IQ Test abschneiden würde.
    Jetzt habe ich mal in Sachen "Chess Competition Drugtest" gegoogelt und siehe da, es wird tatsaechlich auf Doping untersucht, aber nicht zwingend auf die Scharfsinnigkeit verbessernden Substanzen.

    Interessanter Passus hier:

    No drugs have ever proven to enhance chess performance by chess players. And so-called memory drugs (if there is such a thing) are not even tested. Research carried out by the Dutch Chess Federation has not produced a single substance that could be considered performance enhancing. Dr. Helmut Pfleger, a Grandmaster and medical doctor, has been conducting experiments of chess players for over 20 years. He says, “Both mentally stimulating and mentally calming medication have too many negative side effects.”

    Quelle: http://www.chess.com/blog/billwall/d...tend_blog_view

    Somit bleibt die Frage auch weiterhin fuer mich offen, ob das Bewusstsein tatsaechlich erweitert wird oder lediglich nur verzerrt, wobei eine Erweiterung lediglich illusionaer ist. Das Hauptproblem bei diesen ganzen psychoaktiven Stoffen ist sicherlich die Unberechenbarkeit bzw. die negativen Nebeneffekte, wenn das zentale Nervensystem moeglicherweise ueberstimmuliert wird.

  6. #105
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Somit bleibt die Frage auch weiterhin fuer mich offen, ob das Bewusstsein tatsaechlich erweitert wird oder lediglich nur verzerrt, wobei eine Erweiterung lediglich illusionaer ist.
    Das Bewusstsein wird nicht erweitert, es wird bereinigt und scharf gestellt. Du nimmst alles intensiver war, vermutlich so, wie du deine Umwelt zuletzt als Kind wahrgenommen hast und wirst nicht von Gedanken abgelenkt. Du bist zu 100% im Jetzt.
    Und das ist keine Illusion, ganz sicher nicht. Das Problem sprach ich bereits oben an, die wenigsten Menschen sind wirklich länger als ein paar Augenblicke im Jetzt.
    Nehmen wir mal ein Beispiel, welches sich recht gut mit dem Zustand vergleichen lässt:
    Bergsteigen, also mit richtiger Felskletterei. Du musst zu 100% im Jetzt sein, keine Zeit, um über irgendetwas anderes nachzudenken, denn das könnte sonst dein letzter Aufstieg gewesen sein. Du bist voll konzentriert und genau aus diesem Grunde, weil du in dieser Zeit im Jetzt bist, bist du glücklich. Und da dieses Gefühl so extrem erstrebenswert ist und sich toll anfühlt, kann es süchtig machen.
    Pilze und LSD können übrigens, im Gegensatz zu anderen Drogen nicht süchtig machen. Der Effekt würde verpuffen, nach dem 2. oder 3. Trip wäre keinerlei Veränderung mehr spürbar.

  7. #106
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    Du meinst also das Klettern und Pilze nehmen ist eine tolle Symbiose?
    Jetzt nur wegen dem Jetzt und Hier.

  8. #107
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Du meinst also das Klettern und Pilze nehmen ist eine tolle Symbiose?
    Nein, ich würde auf Pilzen nicht klettern wollen, auch wenn das sicherlich gut klappen würde.
    Wenn man in einer Felswand hängt und quasi den Tod im Nacken hat, dann ist man in einem dem Pilztrip sehr ähnlichen Zustand der absoluten Klarheit.

  9. #108
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von maphrao Beitrag anzeigen
    ...und quasi den Tod im Nacken hat...
    Der Tod ist aber in diesem Augenblick nur eine Zukunftsversion, durch die Visualisierung eines moeglichen Absturzes. Somit haetten wir es dann bei einer absoluten Streichung aus dem Jetzt-Zustand nicht mit einem Zustand der Klarheit sondern der Emotionslosigkeit zu tun. Diese Emotionslosigkeit ist aber doch genau das, womit die meisten Mensche Problem haben, speziell auch in einer Felswand.

    Interessant wird es dann, wenn auf einmal realisiert wird, das man sich im Grunde ueberschaetzt hat und dass die Chancen fuer einen Absturz dadurch erheblich gestiegen sind. Die Klarheit, dass man mit grosser Wahrscheinlichkeit aus dem Leben scheiden wird. Wie wird psychisch hiermit umgegangen. Auf einem Drogentrip vermutlich gelassener, aber nicht dadurch, dass Klarheit herrscht sondern im Gegenteil, dass die Realitaet verzerrt ist und die typische Eigenschaft von Todesangst durch eine Bewusstseinstruebung nicht mehr gegenwaertig ist.

    Ist Klarheit nicht eher der Zustand im unveraenderten Bewusstseinszustand zu realisieren, dass Tod ansich nichts Furchtbares ist sondern lediglich eine Veraenderung des Daseinszustandes? Einem absolut leidfreiem dazu.

  10. #109
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346
    Zitat Zitat von maphrao Beitrag anzeigen
    Nein, ich würde auf Pilzen nicht klettern wollen, auch wenn das sicherlich gut klappen würde.
    Wenn man in einer Felswand hängt und quasi den Tod im Nacken hat, dann ist man in einem dem Pilztrip sehr ähnlichen Zustand der absoluten Klarheit.
    ich habe nicht nur gute Erfahrungen mit Pilzen oder LSD gemacht, von daher würde ich diese Drogen auch nicht einfach so mal eben empfehlen. Ich bin jedoch mit mir im Reinen und für mich waren diese Erlebnisse durchaus anregend und bereichernd, aber......

    das alles kann sehr wohl nach hinten losgehen und ist keinesfalls harmlos

    Eines Tages nahm ich Peyote Pilze und kriegte Angst, da die Wirkung fast unmittelbar nach Einnahme losging mit Halluzinationen, ich verließ mal kurz den Raum um zur Toilette zu gehen und wollte anschließend zurück ins Zimmer indem meine Freunde waren.

    Ich kriegte die Tür nicht mehr auf, da wo der Türgriff hätte sein müssen war er nicht. Ich konnte absolut logisch denken, wo müsste ein Türgriff sitzen ? ok entweder links oder rechts an der Tür ungefähr in Hüfthöhe, ich tastete die Tür ab, den Griff jedoch konnte ich weder sehen noch erfühlen, das hat mit Klarheit ja nun garnix mehr zu tun

    Das Schlimmste in dieser Nacht war für mich, das die Zeit scheinbar still stand, ich konnte etwas essen oder trinken, ich konnte Gespräche führen, mein Gehirn konnte daraus den Schluss ziehen das damit jeweils auch eine gewisse Zeit verstreicht bei jeder Handlung.

    Aber............ die Zeit verging einfach nicht mehr, alle Uhren bewegten sich , zeigten mir aber die immer gleiche Zeit an, es blieb draußen dunkel, obwohl es hätte hell sein müssen, wowwwww

    da hab ich doch glatt vermutet ich bin jetzt in der Zeit gefangen und zwar irgendwas um 4 Uhr


    das war dann auch das letzte Mal das ich in der Richtung experimentiert habe, wurde mir wirklich zu gefährlich. Es hat ja auch Leute in meiner Umgebung gegeben zu der Zeit die aufnem Trip hängengeblieben sind und nie wieder richtig klarkamen.

    Haschisch ist jedoch ne andere Geschichte und ich bleibe dabei, wer Alkohol als legal ansieht und konsumiert sollte Marihuana oder Haschisch nicht verteufeln.

  11. #110
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    Ist Klarheit nicht eher der Zustand im unveraenderten Bewusstseinszustand zu realisieren, dass Tod ansich nichts Furchtbares ist sondern lediglich eine Veraenderung des Daseinszustandes? Einem absolut leidfreiem dazu.
    Da ich niemanden kenne der von den Toten auferstanden ist, ich mich auch nicht an vorheriges Sein oder Nichtsein erinnern kann, kann ich auch nichts über den Tod bzw was danach geschieht wissen. Leid oder nicht Leid ist somit reine Spekulation

    alles andere in deinem letzten Posting sehe ich fast genauso

Seite 11 von 24 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Drogen und Spinnen
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.06.09, 13:53
  2. Drogen als Medizin
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.04.08, 01:15
  3. Drogen-König Khun Sa tot
    Von Bukeo im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.11.07, 09:43
  4. drogen-tempel
    Von thai-rodax im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.06.06, 14:05